Category Archives: Flach

Abbey Lee Kershaw: Gestähltes Hinterteil

 

Das Model, das nicht gerne ins Fitnessstudio geht und lieber Pilates, Yoga und Walking macht, konzentriert sich bei ihren Übungen ganz darauf:

“Im Moment versuche ich einen Hintern zu bekommen”, lachte die Blondine gegenüber ‘InStyle’. “Von den Genen habe ich eigentlich einen flachen Po, aber ich walke nun die Hügel rauf und mache Pilates, damit das klappt. Wenn ein Job kommt, gehe ich vorher zu Simone De La Rue, die einfach unglaublich ist. Wir machen viel Cardio und arbeiten an meiner Widerstandskraft.”

Die Berufsschönheit, die bereits für Chanel, Gucci und Victoria’s Secret arbeitete, weiß auch, dass mit diesen harten Workouts der Schweiß kommt, aber das macht ihr überhaupt nichts aus: “Ich bin keine, die sagt ‘Ich habe geschwitzt, ich gehe nicht aus!’ Ich komme nach Hause und dusche. Dann bespritze ich mich mit DKNY Be Desired, was einem wirklich viel Energie gibt.”

Nach dem Sportprogramm allerdings noch eine Runde im Heißen zu verbringen, sagt der Beauty nicht zu. “Ich finde Saunas ein wenig bizarr”, winkte Abbey Lee Kershaw ab. “Wenn mir heiß ist und ich erschöpft bin, dann ist doch das Letzte, was ich will, noch mehr zu schwitzen!”

 

Jourdan Dunn: Kochen als Therapie

Bild von Jourdan Dunn

Jourdan Dunn (25) kann beim Kochen entspannen.

Das britische Model mag zwar aussehen, als sei es ständig auf Diät, dabei ist Essen eine große Leidenschaft der Schönheit. So auch das Zubereiten der Speisen, wie sie in der Kochshow ‘Well Dunn’ auf Life+Times, dem Sender von Jay-Z (45, ‘Hard Knock Life?), unter Beweis stellt.

“Es fing als Möglichkeit an, eine Verbindung zu meinen Fans aufzubauen und eine Seite von mir vorzustellen, die die Leute nicht kannten”, erklärte sie gegenüber ‘gq.com’. “Ich fühle mich in der Küche am wohlsten. Es ist therapeutisch. Außerdem liebe ich Essen und Kochen ist eine meiner Lieblingsbeschäftigungen.”

Gleich danach kommt dann aber natürlich die Mode. Nachdem sie bereits für die größten Designer über den Laufsteg stolzierte, kennt sich Jourdan mit Style bestens aus. Privat mag sie es allerdings leger. “Ein gutes paar Schuhe”, sei ihr wichtig. “Ich liebe die neue Linie der Buscemi-Sneakers, die gerade für Frauen rauskam – High Fashion meets Streetwear und das richtig gemacht!”

Dabei kann Jourdan Dunn natürlich nicht nur in flachen, sondern auch hohen Schuhen laufen – auch wenn sie das erstmal lernen musste. “Ich wurde mit 14 als Model unter Vertrag genommen und wusste nicht, wie man in hohen Schuhen läuft. Meine Mom brachte mir diese Stripper-Heels und sagte: ‘Wenn du in denen laufen kannst, kannst du in allem laufen.’ Ich übte in meinem Haus, während ich den Abwasch machte, um zu lernen, wie man stabil bleibt. Aber ganz ehrlich: Wirklich gelernt habe ich es nie”, lächelte sie kürzlich im Interview mit dem ‘W’-Magazin. © Cover Media

Rag & Bone: Schlanke Silhouetten

Image rag-bone-schlanke-silhouetten-cmga95da585-7864-4038-bfda-07703d0b90e7.jpg

Bild von Rag & Bone

Rag & Bone staffierte seine Models in New York mit schlanken Silhouetten aus.

Marcus Wainwright und David Neville, die für die Kreationen verantwortlich sind, wollten ihre Art von sexy Wildfang in ihrer Mode darstellen. Man sah schlanke Silhouetten, die sich an Sportmode und Militärkleidung orientierten. “Diese Referenzen sind die Grundlage für die ‘Rag & Bone’-Frau und wie sie sich kleidet”, betonte David gegenüber ‘WWD’.

