Peyton Knight: Alexander Wang brachte sie zum Weinen

Peyton Knight (17) konnte ihre Tränen nicht zurückhalten, als Alexander Wang (31) sie für seine Show anheuerte. …

Bild von Peyton Knight

Peyton Knight (17) konnte ihre Tränen nicht zurückhalten, als Alexander Wang (31) sie für seine Show anheuerte.

Das Model durfte am Samstag [12. September] bei der New York Fashion Week zum ersten Mal über den Catwalk laufen. Ermöglicht hatte ihr dies der Designer, der am Wochenende seine neueste Kollektion vorstellte. Für Peyton war der Job erstmal ein Schock, weshalb sie auch in Tränen der Freude ausbrach, als sie die gute Nachricht erhielt.

“Nun, ich wurde ein paar Mal zurückgerufen, um einen Mini-Lauf für Alex persönlich zu machen”, erinnerte sie sich gegenüber ‘Fashionista.com’. “Dann rief mich mein Agent am Morgen danach an, nachdem er herausgefunden hatte, dass ich für den Job gebucht worden war. Er ließ mich in die Agentur kommen und sagte: ‘Du wurdest gestern Abend bestätigt. Ich wollte dich nicht verrückt machen und wollte, dass du schlafen kannst. Du hast es geschafft.’ Ich habe angefangen zu weinen, ernsthaft!”

Als wäre der Job für Wang nicht schon Ehre genug, durfte Peyton gestern [13. September] auch noch für Victoria Beckham (41) laufen. Die britische Designerin zeigte ebenfalls bei der Fashion Week ihre neuen Kreationen. “Ein enormes Dankeschön an Victoria Beckham dafür, dass ich ihre sensationelle SS16-NYFW-Show beenden durfte”, schrieb Peyton überglücklich auf Instagram zu einem Schnappschuss von sich und Victoria.

Die Show schloss sie in einem weißen Sweater mit Reißverschluss und roten, schwarzen, blauen und braunen Farbakzenten, dazu trug die Schönheit einen passenden Rock.

Auch Victoria Beckham teilte das Bild auf Instagram und kommentierte dazu: “Danke Peyton Knight, dass du meine Show abgeschlossen hast.” © Cover Media

Continue reading “Peyton Knight: Alexander Wang brachte sie zum Weinen”

Georgia May Jagger: Ihre Kollektion ist schön und praktisch

Die Jacke, die Georgia May Jagger für Mulberry entwarf, ist in gewisser Hinsicht multifunktional. …

Bild von Georgia May Jagger

Die Jacke, die Georgia May Jagger für Mulberry entwarf, ist in gewisser Hinsicht multifunktional.

Das Model zeigt derzeit sein kreatives Talent und designte für das britische Modehaus eine kleine Kollektion, zu der auch eine Jacke gehört, auf die die Schönheit besonders stolz ist. Bei dieser war ihr nämlich wichtig, dass sie auch praktisch ist.

“Ich liebe Lederjacken wirklich. Sie ist eines der grundlegendsten Stücke, man muss einfach eine haben. Das Problem bei ihnen ist meiner Meinung nach, dass die meisten für den Look designt werden, nicht den Komfort – viele sind kurz und eng geschnitten”, erklärte Georgia in der britischen Ausgabe von ‘Harper’s Bazaar’. “Aber diese hier ist für den Alltag gemacht. Sie geht über die Hüfte und ist groß genug, um darunter einen Pulli oder Hoodie zu tragen. Und die Tasche wurde so designt, dass ein iPhone darin Platz hat. Man müsste noch nicht mal eine Handtasche dabei haben.”

Doch Georgia weiß natürlich, dass Frauen nur ungerne ohne Tasche aus dem Haus gehen. Deshalb gibt es in der Kollektion auch eine lederne Cross Body Bag, die sowohl schick als auch schlicht zu tragen ist.

“Ich wollte eine Tasche, in die man bei Konzerten einfach reingreifen kann. Es ist leichter, wenn man etwas schräg über den Körper hängen kann; man will ja seine Hände frei haben. Und mit dem Reißverschluss in Richtung Körper hält man es sicher. Deshalb ist sie gut für Festivals oder die Straße. Der flache Boden lässt sie wie einen Rucksack aussehen. Dadurch passt auch richtig viel rein”, erklärte Georgia May Jagger die Vorzüge ihrer Tasche. © Cover Media

Continue reading “Georgia May Jagger: Ihre Kollektion ist schön und praktisch”

Katy O’Kane: Nicolas Ghesquière macht mir Mut

Nicolas Ghesquière dient dem Nachwuchsmodel Katy O’Kane als Vorbild, seine Träume umzusetzen.

Bild von Katy O'Kane

Nicolas Ghesquière dient dem Nachwuchsmodel Katy O’Kane als Vorbild, seine Träume umzusetzen.

