Proenza Schouler: Androgyn und schick bei NYFW

Bei der neuen Kollektion von Proenza Schouler dreht sich alles um “Kontrolle und Befreiung”. …

Proenza Schouler - Pasarela

Bei der neuen Kollektion von Proenza Schouler dreht sich alles um “Kontrolle und Befreiung”.

Die Designer des Labels, Jack McCollough und Lazaro Hernandez, zeigten im Rahmen der New York Fashion Week am Mittwoch [17. Februar] ihre neuesten Kreationen und beeindruckten das Publikum mit einem Mix aus androgynen Maßanfertigungen sowie schicken Kleidern. Der amerikanische Maler und Grafiker Frank Stella habe ihnen als Inspiration gedient, verrieten die Modeschöpfer gegenüber ‘Vogue.com’. Worum es bei den neuen Stücken geht, erklärte Lazaro der Webseite genauer: “Es geht um Kontrolle und Befreiung. In der vergangenen Saison haben wir die Schichten abgeschält, in dieser Saison haben wir sie wieder zusammengesetzt, wie bei einer Art Reparatur.”

Proenza Schouler

Asymmetrische Mäntel, weite Hosen und enganliegende Jacken bestimmten den Laufsteg, viel Wert wurde auf Details wie Rüschen gelegt. Einerseits kamen die neuen Kreationen maskulin daher, andererseits mit korsettähnlichen Spitzendetails dann auch wieder sehr weiblich.

Proenza Schouler

Diese Mischung zeigte sich auch beim Styling der Models: Die Haare waren streng nach hinten gegelt, dafür glich das Make-up – zumindest abwechselnd trugen die Schönheiten knallrote Lippen – den männlichen Look mit der richtigen Portion Weiblichkeit aus.

Proenza Schouler - Pasarela

Bei den Farben der neuen Kollektion hielten sich Jack und Lazaro zurück: Klassisch herbstlich kommen die neuen Stücke hauptsächlich in Schwarz, Beige, Grau und dunklen Rottönen. Bei den Stoffen wagten sie dagegen etwas Neues. Den traditionellen Shearling-Mantel peppten sie zum Beispiel durch den glänzenden Stoff wesentlich moderner auf. In der Front Row saß nicht nur ‘Vogue’-Chefredakteurin Anna Wintour, sondern auch Schauspielerin Liv Tyler (38, ‘Armageddon’), die mit ihrem Babybauch den Proenza-Schouler-Models beinahe die Schau stahl.

Joan Smalls: Jungs-Looks sind cool

Joan Smalls (26) steht auf XXL-T-Shirts – am besten von ihrem Liebsten.

Bild von Joan Smalls

Joan Smalls (26) steht auf XXL-T-Shirts – am besten von ihrem Liebsten.

Seit 2011 sind das Model und der Unternehmer Bernard Smith ein Paar und anscheinend ist Joan nicht nur ein Fan von der Persönlichkeit und dem guten Aussehen ihres Liebsten – auch seine Klamotten haben es der Schönen angetan:

“Ich trage oft T-Shirts und ich neige dazu, die Shirts von meinem Freund anzuziehen, weil ich es gut finde, wie sie sitzen”, verriet sie auf ‘style.com’.

Ihr modisches Wissen konnte das Model nun auch in einer Denim-Kollektion umsetzen, die sie zusammen mit True Religion kreierte. Die Linie umfasst unter anderem Leggings, hoch geschnittene Unterhosen und Crop-Shirts. Letztere sind der Favorit von Joan:

“Ich trage gern Crop-Tops, also dachte ich, es wäre eine coole Idee, das zu kombinieren. So hält es einen warm und gleichzeitig zeigt man seinen Bauch. Es hat etwas Jungenhaftes, das gleichzeitig sexy ist”, sagte sie über ihre Entwürfe.

Das Model empfahl das Design in Grau, da sich die Farbe hervorragend mit allen anderen Tönen kombinieren lasse. Die Crop-Tops sind mit dem Schriftzug ‘Sueña’ verziert. Das spanische Wort bedeutet Traum und steht für Joans langgehegten Traum, sich als Designerin zu probieren.

Joan Smalls legte Wert darauf, dass ihre Kollektion “klassische und zeitlose” Designs im Angebot hat, die die Kunden das gesamte Jahr über tragen können. Schließlich hatte sie noch einen weiteren Tipp parat: “Wenn ich den ganzen Tag draußen bin, würde ich diese [Satin-Leggings] mit echt coolen Turnschuhen tragen. Wenn man dann abends zum Essen ausgeht, könnte man dazu High Heels kombinieren. Man kann das komplette Outfit verändern, indem man einfach nur die Accessoires austauscht”, riet Joan Smalls. © Cover Media

Continue reading “Joan Smalls: Jungs-Looks sind cool”

Coco Rocha: Ich liebe John Galliano

Coco Rocha (26) liebte den Marie-Antoinette-Look, den John Galliano (54) für sie in zahlreichen Dior-Shows kreierte.

