Fashion Forecast: Das sind die 7 wichtigsten Modetrends Herbst/Winter 2021/22

1. Modetrends Herbst/Winter 2021/22: Strick

Strick gehört in der kalten Jahreszeit einfach dazu! Als Modetrend für Herbst/Winter 2021/22 zeigt sich die Knitwear besonders raffiniert: Von Pullovern und Cardigans über Strickkleider bis hin zu Hosen aus Wolle und Kaschmir können wir uns von Kopf bis Fuß in die weichen Naturfasern einhüllen. Somit wird Strick zum echten Fashion-Statement, wie man es auf dem Runway etwa bei Miu Miu, Chloé, Fendi oder Acne Studios bewundern kann. 


2. Modetrends Herbst/Winter 2021/22: Y2K-Style

Y2K ist in aller Munde, aber was genau bedeutet der Trend eigentlich? Der Begriff steht für „Year Two Kilo“, also das Jahr 2000. Und mit ihm Trends, die von einigen Relikten geprägt sind, aber dennoch gerade ein riesengroßes Comeback mit einer Extraportion Sex-Appeal feiern. Genauer: Baggy Jeans, tiefsitzende Hotpants, sichtbare Strings, Glitzergürtel, Choker, kniehohe Stiefel und Spaghettiträger-Tops sind zurück! Diesen Look sieht man nicht nur bei Designerlabels wie Versace, Saint Laurent, Tom Ford und Dsquared2 – sondern auch bei den Teenies auf der Straße. Damit gehört der Y2K-Style jetzt schon zu den größten Modetrends für Herbst/Winter 2021/22.


3. Modetrends Herbst/Winter 2021/22: Shirt Suiting

In den letzten Monaten kamen die seit vielen Saisons so angesagten Hosenanzüge wenig bis gar nicht zum Einsatz. Kein Wunder: Loungewear löste den Anzug ab und alles war auf Bequemlichkeit ausgelegt. Jetzt sehnen sich die Designer wieder nach mehr Grandezza und Style und verpassen dem klassischen Suit ein Update: Anstelle einer Bluse und einem Blazer wird im Herbst und Winter ein lässiges Overshirt zur Bundfaltenhose getragen. Das wirkt zwar elegant, aber eben genauso lässig – und funktioniert nicht nur im Office, sondern auch im Homeoffice oder im Alltag. Ein Styling, dass wir uns für die neue Saison auf jeden Fall merken können!


Mode Klassiker Chino Hose

4. Modetrends Herbst/Winter 2021/22: Preppy Chic

Der Sommer hat diesen Trend bereits eingeläutet: Preppy Chic is back! Der zeigt sich in der neuen Saison in Form von Pullundern, College-Jacken, Caps, Hemden und Poloshirts. Den Unterschied macht hier jedoch das Styling: Damit der Look nicht spießig wirkt, werden ungewöhnliche Kombinationen eingesetzt. Sprich:  Pullunder treffen auf Plisseeröcke in Midilänge, Wide-Leg-Jeans werden zu Poloshirts getragen und Kleider zu Caps. So geht der Preppy Chic 2.0! Inspiration gibt’s u.a. bei Christian Dior, Max Mara, Chanel oder Celine. 


metallic-pleated-skirt-metallischer-plisseerock-in-gold-kombinieren-outfit-fashiioncarpet

5. Modetrends Herbst/Winter 2021/22: Pleats, please!

Ein Klassiker kehrt zurück auf den Laufsteg: Der Plisseerock gehört laut 3.1 Phillip Lim, Christian Dior und Ami Paris zu den wichtigsten Modetrends Herbst/Winter 2021/22! Er zeigt sich in allen möglichen Farben und Materialien und gibt in punkto Röcken auf jeden Fall den Ton an. Ein perfekter Allrounder, der zu Pullovern, Shirts oder Pullunder ein echtes Fashion-Statement setzt. 


6. Modetrends Herbst/Winter 2021/22: Karo-Prints

Molly Goddard, Coach oder Chopova Lowena: Sie alle setzen in der neuen Saison auf Karomuster in jeglicher Varianz. Vor allem traditionelle Karos und das bekannte Schottenkaro ziert als Modetrend Herbst/Winter 2021/22 Röcke, Blazer, Jacken oder Hemden. Der wandelbare Print eignet sich perfekt, um jedem Look etwas mehr zeitlose Eleganz zu verleihen oder mehr Lässigkeit – je nachdem, zu was er getragen wird.


Sock-Boots-Spitze-Material-Mango-balenciaga-look-alike

7. Modetrends Herbst/Winter 2021/22: Dunkler Denim

Der größte Jeans-Trend für den Herbst? Skinny Jeans sind out; weite Passformen sind in. Außerdem haben sich viele Designer für dunkelblaues Denim entschieden, das deutlich eleganter und zeitloser daherkommt als die Jeans-Trends der vergangenen Saisons. So setzen Luxuslabels wie Hermès, Christian Dior oder Celine auf Jeanshosen in dunklen Indigo-Tönen und kombinieren sie entweder zu gleichfarbigen Jeansjacken, Fake Fur Jacken (auch ein Trend der Saison!) oder weichen Cardigans. Das Beste? Die Wide-Leg-Jeans sind deutlich bequemer als enge Modelle und gehören deshalb zu den absoluten Must-haves für die kalte Jahreszeit.

Die aktuell 10 schönsten weißen Sommerkleider zum Shoppen – für jedes Budget 

1. Weißes Kleid aus Baumwollspitze von ayen

Zu meinen absoluten Lieblingskleidern zählt unser luftiges Kleid aus Lochspitze von ayen! Die kleinen Flügelärmel verleihen dem Kleid einen romantisch verspielten Look, den man jeden Sommer gerne wieder trägt. Der ideale Allrounder im Sommer!

