Meine Evergreen Erfahrungen: Nimm dein Geld selbst in die Hand!

Wir arbeiten, um später in den wohlverdienten Ruhestand zu gehen. Damit wir diese Zeit auch dementsprechend genießen können, sollten wir rechtzeitig damit anfangen, uns finanziell abzusichern und vorzusorgen. In diesem Beitrag hier auf meinem Karriereblog widme ich mich heute einem sehr speziellen und sehr zukunftsorientierten Thema.

Wenn auch du in gewisser Art und Weise eine finanzielle Sorglosigkeit genießen und dabei auch noch unabhängig sein möchtest, dann empfehle ich dir, dich mit den Themen Geldanlage sowie gut definierte Sparpläne auseinanderzusetzen. Du fragst dich jetzt bestimmt, wie das denn gehen soll, so ohne fachmännisches Know-how und Hintergrundwissen?

Mit EVERGREEN, dem ersten gebührenfreien Vermögensverwalter Deutschlands, klappt das ganz einfach. Heute möchte ich meine EVERGREEN Erfahrungen mit dir teilen und dir wertvolle Tipps mit auf den Weg geben.

Anzeige. Heute teile ich meine EVERGREEN Erfahrungen mit dir und gebe dir hilfreiche Tipps für den Start mit Geldanlagen und Sparplänen. www.whoismocca.com

EVERGREEN: über Geldanlagen und Sparpläne

EVERGREEN ist eine Plattform für Geldanlage. Bereits mit kleinen Beträgen kannst du dort dein Geld sinnvoll und vor allem gewinnbringend anlegen. Je schneller du das erledigst, desto eher profitierst du davon. Deshalb ist aktives Anlagemanagement gefragt. 

Genau hier setzt das durchdachte Anlageprinzip von EVERGREEN an. Mit diesem einzigartigen Robo-Advisor, der gewissermaßen deine Geldanlage in die Hand nimmt und dir wichtige Entscheidungen abnimmt, arbeitet dein Geld ganz von allein. Fachmännisch erklärt handelt es sich bei einem Robo-Advisor um ein algorithmenbasiertes System, welches Empfehlungen zur Vermögensanlage gibt und diese automatisiert umsetzt. 

Was ist EVERGREEN?

EVERGREEN ist die erste gebührenfreie Vermögensverwaltung Deutschlands. Ihr Geschäftsfeld umfasst die Finanzplanung, eine durchdachte Altersvorsorge und natürlich eine umfassende Kapitalanlage. An oberster Stelle steht eine sichere, transparente und verständliche Geldanlage zu fairen Preisen. EVERGREEN zielt auf eine individuelle, einfache und gewinnbringende Abwicklung ab.

Mit den kostenlosen Planungstools von EVERGREEN kannst du dir einen guten Einblick verschaffen, wie sich dein Geld ungefähr vermehren kann und verschiedene Szenarien durchspielen. EVERGREEN unterstützt dich auf deinem Weg zur finanziellen Sorglosigkeit. So weit, so gut! Das klingt doch schon mal recht vielversprechend, nicht wahr? Ich habe EVERGREEN in den letzten Monaten getestet und kann dir heute eine knackige Zusammenfassung dazu geben.

Beispiele von EVERGREEN anhand eines Musterdepots:

Sparpläne anlegen und Sparziele erreichen

Bei EVERGREEN kannst du unter anderem Sparpläne anlegen, die dir dabei helfen sollen, deine Sparziele zu erreichen. Ein Fahrrad oder das eigene Traumhaus lassen sich beispielsweise als persönliches Sparziel festlegen. Sparpläne werden dabei monatlich ausgeführt, etwa so wie man es von Daueraufträgen auf Sparbücher kennt. Es wird also ein von dir festgelegter Betrag automatisch von deinem Referenzkonto auf dein Verrechnungskonto gebucht. Von dort erfolgt die Weiterbuchung auf dein EVERGREEN-Wertpapierdepot.

Ich habe verschiedene Sparpläne für verschiedene Anlässe angelegt. Dabei bestimme ich selbst, wie hoch die jeweiligen Beträge sind, die ich monatlich einzahle. Außerdem kann ich meine Sparpläne jederzeit anpassen oder auch mal pausieren. Als Mama hat mich besonders auch der nächste Punkt angesprochen – die Geldanlage für Kinder.

