Die wichtigsten Zutaten für ein gelungenes Outfit: 7 Mode-Tipps, auf die es jetzt ankommt

1. Tipp: Finde heraus, was dir steht

I know, der erste Mode-Tipp klingt ziemlich schwer, aber: Je besser wir uns selbst kennenlernen, desto sicherer werden wir. Und das nicht nur in Bezug auf unseren Stil, sondern auch persönlich. Es gibt einige Modetrends, die ich persönlich cool finde, die mir aber einfach nicht stehen. Dann heißt es: Lieber Finger davon lassen. Um herauszufinden, welche Formen, Farben und Schnitte euch schmeicheln, kann man einfach rum probieren. Ihr könnt euch auch eine Notiz im Handy anlegen und euch aufschreiben, was euren Typ unterstreicht. Das können z.B. Naturtöne, Puffärmel, A-Linie oder weite Hosen sein. Sobald man weiß, was einem steht, macht auch Shopping viel mehr Spaß und man vermeidet Fehlkäufe 🙂

2. Mode-Tipps: Achte auf hochwertige Materialien

Bye bye, Polyester! Synthetische Materialien wie diese haben in einem stilvollen Kleiderschrank nichts zu suchen. Dieser Mode-Tipp ist so leicht wie effektiv: Achte auf hochwertige Materialien und dein Look sieht sofort stylischer und schöner aus. Schön und hochwertig sind z.B. Baumwolle, Leinen, reine Wolle oder Seide. Zu Blusen aus Chiffon und Polyester solltet ihr lieber nicht greifen, sie lassen den Look günstiger und leicht trashy aussehen.

3. Tipp: Mixe Designer & High-Street

Um sofort modischer und eleganter auszusehen, gibt es einen Tipp, der immer Wirkung hat: Investiere in eine hochwertige Designer-Bag und sie wertet jedes High-Street-Outfit sofort auf! Auch wenn man nicht so viel Geld übrig hat, lohnt es sich, auf seine Traumtasche zu sparen. Auch Olivia Palermo und viele anderen Stil-Ikonen setzen gerne auf den Mix aus Designerteilen und erschwinglichen Trend-Pieces von H&M, Mango, Zara & Co. So entstehen individuelle Looks, die für moderne Coolness und zeitlosen Stil stehen. 

4. Mode-Tipps: Setze Farben richtig ein

Farben können einem Outfit einen ganz neuen Touch geben. Ich persönlich setze z.B. gerne auf monotone Pieces, weil ein Gesamt-Look in einer Farbe elegant wirkt. Für stylische Outfits eignet sich aber auch eine knallige Trendfarbe (z.B. Pink), die mit einem Naturton kombiniert wird. Überlege dir also im Vorfeld, welche Nuancen gut zusammenpassen könnten und kombiniere einfach, was du schon im Schrank hast. Interessante Farbkombinationen sind oft die beste Zutat, um Looks ohne viel Aufwand mehr Individualität zu verleihen.  

5. Tipp: Setze eine Intention für dein Outfit

Mit einer Intention meine ich: Überlege dir eine Art Motto oder ein Thema. Das kann z.B. maritim, preppy oder verspielt sein. Suche dann Kleidungsstücke und Accessoires aus, die dieses Thema optisch unterstreichen. Mit dieser Zutat kann man richtig kreativ werden und neue Looks zusammenstellen, die garantiert positiv in Erinnerung bleiben!

6. Mode-Tipps: Trau dich „Ungewöhnliches“

Häufig greift man automatisch zu seiner „Nummer Sicher“ im Kleiderschrank. Also Pieces, die man schon 100 Mal getragen hat und die sich aus Basics zusammensetzen. Probier genau hier, diesen Kreislauf zu durchbrechen. Wenn du immer ein T-Shirt unter einen Blazer trägst, probier es doch mal mit einem Rollkragenpullover. Zieh ein Slip Dress über ein Shirt oder spiele mit Layering. Oft haben solche kleinen Styling-Tricks direkt eine große Wirkung auf den Gesamt-Look!