Shoppe hier das ayen Kleid aus Baumwollspitze


2. Kleid mit Blumenstickerei von & Other Stories

Das Bandeau-Midikleid mit durchgehender Blumenstickerei und Trägern zum Binden ist das perfekte weiße Sommerkleid für den Urlaub. Der fließende Baumwollstoff umspielt die Figur und die Stickerei sorgt für einen besonderen femininen Look. 


3. Zarri Dress von Sézane

Auch das weiße Sommerkleid von der französischen Marke Sézane setzt ganz auf den femininen Boho-Chic, indem das Kleid mit Spitzendetails und Volants verziert wird. Mühelos-chic – eben genau so, wie wir es von den Französinnen kennen!


4. Hemdblusenkleid mit Gürtel von ayen

Soll es elegant und lässig zugleich sein? Dann ist unser Hemdblusenkleid mit Gürtel zum Taillieren von ayen ideal! Es zeichnet sich durch seinen geraden und fließenden Schnitt aus, der mit dem Gürtel individuell tailliert werden kann.

Shoppe hier das ayen Hemdblusenkleid


5. Lucille Midikleid von Ulla Johnson

Spitze liegt im Trend – das beweist auch das verspielte weiße Sommerkleid von Ulla Johnson, das mit seinem leicht ausgestellten Rock und vielen Details ein schöner Begleiter für eine Gartenfeier ist.

 


6. Hemdkleid in Weiß mit Lochstickerei von Asos Edition

Ein elegantes Hemdkleid meets feminine Spitze: Der durchbrochene Stoff des langen Kleids macht es zu einem echten Statement-Piece!


7. Hemdblusenkleid mit Knöpfen von ayen

Von Sommer bis Winter lässt sich unser ayen Hemdblusenkleid in einem eleganten Elfenbeinton tragen. Seine Volants, sein lockerer Schnitt und die langen Ärmel sorgen für eine schöne, schwingende Silhouette.

Shoppe hier das ayen Hemdblusenkleid


8. Gestuftes Midikleid mit Spitzenbesatz und Rüschen von River Island

Stufen, Volants, Rüschen und Spitze zeichnen das verspielte und romantische weiße Sommerkleid von River Island aus. Mit Sandalen wirkt es feminin, zu Boots entsteht ein cooler Stilbruch. 


9. Leinenkleid mit Spitzenbesatz von Breuninger × Mrs & Hugs

Ein Leinenkleid gehört zu den absoluten Must-haves im Sommer, denn es lässt jeden kühlenden Windstoß hindurch und reguliert die Körpertemperatur. Dieses Modell hat es mir besonders angetan.


10. Gerüschtes Midi-Wickelkleid aus Leinen von & Other Stories

Wickelkleider gehören zu den größten Sommertrends 2021! Dieses weiße Sommerkleid von & Other Stories aus Leinen ist besonders schön und angenehm zu tragen. 

9 tolle Secondhand Onlineshops: hier kaufe und verkaufe ich am liebsten!

Wenn der Kleiderschrank wieder einmal überquillt, muss sich daran schnellstmöglich etwas ändern. Wenn das nur so einfach wäre! Ausmisten ist ein Thema, das vielen von uns schwerfällt. „Das ist doch eigentlich viel zu schade, um es wegzugeben…aber anziehen tu‘ ich es ja auch nicht mehr.“ Wenn dir das bekannt vorkommt, dann lies dir vorab diesen Blogbeitrag durch: Kleiderschrank ausmisten und richtig einräumen mit System!

Leider fällt es uns oft schwer, uns von Kleidungsstücken zu trennen, wenn wir nicht genau wissen, was mit ihnen passiert. Uns von alten Klamotten zu trennen, fällt oft leichter, wenn wir wissen, dass unsere Kleidung ein schönes, zweites Leben haben wird. Da kommen Secondhand Onlineshops genau richtig!

Im heutigen Blogbeitrag erzähle ich dir, wie auch du deine Kleidung schnell und einfach Secondhand verkaufen kannst und welche meine liebsten Secondhand Onlineshops sind! Und das beste: In diesen Shops und Marktplätzen findet man bestimmt auch das ein oder andere neue Schnäppchen für die eigene Garderobe!

Am Modeblog stelle ich dir heute 9 tolle Secondhand Onlineshops vor. Ideal, wenn du Kleidung, Schuhe und Accessoires kaufen oder verkaufen möchtest. www.whoismocca.com

Secondhand Onlineshops: die Besten zum kaufen und verkaufen!

Mode Secondhand Kaufen ist im heutigen digitalen Zeitalter gang und gäbe. Egal ob Fashion Blogger oder Privatpersonen – immer mehr Leute kommen in den Genuss des schnellen und vor allem nachhaltigen Secondhand Onlineshoppings.

Der Markt an Secondhand Onlineshops ist jedoch groß und oftmals sehr unübersichtlich. Inwiefern unterscheiden sich die Shops voneinander und welche sind in der Benutzung kostenlos? Wo finde ich die schönste Alltagskleidung und wo kann ich echte Designer-Schnäppchen ergattern? Und welche Shops sind die besten, wenn ich meine Klamotten an den Mann oder die Frau bringen möchte?

Wie du schnellstmöglich und ohne großen Aufwand Kleidung Secondhand in den verschiedensten Onlineshops und Marktplätzen kaufen und verkaufen kannst, verrate ich dir jetzt!

Am Modeblog stelle ich dir heute 9 tolle Secondhand Onlineshops vor. Ideal, wenn du Kleidung, Schuhe und Accessoires kaufen oder verkaufen möchtest. www.whoismocca.com

Die besten Secondhand Onlineshops im Vergleich

eBay-Kleinanzeigen und willhaben

eBay-Kleinanzeigen und willhaben sind wohl zwei der bekanntesten Secondhand Onlineshops. Wenn ich sage, hier bekommst du alles, dann meine ich das auch so. Denn von Kleidung bis hin zu Möbel, Autos und Immobilien gibt es hier wirklich alles.

