Amber Le Bon: Fan von Kohlenhydraten

Amber Le Bon (26) hat eine Schwäche für Pommes und Kartoffelbrei. …

Bild von Amber Le Bon

Amber Le Bon (26) hat eine Schwäche für Pommes und Kartoffelbrei.

Das Model ist die Tochter von Duran-Duran-Sänger Simon Le Bon (57, ‘Hungry Like A Wolf’) und scheint eine gesunde Einstellung zum Essen zu haben. “Ich liebe Kohlenhydrate, viele Kohlenhydrate”, gestand die Britin gegenüber ‘Marie Claire’. “Ich liebe es, Pommes in Kartoffelbrei zu dippen und ich finde auch Kartoffelbrei-Sandwiches super. Zucker ist auch eine Droge, wenn ich ihn nicht haben kann, werde ich sauer und aggressiv, deshalb erlaube ich mir auch ein bisschen.”

Da überrascht es nicht, dass Amber den grünen Gemüsesäften, der natürlichen Nahrung von Models, nicht viel abgewinnen kann: “Ich hasse grüne Säfte. Sie sind gesund, aber ich müsste mal einen finden, der gut schmeckt. Wenn ich einen haben muss, dann nehme ich Grünkohl, Spinat, Sellerie, Zitrone, ein bisschen Limone und einen Schuss Ingwer. Der Ingwer macht es erträglich.”

Auch sonst gibt sich die Berufsschönheit, die schon für den Haargiganten Pantene und das italienische Label Fausto Puglisi Werbung machte, sehr bodenständig. Sie braucht zum Beispiel keine Make-up-Artisten, um sich zu schminken. “Ich bin eine Expertin, was das Schminken im Taxi betrifft. Beim Eyeliner lehnt man sich nach vorn, stützt sich dann mit dem Ellbogen ab, hält den Spiegel und mit der anderen hält man den Stift an der Wange. Wenn dann das Auto in ein Schlagloch fährt, bewegt sich der Eyeliner mit einem”, gab Amber Le Bon als Tipp. © Cover Media

Continue reading “Amber Le Bon: Fan von Kohlenhydraten”

Ashish: Sexy Looks in London

Ashish zeigte eine provokante Kollektion auf der London Fashion Week.

Bild von Ashish

Ashish zeigte eine provokante Kollektion auf der London Fashion Week.

Das Label zählte zu den letzten Modehäusern, das seine Designs auf der London Fashion Week zeigten. Dabei hinterließ die Herbst/Winterkollektion 2015 von Ashish ganz sicher einen bleibenden Eindruck beim Publikum.

Die Laufsteggrazien flanierten den Catwalk in einer Zusammenstellung aus sexy und provokanten Outfits entlang, die aus Materialien wie Spitze, Latex, Pailletten und unechtem Pelz gefertigt waren. Ein mutiges Model verdrehte den Zuschauern in einem rosafarbenen, transparenten BH mit schwarzen Trägern den Kopf. Dazu kombinierte es passende Shorts über einen schwarzen Slip. Im starken Kontrast zu dem mädchenhaften Look stand das knallrote, mit Pailletten besetzte Ensemble, das ein Model über ebenso roten Over-Knee-Boots mit hohen Stiletto-Absätzen präsentierte. Passend zum Outfit trug die verführerische Beauty einen knallroten Lippenstift.

Die hohen Stiefel und der rote Lippenstift wiederholten sich im Laufe der Modenschau in mehreren Outfits.

Um vor den kalten Temperaturen der Wintermonate zu schützen, hatte Ashish aber auch Mäntel im Angebot. Das rote Pailletten-Ensemble beispielsweise komplettierte ein khakifarbener Mantel mit unechter Pelzkapuze und einem Leo-Print als Innenfutter.

Zu den Beauty-Looks der Models zählte neben dem roten Lippenstift auch eine auffällige Pony-Frisur. Dabei war der Pony an sich entweder gelb, lila oder schwarz gefärbt.

Die Notizen zur Modenschau ließen zwei Ziele erkennen: Das Label wollte mit seiner neuen Kollektion schockieren und sein Mantra einfach halten. “Ich denke, dass wir nur wirklich glücklich sein können, wenn wir die Sau rauslassen? und wisst ihr? sch*** drauf!”, lautete ein Zitat.

Heute geht es in die dritte Runde der Fashion Weeks und Labels wie Gucci, Alberta Ferretti und Fausto Puglisi präsentieren ihre neuesten Kreationen in Mailand. © Cover Media

Continue reading “Ashish: Sexy Looks in London”

Smart shopper, aufgepasst!

Wie Barbara heute schon mit den supergünstigen Designerkleidern auf The Outnet zeigte, ist heute unser Smartshopping-Sonntag. Und überhaupt…

Die Zeiten von “Ich kaufe meine Basics bei Zara, dafür Schuhe und Taschen bei Designern,” sind vorbei. Das ist nicht (mehr) originell. In London, Berlin und Paris rennen alle mit den gleichen Lederröcken und Seidenblusen von Zara herum. Zara hat sein Sortiment mit “Premium” und “handmade” längst den Kundinnen angepasst, die nach ihrem Recherche-Bummel durch Prada, Gucci und Bottega Veneta in einer der Zara-Filialen nebenan vermeintliche Laufstegschnäppchen im großen Stil einkaufen: Modetrends, die schnell kopiert, verständlich umgesetzt und sehr viel günstiger angeboten werden. Bei Outlet-shops, wie z.B. Yoox.com, türmt sich derweil die übrig gebliebene Designerware.

Bedeutet: schaut genau hin! Ich lobe mir jeden, der vergleicht. Für oftmals den gleichen Preis oder ein paar Euro mehr bekommt man im Vergleich hochwertige, seltene, besondere, aufwendiger verarbeitete Einzelteile von den Designern, mit denen man sich von der Masse etwas abheben kann.

Ein paar Beispiele…

1) Lederhosen

2) Bordeauxrote Mäntel

3) Grafische Shirts

Fausto Puglisi Shirt Yoox Zara Modepilot

Shirt von Fausto Pugilist (l.) über yoox.com für 199 Euro und Shirt von Zara (r.) über zara.com für 40 Euro (sieht man auf den ersten Blick, von welchem Shirt man länger etwas hat, oder?)

4) Kaschmirpullover in Camel

Kaschmirpullover Balenciaga Cashmere Yoox.com Zara Beige Modepilot

Two-toned Kaschmirpullover von Balanciaga (l.) über yoox.com für 215 Euro und Uni-Kaschmirpullover von Zara (r.) über zara.com für 139 Euro (Geschmacksache, ob einem die Two-toned-Varainte und die feineren Abschlüsse der Aufpreis wert ist)

PS.: Hosen und Seidenblusen sind bei Zara preislich unschlagbar. In Sachen Passform und Haltbarkeit sind sie oft nicht schlechter als teure Ware.

Fotos: Yoox.com, Zara.com

Follow my blog with Bloglovin