Geldanlage für Kinder – Kinderdepot

EVERGREEN ermöglicht es Eltern, ein Depot für die eigenen Kinder zu eröffnen. Dieses kann jederzeit über den Eltern-Account verwaltet werden. Als Eltern hat man zwar Zugriff darauf, man kann es aber nicht für eigene Zwecke verwenden.

Das Kinderdepot gehört also zur Gänze deinem Kind selbst. Sobald es volljährig ist, wird das Depot auf dein Kind überschrieben und es kann selbst darüber verfügen. Besonders spannend finde ich, dass auch Verwandte und Bekannte Geld auf das Kinderdepot einzahlen können – zum Beispiel als Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenk. Das eingezahlte Geld wird dann automatisch investiert und die Eltern werden darüber benachrichtigt.

Was ich dazu noch kurz erwähnen möchte: Es ist aufgrund des Steuerfreibetrags wirklich ein großer Vorteil ein eigenes Kinderdepot anzulegen, anstatt nur einen Sparplan im eigenen Depot für das Kind zu erstellen. Das sind inkl. Sonderausgabenpauschalbetrag nämlich € 10.581,-, die steuerfrei realisiert werden und durch die Steuerautomatisierung jedes Jahr ausgenutzt werden können. Falls du dazu mehr wissen möchtest, dann lies dir am besten diesen Blogbeitrag durch.

Anzeige. EVERGREEN ist eine Plattform für professionelle Geldanlage – und das funktioniert ganz einfach. Meine Erfahrungen, Erkenntnisse und Tipps liest du am Karriere Blog www.whoismocca.com

Wie funktioniert EVERGREEN?

EVERGREEN bietet 10 verschiedenen Anlagestrategien auf Basis der eigenen Fonds EVERGREEN PDI Yin und EVERGREEN PDI Yang an. Während Yin sicherheitsorientiert ist, fokussiert Yang den Ertrag. EVERGREEN verfolgt eine dynamische Kapitalerhaltungsstrategie (PDI Passive Dynamic Investment). Diese Methode soll dir als Anlegerin helfen, Risikoschwankungen zu minimieren und die Rendite zu maximieren.

Vor dem Investment werden deine Risikotoleranz sowie die Renditeerwartung auf der Online-Plattform ermittelt. Anschließend erfolgt die individuelle und maßgeschneiderte Zusammensetzung der beiden Fonds. Die Einhaltung deines Risikoprofils wird täglich überwacht.

Depot, Fonds, Aktien, Anleihen – was ist das?

Möchtest du Geld gewinnbringend anlegen, solltest du dir unbedingt ein Basiswissen aneignen und darüber Bescheid wissen, was du da eigentlich tust. Der Finanzdschungel kann anfangs ziemlich verwirrend sein, einige gute Podcasts und Shortcasts auf Blinkist haben mir damals sehr gut weitergeholfen. Nach wie vor bilde ich mich auf dem Gebiet von Aktien, Fonds und Co. weiter und lerne immer mehr dazu. Einfach spannend!

  • Was ist ein Depot? Ein Depot ist ein Konto zur Verbuchung von Wertpapieren. Zudem wird es für die Durchführung von Transaktionen benötigt. Wertpapiere sind verbriefte Vermögensrechte, wie z.B. Fonds, Aktien oder Anleihen.
  • Was ist ein Fonds? Einen Fonds kannst du mit einem Topf vergleichen. Viele verschiedene Anleger zahlen verschiedene Beträge in diesen Topf ein. Fondsmanager investieren den gesamten Topf an den Finanzmärkten für die Anleger. Der große Vorteil von Fonds ist die Risikostreuung, da in mehrere Aktien und Anleihen gleichzeitig investiert wird. Gäbe es diese Form des Investments nicht, müsste man in jede einzelne Aktie bzw. Anleihe einzeln investieren und die Geldanlage individuell gestalten – was einen deutlichen Mehraufwand bedeuten würde. Es gibt übrigens sowohl reine Aktien- als auch reine Anleihenfonds. Daneben gibt es auch Mischfonds.
  • Was sind Aktien? Aktien sind Wertpapiere, mit denen du dich an Unternehmen beteiligst. Eine Aktie verbrieft das Miteigentümer- bzw. Mitgliedschaftsrecht. Wenn du also Besitzerin von Aktien bist, profitierst du in Form von Dividenden natürlich auch vom Gewinn des Unternehmens. Im Gegenzug dazu bist du von Verlusten ebenso direkt betroffen. Im Insolvenzfall verlieren Aktien (meist) ihren gesamten Wert. Daraus ergibt sich, dass der Wert einer Aktie u.a. maßgeblich vom Erfolg des Unternehmens abhängig ist.
  • Was sind Anleihen? Anleihen werden auch Renten genannt. Auch sie sind Wertpapiere und werden an der Börse gehandelt. Wenn du eine Anleihe kaufst, gewährst du dem Verkäufer einen Kredit. Diese Anleihe bestätigt, dass der Verkäufer den gesamten Kaufbetrag zzgl. Zinsen zurückbezahlen muss. Die Rückzahlung ist, im Gegensatz zu Aktien, genau festgelegt.