Dabei verfolgen die beiden Plattformen ein ähnliches Schema. Auf eBay-Kleinanzeigen als auch auf willhaben gestaltest du zu den Stücken, die du verkaufen möchtest, eine Kleinanzeige bestehend aus Fotos, kurzer Beschreibung, Preisvorstellung und Co. Das Praktische an diesen Shops ist, dass KäuferInnen ganz einfach via Postleitzahl bzw. Standort in ihrer Nähe suchen können, wodurch dem oder der VerkäuferIn mitunter Versandkosten erspart werden.

eBay-Kleinanzeigen und willhaben sind für dich geeignet, wenn…

  • … du gute Gewinne erzielen möchtest
  • … du deine Klamotten nicht von heute auf morgen verkaufen möchtest (da diese Plattformen so groß sind, dauert es oft ein bisschen)
  • … du vor allem in deiner Nähe kaufen und verkaufen möchtest

Kosten: Beide sind an sich kostenlos. Wenn du auf eBay-Kleinanzeigen aber mehr als 50 Anzeigen innerhalb von 30 Tagen aufgibst, werden für die Anzeigen 0,95 € verrechnet. Auch bei willhaben sind Anzeigen bis zu einer Laufzeit von 45 Tagen kostenlos, es gibt aber auch kostenpflichtige Angebote, die man in Anspruch nehmen kann.

Shpock

Auch Shpock fällt in die Kategorie der Shops, wo sich so ziemlich alles finden lässt. Diese Plattform ist ideal für alle, die auf der Suche nach günstigen Schnäppchen in ihrer Umgebung sind. Besonders über die App klappt das Kaufen und Verkaufen sehr einfach und schnell. Bild hochladen, kurze Beschreibung, Preis dazu und voilà! 

Shpock ist für dich geeignet, wenn…

  • … du Alltagskleidung schnell und kostengünstig verkaufen möchtest
  • … du nach Technik-/Interior-Schnäppchen suchst
  • … du deine Stücke nicht versenden möchtest (KäuferInnen sind durch die Standortfunktion meistens aus der Umgebung)

Kosten: kostenlos

Am Modeblog stelle ich dir heute 9 tolle Secondhand Onlineshops vor. Ideal, wenn du Kleidung, Schuhe und Accessoires kaufen oder verkaufen möchtest. www.whoismocca.com

Vinted

Ein beliebter Onlineshop, wo man Kleidung Secondhand kaufen kann, ist Vinted. Früher noch unter „Kleiderkreisel“ (für Erwachsenenkleidung) und „Mamikreisel“ (für Kinderkleidung) bekannt, vereint Vinted jetzt beides. Das Tolle an Vinted ist, dass man Klamotten nicht nur Secondhand verkaufen und kaufen, sondern sogar tauschen oder verschenken kann. Vinted gibt es auch als App fürs Handy, was das Verkaufen noch schneller und einfacher macht. 

Vinted ist für dich geeignet, wenn…

  • … du besonders schnell Kleidung loswerden willst (Vinted hat 20 Millionen Mitglieder!)
  • … du dir keine zu hohen Gewinne erwartest (bei den Preisen darf gerne gehandelt werden)
  • nachhaltig für dich und/oder deinen Nachwuchs shoppen möchtest

Kosten: kostenlos

Mädchenflohmarkt

Wenn du gerne hochwertige Klamotten kaufen und verkaufen möchtest, dann bist du bei Mädchenflohmarkt genau richtig. Bei diesem Onlineshop kannst du deine Kleidung entweder selbst fotografieren und in deinen Online-Kleiderschrank hochladen, oder aber auch an Mädchenflohmarkt schicken, wo sie professionell fotografiert wird. Dieser Concièrge-Service kostet natürlich etwas (es wird eine Provision auf Verkäufe berechnet), setzt dafür aber deine Klamotten richtig in Szene und verspricht hohe Verkaufschancen. Diesen Service nutze ich bereits seit Jahren und kann es nur weiterempfehlen. Man muss sich keine Gedanken über Verkauf oder Versand machen und kann sich das Geld ganz einfach ausbezahlen lassen!

Mädchenflohmarkt ist für dich geeignet, wenn…

  • … du hoch- bzw. neuwertige Kleidung verkaufen möchtest (zum Beispiel von der letzten Saison oder Fehlkäufe)
  • … du unkompliziert und professionell Klamotten verkaufen möchtest
  • … du gerne nach Marken- und Designerkleidung Ausschau hältst
  • … du sichergehen möchtest, dass deine Secondhand gekaufte Ware in Ordnung ist (du kannst nämlich bis zu 3 Tage ein Problem melden!)

Kosten: Wenn du deine Anzeigen selbst veröffentlichst, zahlst du 10 % Provision des letztgültigen Preises, wenn du den Concièrge-Service nutzt, zahlst du 40 % des Verkaufspreises.

Am Modeblog stelle ich dir heute 9 tolle Secondhand Onlineshops vor. Ideal, wenn du Kleidung, Schuhe und Accessoires kaufen oder verkaufen möchtest. www.whoismocca.com

Sellpy

Sellpy ist ein Secondhand Onlineshop (und aktuell mein absoluter Favorit!!), der absolut alles für dich übernimmt: vom Fotografieren, Beschreiben und Hochladen des Produktes bis hin zum Verkauf oder Recycling. Du schickst deine Klamotten ganz einfach hin, diese werden dort nach ihrer Qualität bewertet und mit einem Mindestbetrag von 5 € online gestellt. Alle Preise und Produktbeschreibungen lassen sich vor Freigabe durch dich anpassen.