7. Tipp: Integriere Accessoires in deinen Look

Der Mode-Tipp ist so simpel wie effektiv: Accessoires sind ein Garant dafür, ob ein Look stylisch und modern wirkt! Vergiss also nicht, Ringe, Ketten, Ohrringe, eine Sonnenbrille, ein Tuch, eine Tasche & Co. in dein Outfit zu integrieren. Accessoires sind wie die Kirsche auf der Sahnetorte – sie vollenden den Look und komplettieren ihn. Probier es doch gleich mal mit ein paar Ringen und Ketten aus – die Wirkung ist wirklich enorm.

Kate Moss: Bildercollage für Adidas

Kate Moss (42) und Adidas machen bei der Neuauflage des Gazelle-Sneakers gemeinsame Sache. …

Bild von Kate Moss

Kate Moss (42) und Adidas machen bei der Neuauflage des Gazelle-Sneakers gemeinsame Sache.

Das britische Supermodel und der deutsche Sportartikelgigant nahmen dazu den Digital-Künstler Doug Abraham mit ins Boot, der aus alten Archiv-Bildern von Kate aus dem Jahre 1993 eine neue Kampagne gestaltete. „Wie der Gazelle-Schuh ist Kate Moss 2016 einfach so relevant, wie sie es in den 1990ern war. Darum funktioniert das Bild so gut“, erzählte Gary Aspden, Markenberater von Adidas, ‚Business of Fashion‘. „Kate erzählte mir Anfang des Jahres, dass sie bei Turnschuhen schon immer ein ‚Adidas Girl‘ war. So gab es eine Anziehung und eine schon vorhandene Synergie.“

Nic Galway, Vizepräsident von Adidas Originals, hofft dabei auf einen genauso großen Erfolg wie bei dem Re-Launch des Stan Smith und des Superstar-Sneakers. Der originale Gazelle sei sehr schmal und europäisch gewesen, 1993 war er ein wenig klotziger und „wirklich kultig“. Der Gazelle kam nämlich bereits in den 1960ern auf den Markt und hat über die Jahre so einige Stilrichtungen beeinflusst, in Britpop bis Grunge hat der Schuh Kultstatus.

Adidas liebt dabei den Weg, wie jede Generation den Gazelle zu ihrem eigenen macht. Die Kampagne soll dabei nicht eine traditionelle Werbung bedienen, sondern eher einen eigenen Content kreieren und in der Kultur selbst arbeiten.

„Wir hatten immer schon eine natürliche Verbindung zur Kultur. Wir haben nie geplant, dass so viele Leute unsere Sneakers tragen, aber wer auch immer unsere Produkte trug – es war immer ihre eigene Entscheidung. Wir sagen den Leuten nicht, wie sie etwas tragen sollen. Die Kultur entscheidet, wie es sein soll.“ © Cover Media

Continue reading “Kate Moss: Bildercollage für Adidas”

Georgia May Jagger: Bildung geht vor Fashion

Für Georgia May Jagger (24) war es schon immer wichtiger, in die Schule zu gehen, als vor der Kamera zu posieren. …

Bild von Georgia May Jagger

Für Georgia May Jagger (24) war es schon immer wichtiger, in die Schule zu gehen, als vor der Kamera zu posieren.

Rimmel, Vivienne Westwood und Chanel sind nur einige der großen Modehäuser, für die das Model im Laufe seiner Karriere schon gearbeitet hat. Das Talent hat Georgia sicher von ihrer berühmten Mutter Jerry Hall (59) geerbt, dennoch träumte sie nicht immer von einer Karriere in der Modebranche.

