Beauty Basics, Teil 4: dekorative Kosmetik

Heute folgt der letzte Teil meiner Beauty Basics-Serie. Nach 1) Gesichtspflege, 2) Körperpflege, 3) Haare halte ich nun meinen Kosmetikbeutel klein.

1) Dekorative Kosmetik

Es gibt keine Mascara-Revolutionen, schon gar nicht mit jeder monatlichen Hefterscheinung. Es gibt Wimperntuschen, die verschmieren (nicht wasserfest), es gibt Wimperntuschen, die verschmieren und das Verschmierte lässt sich schlecht wegreiben (wasserfest), es gibt Wimperntuschen, die besonders viel Farbe auf Wimpern ballern und sie damit dichter erscheinen lassen und es gibt Wimperntuschen, die Wimpern feiner, geschwungener und länger aussehen lassen.

Prada Kosmetikbeutel Brauenstift Babor Mascara Helena Rubinstein Concealer Eyeliner Eyeko Compact Powder Armani

1. Mascara. Wer seine Wimperntusche gefunden hat, kann bei dieser einen getrost bleiben. Sie überlebt nicht nur aufgrund ihrer Füllmenge die kommenden Trends. Wer – wie ich – allein für das Aussehen einer Mascara-Hülle bereit ist, mehr auszugeben, dem empfehle ich Babor (20 Euro) oder Chanel, Helena Rubinstein und Armani (jeweils um die 30 Euro) – machen alle sehr schöne Wimpern. Aber Maybelline (9 Euro) ist, rein ergebnisorientiert betrachtet, auch eine gute Wahl.

2. Lidschatten, Kajal & Co. Brauchen wir eine Lidschatten-Palette? Ich meine, tragen wir morgens wirklich erst den hellsten Ton breitflächig, dann den zweithellsten Ton weniger breitflächig und anschließend die dunkleren Farben auf dem beweglichen Augenlid auf? Also mir reicht ein Lidstrich-Filzstift (idiotensicher, z.B. ‘Visual Eyes Liquid Eyeliner’ von Eyeko , circa 16 Euro) für alle Tages- und Nachtzeiten aus. Die Lidschatten von Chanel, Armani & Co. (alle super) stapeln sich trotzdem. Arrrgh.

3. Concealer. Helena Rubinsteins ‘Eye Urgency’ aus der Prodigy Powercell-Serie fits all. Damit kaschiere ich Augenringe, gerötete Lider und Pigmentflecke. Bei Bedarf und Zeit auch mit einem extra Pinsel.

4. Puder. Wer gern in die Sonne geht, benötigt zwei: eines für die blassere und eines für die gebräunte Haut. Meine Favoriten sind die Kompaktpuder von Shiseido in der hellblauen Dose (beugt Unreinheiten vor und hat einen Lichtschutzfaktor von 15) und die Compact Foundation ‘Lasting Silk’ von Armani – macht auch keine Pickel, hat einen hohen LSF, ist mit der Farbe 5.5 perfekt für meine sonnenverwöhnte Haut und ist in der matten Dose mit Abstand die schönste von Welt! Refill: circa 35 Euro.

5. Make-up. Lasse ich nach der Kombination aus Concealer und Kompaktpuder weg.

6. Brauenstift. ’03 grey-brown’ von Babor hat den perfekten Farbton – auch bei meinen Freundinnen, die alle einen anderen Haut- und Haarton haben als ich. Wenn es denn mal etwas dramatischer sein soll, kann man auch den Eyeliner (siehe 2.) bemühen.

7. Nagellack. Ein klassisches Rot und ein starkes Pink – beides in den quadratischen Gläsern von Estée Lauder würden absolut reichen. Die Farbtöne (‘N0 Red Ego’ und ‘N4 Tumultuous Pink’) sind perfekt, trocknen schnell und die Flaschen sehen gut aus. Einen Überlack und einen rillenfüllenden Unterlack gibt es in gleicher Flasche von Estée Lauder (je circa 22 Euro) – solche Lacke bekommt man natürlich auch für ein Zehntel des Preises in der Drogerie (z.B. von Niveau (“Base & Top Seine”) oder P2 (“Mega Shine Top Coat”). Der Unterlack ist notwendig, damit sich die Nägel nicht verfärben und ich trage ihn oft auch pur.

8. Lippen. Ein Pflegebalsam (Biotherm Butter) und drei Farben: Knallrot (Armani), Rosenholz-Rot (Givenchy) und was Koralliges (Mac). Die Schublade könnte so aufgeräumt sein!