Anzeige. Du möchtest Geld anlegen und Sparpläne für die Zukunft erstellen? Meine Erfahrungen mit der Plattform EVERGREEN liest du am Karriere Blog www.whoismocca.com

Ist EVERGREEN seriös?

Als ich das erste Mal von EVERGREEN hörte, habe ich natürlich direkt die Seriosität hinterfragt. Dr. Google spuckte mir einige wissenswerte und hilfreiche Artikel aus, die mich mitunter in meinem Vorhaben bekräftigten. Schließlich handelt es sich hier um mein Geld, dass ich möglichst gewinnbringend für die Zukunft anlegen möchte.

EVERGREEN ist ein deutscher, regulierter Finanzdienstleister. Dementsprechend unterliegt das Unternehmen der Aufsicht der Bundesfinanzaufsichtsbehörde (Bafin). Da das investierte Kapital als Spezialfonds bei der unabhängigen Depotbank DAB BNP Paribas gehalten wird, ist es im Insolvenzfall sicher. Die Depotbank gehört zur europäischen Bankengruppe und somit zum europäischen Einlagensicherungssystem.

EVERGREEN stellt dadurch sicher, dass das Vermögen sowohl bei Insolvenz als auch bei Betrug oder Verschwendung geschützt ist.

Außerdem ist die DAB BNP Paribas freiwilliges Mitglied des Deutschen Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes Deutscher Banken (BdB). Aufgrund dessen, und weil EVERGREEN als Robo Advisor von Bafin als Digital Asset Manager kontrolliert wird, kann man von der Seriosität des Anbieters ausgehen.

Wie nachhaltig ist EVERGREEN?

Die digitale Vermögensverwaltung legt Wert auf eine faire und nachhaltige Preiskalkulation. Deshalb fallen neben den Fondskosten von 0,59 % pro Jahr keine weiteren Gebühren für deine Geldanlage an.

Regelmäßige Screening-Prozesse garantieren, dass dein Kapital keine Investitionen beinhalten, die negative Auswirkungen auf die Umwelt oder die Gesellschaft haben. Das EVERGREEN Anlageportfolio beinhaltet einen großen Teil Impact Investments. Dahinter verbergen sich wirkungsorientierte Investitionen, die zugunsten der Gesellschaft, Umwelt und Wirtschaft handeln. 

Für mich persönlich ist das ganz klar ein Pluspunkt, denn Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung betrifft jeden von uns. Ich habe so die Möglichkeit, mit meinem Geld ein wenig Einfluss auf die Gestaltung von Umwelt und Gesellschaft zu nehmen – ohne dabei auf eine Rendite verzichten zu müssen.

Wenn du EVERGREEN einmal ausprobieren möchtest: Mit dem Code VERENA10 bekommst du € 10,- als Startguthaben geschenkt.

Anzeige. Du möchtest Geld anlegen und Sparpläne für die Zukunft erstellen? Meine Erfahrungen mit der Plattform EVERGREEN liest du am Karriere Blog www.whoismocca.com

Wie investiert EVERGREEN mein Geld genau?

EVERGREEN verfügt, wie zuvor erwähnt, über zwei eigene Fonds: den sicherheitsorientierten EVERGREEN PDI Yin und den ertragsorientierten PDI Yang. Dahinter versteckt sich das Passive Dynamic Investment, welches das Anlagerisiko minimiert und gleichzeitig Anlage- und Handelskosten reduziert. Zu welchen Anteilen EVERGREEN dein Geld in beide Fonds investiert, hängt von deiner Risikokennzahl ab. 

