Beauty-Hacks: Das sind die größten Fehler beim Auftragen von Rouge

1. Blush-Fehler: Du verwendest zu viel Rouge

Das klassische Puder-Rouge wird mit einem Pinsel aufgetragen. Da es dabei nur um einen Hauch Farbe geht, der den Teint strahlen lassen soll, solltest du unbedingt darauf achten, nicht zu tief ins Puderdöschen zu greifen. Sonst sieht es schnell aus, als hätte man braune Flecken im Gesicht oder eine unnatürliche Bräune/Röte. 

So geht’s richtig: Etwas Farbe aufnehmen und dann am Handrücken abklopfen oder einmal sanft abpusten. Zu viel Farbpigmente werden dadurch gelöst. So kannst du dann Step-by-Step das gewünschte Farbergebnis aufbauen.

2. Rouge-Fehler: Du trägst es nur auf die Wangen auf

Prinzipiell heißt es, Blush & Co. gehören auf die Wangen, um dort für frische Apfelbäckchen zu sorgen. Allerdings kann das Gesicht dann schnell sehr errötet oder unnatürlich geschminkt aussehen. 

So geht’s richtig: Ein schönes Gesamtbild entsteht, wenn du außerdem einen Hauch Farbe nahe dem Haaransatz, auf der Nasenspitze und den Schläfen aufträgst. Verwendest du einen Bronzer kannst du all den Partien Farbe verleihen, die am ehesten von der Sonne geküsst werden.

3. Blush-Fehler: Du setzt auf die falsche Textur

Es gibt drei Arten von Rouge: Auf Puderbasis, in flüssiger oder cremiger Form. Sie alle haben unterschiedliche Vorteile und passen zu verschiedenen Hauttypen. Verwendest du die falsche Textur, kann sich dein Hautbild optisch verändern. 

So geht’s richtig: Als Faustformel gilt: Zu öliger, fettiger Haut oder Mischhaut passen matte Puderprodukte am besten, trockene Haut profitiert von den pflegenden Eigenschaften von flüssigen Produkten oder Creme-Rouge, die on top für einen subtilen Glow sorgen.

4. Rouge-Fehler: Du bringst die Make-up-Reihenfolge durcheinander

Zugegeben: Make-up-Layering klingt erstmal kompliziert, denn es ist essentiell, die richtige Reihenfolge zu beachten. Denn wenn du die Produkte in der falschen Reihenfolge aufträgst, kann das Ergebnis maskenhaft oder ungleichmäßig wirken.

So geht’s richtig: Wenn du auf Puderprodukte setzt, lautet die Reihenfolge: Erst Foundation, dann das Gesicht abpudern und dann den Rouge auftragen. Bei cremigen oder flüssigem Blush: Erst Foundation, dann Rouge und dann Puder verwenden. So können die Texturen am besten miteinander verschmelzen. 

5. Blush-Fehler: Du verwendest den falschen Farbton

Rouge gibt es in einer Bandbreite an Farbtönen: Von Rosa über Pfirsich bis hin zu Brauntönen bieten die Beauty-Produkte für jeden Hautton die richtige Nuance, um Vorzüge zu betonen und die Haut zum Strahlen zu bringen. Greifst du allerdings zu einer Farbe, die sich mit dem Unterton deines natürlichen Teints beißt, können wir eher ungesund wirken. 

So geht’s richtig: Wer einen kühlen Unterton in der Haut hat, meist gehören dazu helle bis mittlere Hauttöne, dem stehen besonders gut kühle, blaustichige Rougetöne. Ein warmer Unterton in der Haut hat, meist mittlere bis dunkle Hauttöne, sollten eher zu warmen, gelbstichigen Rougetönen greifen.

In 3 Steps: Diese Beauty Produkte bringen unsere Haut das ganze Jahr zum Strahlen

3. Step: Pure Gold Radiance Cream

Last but not least: Die Pure Gold Radiance Cream, um das Hautbild abschließend zu pflegen, glätten und zu beruhigen. Bereits beim ersten Auftragen der Creme war ich überrascht wie reichhaltig und gleichzeitig leicht sie sich auf der Haut anfühlt. Diese Balance aus „Effektiv & Light“ empfinde ich bei dieser Creme als außergewöhnlich gut und habe ich bisher selten so erlebt. Die Creme ist so soft, dass ich morgens nach dem Auftragen schnell mit meiner Make-Up Routine weitermachen kann und gleichzeitig so reichhaltig, dass ich abends das Gefühl habe, dass sie meine Haut die ganze Nacht über ausreichend versorgt und auf die kommenden 24 Stunden vorbereitet.