Armani Lippenstift Mac Lippenstift Nagellack Estée Lauder Modepilot

PS.: Je kleiner das Kosmetiktäschchen, desto weniger schleppt man mit sich rum. Es muss nicht gleich Prada (150 Euro) sein, aber die Kombination aus Nylon und Reißverschluss bewährt sich. Und die Größe eines Schlampermäppchens (weiche Aufbewahrung von Schreibutensilien in der Schule) auch. Wichtig: ein ungespitzter Brauen- oder Kajalstift müssen der Länge nach reinpassen. Das hat Prada millimetergenau bedacht.

Fotos: Modepilot

Vol. 2: Bitte in die Maske!

Und hier der Zweite Teil des Masken-Tests. In Teil 1 ging es ja um geschwollene Augen, gestresste Haut und um Haut, die zu Irritationen und roten Flecken neigt. Heute folgt Teil 2. isaroffice hat auch dieses Mal ihre beauty-affinen Freundinnen zum Test gebeten: Charlott (Falten), Katharina (müder, fahler Teint), Josy (Pigmentflecken, Juckreiz und spröde Haut) und Anna (trockene Haut).

Die Testergebnisse:

Charlott (Fotografin) wäre gern ihre Fältchen und Falten los. „Die lassen mich älter aussehen als ich bin. Außerdem sehe ich damit immer so traurig und unzufrieden aus.“ Sie hat zuerst die HSR Lifting Firming Foam Mask von Dr. Babor getestet (über babor.de)

BABOR_HSR_lifting_extra_firming_foam_mask

Textur: „Der Schaum ist fluffig und fühlt sich an, als hätte man ein Wattebällchen in der Hand.“ Wie oft soll man sie anwenden? „1 bis 2 mal die Woche.“ Einwirkzeit: „15 Minuten.“ Ergebnis: „Man sieht wirklich sofort einen Effekt – der Teint wirkt ebenmäßiger und sieht rosig aus.“ Extra: „Zieht ganz schnell ein!“ Kostet: 40 Euro

Charlott’s Test-Produkt Nummer 2:

Masque Èclat Lifting von Lierac (über lierac.de):

Maske_Lifting_Eclat

Textur: „Das zart orangefarbene Gel legt sich wie ein dünner Film auf die Haut.“ Wie oft soll man sie anwenden? „Morgens und abends nach Reinigung.“ Einwirkzeit? „1 Minute.“ Ergebnis? „Fältchen sind deutlich gemildert und insgesamt sieht die Haut praller und strahlender aus.“ Extra: „Man muss sie wirklich nur ganz dünn auftragen. Und sie ist so reichhaltig, dass ich morgens keine Tagescreme mehr brauchte, sondern gleich das Makeup aufgetragen habe.“ Kostet: 27 Euro

Katharina (Bankangestellte) arbeitet den ganzen Tag in einem klimatisierten Raum. Die Folge ist ein fahler, müder Teint, dem Strahlkraft und Feuchtigkeit fehlen. Sie hat zuerst Le Grand Masque von Dior Prestige getestet (über dior.com):

Bildschirmfoto 2014-07-23 um 14.38.04Textur: „Zart schmelzend und sehr fein.“ Wie oft soll man sie anwenden? „1 bis 2 mal die Woche. “ Einwirkzeit? „Man trägt die Crememaske in der Mitte des Gesichts auf und massiert sie von dort etwa 15 Minuten in sanft kreisenden Bewegungen ein. In der Packung findet man eine tolle Anleitung für entspannende und verschönernde Massagetechniken.“ Ergebnis? „Der Teint sieht erholter und rosiger aus und fühlt sich fest und glatt an.“ Extra: „Extra für diese Maske wird in der Nähe von Orléans die Rose de Granville gezüchtet, die die Widerstandsfähigkeit der Haut stärkt und sie mit Sauerstoff versorgt. Schön! Und wirksam, aber die Maske ist echt ganz schön teuer.“ Kostet: 200 Euro

Katharina’s Test-Produkt Nummer 2:

Optimal Sofort verjüngende Maske/Night Chronobilogy von SBT (über sbt-cosmetics.com):

SBT_Optimal Maske -Night Chronobiology

Textur: „Wie eine seidige Bodylotion, aber etwas fester in der Konsistenz.“ Wie oft anwenden? „ 2 mal die Woche. Als Maske eine dicke Schicht auftragen, als Nachtcreme dünn auf Hals, Gesicht und Dekolleté auftragen.“ Einwirkzeit? „10 bis 15 Minuten bzw. über Nacht.“ Ergebnis? „Bei mir war das Ergebnis besser bzw sichtbarer, wenn ich sie als Nachtcreme benutzt habe.“ Extra: „Nicht nur mein Teint sah besser aus, sondern auch Fältchen um die Augen und den Mund sehen hinterher glatter aus.“ Kostet: 65 Euro