Bild von Coco Rocha

Coco Rocha (26) liebte den Marie-Antoinette-Look, den John Galliano (54) für sie in zahlreichen Dior-Shows kreierte.

Die Schönheit gönnt sich derzeit zwar eine Pause vom Laufsteg, da sie sich darauf vorbereitet, zum ersten Mal Mama zu werden, das hinderte sie allerdings nicht daran, sich an ihre Lieblings-Looks vom Catwalk zu erinnern.

Auf ihrem Blog bezeichnete sie das Enfant terrible der Modewelt als ihren absoluten Liebling. “Vor Jahren, als in New York City eine Dior-Show stattfand, kleidete mich John Galliano in ein wunderschönes weißes Kleid, mit dieser krassen bauschigen Frisur, cremigem Make-up im Stil von Marie Antoinette und Augen in dunklen Metallic-Tönen. Das war einer meiner Lieblingslooks und Galliano selbst liebte den Look so sehr, dass er mich für die nächsten Shows nur noch in cremefarbene Kleider steckte und mit dem gleichen Creme-Make-up ausstatten ließ”, erinnerte sich die Kanadierin auf ‘oh-so-coco.tumlr.com’.

Zu ihrem Blog-Eintrag fügte das Model ein Foto hinzu, auf dem es bei einer anderen Show des britischen Modeschöpfers lief. “Es wurde einige Saison mein Coco-Look und das Foto oben zeigt eigentlich eine andere Dior-Show, dieses Mal in Versailles. Nach der Show gab es eine extravagante Party, zu der sich jeder verkleidete. Aus irgendeinem Grund hatte ich kein Outfit, also tauchte ich in Jeans auf, ließ aber dieses unglaubliche Pat-McGrath-Make-up drauf, ich sah aus wie eine Hipster-Marie-Antoinette!”

Vielleicht gibt es in der Zukunft ja mal wieder Gelegenheit, dass John Galliano mit seiner Lieblings-Marie-Antoinette arbeiten kann. Nachdem er 2011 wegen eines öffentlichen Wutausbruchs, bei dem er einige antisemitische Flüche ausstieß, bei Dior rausflog, zog er sich zunächst aus der Modebranche zurück, trat aber im 2014 die Stelle als Creative Director bei Maison Margiela an. Vergangene Woche präsentierte er seine erste Couture-Kollektion bei der ‘London Collections: Men’. Möglicherweise kann er mit Coco Rocha ja auch wieder zusammenarbeiten, wenn diese ihre Babypause beendet hat. © Cover Media

Continue reading “Coco Rocha: Ich liebe John Galliano”

Naomi Campbell: Auf dem Laufsteg für DVF

Naomi Campbell (44) zählte zu den Models, die den Catwalk für Diane von Furstenberg (67) bei der New York Fashion Week unsicher machten.

Bild von Naomi Campbell

Naomi Campbell (44) zählte zu den Models, die den Catwalk für Diane von Furstenberg (67) bei der New York Fashion Week unsicher machten.

Gemeinsam mit dem aufstrebenden Jung-Model Kendall Jenner (18) präsentierte die schöne Britin die neuesten Kreationen der belgisch-amerikanischen Modedesignerin. Die Frühlingskollektion 2015 bestand hauptsächlich aus monochromen Teilen, überraschte aber auch mit Grün-, Gelb-, Blau- und Pinktönen. Zu sehen waren zahlreiche Minikleider, aber auch Crop-Tops, die Diane mit süßen Röcken kombinierte.

Naomi trug ein fließendes weißes Sommerkleid mit Spaghetti-Trägern und Rüschensaum. Der Stoff war mit knallig orangen und pinken Farbklecksen übersät, die dem Look einen verspielten Flair verliehen. Kendall rockte den Laufsteg indes in einem schwarz-weißen Häkel-Kleid. Mit den Wickelkleidern, für die Diane von Furstenberg so berühmt ist, wartete die Fashion-Ikone diesmal derweil nicht auf. Stattdessen konzentrierte sie sich auf feminine, aber auch markante Muster und elegante Farbkombinationen.

Auch Victoria Beckham (40) nutzte die New York Fashion Week, um ihre aktuellen Designs vorzustellen: Sie beeindruckte gestern unter anderem mit ihrer allerersten Schuhkollektion. Diese überzeugte mit Plateauschuhen und spitz zulaufenden Brogues mit floralem Print, aber auch Leopardenmuster. Bei ihrer Frühlings/Sommer-Linie blieb sie derweil ihrem bisherigen Stil treu – mit exquisiter Schneiderarbeit und klassischen Schnitten. © Cover Media

Continue reading “Naomi Campbell: Auf dem Laufsteg für DVF”

Kate Moss: Zu grell mag ich nicht

Kate Moss (40) würde nie “wirklich grellen” Lidschatten tragen.