Anwendung: 

Die Creme folgt als letzter Teil der 3-Stufigen Hautpflege und wird nach dem Pure Gold Radiance Concentrate und der Pure Gold Radiance Eye Cream auftragen. Hierfür nehme ich 1-2 Fingerspitzen der Creme und verteile diese auf meinem gesamten Gesicht von den Wangenknochen zur Nasenspitze weiter bis zur Kieferpartie und zum Kinn. Ich massiere die Creme so lange ein, bis sie gut eingezogen ist.

Wirkung:

Glättet die Haut und sorgt für ein ebenmäßiges Hautbild


Hilft dabei, die Haut zu restrukturieren und verleiht ihr mehr Volumen.


Spendet intensive Feuchtigkeit


Die Haut wird revitalisiert, mit Feuchtigkeit versorgt, gepflegt und strahlt

Mein Fazit:

So luxuriös der Anschaffungspreis der 3 verschiedenen La Prairie Produkte auch ist, so gut tun sie unserer bzw. meiner Haut aber auch. Ich gebe zu, dass auch ich noch nie zuvor Beautyprodukte in diesem Preissegment benutzt habe, muss aber auch sagen, dass man die unverkennbare Qualität, die Entwicklungstiefe und die hochwertigen Inhaltsstoffe einfach sofort auf der Haut merkt. Ich habe allgemein sehr pflegeleichte Haut, neige zu wenig bis gar keinen Unreinheiten oder Irritationen, aber trotzdem zeigt mir meine Haut recht schnell, welche Produkte und Inhaltsstoffe sie gut findet und welche nicht.

Bei mir liegt der Fokus daher auf Beauty Produkten, die meine Haut nicht gravierend verändern, sondern sie in ihrer natürlichen, guten Beschaffenheit unterstützt und sie so ihr volles Potential ausschöpfen kann. Die La Prairie Pure Golden Collection tut genau das für meine Haut: Ich habe das Gefühl, dass meine Haut da unterstützt wird wo sie es braucht und das ist, im Sommer wie im Winter, vor allem beim Thema Feuchtigkeit.

Ich habe das Gefühl, dass die Produkte auf eine ganz natürlich und subtile Art und Weise den Tag über „arbeiten“ und meiner Haut auch dann eine Stütze sind, wenn ich es vielleicht wegen Stress, Hitze oder anderen Umständen nicht sein kann. Dass meine Haut gleichzeitig noch strahlt, gesund und frisch aussieht ist für mich ein wichtiger Beieffekt.

Getönte Tagescremes im Sommer: Die besten Produkte für „flawless“ Skin 

Getönte Tagescreme: Welche Produkte sind die besten? Meine Top 5

1. Superdefense CC Cream SPF 30 von Clinique

Die getönte Tagescreme von Clinique vereint gleich drei Produkte miteinander: Feuchtigkeitscreme, Sonnenschutz und Make-up. Ihre leichte Formel spendet der Haut Feuchtigkeit, während die Colour Correcting Technology das Licht einfängt und die Haut zum Strahlen bringt. 


2. Crema Nuda von Giorgio Armani

Vielleicht wisst ihr, dass ich viele Beauty-Produkte von Giorgio Armani besitze und begeistert bin. Auch die getönte Tagescreme überzeugt mit ihrer Effektivität, indem sie sich so leicht wie eine Tagescreme anfühlt, dabei aber eine Wirkung erzielt, als hätte man Make-up aufgetragen. Sie ist ideal für Hauttypen geeignet, die sich etwas mehr Farbe wünschen und ihren Teint optisch perfektionieren möchten. 


3. Hydra Zen BB Cream von Lancôme 

Ein Klassiker unter den getönten Tagescremes ist die BB Cream von Lancôme. Die beruhigende, getönte Pflege spendet der Haut in einem einzigen Pflegeschritt Feuchtigkeit, schützt sie vor Umwelteinflüssen und lässt den Teint ebenmäßig und natürlich strahlend erscheinen. 


4. Pure Radiant Tinted Moisturizer von Nars

Deine Haut, nur besser. Das ist das Motto der getönten Tagescreme von Nars, die es in einer Vielzahl an Farbtönen gibt. Sie kombiniert eine Tagescreme mit dem beliebten Make-up der Marke und schützt mit LSF 30 zusätzlich vor der Sonne.  Das Ergebnis? Ein natürliches, glowy Finish und den ganzen Tag eine zart gepflegte Haut. 


5. Revitalizing Supreme Global Anti-Aging von Estée Lauder

In der ultraleichten Creme für jeden Hauttyp verbinden sich Hightech-Entwicklungen mit Wirkstoffen wie Antioxidantien, Hyaluronsäure und speziell verkapselten Farbpigmenten zu einer 24 Stunden-Feuchtigkeitspflege mit effektiver Anti-Aging-Wirkung und perfekter Deckkraft, die Unreinheiten oder Rötungen kaschiert und optisch ausgleicht.