Josy (Fitness-Trainerin) ist viel und lange an der frischen Luft. Das ist zwar gesund, aber die Haut beklagt sich – durch UV-Licht entstehen Pigmentflecken und die Haut sieht rau und spröde aus… Josy testete zuerst die Masque Eclat Express Nettoyant à l’ Argile Rouge von Sisley (über sisley-paris.com):

Masque Eclat Express_Formule Intensive

Textur: „Cremig, mild, fein. Lässt sich schnell und einfach verteilen.“ Wie oft anwenden? „1 mal pro Woche.“ Einwirkzeit? „ 5 Minuten.“ Ergebnis? „Ich habe das Gefühl, dass meine Haut hinterher sauberer und straffer war und klarer aussah und die Flecken gemildert waren.“ Extra: „Perfekt für alle, die nicht viel Zeit für Extrabeautypflege haben.“ Kostet: 86 Euro

Josy’s Test-Produkt Nummer 2:

Masque Sensitif von La Biosthetique (über labiosthetique.de):

Bildschirmfoto 2014-07-23 um 14.44.57

 Textur: „Wie eine leichte Tagescreme. Sehr angenehm.“ Wie oft anwenden? „1 bis 2 mal die Woche.“ Einwirkzeit? „10 bis 15 Minuten.“ Ergebnis? „Mein Teint wirkt ebenmäßiger und auch etwas aufgepolstert. Nach ein paar Anwendungen waren die Pigmentflecken nicht mehr so auffällig, aber die rauen Stellen waren verschwunden.“ Extra: „Wenn man sie anstatt der Nachtcreme verwendet, sieht die Haut morgens gesund und frisch aus.“ Kostet: 27 Euro

 

Anna’s Job (Cutterin) ist mit sehr unregelmäßigen Arbeitszeiten verbunden. Mal 8 Stunden, mal 14 Stunden und mal bis in die Nacht. Regelmäßige und gesunde Ernährung kommen da oft zu kurz. Die Folge: Ihre Haut ist sehr trocken, manchmal schuppig, juckt und spannt. Anna hat zuerst die Concentrate Moisture Masque von Shiseido getestet (über home-shiseido.de):

SFC_Facial_Moisture_Masque01

Textur: „Sahnig und ein bisschen wie Softeis. Außerdem duftet sie schön blumig.“ Wie oft anwenden? „1 bis 2 mal wöchentlich oder je nach Bedarf.“ Einwirkzeit? „5 Minuten.“ Ergebnis? „Nach etwa 5 bis 6 Anwendungen war mein Teint schon deutlich straffer und ich hatte keine Schüppchen und auch keinen Juckreiz mehr.“ Extra: „Da die Einwirkzeit nur 5 Minuten beträgt, kann man sie auch morgens benutzen, wenn es schnell gehen muss.“ Kostet: 61 Euro

 

Anna’s Test-Produkt Nummer 2:

Rose de Vie Hydrating Mask von Dr. Sebagh (über ausliebezumduft.de):

ALZD_Dr. Sebagh_Hydrating Mask Textur? „Sie duftet toll und edel! Die weiße Creme erinnert mich in ihrer Konsistenz an feinen Honig.“ Wie oft anwenden? „1 bis 3 mal die Woche, je nachdem wie trocken und gereizt die Haut ist.“ Einwirkzeit? „10 bis 15 Minuten.“ Ergebnis? „Gut! Der Teint wirkt praller und klarer als vorher. Um die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen, reicht aber natürlich eine Anwendung nicht aus.“ Extra: „Am besten funktioniert die Maske, wenn man sie sanft einmassiert und dann einwirken lässt.“ Kostet: 93 Euro

Fotos: PR, Dr. Babor, Lierac, Dior, Sisley, La Biosthetique, SBT, Shiseido, Dr Sebagh, catwalkpictures