„Ich war nicht von Anfang an ein Fan von diesem Konzept“, erklärte sie im ‚WWD‘-Interview. „Sogar als ich mit dem Modeln angefangen hatte, war ich irgendwie ein wenig rebellisch, weil mir das egal war, ich wollte zur Schule gehen – für mich stand die Ausbildung immer an erster Stelle. Ich mache auch Fotos, aber damit habe ich es nicht eilig. Ich möchte das auf eine andere Art und Weise als das Modeln machen – eher künstlerische Fotografie. Mehr Menschen, weniger Klamotten.“

Einige Tipps hat Georgia dann doch von ihrer Model-Mutter übernommen, wie den schwarzen Lip-Liner, den sie bis heute benutzt. Neuen Trends gegenüber ist die hübsche Blondine aber ebenso aufgeschlossen. Gemeinsam mit einem Friseur-Freund und dem Haar-Label Bleach plant sie nun auch ein neues Projekt: „Die Leute von Bleach können alles mit unseren Haaren anstellen – mein Bruder hatte mal blaue Haare im Leo-Look“, schwärmte sie. „Sie machen ihre eigenen Farben. Ich habe die Haar-Verträge nicht wegen dem Modeln, es ist also nur das Business, in das ich involviert bin. Sie sind an meiner Meinung interessiert, nicht an meinem Image. Ich bin eher ein stiller Partner.“

Die Britin modelt außerdem für das Surf-, Skate- und Snowboard-Label Volcom, das aus Fischnetzen neue Bikinis anfertigt. Für Georgia May Jagger ist dieses Projekt die „perfekte“ Kombination aus Fashion und Recycling: „Ich denke, dass es noch viele weitere Dinge in der Modebranche gibt, die wir tun könnten und das ist es auf jeden Fall wert!“ © Cover Media

Continue reading “Georgia May Jagger: Bildung geht vor Fashion”

Met Gala 2016: Was werden die Stars tragen?

Die Met Gala 2016 steht dieses Jahr ganz im Zeichen der Technik. …

Bild von Sarah Jessica Parker

Die Met Gala 2016 steht dieses Jahr ganz im Zeichen der Technik.

Das Motto der Charity-Veranstaltung zugunsten des Kostüm-Institut des Metropolitan Museums heißt zu deutsch „Manus x Machina: Mode im Zeitalter der Technologie.“ Und das Thema ist, wie in jedem Jahr, ein klares Indiz dafür, in welche Roben und Anzüge sich die Prominenz hüllen wird. Denn an keinem Abend ist wohl das Outfit so wichtig, wie an diesem. Nicht nur, dass die Spenden der Gala ganz alleine der Mode zugutekommen – keine Geringere als Anna Wintour (66), die Chefredakteurin der amerikanischen ‚Vogue‘, ist die Schirmherrin der Gala.

Auch bietet die Met Gala endlich mal wieder einen Anlass, bei seinem Outfit in die Vollen zu gehen. Einige Stars halten sich in Sachen Fashion zwar auch an diesem Abend zurück und erscheinen im klassischen schwarzen Anzug oder wunderschönen, stilvollen Roben, bei einigen Prominenten kann man sich aber sicher sein: Sie werden das Thema vollends umsetzen.

Was kann man also bei Beyoncé, Rihanna, Sarah Jessica Parker, Rita Ora und Jennifer Lawrence erwarten?

„Manus x Machina: Mode im Zeitalter der Technologie“ lässt vor allem auf eines schließen: Metallic und Schwarz! Da man schon in letzter Zeit Roben in Gold, Silber und Bronze auf den roten Teppich beobachten konnte und Schwarz einfach der Klassiker schlechthin ist, können wir auch sicher sein, das ein oder andere Funkeln bei der Met Gala zu sehen. Da einfach nur ein Kleid im Metallic-Look für manche Damen zu wenig sein wird: Auch Blinklichter, rotierende Elemente und sonstige Gadgets könnten Teil des Kleides, oder besser gesagt, des Kostüms sein.

Für die weniger experimentierfreudigen Gäste der Met Gala bleiben noch immer Kleider mit Perlenapplikationen, Tüll und transparenten Einsätzen. Denn was auf einem roten Teppich derzeit im Trend ist, kann auch bei der Met Gala 2016 nicht ganz falsch sein. Aber wir werden ja heute Abend [2. Mai] sehen, was Rihanna, Sarah Jessica Parker und Rita Ora so tragen! © Cover Media

Continue reading “Met Gala 2016: Was werden die Stars tragen?”