Selbstbräuner: Die besten Tipps für perfekte Fake-Bräune

Sonnenschutz

Von Selbstbräuner-Fails können wir alle bestimmt ein Lied singen. Dann gab es eine Zeit, in der die Fake-Bräune irgendwie vom Radar verschwand – bis Beauty-Labels das Tanning Produkt wieder aus dem Winterschlaf holten und mit neuen Düften, Texturen und Wirkstoffen zum Trend machten. Hinzu kommt, dass viele von uns bestimmt schon lange nicht mehr im Urlaub waren und schon wird der Selbstbräuner zum Must-have, um einen schönen Teint zu zaubern. Wären da nur nicht die ganzen No-Gos, die es ziemlich kompliziert machen, Tanning-Produkte zu verwenden. Genau deshalb räume ich heute damit auf und verrate euch meine effektiven Tipps, mit denen die Fake-Bräune garantiert ohne Flecken gelingt!

Shoppe gleich hier die besten Produkte:

gesunde Sommerbräune

Das sind die wichtigsten Dos beim Selbstbräuner auftragen

  • Damit das Produkt gleichmäßig von der Haut aufgenommen werden und wirken kann, sollte der Hautzustand überall auf ungefähr dem gleichen Level sein. Bedeutet: Ein Peeling vor dem Cremen ist Pflicht! Es befreit die Haut von abgestorbenen Hautschüppchen, die oftmals dafür sorgen, dass der Selbstbräuner fleckig wird. 
  • Ich bevorzuge es, den Fake Tan über Nacht aufzutragen – und zwar aus einem einfachen Grund. Ich kann den unangenehmen Geruch bei der Reaktion des Bräunungswirkstoffs DHA, dass das Produkt auf der Haut freisetzt, nicht ausstehen. Über Nacht angewandt dusche ich den Geruch am nächsten Morgen einfach ab, die Bräune konnte sich jedoch über die Schlafenszeit entfalten. Win-win! 🙂
  • Beim Auftragen hilft es, Gummihandschuhe zu verwenden. Denn oftmals bleiben Rückstände des Beauty-Produkte zwischen den Fingern oder den Nägeln haften und sorgen für unschöne Flecken. 
  • Und so trägt man die Lotion am besten auf: Ich gebe eine größere Menge Produkt in die Handinnenfläche, verreibe sie und gebe sie dann auf die Beine oder die Körperstellen, die etwas mehr Bräune gebrauchen können. Mit großen und gleichmäßigen Bewegungen arbeite ich den Selbstbräuner dann in die Haut ein. Das sorgt dafür, dass man weniger punktuell, sondern großflächiger alle Körperstellen abdeckt. 
  • Dann gut einziehen lassen – damit der Fake Tan nicht auf die Kleidung abfärbt. 
  • Ich wiederhole diesen Vorgang etwa alle zwei bis drei Tage, bis das gewünschte Bräunungsresultat erzielt ist. Und schon sieht man nicht mehr nach deutscher Blässe, sondern wie frisch vom Urlaub, aus 🙂

Übrigens: Wer mit Bräunungs-Lotions überhaupt nicht klarkommt, kann auch auf neue Innovationen setzen: So gibt es etwa Tanning Drops, die man unter seine übliche Body Lotion oder Gesichtscreme mischt. Das riecht nicht nur besser, sondern lässt sich auch gut verteilen. Außerdem gibt es auch Tanning Sprays, die man einfach auf die Haut aufsprüht.

Dieser Concealer-Hack sorgt für einen wachen Blick und strahlende Augen

Giorgio Armani Power Fabric Concealer

Wer hätte morgens auch gerne einen Frischekick für die Augen? Hier? I feel you 🙂 Manchmal kommt man morgens einfach nicht aus dem Bett oder es ist abends doch länger geworden – und das sieht man am nächsten Tag vor allen Dingen den Augen an. Dunkle Augenschatten und puffy Eyes machen es nicht gerade besser, morgens in die Gänge zu kommen. Was dann der Retter in der Not ist? Definitiv die Wunderwaffe Concealer! Und mit diesem genialen Concealer-Hack wirkt die Augenpartie optisch sogar noch wacher und frischer. 

Die besten Concealer aus dem Drogerie Markt

Concealer auftragen: Darauf kommt es an

Die perfekte Concealer-Farbe für wache Augen ist 1-2 Nuancen heller als der natürliche Hautton. Das ist besonders wichtig, um der Augenpartie einen wachen und frischen Look zu verleihen. Am besten geeignet, um Augenringe zu kaschieren, ist außerdem ein flüssiges Produkt mit einer cremigen Textur. Er enthält mehr Feuchtigkeit als ein Abdeckstift und verbindet sich zart schmelzend mit der Haut. 

Shoppe jetzt Concealer für wache Augen:


Wie funktioniert der Beauty-Trick?