Bitte einmal entfalten

Beauty-Profis propagieren ja seit Jahren, dass frau mit 25 Jahren mit der täglichen Anti-Aging-Pflege beginnen sollen. Offensichtlich ist es für manche Dinge nie früh genug. Manchmal aber auch zu spät – dann hilft kein cremen und massieren mehr, sondern nur noch Spritzen oder Skalpell. Ich gestehe – ich gehöre zu denen, die pünktlich mit der Vorsorge begonnen haben. Ja, das kann man blöd und übertrieben finden, aber ich sehe echt mindestens 5 bis 8 Jahre jünger aus. Sagen meine Freunde (und die wollen mir nicht schmeicheln!). Ob’s wirklich an der regelmäßigen und speziellen Pflege liegt? Kann sein, muss aber nicht. Abgesehen davon mag ich es, wenn im Badezimmerschrank hübsche Tiegel und Töpfe und Tuben stehen. Und ich habe einfach ein gutes Gefühl, wenn ich mich dem täglichen Entfaltungs-Ritual hingebe.

Als ausgewiesener Beauty Junkie habe ich mal meine favourite Anti Aging-Produkte zusammengestellt – neue und bekannte Klassiker.

DOCTOR BABOR DERMA CELLULAR Detoxifying Vitamin Cream SPF 15

Die Gesichtscreme Derma Cellular Detoxifying Vitamin Cream SPF 15 von Doctor Babor setzt auf Retinew A16  – das ist ein neues Protein aus den Samen der Mattenbohne, die seit über 2000 Jahren in Indien angebaut wird. Was sie verspricht: die Immunabwehr der Haut stärken, das Gewebe von Schadstoffen befreien, vor UV-Strahlung schützen und einen frischen, glatten, rosigen Teint schenken

AROMESSENCE MANDARINE Smoothing serum - CMJN-BD

Aromatherapie und Anti Aging in einem Flakon: Aromessence Mandarine von Decléor mit Mandarine (wie der Name schon sagt) und Ölen aus Haselnuss, Sonnenblume und Kamelie. Morgens nach der Reinigung einige Tropfen der Essenz in die Handflächen geben, erwärmen, Handflächen vors Gesicht halten und den Duft einatmen. Dann das Öl mit den Händen im Gesicht und am Hals einmassieren. Was es verspricht: schenkt der Haut Feuchtigkeit, entgiftet sie, erfrischt und glättet den Teint

BIODROGA_Lotus & Science Smart Recovery Anti-Age Maske Tiegel offen

Guten Morgen, Haut! Viel wirkt manchmal viel. Bilde ich mir ein. Darum trage ich jeden morgen nach der Reinigung eine Maske auf und lasse sie einwirken, während ich dusche. Wie die Lotus & Science Smart Recovery Anti Aging Maske von Biodroga. Sie wirkt mit Lotusblütenextrakt, Weizenprotein, Avocadoöl, Grünalgenextrakt und einem speziellen Komplex mit Namen MatriXpert. Was sie verspricht: glättet und strafft die Haut, lässt sie ebenmäßig aussehen, fördert die Elastizität der Haut und ist feuchtigkeitsbindend

md_fact sheets_06 14_deutsch.indd

Die 3 von der Beauty-Tankstelle: das MB Skincare Cinical Concentrate Kit von Dr Dennis Gross. Was es verspricht: Purifying verfeinert die Poren und klärt das Hautbild, Radiance lässt den Teint strahlen und Hydration hilft der Haut Feuchtigkeit zu speichern, strafft sie und lässt die praller aussehen

Orlane B21 white BG

Damit kann man machen, was man will: Die B21 Extraordinaire Youth Reset-Kur von Orlane kann man entweder vor der Tagescreme auf die Haut geben oder pur morgens und abends. Was drin ist: ein im eigenen Labor entwickelter Inhaltsstoff aus 21 essenziellen Aminosäuren. Was sie verspricht: einen gesunden, prallen und zarteren sowie weicheren Teint und eine reinigende Wirkung

Bildschirmfoto 2014-06-27 um 14.14.21

An den Händen erkennt man das Alter – auch wenn bestimmte Damen sich das Gesicht noch so sehr straffen und unterspritzen lassen. Also: cremen, cremen, cremen. Ultra Moisturising Hand Therapy von Crabtree & Evelyn mit Avocado- und Basilikumöl, mit Honig und Korianderextrakt, mit Eukalyptus und Salbei oder mit Argan- und Traubenkernöl. Was sie versprechen: pflegen und glätten die Haut sowie die Nägel mit Vitamin E, liefern viel Feuchtigkeit, machen sie geschmeidig und schützen vor schädlichen Umwelteinflüssen

 