Vielfältiges Investment ermöglicht eine breite Streuung von Finanzprodukten (Diversifikation). Daraus ergibt sich wiederum eine sichere Risikostreuung für dein Portfolio. 

  • Durch Titeldiversifikation wird nicht in Einzelaktien investiert, sondern in Aktienpakete. Diese Art von Investment minimiert den totalen Kapitalverlust durch Insolvenz des Unternehmens. 
  • Mit Asset-Allokation wird dein Geld in verschiedene Anlageklassen gestreut: Aktien, Anleihen und Geldmarkt.
  • Die geografische Diversifikation sorgt für eine globale Anlagestrategie deines Kapitals.

Dieser Multi Asset Ansatz dient dazu Marktschwankungen auszugleichen. Deshalb investiert EVERGREEN dein Geld in verschiedene Anlageklassen (Aktien, Anleihen und Geldmarkt). Die Verteilung wird je nach Marktentwicklung dynamisch angepasst. Durch die Risikostreuung können Wertschwankungen sowie maximale Verluste minimiert werden. 

Anzeige. Du möchtest Geld anlegen und Sparpläne für die Zukunft erstellen? Meine Erfahrungen mit der Plattform EVERGREEN liest du am Karriere Blog www.whoismocca.com

Wenn du ein Depot bei EVERGREEN eröffnen möchtest, durchläufst du eine Art Fragebogen, wo deine Risikokennzahl bestimmt wird sowie verschiedene persönliche Informationen abgefragt werden.

Welche Erwartungen kann ich gegenüber EVERGREEN haben?

EVERGREEN empfinde ich persönlich als eine innovative digitale Plattform für Finanzplanung, Altersvorsorge und Investitionen. Transparenz, Klarheit und faire Preise sind dem Unternehmen ein besonderes Anliegen und das merkt man auch während der Nutzung.

Der Robo Advisor bietet eine auf das persönliche Risikoprofil maßgeschneiderte Kapitalanlage an. Bereits mit € 1,- bist du dabei und kannst dir dein eigenes und unabhängiges Vermögen aufbauen. 

Kostenlose Finanzplanungstools sowie eine ausführliche Analysefunktion der Geldanlage mit verschiedenen Risikoparametern helfen dir dabei, den Überblick über dein Kapital zu behalten. Richtig spannend, wenn man sich einmal intensiv damit beschäftigt! 

Schau dir auf jeden Fall auch einmal die FAQs auf der EVERGREEN-Website an, dort findest du nützliche, weiterführende Informationen dazu.

Anzeige. EVERGREEN ist eine Plattform für professionelle Geldanlage – und das funktioniert ganz einfach. Meine Erfahrungen, Erkenntnisse und Tipps liest du am Karriere Blog www.whoismocca.com

Meine EVERGREEN Erfahrungen

Meine Erfahrungen mit EVERGREEN sind durchwegs positiv. Die Plattform selbst als auch die Anlagestrategien sind mir sehr sympathisch und passen zu meinen Sparzielen und mir. Ich habe ein paar kleinere und mittelfristige Sparziele angelegt und freue mich, wenn ich diesen Monat für Monat ein Stück weit näher komme. Konkrete Sparziele halfen mir persönlich immer schon sehr gut, um gewisse Anschaffungen so schnell wie möglich zu verwirklichen. Umso besser, wenn ich schlussendlich mehr für mein Geld bekomme.

Was ich auch positiv hervorheben kann: Die einfache Struktur der Plattform ermöglicht es einem, von Anfang an einen guten Überblick zu behalten und die eigenen Geschäfte sowie täglichen Veränderungen im Blick zu haben.

Im Gegensatz zu anderen Plattformen ist hier übrigens kein Mindestinvestitionsbetrag notwendig. Hier kannst du wie erwähnt schon ab € 1,- loslegen. Ebenso top: die Kosten belaufen sich lediglich auf 0,59 % pro Jahr – welche Bank bietet solch günstige Konditionen? Das ist natürlich auch ein klarer Vorteil von so einer digitalen Plattform.

Auch mit dem Support stand ich schon in Kontakt und bekam schnell eine Auskunft bzw. Antworten zu meinen Fragen. Sollte dir also etwas unklar sein, zögere nicht nachzufragen. Schließlich investiert du dein Geld und hier sollte es keine offenen Fragen geben.