In 3 simplen Steps erklärt: So funktioniert der Make-up-Trick:

  1. Bereite die Haut rund um die Augen zunächst vor, indem du eine wasserbasierte Augencreme sanft mit dem Ringfinger eintupfst. Das ist wichtig, damit sich der Concealer über den Tag verteilt nicht in die kleinen Fältchen absetzt oder creasig wird. 
  2. Tupfe den Concealer jetzt Punkt für Punkt in Form eines umgedrehten Dreiecks unter den Augen auf und verblende ihn mit dem Ringfinger. Aufgrund der Wärme der Hand verbindet er sich besonders gut mit der empfindlichen Haut. 
  3. Jetzt geht es an die effektiven Details, die den Hack ausmachen: Und zwar wird nun der innere Augenwinkel und die höchste Stelle unter der Augenbraue mit jeweils einem Concealer-Punkt aufgehellt. Klopfe die Farbe sanft ein und verblende sie. Voilá – schon strahlt der Blick, das Auge wirkt größer und offener und die Augenpartie sieht wie geliftet aus.

Meine 7 persönlichen Summer Essentials – von Mode über Beauty bis Interior

1. Summer Essentials: Sonnenbrille von Kapten & Son

Sonnenbrillen gehören zu den Pieces, auf die ich mich schon im Januar freue! Sobald die ersten Sonnenstrahlen scheinen, gehört eine Sonnenbrille einfach auf die Nase 🙂 Sie macht jeden Look nochmal schöner und versprüht positive Summer Vibes! Eine Brille, die ich aktuell besonders gerne trage? Das runde Modell von Kapten & Son, das die perfekte Mischung aus lässig und elegant darstellt.


2. Strandhandtuch von ayen

Wie sehr ich mich auf diesen ayen Drop gefreut habe! Denn Teil unserer ayen Frühjahr/Sommer Kollektion 2021 ist das große und super weiche Strandhandtuch, welches in Österreich aus 100 Prozent Baumwolle gefertigt wurde. Das Streifendesign in hellen und sommerlichen Beige & Greige Tönen wird durch ein gewebtes ayen Logo ergänzt. Egal ob am Strand, dem See, am Pool oder auf dem Boot: unser extragroßes Strandhandtuch wird bestimmt auch eines deiner liebsten Summer Essentials 🙂

Hier geht’s zum Strandhandtuch von ayen


3. Summer Essentials: Cap von Ralph Lauren

Ich sehe sie gerade überall und bin selbst Fan: Caps. Sie sind nicht nur super praktisch, sondern sehen auch richtig cool aus. Egal ob lässig gestylt zu Jeans und Shirt oder im Stilbruch zu einem Kleid – eine Cap gehört in dieser Saison auf jeden Fall zu den Must-have Accessoires!


4. Palazzo Hose von ayen

Unsere Palazzo Hose ist ein echtes Styling-Wunder und aufgrund seines weich fließenden Schnitts im Sommer total angenehm zu tragen. Die Sommerhose lässt sich sowohl im Büro als auch in der Freizeit kombinieren und sorgt garantiert für Komplimente 🙂 Ich liebe an ihr das bequeme und leichte Tragegefühl sowie den weiten Schnitt – ein zeitloser Trend und eins meiner Summer Essentials 2021!

Hier geht’s zur Palazzo Hose von ayen


5. Summer Essentials: Sun Drops von Dr. Barbara Sturm

Let’s talk Beauty! Ich bin immer auf der Suche nach guten Sonnencremes, die man im Alltag auftragen kann, ohne ein unangenehmes Gefühl oder Glanz auf der Haut zu haben. Neben meiner V.Sun Sonnencreme, die ich z.B. zum Baden verwende, eignen sich die Sun Drops von Dr. Barbara Sturm ideal für den Alltag. Man mischt ein paar Tropfen nämlich einfach unter seine Tagescreme und schon ist man vor der schädlichen Sonnenstrahlung geschützt. 


6. Terrakotta-Vasen von H&M Home

Der mediterrane Stil bringt im Nu Summer Vibes nachhause! Deshalb haben es mir Terrakotta-Vasen in hellen farbtönen besonders angetan. Eine Steinvase und ein paar Wildblumen – mehr braucht es nicht, um den Coffee Table oder Esstisch sommerlich zu dekorieren. Schön machen sich die Vasen auch leer auf einer Kommode – auch in Kombination miteinander. 


7. Summer Essentials: Handseife von Molton Brown

Wonach duftet der Sommer für euch? Für mich so frisch wie eine Meeresbrise, gepaart mit belebenden Zitrusfrüchten. Auf diese Duftnote setzt auch der Signature Duft „Orange & Bergamot“ von Molton Brown, in den ich mich reinlegen könnte 🙂 Ein Duft wie frisch gepflückte Orangen – einfach perfekt für den Sommer!