Boosting Mask

Bevor man schlafen geht, noch schnell eine Gute-Nacht-Entfaltung für die Haut: mit der Anti-Aging & Boosting Mask von Doctor Duve mit Growth Factors zum Beispiel aus bengalischem Kaffee und Himbeeren. Warum abends auftragen? „Weil sich die Haut über Nacht auf ihre Reparaturprozesse konzentriert“, so Dr Stefan Duve. Was sie verspricht: beugt der Faltenbildung vor, erhöht die Zellenergie, versorgt die Haut mit Feuchtigkeit, pusht die Kollagenproduktion und glättet die Haut

SFSLX Total Regenerating Body Cream

Nun ist der Body dran, der ja auch nicht jünger wird: Future Solution LX Total Regeneration Body Cream von Shiseido enthält einen speziell entwickelten Skinenecell 1P-Komplex und Extrakte aus Angelica Root (Arznei-Engelwurz) sowie Houttuynia Cordata (eine Gartenstaude, die auch Chamäleonpflanze genannt wird). Was sie verspricht: schützt vor schädlichen Umwelteinflüssen und Rötungen, festigt und modelliert die Haut, macht sie geschmeidig, versorgt sie mit Feuchtigkeit und schenkt ihr Leuchtkraft

KLOTZ_LABS-BODY_GRADER

… und wenn einige Körperpartien mal besonders viel Aufmerksamkeit brauchen: die 2-Monats-kur Body Grader von Klotz Labs mit brasilianischem Pfefferextrakt und Koffein sowie Hyaluron. Was sie verspricht: die Reduktion von Körperfett, straffe und elastische Haut sowie ein gleichmäßigeres Hautbild

Invati Thickening Conditioner

Weil sich auch das Haar über Anti-Aging-Pflege freut: Invati Thickening Conditioner von Aveda mit Extrakten aus der Zuckerrübe und Raps, Kurkuma sowie Ginseng und mit Soja-Proteinen. Was er verspricht: kräftigt das Haar, macht es elastischer, voller und geschmeidiger, schützt vor Spliss und schenkt Glanz

ID_120089_ 005

Und nach dem Shampoo und Conditioner: Elixir Revitalisant von La Biosthetique mit Extrakten aus der Bärentraube, das man nach jeder Haarwäsche scheitelweise auf der Kopfhaut verteilen und einmassieren soll. Nicht ausspülen! Was es verspricht: eine besser durchblutete Kopfhaut, schnelleres Haarwachstum und festere Haare

Fotos: PR, Dr. Babor, MD Skincare Dr Dennis Gross, La Biosthetique, Dr Duve, Biodroga, Crabtree & Evelyn, Shiseido, Aveda, Klotz Labs, catwalkpictures

Modepilot testet: Die Teint-Perfektionierer

Es gibt Tests, die sich hinziehen. Ich habe nun fast 5 Monate die neuen Teint-Perfektionierer ausprobiert. Nicht einen, sondern zwei hintereinander, weil ich selbst an mir die Langzeitfolgen ausporbieren wollte. Unter Teint-Perfektionierer, wie ich es in der Überschrift nenne, meine ich diese neuen Beauty-Pflege-Produkte, die uns einen gleichmäßigeren Teint versprechen. Also: weniger Rötungen, weniger Flecken, glattere Poren, weniger Unebenheiten. Kurzum: einfach einen Teint, wie wir ihn früher mal hatten als junge Frauen oder Kinder. Bevor uns Umwelteinflüsse und freie Radikale das Leben schwer machten und die Haut fleckig und fahl wirken ließen.

Diese neuen Pflegeprodukte kann man als eine neue Generation an Beautyprodukten sehen. Sie sind durch die wachsende Forschungsergebnisse an der Haut entdeckt worden und sind Multitasker, denn sie wirken auf verschiedene Mechanismen in der Haut ein, um uns zu verschönern. Bisher konnten die meisten Cremes (wie z.B. von Shiseido Even Skin Tone Care, Avène oder von La Roche Posay) nur gegen ein Problem vorgehen, z.B. gegen Rötungen oder gegen Falten oder gegen Pigmentflecken. Diese Alleskönner aber sind so praktisch, weil sie auf mehrere Probleme gleichzeitig zielen.

Ich lege mal los mit meinem Testbericht:

1. Angefangen habe ich meinen Test mit Dreamtone aus dem Hause Lancôme. Die Forscher der Luxussparte von L’Oréal waren auch die Ersten auf dem Markt der Teint-Perfektionierer, im Fachjargon “korrigierende Pflege” genannt.