Sellpy ist nicht umsonst einer meiner liebsten Secondhand Onlineshops, denn auf dieser Plattform kaufe/verkaufe ich sowohl Damenmode, Designer-Taschen als auch Baby-Sachen. Kleidungsstücke, die nicht mehr verkauft werden können, werden kostenlos recycelt und die, die sich nicht verkaufen lassen, werden gespendet. (Sofern man das möchte.)

Sellpy ist für dich geeignet, wenn…

  • … du deine Kleidung mit wenig bis fast gar keinem Aufwand verkaufen möchtest
  • … du Klamotten schnell zu guten Preisen loswerden möchtest (die Plattform ist extrem stark am Wachsen und hat viele User)
  • … du günstig und vor allem nachhaltig einkaufen möchtest (eine Übersicht zeigt dir, wie viel Co2- und Wasser-Ersparnis du durch Secondhand-Käufe/Verkäufe hast)

Kosten: 40 % des Verkaufspreises gehen an dich. 90 % auf den Teil, der 50 € übersteigt. Abzüglich 1€ Anzeigengebühr für jeden Artikel, den Sellpy versucht zu verkaufen.

Tipp: Mit dem Code „sellpy15“ erhältst du aktuell 15 % auf alle meine Teile auf sellpy.

Facebook Marketplace

In der Marktplatz-Funktion von Facebook wirst du bestimmt als Schnäppchenjäger fündig, denn hier gibt’s wieder einmal ALLES. Besonders praktisch ist, dass Facebook auf den Standort des oder der VerkäuferIn zugreift und so sehen KäuferInnen gleich, wo sich das Produkt genau befindet. Ich nutze den Marketplace in erster Linie dann, wenn ich Möbel- oder Dekostücke verkaufen möchte. Für mich funktioniert es da, neben willhaben, einfach am besten! 

Facebook Marketplace ist für dich geeignet, wenn…

  • … du Facebook schon hast und dir keine zusätzliche App zum Kaufen oder Verkaufen von Secondhand-Teilen herunterladen möchtest
  • … du deine Klamotten, Möbelstücke, Technik-Gadgets und Co. mit wenig Aufwand verkaufen möchtest
  • … du deine Sachen in der Nähe verkaufen/kaufen möchtest

Kosten: kostenlos

Am Modeblog stelle ich dir heute 9 tolle Secondhand Onlineshops vor. Ideal, wenn du Kleidung, Schuhe und Accessoires kaufen oder verkaufen möchtest. www.whoismocca.com

Vestiaire Collective und Rebelle

Wenn du echte Designer-Secondhand-Schnäppchen ergattern willst, dann bist du bei Vestiaire Collective und Rebelle genau richtig. Denn hier verkaufen Fashion-Blogger und Privatpersonen die tollste und kostengünstigste Markenkleidung!

Vestiaire Collective zählt zu den französischen Secondhand Onlineshops und Rebelle ist als Hamburger Start-up das deutsche Pendant dazu. Beide Shops arbeiten mit Fragebögen, die du beim Produktverkauf ausfüllen musst, um sicherzugehen, dass die Ware auch hochwertig und echt ist.

Designerkleidung online kaufen, ohne dass ich sie auf Echtheit prüfen kann? Natürlich nicht! Alle Marken werden von geschulten Experten auf Echtheit und Qualität geprüft, damit du auch ja nicht Betrügern zum Opfer fällst. 90 % meine Designer-Sachen kaufe ich Secondhand über Vestiaire Collective – und wenn ich sie wieder loswerden möchte, nutze ich ebenfalls diese Plattform. Teilweise bekommt man so gut wie neue Stücke und spart sich einfach enorme Summen auf den Originalpreis.

Vestiaire Collective und Rebelle sind für dich geeignet, wenn…

  • … du hochwertige Designer- und Markenkleidung kaufen/verkaufen möchtest 
  • … du auf der Suche nach fast neuen Designerstücke zu einem unschlagbaren Preis bist
  • … du beim Shoppen viel Wert auf hohe Qualität legst (VC hat z. B. eine internationale Community mit Millionen von Luxusmode-Fans)

Kosten: Vestiaire Collective verlangt beim Verkauf eine Provision, die abhängig vom Verkaufspreis des Kleidungsstücks ist. Bei einem Wert von bis zu 150 € werden zum Beispiel 15 € Provision verlangt. Rebelle staffelt ebenfalls die Provision je nach Höhe des Verkaufspreises und wenn du den Concièrge-Service nutzen möchtest, dann kostet es zusätzlich 15 € pro Stück.

Wo kaufe/verkaufe ich was?

  • Wo kaufe und verkaufe ich am besten Alltagskleidung?

    eBay-Kleinanzeigen, willhaben, Shpock, Vinted, Mädchenflohmarkt, Sellpy, Facebook-Marketplace
  • Wo finde ich Designer- und Markenkleidung?

    Vestiaire Collective, Rebelle, Mädchenflohmarkt
  • Wo kann ich Kleidung vor allem schnell und kostengünstig kaufen oder verkaufen?

    Shpock, Vinted, Mädchenflohmarkt, Sellpy, Facebook-Marketplace
  • Wo kann ich mit meinen Kleidungsstücken größere Gewinne erzielen?

    Vestiaire Collective, Rebelle, Mädchenflohmarkt
  • Wo verkaufe ich neuwertige Kleidung?

    Sellpy, Vinted, Mädchenflohmarkt, Vestiaire Collective, Rebelle
  • Wo verkaufe ich gebrauchte Kleidung?