Die Modenschau fand in Brooklyn im St. Anns Lagerhaus statt. Radiohead-Sänger Thom Yorke komponierte die Musik und 12 Mitglieder des Brooklyn Jugend-Chors sangen, als die Models mit ihren Seiden-Bomberjacken, Lederröcken und übergroßen Cargohosen über den Laufsteg marschierten. Armeepullover, Overals und XXL-Parka erinnerten an Militäroutfits. Es gab aber auch gelbe und orange Strickkleider, die asymmetrische Säume hatten. Zu denen gesellten sich Baumwoll-Bouclé-Kleider, die vorne und hinten unterschiedliche Farben hatten und lose über die Schulter fielen und ein Mieder zeigten, was den sexy Streetlock vervollständigte.

Die Füße der Berufsschönheiten steckten allesamt in flachen Schuhen, seien es Sneaker oder Sandalen.

Zac Posen zeigte am Montag [14. September] ebenfalls seine Kreationen, die sich auf Tageskleidung konzentrierten. “Ich wollte etwas Leichtes, Fließendes, Weiches und Einfaches”, beschrieb der Designer gegenüber ‘WWD’ seine Ideen. © Cover Media

Georgia May Jagger: Ihre Kollektion ist schön und praktisch

Image georgia-may-jagger-ihre-kollektion-ist-sch-n-und-praktisch-cmgb918f33d-c62f-4995-85f2-6cd3b5e8eebf.jpg

Bild von Georgia May Jagger

Die Jacke, die Georgia May Jagger für Mulberry entwarf, ist in gewisser Hinsicht multifunktional.

Das Model zeigt derzeit sein kreatives Talent und designte für das britische Modehaus eine kleine Kollektion, zu der auch eine Jacke gehört, auf die die Schönheit besonders stolz ist. Bei dieser war ihr nämlich wichtig, dass sie auch praktisch ist.

“Ich liebe Lederjacken wirklich. Sie ist eines der grundlegendsten Stücke, man muss einfach eine haben. Das Problem bei ihnen ist meiner Meinung nach, dass die meisten für den Look designt werden, nicht den Komfort – viele sind kurz und eng geschnitten”, erklärte Georgia in der britischen Ausgabe von ‘Harper’s Bazaar’. “Aber diese hier ist für den Alltag gemacht. Sie geht über die Hüfte und ist groß genug, um darunter einen Pulli oder Hoodie zu tragen. Und die Tasche wurde so designt, dass ein iPhone darin Platz hat. Man müsste noch nicht mal eine Handtasche dabei haben.”

Doch Georgia weiß natürlich, dass Frauen nur ungerne ohne Tasche aus dem Haus gehen. Deshalb gibt es in der Kollektion auch eine lederne Cross Body Bag, die sowohl schick als auch schlicht zu tragen ist.

“Ich wollte eine Tasche, in die man bei Konzerten einfach reingreifen kann. Es ist leichter, wenn man etwas schräg über den Körper hängen kann; man will ja seine Hände frei haben. Und mit dem Reißverschluss in Richtung Körper hält man es sicher. Deshalb ist sie gut für Festivals oder die Straße. Der flache Boden lässt sie wie einen Rucksack aussehen. Dadurch passt auch richtig viel rein”, erklärte Georgia May Jagger die Vorzüge ihrer Tasche. © Cover Media

Heidi Klum: Twitter-Rache an Donald Trump

Image heidi-klum-twitter-rache-an-donald-trump-cmgc99a17e4-64b9-41d4-9131-337052882d4d.jpg

Bild von Heidi Klum

Heidi Klum (42) kontert mit viel Humor die Beleidigung von Donald Trump (69).

Der Star jongliert eine eindrucksvolle Karriere als Model und TV-Moderatorin mit ihrem Privatleben als vierfache Mutter. Auch mit 42 Jahren ist die attraktive Blondine noch ganz vorn mit dabei, allerdings ließ der republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump unlängst eine abfällige Bemerkung über den Fashion-Star fallen. “Leider ist sie keine Zehn mehr”, stichelte der Politiker und deutete damit an, dass Heidis Glanzjahre vorbei seien.