Bildschirmfoto 2014-05-26 um 18.31.39

Das folgende verspricht Dreamtone in den Presseunterlagen den Frauen:

Probleme:
Pigmentflecken, fahler Teint, Farbunregelmäßigkeiten des Hauttons: Rötungen, Grauschleier, dunkle Male.

Ergebnisse:
Korrigiert Pigmentflecken, korrigiert Farbunregelmäßigkeiten, lässt die Haut erstrahlen, kreiert einen gleichmäßigen Hautton. 

Maßgeschneidert für jeden Hautton: ob hell, mittel oder dunkel. Ultimativer Pigmentierungs-Korrektor mit sichtbaren Ergebnissen bei

  • Pigmentflecken: 66% der Pigmentflecken werden innerhalb von 8 Wochen gemildert.*
  • Farbunregelmäßigkeiten: Rötungen, Grauschleier und dunkle Flecken wirken nach 4 Wochen sichtbar gemildert.*
  • Fahler Teint: 72% der Frauen empfinden Ihren Teint nach 1 Woche als strahlender.** So wirksam, dass 68% der Frauen nach 4 Wochen Ihre Haut ungeschminkt zeigen würden.

Wie man sieht, gibt es drei verschiedene Produkte, die den Besonderheiten der jeweiligen Hautgruppe gerecht werden. Dunkle Haut ist nämlich dicker als helle und reagiert anders. Ich habe eher helle Haut, aber bin nicht weiß, daher habe ich Dream Tone Nummer 2 getestet.

Die Creme riecht wunderbar und es ist ein echtes Vergnügen, sie aufzutragen. Der praktische Verschluss ist extremst leicht zu bedienen, gibt die Menge, die man braucht und bleibt bis zum Schluss sauber und ästhetisch. Die Creme zieht null komma nichts ein und verschwindet auf der Haut. Zurück bleibt ein guter Geruch und ein angenehmes Erstgefühl.

So den Ergebnissen komme ich später. Dream Tone hat ziemlich lange gereicht, das muss ich sagen und damit ist der erst hohe Preis auch wieder gerechtfertigt. Die Pflege kostet 90 Euro für 40 ml.

2. Zwischenzeitlich schickte mir Dior Beauty ihre Neuheit zu mit Namen Dream Skin. Also machte ich damit dann auch gleich weiter.

Bildschirmfoto 2014-05-26 um 22.06.02

Das verspricht Dreamskin den Nutzerinnen:

Dreamskin ist ein wundervolles Hautpflegeprodukt, das die Grenzen der klassischen Kosmetik überschreitet. Zum ersten Mal kreiert die Dior-Forschung ein neues multifunktionales Pflegeprodukt, das gleichzeitig die Hautbeschaffenheit, die Ebenmäßigkeit des Teints und die Jugendlichkeit der Haut verbessert.
Seine einzigartige universelle Formel ist eine wahre Revolution: es ist ein globales Anti-Aging als auch verjüngendes Hautpflegeprodukt. Dreamskin verwandelt Ihre Haut, indem sie gleichzeitig an den Falten, Poren, Pigmentflecken, Rötungen und der Leuchtkraft arbeitet. Bereits beim ersten Auftragen verwandelt sich die Haut dank einer exklusiven Kombination von optischen Mineralaktivstoffen auf überraschende Weise. Tag für Tag wird die Haut dank der Kraft der Stammzellen und Extrakten von Opilia und Longoza aus den Dior Gärten verschönert.

Schon nach der ersten Anwendung wirkt die Haut überraschend verwandelt. Das Hautbild erscheint äußerst zart und regelmäßig und die Poren wirken feiner. Pigmentflecken und Rötungen werden gemildert und die Haut wird wieder von einer idealen Leuchtkraft erfüllt ohne dabei zu glänzen. Unsere Experten bewerteten Dreamskin mithilfe von 33 Frauen, um seine Effizienz zu bestätigen und die augenblicklichen sowie dauerhaften Effekte sicher zu stellen.

So, auch hier verwöhnte mich ein wunderbare Fluid aus einer angenehmen Textur und mit einem zarten und einhüllenden Geruch. Wie auch das Konkurrenzprodukt von Lancôme zieht Dreamskin perfekt ein, lässt die Haut erfrischend gepflegt zurück. Das Produkt ist etwas teuerer als sein Konkurrent. Preis: 105 Euro für 30 ml.