    Sellpy, eBay-Kleinanzeigen, Willhaben, Shpock, Vinted, Mädchenflohmarkt, Facebook-Marketplace
  • Wo kann ich meine Kleidung (unter anderem) kostenlos verkaufen?

    willhaben, eBay-Kleinanzeigen, Shpock, Vinted, Facebook Marketplace

Am Modeblog stelle ich dir heute 9 tolle Secondhand Onlineshops vor. Ideal, wenn du Kleidung, Schuhe und Accessoires kaufen oder verkaufen möchtest. www.whoismocca.com

6 Tipps für den Verkaufserfolg in Secondhand Onlineshops

Ob sich deine nicht mehr gewollten Sachen verkaufen, hängt selten von der Beschaffenheit der Stücke ab, sondern mehr davon, wie du sie präsentierst. Deshalb ist es beim Verkauf besonders wichtig, wie du deine Lieblingsteile ablichtest. 

Diese 6 Tipps steigern deine Verkaufschancen:

  1. Lichtverhältnisse: Achte bei denen Fotos vor allem darauf, dass deine Teile gut belichtet sind. Fotos, die hell und freundlich wirken, ziehen viel schneller Blicke auf sich, als dunkle, halb verschwommene Bilder. Platziere deine Klamotten deshalb in der Nähe einer natürlichen Lichtquelle (z.B. Fenster) oder arbeite mit professionellem, künstlichem Licht (z.B. Ringlicht). 
  2. Zeige Details und verändere die Perspektiven: KäuferInnen möchten, um sicherzugehen, dass das Stück auch „ganz“ ist, das Verkaufsobjekt aus verschiedenen Perspektiven sehen und auffällige Details gerne aus der Nähe betrachten. Achte deshalb bei deinen Sachen darauf, dass du sie von vorne, von hinten, von der Seite und Kleidung vielleicht sogar angezogen zeigst. Falls dein Kleidungsstück mit einem schönen Detail punkten kann, lohnt es sich, dieses auch nochmal von nah aufzunehmen (z.B. ein schöner Knopf, Kragen, ein besonderes Muster, etc.)
  3. Neutrale Hintergründe: Fotos von Produkten, wo sich im Hintergrund Bügelbrett, Wäschekörbe und Sonstiges stapeln, werden weniger gut ankommen als Fotos mit neutralem hellen oder dunklen Hintergrund. Schau bei deinen Online Verkäufen darauf, dass der Hintergrund deinen Verkaufsobjekten nicht die Show stiehlt. So werden KäuferInnen schneller auf dein Produkt anspringen. 
  4. Styling-Tipps: Oft fällt es schwer, sich ein Kleidungsstück am eigenen Körper vorzustellen. Um deinen potenziellen KäuferInnen dies zu erleichtern, kannst du auch Fotos hochladen, in denen du deine Kleidung in Action zeigst. Damit steigerst du deine Verkaufschancen enorm! Da dies jedoch recht aufwändig ist, ist das vor allem bei solchen Produkten ideal, die auf den ersten Blick vielleicht nicht so viele KäuferInnen anziehen würden. Hilf der Vorstellungskraft deiner potenziellen KäuferInnen auf die Sprünge und zeige, wie gut sich dieses eine Stück stylen (oder bei Möbel dekorieren) lässt.
  5. Gestalte aussagekräftige Produktbeschreibungen, die Farben, Materialien, Beschaffenheit, Zustand, etc. des Produkts hervorheben.
  6. Achte beim Secondhand Onlineverkauf darauf, dass die Preise realistisch sind. Ein gutes und gängiges Stilmittel ist es, den Neupreis sowie den Verkaufspreis anzugeben. Wenn du zum Beispiel schreibst „NP: 150 € – VP: 90 €“ bekommen mögliche KäuferInnen gleich das Gefühl, dass sie hier ein absolutes Schnäppchen vor sich haben!

Wie sieht es bei dir aus? Kaufst und verkaufst du gerne über Secondhand Onlineshops?

Am Modeblog stelle ich dir heute 9 tolle Secondhand Onlineshops vor. Ideal, wenn du Kleidung, Schuhe und Accessoires kaufen oder verkaufen möchtest. www.whoismocca.com

Der Beitrag enthält Affiliate Links. Bei einem Kauf über einen Affiliate Link, erhalte ich eine Provision. Der Kaufpreis selbst verändert sich für dich dadurch nicht, es ist lediglich eine kleine Wertschätzung für meine Arbeit.

Midirock kombinieren: So tragen wir das Trend-Piece in der neuen Saison 

1. Midirock kombinieren: zur eleganten Bluse

Der Midirock eignet sich als perfekte Office-Uniform, denn die Länge ist ideal fürs Büro und so gut wie jeden Job geeignet. Dazu passt vor allem eine elegante Bluse aus einem weich fließenden Material wie Seide oder Viskose – am schönsten in derselben Farbe oder dem gleichen Stoff wie der Rock selbst. Die Bluse einfach in den Rock stecken und Flats oder schmale Sandalen aus Leder kombinieren – et voila! Schon steht der elegante Midirock-Look!

2. Midirock tragen: zur Oversize-Bluse

Bei diesem Styling treffen gleich zwei Klassiker aufeinander: der Midirock und die Oversize-Hemdbluse. Dieses Styling ist fürs Office genauso wie für den Alltag geeignet, da er so vielseitig getragen werden kann. Die weite Hemdbluse in Weiß lässt sich nämlich entweder in den Rock stecken, als Layering-Look darüber tragen (sorgt für eine aufregende Silhouette) oder mit einem Knoten vorne sommerlich und lässig stylen. Und auch je nachdem, wie auf- oder zugeknöpft das Hemd ist, variiert der Look in seiner Wirkung. 