Wenn du ein gewisses Sparziel vor Augen hast und das, in welchem Zeitraum auch immer, erreichen möchtest, dann probierst du EVERGREEN am besten einmal selbst aus. Mit dem Code VERENA10 bekommst du € 10,- als Startguthaben geschenkt. Ich habe mich von Anfang an mit der Plattform vertraut und wohlgefühlt – was für mich persönlich ein sehr wichtiger Aspekt ist, wenn ich mein Geld anlege.

Habe keine Scheu es auszuprobieren und dich mit dem Thema Geldanlage vertraut zu machen. Vor ein paar Monaten war dieses Thema für mich auch noch ein richtig großes Fragezeichen und mittlerweile wage ich zu behaupten, dass ich einen guten Weg für mich gefunden habe.

Exkurs: Geld anlegen – so startest du richtig

Viele verlieren allein schon bei dem Gedanken an Geldanlage die Nerven und möchten diese Verantwortung lieber abgeben. Mit ein bisschen Eigeninitiative ist das Ganze jedoch gar nicht so schwer wie es scheint. Bevor du dein Geld anlegst, solltest du dir über folgende Punkte Gedanken machen:

  • Was ist dein Anlageziel? Mit deinem Anlageziel legst du den Zweck der Geldanlage fest. Damit ist gemeint, ob du eine Pensionsvorsorge, Reserveanlage oder künftige Pläne wie einen Immobilienkauf im Sinn hast. Erstelle dazu einen Sparplan, der dir dabei hilft, deine Sparziele zu erreichen. Möchtest du Vermögen aufbauen? Oder dir einen langersehnten Traum erfüllen? Für deine Kinder, oder die eigene Pension vorsorgen?
  • Wie steht es um deine Risikobereitschaft? Deine Risikobereitschaft entscheidet über die Art und Weise der Geldanlage sowie deren Ertrag. Generell kann man sagen: Je größer das Risiko, desto höher kann in den meisten Fällen der Ertrag sein.
  • Wie lange möchtest du dein Geld binden? Welche Gewinnvorstellungen hast du? Je nachdem welche Absichten du hast, solltest du bedenken: Je länger du Geld bindest, desto mehr Ertrag kannst du üblicherweise erzielen.

Wir halten fest: Eine erfolgreiche Geldanlage bedeutet, durch Zinsen, Dividenden, Kursgewinne, Verkaufserlöse sowie andere Erträge das angelegte Kapital zu erhalten und darüber hinaus durch Gewinne zu vergrößern. Mit dem richtigen Sparplan lässt sich dieses Sparziel deutlich schneller erreichen. Denn dieser hilft dir dabei, dein Geld diszipliniert anzulegen und dabei regelmäßig zu investieren.

Überlege dir genau, worauf du sparen und welchen Betrag du eventuell erreichen möchtest. Dies ist Voraussetzung für alles Weitere und entscheidet folglich auch über die Struktur deines Sparplans. Behalte deine Finanzen immer gut im Auge und nimm bei Bedarf Anpassungen oder Änderungen vor. 

Hast du schon Erfahrungen mit Geld anlegen, Sparplänen, Aktien und Co.? Wenn nicht, dann hoffe ich, dass dir meine Tipps auf deinem Weg zur finanziellen Unabhängigkeit eine kleine Hilfe waren!

Anzeige. EVERGREEN ist eine Plattform für professionelle Geldanlage – und das funktioniert ganz einfach. Meine Erfahrungen, Erkenntnisse und Tipps liest du am Karriere Blog www.whoismocca.com

Arbeitsplatz Zuhause einrichten: So habe ich mein Home-Office gestaltet!

Voller Tatendrang möchte man seinen neuen Arbeitsplatz Zuhause einrichten. Das kann neben Euphorie und höchster Motivation jedoch auch schnell mal Überforderung ans Tageslicht bringen. Ich arbeite seit vielen Jahren selbstständig im Home-Office und eines habe ich gelernt: Es ist der Mix aus persönlichen Vorlieben und funktionalen Dingen, die das Büro daheim zu einem Ort machen, an dem man sich gut konzentrieren und gleichzeitig auch wohlfühlen kann.