Kommen wir zu den Ergebnissen: Wie gesagt, ich habe beide zusammen rund vier bis fünf Monate getestet. Solange reichten die beiden Produkte bei mir. Ich habe in dieser Zeit mich auf eine Anwendung abends konzentriert und morgens eine normale Tagescreme (unterschiedlicher Marken) benutzt. Mein Eindruck nach dieser Zeit ist: Ja, es sind so einige Rötungen weg und ja, die Pigmentflecken sind leicht gemildert worden. Mein Teint wirkt insgesamt auf mich ebenmäßiger. Aber ich finde, dass beide Cremes als einzige Pflege vor allem im Winter NICHT ausreichen. Ich fühlte mich nicht erschöpfend genug versorgt, weil beide sehr dezent in der Textur sind. Ich fand auch, dass der Antiaging-Effekt in Sachen Falten eher mäßige Ergebnisse lieferte. Ich war froh danach wieder zu meinen Antiaging-Produkten (auch von Lancôme oder Dior) zurückzukehren, die mir reichhaltiger und schützender im Winter vorkamen.

Daher mein Tipp und daher habe ich auch mit diesem Post solange gewartet: Seht diese Teint-Perfektionierer als eine Kur an, die Ihr ruhig mal machen solltet. Und zwar jetzt! Im Frühling und Sommer, wenn die Haut weniger braucht und vielleicht auch mal schwitzt. Für diese Temperaturen sind beide Cremes absolut ausreichend und sie schützen dank der UV Filter auch gegen die normale Sonneneinstrahlung. Für den Winter muss man jedoch absolut noch eine andere Pflege zusätzlich auftragen.

Wer mit beiden Produkten aufgrund der Parfumierung nicht klar kommen sollte, muss nun weiterlesen: Es gibt noch anderes in der Sorte der Teint-Perfektionierer. Diese hier habe ich noch gefunden und die wären auch einen Versuch wert. Aber ich habe nicht überprüft, wie es dort mit den Parfüms in den Cremes aussieht.

Bildschirmfoto 2014-05-26 um 18.41.53

3.  Das Serum Pigment Regulator von Skin Ceuticals, verspricht auch viel, aber geht allerdings vor allem gegen die Pigmentflecken vor. Scinceuticals ist ‘ne gute Firma und ist sehtr getestet. Sie gehört für mich beinahe in die Riege der Apotheken-Kosmetik, für die ich großes Vertrauen habe. Diese Pflege kostet um 90 Euro.

Bildschirmfoto 2014-05-26 um 21.44.27

Dann gibt es die CC-Creme von Chanel. Auch sie verspricht ein Allheilmittel zu sein.

In einer einzigen Anwendung kombiniert sie fünf Wirkungen:
Der Wirkstoff REJUVENCIA, ein Extrakt natürlichen Ursprungs, stimuliert die Kollagenproduktion und wirkt so den Anzeichen der Hautalterung entgegen. Hyaluronsäure trägt dazu bei, den Feuchtigkeitsgehalt der Haut zu optimieren. Kornblumenwasser schenkt empfindlicher Haut Wohlbefinden. Ein Sonnenschutzfilter hält UVA- und UVB-Strahlen ab und ist besonders gut verträglich. Rötungen, Pigmentflecken und das Erscheinungsbild der Poren werden gemildert, derTeint erscheint makellos.

Preis um 63 Euro für 30 ml.

Bildschirmfoto 2014-05-26 um 18.51.16

Dann eine Neuheit von Image Scincare namens Iluma. Dort gibt es die Creme Intense Brigthening Creme, die ebenfalls den Flecken zuleibe rückt und Pigmentierungen verblassen lassen soll. Die Pflege ist ganz neu im März 2014 auf den Markt gekommen. Aber ich kenne die Marke gar nicht. Da bin ich immer etwas vorsichtig. Hier gibt es einen sehr positiven Testbericht. Gibt es aber scheinbar bis dato nur in den USA. Dort kostet die Creme 80 Dollar.

Fotos: Screenshots der jeweiligen Websites

Nude-Look: das Cockpit verrät seine Kultprodukte

Wie schon Barbara berichtete, schaut der Nude-Trend auf den Laufstegen so einfach aus, doch einen perfekten Teint auf die Wangen und Stirn zu zaubern, ist gar nicht einfach.  Welche Produkte soll man nehmen, wie lassen sich Falten, Flecken oder Augenringe weg kaschieren?

Wir Modepilotinnen haben alle unsere kleinen Geheimnisse, um den Nude-Trend für uns umzusetzen. Hier lassen wir Euch in unsere Badezimmer blicken und erklären unsere Morgen-Rituale für den perfekten Teint.