3. Midirock kombinieren: zum Crop Top

Der perfekte Look für heiße Sommertage oder im Urlaub gelingt, wenn man den Midirock zu einem Crop Top trägt. Selbst, wer normalerweise keine bauchfreien Shirts trägt, kann in diesem Fall zum kurzen Oberteil greifen, denn: Die meisten Midiröcke sind High Waist geschnitten, sodass kaum Haut zu sehen ist. Übrigens: Je ausgestellter der Trend-Rock gewählt wird, desto stylischer wirkt das Outfit, da eine Art Ballerina-Silhouette entsteht. Darüber passt ein kurzer Cardigan oder eine boxy geschnittene (Jeans-)Jacke. 

4. Midirock tragen: zur Rüschenbluse

Ein Must-have im Kleiderschrank ist definitiv eine Rüschenbluse oder ein Oberteil mit Rüschen, Spitze oder Volants an den Ärmeln. Dieses feminine und verspielte Oberteil lässt sich für einen schönen Sommer-Look 2021 ideal zu einem Midirock kombinieren. Beide Pieces bringen eine gewisse Femininität mit sich – die sich in Kombination mit Sneaker brechen und mit Sandalen oder Heels betonen lässt. 

5. Midirock kombinieren: zum schmalen Longsleeve

Ein schöner Look für den Übergang im Frühjahr oder an kühleren Sommerabenden entsteht mit dem Midirock, wenn man ihn zu einem eng anliegenden Longsleeve oder schmal geschnittenen Pullover kombiniert. Der elegante Look passt etwa gut zu A-förmigen Röcken oder Plisseeröcken – beides sind aktuelle Modetrends 2021. Tipp: Beim Midirock-Styling kommt es immer auf die Silhouette an. Oben schmal und unten weit funktioniert bei diesem Look ideal!

Bademode-Trends 2021: Auf diese Swimwear können wir uns jetzt freuen

1. Bademode-Trends 2021: Badeanzug mit raffinierten Details

Der Badeanzug gehört in diesem Sommer zu einem wichtigen Thema in Sachen Swimwear. Er zeigt sich besonders vielseitig – von ganz schlicht und Basic bis hin zu Badeanzügen mit coolen Details wie Schnürungen, Schleifen oder Cut-outs. 


2. Swimwear 2021: Basic-Bikinis

Ich habe schon angedeutet, dass schlichte Bikinis zu den großen Bademoden-Trends 2021 gehören. Sie zeichnen sich durch eine sportiven Schnitt aus und sind meist einfarbig gehalten. Ein Bikini wie diesen lohnt es sich auf jeden Fall im Schrank zu haben, denn damit ist man Saison für Saison auf der richtigen Seite!


3. Bademode-Trends 2021: Vichy-Print

Ein ganz neuer Trend, den wir diesen Sommer besonders häufig sehen werden, sind karierte Bikinis und Einteiler. Vor allem das Vichy-Karo sieht man nahezu überall. Der Print bringt einen gewissen Retro-Flair mit sich und die Bikinis haben passend dazu häufig ein High-Waist-Höschen. Das sorgt für echte Vintage-Vibes am Strand!


4. Swimwear 2021: gesmockte Bademode

Bereits in der Mode gehörten gesmockte Details (damit sind Raffungen gemeint) zu den wichtigsten Looks der letzten Saison. Jetzt überträgt sich dieses stylische Detail auch auf die Bademode. Im Ergebnis sieht die Swimwear feminin und elegant aus, denn der strukturierte Stoff zieht garantiert Blicke auf sich. 


5. Bademode-Trends 2021: Blumenmuster

Ein weiterer Print, der in diesem Jahr gerne verwendet wird? Blumen! Ob Streublumenmuster im Mini-Format oder große Blüten und Palmen-Drucke – ohne tropischem Flair geht im Sommer 2021 nichts mehr! Wenn wir schon nicht ins Paradies fliegen können, bringen uns die geblümten Pieces ein wenig Urlaubsgefühl an den heimischen See.

Den eigenen Stil finden: diese 9 Fragen helfen dir dabei!

Mode ändert sich, Kleidungsstücke kommen und gehen. Doch eines bleibt: dein ganz persönlicher Stil! Aber wie den eigenen Stil finden und sich rundum wohlfühlen in dem, was man trägt? Wie schafft man es, die eigene Persönlichkeit nach außen zu tragen und so dafür zu sorgen, dass andere Leute das äußere Erscheinungsbild sofort mit deiner Person verbinden?

Im heutigen Blogbeitrag stelle ich dir 9 Fragen, die dir dabei helfen werden, dein eigenes Stilbewusstsein zu finden und die dich beim Aufbau deiner Basis-Garderobe unterstützen!

Du möchtest deinen persönlichen Stil finden? Am Modeblog stelle ich dir 9 Fragen, die dir dabei helfen werden, dein eigenes Stilbewusstsein zu finden und dich beim Aufbau deiner Basis-Garderobe unterstützen! www.whoismocca.com

Deinen ganz persönlichen Stil finden – so einfach geht’s!

Wir alle kennen das, wenn wir beim Durchstöbern alter Fotos auf unser altes Ich treffen. „Oh Gott, was hatte ich denn da bitte an?!“, ist oft die erste Frage, die uns dabei in den Sinn kommt. Mode ändert sich, aber deinem eigenen Stil kannst du immer treu bleiben.

Bist du zum Beispiel eher klassisch am Weg? Bist du sportlich und möchtest das auch zeigen? Dein Kleidungsstil sagt viel über dich als Person aus und um ein stimmiges Gesamtbild abzugeben, ist es wichtig, dass dein Style auch zu deiner Persönlichkeit passt. Heute unterstütze ich dich mit den folgenden 9 Fragen für deine Stilfindung. Bist du bereit? Auf los geht’s los!