Die Laufstegschönheit war jedoch nicht um eine Antwort verlegen und konterte mit einem witzigen Videoclip auf Twitter und Instagram. Dabei sieht man die gebürtige Bergisch Gladbacherin beim Posieren für ein Fake-Foto-Shooting vor einer Windmaschine. Auf einem weißen T-Shirt prangt die Nummer zehn, die ihr allerdings von einer Person mit Donald-Trump-Maske abgerissen wird. Zum Vorschein kommt eine 9,99! Mehrere Hashtags fügte sie zum Clip hinzu, darunter auch #HeidiTrumpsTrump, was soviel wie “Heidi übertrumpft Trump” bedeutet.

Donald Trump ließ seinen Kommentar in einem Interview mit der ‘New York Times’ fallen. Bekannt für seine frauenfeindlichen Sprüche geriet unlängst auch Hollywoodstar Halle Berry (49, ‘Catwoman’) in seine Schusslinie. “Vom Bauch bis hin zu den Schultern ist sie eine Zehn. Das Gesicht ist eine solide Acht. Und die Beine sind vielleicht etwas weniger als das”, sagte er.

Damit nicht genug: Donald Trump nannte auch Nicollette Sheridan (51, ‘Desperate Housewives’) “flachbrüstig” und verglich die Brüste von Carmen Electra (43, ‘Scary Movie’) mit “zwei Glühbirnen”. © Cover Media

Paris Fashion Week Herbst/Winter 15/16: Die Chanel Show

Image 32994153-face-to-face.jpg

Paris Fashion Week Herbst/Winter 15/16: Die Chanel Show © News Pictures/face to faceUm die neueste Chanel-Kollektion im Rahmen der Paris Fashion Week zu präsentieren, hat sich Designer Karl Lagerfeld wieder etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Er lud in die Brasserie Gabrielle.

Die Chanel Show gehört jede Saison aufs Neue zu den Highlights der Pariser Modewoche. Meister Karl Lagerfeld verwandelte den Pariser Grand Palais in eine Brassierie mit Holzvertäfelung, Polstermöbeln und typischen Bistro-Tischen an denen die Zuschauer saßen. Diese wurden von den Kellnern bestens mit Getränken versorgt bevor die Fashion Show begann.

Paris Fashion Week Herbst/Winter 15/16: Die Chanel Show © News Pictures/face to faceAuf der Einladung der Gäste hieß es: „Chanel lädt ein in die Brasserie Gabrielle“. Der Name der Brasserie sollte eine Anspielung auf die Gründerin Gabrielle „Coco“ Chanel sein.

Mehr als 100 Models zeigten den 2.500 Gästen die neusten Winter Looks von Chanel, die man laut Karl Lagerfeld in der nächsten Saison tragen soll wenn man zum Lunch verabredet ist.

Insgesamt zeigte sich die neue Kollektion sehr nah an ihren klassischen Ursprüngen. Und dazu gehört das Chanel Tweed Kostüm als Mantel, Zweiteiler oder auch als Etuikleid. Die Farben: erdige Nuancen, zartes Puderrosa, Signalrot, Pink oder Blau. Die Muster: Gingham-Muster trifft auf Hahnentritt und Karo.

Paris Fashion Week Herbst/Winter 15/16: Die Chanel Show © News Pictures/face to faceDie klassiche Chanel-Jacke hat Karl allerdings neu interpretiert und kommt im Winter als Bomber-Version mit weiten Ärmeln daher. Das klassiche Stepp-Material zeigt sich kommende Saison an Röcken, Jacken und Taschen.

Zum Ende der Fashion Show werden die Styles etwas wilder. Die Models tragen Muster-Röcke zu
glänzenden Hosen und transparente Rüschenröcke zu Lederhosen.

Dazu tragen die Models den Chanel-Schuh-Klassiker: ein flacher Slingpump mit Blockabsatz in Creme/Schwarz.

Die Beauty-Looks? Zu den Chanel Klassikern trugen die Models antoupierte zerzauste Haare, strenge Wet-Looks und schwarze Haarbänder. Schwarze Cat Eyes im 60er Jahre Stil und eine ineinander verschmelzende Augenbrauenpartie waren echte Hingucker auf dem Laufsteg.

Die Models? Natürlich Cara Delevingne und Kendall Jenner. Beide gehören zu den Lieblings-Models von Karl Lagerfeld und dürfen bei keiner Chanel Fashion Show fehlen.

News Pictures/face to face

Bildrechte: © News Pictures/face to face