Martha, Elsa und Taylor: So funktioniert ihr Victoria’s-Secret-Styling

Jeff K.Kim entwickelt den persönlichen Look der Victoria’s-Secret-Engel weiter. …

Die Laufstegschönheiten machen nicht nur in ihren Engelsflügeln und heißen Dessous eine heiße Figur, sondern sind auch für ihre glamourösen Auftritte auf dem roten Teppich bekannt. Aber auch privat überzeugen die Grazien immer wieder mit ihren Outfits. Das verdanken Martha Hunt (27), Taylor Hill (20) und Elsa Hosk (29) dem Star-Stylisten Jeff K.Kim.

In einem ‚Vogue.com‘-Interview plauderte der Experte nun über den Style der Damen und erklärte, dass er ihren individuellen Look als Ausgangspunkt für das Styling nehme:

„Jede von ihnen hat ihren eigenen Stil. Elsa ist auf jeden Fall ein Kind der 70er Jahre, ich scherze immer mit ihr, dass sie in der falschen Ära geboren wurde. Taylor ist jünger und sehr modern. Sie will nicht mehr wie ein junges Mädchen aussehen; sie will elegant und sexy sein, aber auch nicht übertrieben. Ich denke, dass das ihr Vibe ist. Martha ist etwas erdiger und mehr ein Hippie, sie hat einen lässigen Vibe.“

Der Stylist arbeitet mit jedem Model einzeln, um die Looks zu perfektionieren und sie mit einem Design von Victoria’s Secret zu ergänzen. Zu auffällig sollte das allerdings nicht sein, Kim setzt eher auf dezente Zeichen. „Als wir die Bralette-Kollektion mit Taylor promoteten, drehte sich alles darum, den Bralette zu zeigen und wie man ihn mit anderen Stücken kombinieren kann – und wie das elegant sein konnte, ohne dass man das Gefühl hat, jemand zeigt nur seine Unterwäsche. Als Stylist macht das Spaß, weil es eine Herausforderung ist“, erklärte er. Diese meistert Jeff K.Kim eindeutig mit Bravour.

Continue reading “Martha, Elsa und Taylor: So funktioniert ihr Victoria’s-Secret-Styling”

Naomi Campbell: „Ich bin einfach erschöpft“

Naomi Campbell (45) ist gestresst. …

Bild von Naomi Campbell

Naomi Campbell (45) ist gestresst.

Das Supermodel, das derzeit durch die Welt tourt, um seinen Bildband zu promoten, hat während eines Termins in China [18. April] über den Druck gesprochen, der auf ihm lastet. „Ich bin einfach erschöpft“, erzählte die Schönheit ihren Fans während des Events. „Ich habe eine ganze Woche ohne Unterbrechung in Brasilien gearbeitet und bin ins Flugzeug gestiegen, angekommen und habe gleich wieder gearbeitet.“

30 Jahre im Modebusiness haben sie einiges gelehrt, doch auch für sie ist ein voller Zeitplan eben stressig. „Du denkst vielleicht, dass ich alles habe. Wenn ich gestresst bin, verinnerliche ich alles und ich denke, ich kann die Lage meistern.“

Doch ihre derzeitige Situation könnte schlimmer sein, wenn sie noch immer einen ungesunden Lebensstil pflegen würde. Naomi trank zeitweilig viel Alkohol, ein Umstand den sie komplett aus ihrem Leben verbannt hatte. „Ich glaube an eine höhere Macht“, fügte sie hinzu. „Ich erhole mich und mit der Gnade Gottes bin ich clean und heute nüchtern. Ich esse gesund. Ich habe immer Mist gegessen. Ich versuche, auf mich selbst zu achten.“

Nicht nur ihre Gesundheit liegt ihr jetzt am Herzen, auch ein neues Projekt will sie bald umsetzten. „Ich bin an meinem Ziel noch nicht angekommen“, sagte sie. „Ich will meine eigenen Marken mit meinem Namen herausbringen. So sehr ich auch die Arbeit mit Designern liebe, will ich auch meine eigene Mode machen.“ © Cover Media

Continue reading “Naomi Campbell: „Ich bin einfach erschöpft“”