Du möchtest deinen persönlichen Stil finden? Am Modeblog stelle ich dir 9 Fragen, die dir dabei helfen werden, dein eigenes Stilbewusstsein zu finden und dich beim Aufbau deiner Basis-Garderobe unterstützen! www.whoismocca.com

9 Fragen für den perfekten eigenen Stil

1. Welches Kleidungsstück besitzt du schon ewig und trägst es immer wieder gerne?

Diese Frage ist ein echter Klassiker, um deinen ganz persönlichen Stil zu finden. Modetrends kommen und gehen, aber diesem einem Kleidungsstück bist du über Jahre hinweg treu geblieben! Was das im Umkehrschluss heißt? Dieses Teil ist garantiert ein Anhaltspunkt für deinen persönlichen Modestil, denn es wird nicht umsonst ein so treuer Wegbegleiter sein. Der erste Schritt für deine ganz persönliche Stilfindung ist also schon geschafft. Check!

2. Was ziehst du an, wenn du dir nicht sicher bist, was du anziehen sollst?

Wenn am Morgen kein Outfit passend erscheint, greifen wir intuitiv immer zu Kleidungsstücken, in denen wir uns wir selbst fühlen. Hast du so ein Kleidungsstück in deinem Schrank? Dann kannst du davon ausgehen, dass es deine Persönlichkeit perfekt widerspiegelt und somit auch deinen eigenen Stil verkörpert.

Wenn du also deinen eigenen Stil finden möchtest, sammle deine All-Time-Favoriten an einem Ort und versuche herauszufinden, was diese Teile so besonders macht und warum du dich darin so wohlfühlst. Das kann die perfekte Passform sein, ein besonderes Material oder auch eine echte Gute-Laune-Farbe.

3. Was sind deine Lieblingsfarben? Welche Farben finden sich vermehrt in deinem Kleiderschrank?

Jeder Mensch hat seine ganz persönlichen Lieblingsfarben, was Kleidung betrifft. Bist du gerne bunt unterwegs, oder doch lieber schlicht in dezenten Tönen? Durchstöbere deinen Kleiderschrank und schaue, welche Farben sich am häufigsten finden lassen.

Damit du dir eine schöne Basis-Garderobe zusammenstellen kannst, orientiere dich beim nächsten Shopping-Erlebnis an deinen bisherigen Lieblingsfarben um so ein stimmiges Gesamtbild in deiner Garderobe zu schaffen. Kreative Ausbrüche in andere Farbwelten sind zwar durchaus möglich, meist werden diese Teile jedoch früher oder später zu echten Schrankleichen.

4. Welche Teile ziehen dich beim Shoppen magisch an? Wo fällt dein Blick als Erstes hin?

Wir alle kennen das: Kaum betreten wir ein Geschäft, gibt es da auch schon die eine Abteilung, die wir als Erstes stürmen. Bist du zum Beispiel stets auf der Suche nach modischen Blazern, oder hast du eine Vorliebe für schöne Kleider? Der erste Griff beim Shoppen sagt oft am meisten über dich und deinen Modestil aus! 

Vertraue auf deine Intuition und weniger auf das, was aktuell Trend ist bzw. von deinen Freundinnen gerne getragen wird. Denn nur so wirst du auf lange Sicht deinen persönlichen Stil finden.

Du möchtest deinen persönlichen Stil finden? Am Modeblog stelle ich dir 9 Fragen, die dir dabei helfen werden, dein eigenes Stilbewusstsein zu finden und dich beim Aufbau deiner Basis-Garderobe unterstützen! www.whoismocca.com

5. Welches Outfit ist dein absoluter „Komplimente-Abcasher“?

Hast du dieses eine Kleidungsstück, bei dem du dir fast schon sicher sein kannst, dass du dafür ein Kompliment bekommen wirst? Dann bist du auf dem richtigen Weg, denn wenn andere Menschen dein Äußeres ganz bewusst positiv wahrnehmen, ist es garantiert stimmig mit deiner Persönlichkeit.

Durchforste die Tiefen deines Kleiderschrankes mal auf die sogenannten Komplimente-Abcasher und versuche, sie öfters anzuziehen bzw. beim nächsten Shopping-Trip stilähnliche Kleidungsstücke zu finden. So hinterlässt du nicht nur einen positiven Gesamteindruck bei deinem Gegenüber, du wirst auch sehen, wie toll sich das auf die eigene Stilfindung auswirken wird!

6. Mit welchem Kleidungsstück fühlst du dich besonders sicher?

Gibt es ein Kleidungsstück, das dir immer ein Gefühl der Sicherheit gibt, weil du dich mit ihm immer gut angezogen fühlst? Dann sollte dieses Teil unbedingt an vorderster Front in deinem Kleiderschrank platziert werden. In meinem Fall wäre das eine schwarze Lederhose.

Stücke, die uns ein Gefühl von Sicherheit geben, sind meistens sehr stimmig mit unserem Charakter und deswegen auch sehr aussagekräftig für die eigene Stilfindung. Alles, in dem du dich nicht wirklich wohlfühlst, solltest du am besten gleich ausmisten. Denn wenn du unsicher mit deinem Aussehen bist, verkörperst du das meistens auch.

Auch interessant: Kleiderschrank nachhaltig ausmisten in 4 Schritten

Du möchtest deinen persönlichen Stil finden? Am Modeblog stelle ich dir 9 Fragen, die dir dabei helfen werden, dein eigenes Stilbewusstsein zu finden und dich beim Aufbau deiner Basis-Garderobe unterstützen! www.whoismocca.com

7. Welche Körperpartie magst du an dir besonders gerne?

Wir alle haben doch diese eine Körperpartie, die wir besonders schön an uns finden. Das könnten die Beine sein, oder auch die Taille bzw. das Dekolleté. Möchtest du deinen eigenen Stil finden dann achte darauf, dass du jene Körperstellen hervorhebst, die du an dir schön findest.