Am Karriere Blog teile ich heute meine Tipps mit dir, welche Stücke für mich in einem Home-Office am wichtigsten sind. Außerdem verrate ich dir, welche Rolle das wunderschöne Werk von LUMAS an meinem Arbeitsplatz spielt.

Anzeige. Arbeitsplatz Zuhause einrichten: So habe ich mein Home-Office gestaltet! www.whoismocca.com

So einfach kannst du deinen Arbeitsplatz Zuhause einrichten!

Da ich tagein tagaus von Zuhause aus arbeite ist es für mich fast schon selbstverständlich, dass ich einen eigenen Raum für mein Home-Office habe. So kann ich trotz dass ich von daheim aus meinen Tätigkeiten nachgehe, berufliches und privates einigermaßen voneinander trennen. Ich kann einfach die Büro-Türe schließen und Feierabend machen.

Natürlich ist das immer leichter gesagt als getan, denn gerade in der Selbstständigkeit ist man irgendwo immer am Werkeln, denken und tüfteln. Das macht mir jedoch gar nichts aus – über die Jahre habe ich meinen Rhythmus gefunden und ich bin sehr zufrieden und im Reinen damit.

Ein abgeschlossener Raum ist natürlich ideal, wenn du dir einen Arbeitsplatz Zuhause einrichten möchtest. Ansonsten gibt es auch für den Wohnbereich tolle Lösungen, wie man ein Home-Office unauffällig integrieren kann. Sei es mit einem optisch ansprechenden Raumtrenner oder einem Sekretär, der Arbeitsbereich und Stauraum miteinander vereint.

Egal wie du dein Büro Zuhause gestalten möchtest, folgende Punkte finde ich ganz besonders wichtig:

  • Teile dir deine Arbeitsmaterialien so ein, dass du immer alles griffbereit hast.
  • Achte zudem darauf, dass du den Fokus auf Funktionalität legst und gewöhne dir eine Arbeitsroutine an.
  • Vermeide zu viel Schnickschnack im Home-Office und richte dir einen störungsfreien Arbeitsplatz ein. Gerade Zuhause läuft man Gefahr, sich schnell ablenken zu lassen.

Was mir an meinem Arbeitsplatz Zuhause ganz besonders wichtig ist und wie ich mein Home-Office gestaltet habe, verrate ich dir nun in 5 knackigen Tipps.

Anzeige. Arbeitsplatz Zuhause einrichten: So habe ich mein Home-Office gestaltet! www.whoismocca.com

1. Ein passender Schreibtisch

Kein Arbeitsplatz ohne passenden Schreibtisch! Während ich mich am Anfang meiner Selbstständigkeit auch gerne mal am Küchentisch mit Laptop und Co. ausgebreitet habe, weiß ich die Vorteile eines gut organisierten Schreibtischs mittlerweile definitiv zu schätzen. Um hier möglichst störungsfrei arbeiten zu können, halte ich mich mit Deko, zu vielen Ablagen etc. zurück.

Wie du auf den Fotos gut erkennen kannst, habe ich meinen Schreibtisch recht minimalistisch eingerichtet. Neben einem großen iMac mit passendem Zubehör ist mir eine hochwertige Lampe für gutes Licht beim Arbeiten besonders wichtig. Ein paar Erinnerungsfotos finden auch ihren Platz sowie ein Notizblock.

350

Der Großteil meines Jobs spielt sich digital ab, hier kannst du nachlesen welche Apps zur Organisation ich am liebsten nutze. Meine Online-Organisation spart nicht nur Papier, sondern sorgt zugleich für einen stets aufgeräumten Schreibtisch. Ansonsten gibt es mittlerweile auch sehr schöne Ablagen, die sich platzsparend am Schreibtisch aufstellen lassen und Papierchaos vermeiden.

Anzeige. Arbeitsplatz Zuhause einrichten: So habe ich mein Home-Office gestaltet! www.whoismocca.com

2. Ein guter Schreibtisch-Stuhl

Neben einem passenden Schreibtisch spielt die Sitzmöglichkeit im Home-Office eine sehr wichtige Rolle. Gerade wenn man lange Tage hat, an denen man mehrere Stunden vor dem Bildschirm klebt, ist ein guter Schreibtischstuhl unerlässlich. So schön moderne Sessel und Stühle auch sind – hier lohnt es sich auf eine ergonomische Variante zurückzugreifen.