Kathrin Bierling:

Unbenannt-1

„Bei mir geht der Tag nicht ohne “Eye Urgency” aus Helena Rubinsteins Prodigy Powercell-Serie los. Damit kaschiere ich Augenschatten und alle anderen Unebenmäßigkeiten im Gesicht weg. Ich benutze den Farbton: 02 Natural Beige. Ich verschwende das Zeug, wie sonst nur Wasser. Es hat den Vorteil, nicht auszutrocknen und auch nach 12 Stunden irgendwie da zu sein. Drüber: Kompaktpuder “Mat Lumière” von Chanel. Das hat einen 10er Lichschutzfaktor. Sorte: 80 Contour. Es verhindert die Glanzstellen, aber nicht all zu lange. Das müsste ich zwischendurch nachlegen, vergesse es aber leider immer, weshalb ich auf Fotos meist glänze.“

 Barbara Markert:

Unbenannt-1

“Ich benutze als Make-Up “Dior Skin Forever”, Nr. 022. Das lässt Poren und Flecken verschwinden, riecht gut und ist so angenehm in der Textur, dass ich es nach einer Sekunde vergessen habe. Das Ergebnis ist ganz natürlich und hält einen ganzen Tag an.  Denn wenn ich eines hasse, dann ist es nach Make-Up auszusehen. Für die Augenringe streiche ich dann noch By Terry “Touch Veloutée”, Nr. 2, unter die Augen. Meine Stirn-Zornesfalte und die Magenfalten um den Mund werden mit einem Strich vom Dior Skinflash, Nr. 002 gemildert. Fertig!”

Isaroffice:

Unbenannt-1“Also ich benutze “Circleplex-2 Dark Circle Specialist for Eyes” von GoodSkin Labs für die Augen und alle Zonen, die ein bisschen kaschiert werden müssen. Diese Augencreme ist nämlich getönt und hat den Concealer schon eingebaut. An meinen Teint lasse ich nur “Fond De Teint Correcteuer Invisible” von Eisenberg, in “Naturel Porcelaine”. Schenkt einen makellosen Teint, einen tollen Glow (wirklich Glow, so wie bei Charlize Theron auf red-carpet-Fotos, keinen Glanz) und ich brauche kein Puder mehr.”

Munichoffice:

Unbenannt-1

“Ich nehme nur Clarins Creme und dann etwas Puder und zwar M.A.C. Cosmetics, “Mineralize Skinfinish Medium Matte Finish”. Es bringt das Gesicht zum Strahlen und reicht wirklich sehr lange. Das hab ich immer dabei.”

Blackforestoffice:

Unbenannt-1

“Make-Up-technisch geht’s bei mir, in Teilen, recht unglamourös zu, seit ich Mama bin. Also: Meine Augenschatten, und die sind oft dunkelgrau bis schwarz, kaschiere ich zur Zeit testweise mit dem Stylo Rayonnant Jeunesse (02) von Yves Rocher. Daumen hoch.  Danach benutze ich (Achtung!) das Cover Make-up “Der Löscher” von Jade Maybelline im Farbton Sand. Ich liebe das Teil, weil er wirklich deckt, die Haut nicht austrocknet und man mit dem aufgesteckten runden Schwämmchen blitzschnell und flächendeckend arbeiten kann. Ausserdem bin ich Fan von Full Coverrage Foundation (PF4) von Korres. Die erste Foundation, die ich gut riechen kann. Die hat außerdem LSF 15 und mattiert schön. Wenn ich nur ein Hauch Make-Up tragen oder nur mattieren möchte, bin ich seit Jahren der “Perfect Smoothing Compact Foundation (B60)” von Shiseido treu. Sie ist superzart und fühlt sich sehr angenehm an.”

Tempoffice:

Unbenannt-1“Zur Grundierung verwende ich gerne “Vitalumière Aqua Cream Compact Make-up” in der Farbe 30 von Chanel. Das spendet super viel Feuchtigkeit, ist schön leicht und verstopft nicht alles. Drüber kommt dann wie bei Modejournalistin das Kompaktpuder “Mat Lumière” von Chanel zum mattieren. Ich bin nämlich auch so ein Kandidat mit ständig glänzendem Gesicht. Um kleine Unreinheiten zu kaschieren verwende ich je nach Bedarf die “Erase Paste” von Benefit. Farbe: Medium. Die hat eine sehr cremige Textur und deckt super ab. Mein Tip für ein wenig Glanz beim Make-up für den Abend: “Girl Meets Pearl” von Benefit. Das zaubert schnell einen feinen Glanz auf die Wangen.”

Fotos: Screenshots der Websites, Collagen Tempoffice