Bild von Kate Moss

Kate Moss (40) würde nie “wirklich grellen” Lidschatten tragen.

Die Fotoschönheit arbeitet seit langem mit dem Kosmetikgiganten Rimmel und entwickelte jüngst eine neue Linie an Lidschattenstiften für die Marke. Es gibt dunkle Juwelentöne wie lila und grün, die der Britin viel besser gefallen, als poppige Knallfarben. “Ich trage auf meinen Augen nie wirklich grelle Farben wie Pink-, Rot- oder Gelbtöne, weil ich finde, dass sie wirklich schwer zu inszenieren sind”, meinte sie im Gespräch mit dem britischen ‘OK!’-Magazin. “Die Kollektion ist ein neuer Ansatz des Colour-Blocking, mit Tönen, die auf elegante Art getragen werden können, egal, wie man sie kombiniert. Man kann auch mit ihnen spielen, um einen schicken Tageslook zu kreieren und einen eleganteren, stärkeren für den Abend.”

Das Supermodel beschrieb weiter, dass es ihre Kollektion klassisch, aber mit einem “modernen Twist” entwickeln wollte. Kate ist berühmt für ihren Boho-Stil, der auch ihre Lidschatten-Linie beeinflusste. “Ich liebe die ganze bohemehafte Atmosphäre und die Lebensweise wirklich, deswegen sind die Töne sehr stark von der mysteriösen, reichen und sinnlichen Boheme-Kultur inspiriert … dunkler Samt, Edelsteine, Pfauenfedern … diese Töne passen sehr gut zusammen”, erklärte die Fashionista. “Einige Trendfarben können sehr laut und schwer zu kombinieren sein, aber mir war es sehr wichtig, eine Farbreihe zu kreieren, die immer tragbar und auch in Kombination mit einander immer elegant wirken kann.”

Es läuft geschäftlich gerade äußerst gut für Kate Moss: Der Modestar arbeitet außer mit Rimmel nach einer vierjährigen Pause auch gerade wieder mit dem Modeladen Topshop zusammen und entwirft zusammen mit der britischen Kette ihre mittlerweile 15. Kollektion. © Cover Media

Continue reading “Kate Moss: Zu grell mag ich nicht”

Alessandra Ambrosio: Maxikleider sind ihr Vermächtnis

Alessandra Ambrosio (32) hofft, dass ihre Tochter all ihre Maxikleider tragen wird.

Bild von Alessandra Ambrosio

Alessandra Ambrosio (32) hofft, dass ihre Tochter all ihre Maxikleider tragen wird.

Der Victoria’s-Secret-Engel ist für seinen Boho-Chic bekannt und bevorzugt wallende Outfits mit einem Vibe der 70er Jahre. Die Berufsschönheit besitzt einen ganzen Schrank voller wunderschöner langer Roben und sie ist ganz scharf darauf, dass ihr fünfjähriger Spross Anja, den sie zusammen mit ihrem Verlobten Jamie Mazur hat, ein ähnliches Stilgefühl wie die Frau Mama entwickelt. “Ich habe eine große Sammlung an Maxikleidern”, lächelte Ambrosio im Gespräch mit der deutschen Ausgabe des ‘OK!’-Magazins. “Die könnte ich auch nie hergeben! Außer vielleicht an meine Tochter Anja. Ich würde mir wünschen, dass sie eines Tages eine ähnliche Vorliebe entwickelt und all meine hübschen Kleider weiterträgt.”

Das Model und ihr Partner sind schon seit 2008 verlobt und haben auch noch einen gemeinsamen Sohn, Noah, der im Mai 2012 das Licht der Welt erblickte. Obwohl Ambrosio eine viel beschäftigte arbeitende Mutter ist, nimmt sie sich die Zeit, sich um ihr eigenes Styling zu kümmern. “Ich habe meinen eigenen Stil, und ich weiß, was mir steht”, erklärte sie. “Mir macht es selbst viel zu viel Spaß, Outfits zu kreieren, als dass ich diesen Job jemand anderem überlassen würde. Nur beim Thema Accessoires bin ich total verloren. Deshalb habe ich dafür auch eine Stylistin, die sich darum kümmert.”

Die Laufstegschöne verriet außerdem, auf welche Trends sie derzeit steht. Sie vermischt und kombiniert gerne eine Vielzahl an Farbtönen, um ihren Look interessant zu halten. “Ich liebe gedeckte Töne und mixe dazu gerne Knallfarben”, schwärmte Alessandra Ambrosio und verriet: “Mein Outfit habe ich mir vom Mango-Shooting heute Morgen geborgt. Ich konnte mich erst gar nicht entscheiden: so viele schöne Sachen!” © Cover Media

Continue reading “Alessandra Ambrosio: Maxikleider sind ihr Vermächtnis”