350

Ich habe mich daher zum einen für einen bequemen Schreibtischstuhl und zum anderen für einen Sitzball entschieden. Letzteren gibt es mittlerweile auch schon mit schönem Stoffbezug. Der Ball eignet sich auch hervorragend für kurze Gymnastikeinheiten zwischendurch, gerade in meiner Schwangerschaft wusste ich das wirklich zu schätzen.

Anzeige. Arbeitsplatz Zuhause einrichten: So habe ich mein Home-Office gestaltet! www.whoismocca.com

3. Hochwertige Fotokunst für ein tolles Ambiente

Ein schönes Bild durfte in meinem Home-Office natürlich auch nicht fehlen. Meine erste Anlaufstelle, wenn es um hochwertige Fotos und Bilder geht, ist LUMAS. LUMAS steht für limitierte und handsignierte Fotokunst, die jedem Raum das besondere Etwas verleiht. Alle LUMAS-Editionen sind Originale. Zudem haben sie die Mission, zeitgenössische Kunst auch für junge Sammler erschwinglich zu machen. LUMAS-Kunst kann man online auf lumas.de und in 25 Galerien weltweit erwerben.

Eine sehr lange Zeit war die Wand neben meinem Schreibtisch leer. Ganz einfach darum, weil ich mich nicht entscheiden konnte und bei dem perfekten Bild für mein Home-Office nichts überstürzen wollte. Mein Arbeitsplatz Zuhause ist jener Raum, in dem ich täglich am meisten Zeit verbringe. Da liegt es auf der Hand, dass ich diesen Raum besonders einladend und mit einer Portion Wohlfühlfaktor gestalten wollte.

Schlussendlich wurde ich fündig und habe mich für das Modell Purple Wood von Christiane Steinicke entschieden. Dieses Bild ist eine Limited Edition – es gibt davon nur 150 Stück. Das ist mitunter ein Faktor, den ich an LUMAS sehr schätze. Generell haben es mir die Werke von Frau Steinicke sehr angetan. Sie zeigt wunderschöne Naturschauplätze im Wandel der Jahreszeiten.

Anzeige. Arbeitsplatz Zuhause einrichten: So habe ich mein Home-Office gestaltet! www.whoismocca.com

Doch wie entscheidet man sich für das eine Bild, das den Arbeitsplatz Zuhause verschönern soll? Was mich betrifft, habe ich mich auf meine persönlichen Vorlieben konzentriert. Ich bin ein sehr naturverbundener Mensch und täglich mit meinen Hunden draußen unterwegs. Des Weiteren bin ich Fan der Farbe Rot, der Herbst ist meine liebste Jahreszeit. Das alles in einem Bild zu vereinen schafft das Werk Purple Wood, welches ich mir für mein Home-Office ausgesucht habe.

Dieses Bild hilft mir auch an stressigen Arbeitstagen Ruhe zu bewahren und durchzuatmen. Die Farben, der Wald, der Spirit der Natur – das alles erdet mich in meinem Job und weiß ich für kurze Entspannungsphasen im Arbeitsalltag zu nutzen.

Wenn du auch auf den Geschmack gekommen bist, dann schau dich doch mal online bei LUMAS um. Sollte dir ein Werk ins Auge stechen, bekommst du mit dem Code L10VERENA 10 % auf eine Fotokunst deiner Wahl. Der Code ist gültig bis zum 30.09.2020 und nicht kombinierbar.

Anzeige. Arbeitsplatz Zuhause einrichten: So habe ich mein Home-Office gestaltet! www.whoismocca.com

4. Stauraum für Unterlagen und Co.

Auch wenn sich 90 % meiner Tätigkeiten digital und online abspielen, kommt man um guten Stauraum nicht herum, wenn man sich einen Arbeitsplatz Zuhause einrichten möchte. Seien es Buchhaltungsunterlagen, Schreibt-Utensilien, Papier für den Drucker, Kamerazubehör oder in meinem Fall Produkte, die ich zum Testen zugeschickt bekomme – das alles lässt sich hervorragend in Kommoden und Schränken verstauen.

350

Ich habe direkt neben meinem Schreibtisch eine große Kommode stehen, wo oben erwähnte Dinge ihren Platz finden. Hier verstaue ich zudem auch technische Geräte und wichtige Unterlagen, die ich ab und zu brauche und so direkt vom Schreibtisch aus griffbereit habe.