Das Model unterschrieb einen Exklusiv-Vertrag bei Louis Vuitton und lief gestern [11. März] im Zuge der Paris Fashion Week für das Modehaus über den Laufsteg. Mit diesem Auftritt eröffnete sich für Katy, die sonst eher ans Pauken in der Schule als ans Laufen über Catwalks gewöhnt ist, eine ganz neue Welt. Entdeckt wurde der Nachwuchsstar bei einer Shopping-Tour mit seiner Mutter.

“So gut wie möglich in der Schule zu sein, gibt mir das Gefühl, ganz normal zu sein. Außerdem hilft es mir dabei, in dem Chaos der Fashionwelt mental fokussiert zu bleiben”, erklärte sie im Interview mit ‘style.com’. “Mit jemandem zusammen zu arbeiten, der so außergewöhnlich und ungekünstelt ist wie Nicolas, hat mich sehr beruhigt, bevor ich in die Castings ging. Ich war plötzlich total entspannt. Er inspiriert mich dazu, alles in meinem Leben zu erreichen – genauso wie er das mit Louis Vuitton gemacht hat.”

In der Louis-Vuitton-Modenschau trug Katy einen weißen Mantel, der ihr bis zu den Knien reichte und mit einem Reißverschluss geschlossen war. Über ihrem Arm trug sie eine Pelz-Stola im Leo-Print, flache nietenbesetzte Schuhe ergänzten das Outfit.

Es war das erste Mal, dass die Schöne außerhalb von Amerika als Model arbeitete – ein “unvergleichlich tolles” Erlebnis für sie. Das Louis-Vuitton-Team kümmerte sich gut um Katy und stellte sicher, dass sie sich nicht einsam fühlte. “Ich muss sagen, dass ich wohl am meisten Spaß dabei hatte, vom Leben der Fotografen, Designer, Visagisten und Stylisten zu erfahren”, lachte Katy O’Kane. © Cover Media

Continue reading “Katy O’Kane: Nicolas Ghesquière macht mir Mut”

Myla Dalbesio: Morgendliche Rituale

Myla Dalbesio wird jeden Morgen von ihrem Hund aus dem Bett getrieben.

Bild von Myla Dalbesio

Myla Dalbesio wird jeden Morgen von ihrem Hund aus dem Bett getrieben.

Mit 16 Jahren wurde die Amerikanerin zur Miss Teen Wisconsin gewählt und schnell von den Agenturen Ford Models, JAG Models und später Next Model Management unter Vertrag genommen. Mittlerweile ist sie als Gesicht von Calvin Klein bekannt und zierte erstklassige Modemagazine wie ‘The Lady’.

In ihrem Job ist immer viel los und Myla hat nie eine feste Routine – eine Konstante gibt es jedoch in ihrem Leben: “Jeden Morgen gehe ich mit meinem Hund in den Park und spiele mit ihm apportieren. Er braucht die Bewegung, sonst wird er unruhig. Ich finde es gut, dass mich das regelmäßig aus dem Bett treibt. Nach neun Uhr muss man die Hunde in meinem Park an die Leine nehmen, deshalb muss ich mindestens eine halbe Stunde vorher dort sein. Es fühlt sich gut an, morgens draußen aktiv zu sein”, sagte sie auf ‘style.com’.

Das ist nicht das Einzige, das Myla ihre Vormittage versüßt: “Ein weiteres Ritual am Morgen: Ich versuche mich von Kuhmilch und den ganzen Hormonen, die damit einhergehen, fernzuhalten. Mein Coffeeshop produziert seine eigene Mandelmilch, also besorge ich mir dort jeden Morgen einen Latte Macchiato.”

Außerdem hat der Fashion-Star noch eine weitere ganz spezielle Getränke-Vorliebe: Jeden Tag trinkt er eine Zwei-Literflasche ‘Schweppes Raspberry Lime Sparkling Seltzer Water’.

Ihre Fans hält die hübsche Brünette über Social Media auf dem Laufenden und postet regelmäßig Fotos auf Instagram. Erst kürzlich lud sie ein Bild hoch, das sie in einem weißen Oberteil mit Reißverschluss und einem grauen Mantel zeigt. Wie üblich sieht das Model umwerfend auf dem Bild aus: “Ich stelle mir vor, diese Jacke auszuziehen und stattdessen in meinen Bikini zu schlüpfen! Ich packe gerade für Dubai ?”, schrieb Myla Dalbesio unter das Foto. © Cover Media

Continue reading “Myla Dalbesio: Morgendliche Rituale”

Beauty Basics, Teil 4: dekorative Kosmetik

Heute folgt der letzte Teil meiner Beauty Basics-Serie. Nach 1) Gesichtspflege, 2) Körperpflege, 3) Haare halte ich nun meinen Kosmetikbeutel klein.