Mit einem schönen, großen V-Ausschnitt kannst du zum Beispiel dein Dekolleté in Szene setzen, Skinny Jeans bringen deine Beine zur Geltung. Wenn du weißt, dass der Fokus deines Outfits auf den schönen Körperstellen liegt, fühlst du dich gleich sicherer und selbstbewusster! Achte schon beim Kauf darauf und investiere wirklich nur in Teile, die dich toll in Szene setzen. Alles andere wird dir langfristig keine Freude bereiten.

8. Welches Kleidungsstück verleiht dir den „I feel pretty“-Effekt?

Hast du ein Kleidungsstück, in dem du dich einfach immer schön findest? Dann solltest du dieses auf jeden Fall ganz präsent in deinen Kleiderschrank hängen. Manchmal gibt es Tage, an denen wir an uns selbst zweifeln und uns nicht schön finden. Genau für diese Tage hast du dein „I feel pretty“-Outfit. Wenn ich dir ein Beispiel nennen darf: In einer Skinny-Lederhose, einer Longbluse, einem passenden Cardigan und spitzen Boots mit ein wenig Absatz fühle ich mich immer wohl!

Damit kannst du im Nu dein Selbstwertgefühl boosten und du wirst sehen, wie sich auch deine Stimmung heben wird. Wenn du deinen Stil finden willst, dann orientiere dich genau an solchen Kleidungsstücken. Das perfekt sitzende Midikleid kann man schließlich auch in mehreren Farben haben. Genau wie die Lieblingsjeans, die es wohl in mehreren Waschungen gibt.

9. Was sind deine absoluten Wohlfühl-Outfits?

Unsere absoluten Lieblinge im Schrank sind und bleiben die Wohlfühl-Outfits. Was gibt es Besseres, als am Wochenende gemütlich auf der Couch in seinem Jogger-Outfit zu lümmeln? Und genau davon kannst du dir ebenfalls Input holen, wenn du deinen eigenen Stil finden möchtest. Trägst du am liebsten High-Waist-Sweathose und Hoodie, oder doch lieber elegante, körperbetonte Loungewear in Kaschmir?

Was sich also von Joggermode für deinen persönlichen Stil ableiten lässt? Schau dir an, welche Farben du beim Entspannen am liebsten trägst, welche Stoffe sich auf der Haut am besten anfühlen und welche Schnitte dir uneingeschränkte Bewegungsmöglichkeiten sowie ein tolles Körpergefühl verschaffen. Wandle diese Erkenntnisse in Mode für den Alltag um und du wirst sehen, dass du am richtigen Weg bist, deinen Stil zu finden. Denn im Grunde sollten wir uns in Freizeitlooks, Büro-Outfits und Co. genauso wohlfühlen wie Zuhause mit dem Jogger auf der Couch.

Du möchtest deinen persönlichen Stil finden? Am Modeblog stelle ich dir 9 Fragen, die dir dabei helfen werden, dein eigenes Stilbewusstsein zu finden und dich beim Aufbau deiner Basis-Garderobe unterstützen! www.whoismocca.com

Alle Fragen beantwortet und immer noch unsicher?

Hast du alle Fragen für dich beantworten können aber findest, dass deine Garderobe immer noch ein einziges Chaos ist und einfach nichts zusammenpasst? Dann habe ich hier noch weitere Tipps für dich, die dir bei deiner Stilfindung und dem Aufbau deiner Basis-Garderobe weiterhelfen können!

1. Abonniere Fashion-Blogger

Die einfachste Methode, um modisch und stiltechnisch auf dem neuesten Stand zu bleiben ist, Modeblogger auf den verschiedensten Kanälen wie Instagram oder Pinterest zu abonnieren. Sie zeigen dir nämlich, wie du verschiedene Outfits kombinieren kannst und was gerade modern ist. Dadurch kommst du vielleicht auf neue Ideen für deine eigene Garderobe und zugleich liefern dir Fashionblogger tolle Alltagsinspirationen.

Achte jedoch darauf, dass du dir die oben erwähnten 9 Fragen zur Hilfe holst und nicht anfängst, verschiedene Blogger zu kopieren. Denn schließlich möchtest du deinen eigenen Stil finden und nicht den eines anderen auftragen.

2. Shoppe ganze Looks nach

Wer sagt, dass du immer alle Outfits ganz alleine zusammenstellen musst? Nichts spricht dagegen, wenn du auch mal einen Look komplett nachshoppst (sofern du das Gefühl hast, dass er auch zu dir passt!). Orientiere dich erneut an Modebloggern und auch an Kombination in diversen Onlineshops.

So kannst du sicher sein, dass die verschiedenen Kleidungsstücke zusammenpassen und ein positives Gesamtbild abgeben. Entsprechen sie dann auch noch deinem Stil und du fühlst dich in jedem Teil rundum wohl, hast du den Outfit-Jackpot geknackt.

3. Lass dich von einer modischen Freundin beraten

Hast du eine Freundin, die immer besonders modisch angezogen ist und bei der jeder Look leicht und ungezwungen wirkt? Dann frag sie doch einfach mal um Rat! Vielleicht könnt ihr ja gemeinsam shoppen gehen, oder ihr entrümpelt gemeinsam deinen Kleiderschrank? Oftmals kann ein wenig ehrlicher Input von Freunden nicht schaden, um den Weg der Stilfindung abzuschließen.

Hast du deinen Stil bereits gefunden? Wenn ja, was würdest du jemandem raten, der seinen eigenen Stil finden muss? Wenn nein, helfen dir meine Fragen weiter? Melde dich gerne in den Kommentaren, wenn du weiteren Input benötigst. 

Du möchtest deinen persönlichen Stil finden? Am Modeblog stelle ich dir 9 Fragen, die dir dabei helfen werden, dein eigenes Stilbewusstsein zu finden und dich beim Aufbau deiner Basis-Garderobe unterstützen! www.whoismocca.com

Fotocredits: Socialsquares.com