1) Dekorative Kosmetik

Es gibt keine Mascara-Revolutionen, schon gar nicht mit jeder monatlichen Hefterscheinung. Es gibt Wimperntuschen, die verschmieren (nicht wasserfest), es gibt Wimperntuschen, die verschmieren und das Verschmierte lässt sich schlecht wegreiben (wasserfest), es gibt Wimperntuschen, die besonders viel Farbe auf Wimpern ballern und sie damit dichter erscheinen lassen und es gibt Wimperntuschen, die Wimpern feiner, geschwungener und länger aussehen lassen.

Prada Kosmetikbeutel Brauenstift Babor Mascara Helena Rubinstein Concealer Eyeliner Eyeko Compact Powder Armani

1. Mascara. Wer seine Wimperntusche gefunden hat, kann bei dieser einen getrost bleiben. Sie überlebt nicht nur aufgrund ihrer Füllmenge die kommenden Trends. Wer – wie ich – allein für das Aussehen einer Mascara-Hülle bereit ist, mehr auszugeben, dem empfehle ich Babor (20 Euro) oder Chanel, Helena Rubinstein und Armani (jeweils um die 30 Euro) – machen alle sehr schöne Wimpern. Aber Maybelline (9 Euro) ist, rein ergebnisorientiert betrachtet, auch eine gute Wahl.

2. Lidschatten, Kajal & Co. Brauchen wir eine Lidschatten-Palette? Ich meine, tragen wir morgens wirklich erst den hellsten Ton breitflächig, dann den zweithellsten Ton weniger breitflächig und anschließend die dunkleren Farben auf dem beweglichen Augenlid auf? Also mir reicht ein Lidstrich-Filzstift (idiotensicher, z.B. ‘Visual Eyes Liquid Eyeliner’ von Eyeko , circa 16 Euro) für alle Tages- und Nachtzeiten aus. Die Lidschatten von Chanel, Armani & Co. (alle super) stapeln sich trotzdem. Arrrgh.

3. Concealer. Helena Rubinsteins ‘Eye Urgency’ aus der Prodigy Powercell-Serie fits all. Damit kaschiere ich Augenringe, gerötete Lider und Pigmentflecke. Bei Bedarf und Zeit auch mit einem extra Pinsel.

4. Puder. Wer gern in die Sonne geht, benötigt zwei: eines für die blassere und eines für die gebräunte Haut. Meine Favoriten sind die Kompaktpuder von Shiseido in der hellblauen Dose (beugt Unreinheiten vor und hat einen Lichtschutzfaktor von 15) und die Compact Foundation ‘Lasting Silk’ von Armani – macht auch keine Pickel, hat einen hohen LSF, ist mit der Farbe 5.5 perfekt für meine sonnenverwöhnte Haut und ist in der matten Dose mit Abstand die schönste von Welt! Refill: circa 35 Euro.

5. Make-up. Lasse ich nach der Kombination aus Concealer und Kompaktpuder weg.

6. Brauenstift. ’03 grey-brown’ von Babor hat den perfekten Farbton – auch bei meinen Freundinnen, die alle einen anderen Haut- und Haarton haben als ich. Wenn es denn mal etwas dramatischer sein soll, kann man auch den Eyeliner (siehe 2.) bemühen.

7. Nagellack. Ein klassisches Rot und ein starkes Pink – beides in den quadratischen Gläsern von Estée Lauder würden absolut reichen. Die Farbtöne (‘N0 Red Ego’ und ‘N4 Tumultuous Pink’) sind perfekt, trocknen schnell und die Flaschen sehen gut aus. Einen Überlack und einen rillenfüllenden Unterlack gibt es in gleicher Flasche von Estée Lauder (je circa 22 Euro) – solche Lacke bekommt man natürlich auch für ein Zehntel des Preises in der Drogerie (z.B. von Niveau (“Base & Top Seine”) oder P2 (“Mega Shine Top Coat”). Der Unterlack ist notwendig, damit sich die Nägel nicht verfärben und ich trage ihn oft auch pur.

8. Lippen. Ein Pflegebalsam (Biotherm Butter) und drei Farben: Knallrot (Armani), Rosenholz-Rot (Givenchy) und was Koralliges (Mac). Die Schublade könnte so aufgeräumt sein!

Armani Lippenstift Mac Lippenstift Nagellack Estée Lauder Modepilot

PS.: Je kleiner das Kosmetiktäschchen, desto weniger schleppt man mit sich rum. Es muss nicht gleich Prada (150 Euro) sein, aber die Kombination aus Nylon und Reißverschluss bewährt sich. Und die Größe eines Schlampermäppchens (weiche Aufbewahrung von Schreibutensilien in der Schule) auch. Wichtig: ein ungespitzter Brauen- oder Kajalstift müssen der Länge nach reinpassen. Das hat Prada millimetergenau bedacht.

Fotos: Modepilot