Der große schwarze Schrank dient zur Aufbewahrung von privaten Unterlagen und beherbergt bis dato auch meine Buchhaltungs-Ordner. Diese habe ich jedoch mittlerweile auch digitalisiert und so spare ich mir zukünftig etwas Platz ein. So oder so kann man nicht genug Stauraum haben, denn mit den Jahren häuft sich, trotz regelmäßigen Ausmist-Aktionen, einiges an.

Anzeige. Arbeitsplatz Zuhause einrichten: So habe ich mein Home-Office gestaltet! www.whoismocca.com

5. Praktische Utensilien für den Arbeitsalltag

Last but not least bedarf es auch im Büro Zuhause ein paar Dinge, die den Arbeitsalltag erleichtern bzw. unterstützen. Seien es Stifte und Blöcke, Schredder und Ablagen, Papierkorb und Buchstützen, oder Drucker und Ladestationen – je nach Tätigkeit gibt es einfach ein paar Dinge, die für die tägliche Arbeit essenziell sind.

350

All diese praktischen Dinge gibt es von diversen Anbietern mittlerweile auch in schön. Und alles was praktisch und dekorativ zugleich ist, darf mein Home-Office gerne aufpeppen.

Wie sieht dein Arbeitsplatz Zuhause aus? Worauf legst du in deinem Home-Office am meisten Wert?

Anzeige. Arbeitsplatz Zuhause einrichten: So habe ich mein Home-Office gestaltet! www.whoismocca.com

Mehr Entspannung im Alltag: Mit diesen 5 Atemübungen reduzierst du Stress!

In stressigen Situationen wächst uns manchmal alles über den Kopf und wir wissen gar nicht, wie wir den riesigen Berg vor uns überwinden sollen. Unser Puls steigt, die Atmung wird schneller und Stress macht sich in unserem Körper breit. Kennst du das auch? Die Lösung, um stressige Tage entspannter zu meistern, ist nicht weit, denn sie steckt in uns selbst: unser Atem.

Entspannende Atemübungen können dir helfen, Stress abzubauen und bringen so mehr Gelassenheit in deinen Alltag. Im heutigen Blogbeitrag zeige ich dir, mit welchen einfachen und zeitsparenden Atemtechniken du Stress erfolgreich abbauen kannst.

Entspannende Atemübungen können dir helfen, Stress abzubauen und bringen so mehr Gelassenheit in deinen Alltag. Im heutigen Blogbeitrag zeige ich dir, mit welchen einfachen und zeitsparenden Atemtechniken du Stress erfolgreich abbauen kannst. www.whoismocca.com #atemübungen #wohlbefinden #karrieretipps

Wie atme ich richtig und welche Atemübungen gibt es?

Wenn wir angespannt sind und unsere Herzfrequenz hoch ist, atmen wir oft nur ganz flach. Das heißt, dass sich die Luft nur in unserem Brustkorb ausbreitet, aber nicht in den Bauchraum gelangt. Zu flaches Atmen kann sich auf unseren Körper sehr negativ auswirken, da wir uns verkrampfen und zu wenig Sauerstoff einatmen. Das kann zu Rücken- und Kopfschmerzen, depressiven Verstimmungen, Schlafstörungen, Erschöpfung und Verdauungsproblemen führen.

Beim „richtigen“, bewussten Atmen gelangt die Luft aber auch in den Bauch und tiefere Regionen und so versorgen wir unseren Körper mit genügend Sauerstoff. Tiefes Atmen hilft aber auch unserem Lymphsystem beim Ausscheiden von Gifstoffen und sorgt außerdem dafür, dass die inneren Organe gut durchblutet werden (vor allem unser Gehirn).

Atmen ist viel komplexer als wir glauben. Die Luft, die wir tagtäglich einatmen kann sich in unserem Körper in viele Regionen ausbreiten und es ist wichtig, dass wir darauf achten, dass der Atem gleichmäßig alle Körperregionen durchströmen kann.

Entspannende Atemübungen können dir helfen, Stress abzubauen und bringen so mehr Gelassenheit in deinen Alltag. Im heutigen Blogbeitrag zeige ich dir, mit welchen einfachen und zeitsparenden Atemtechniken du Stress erfolgreich abbauen kannst. www.whoismocca.com #atemübungen #wohlbefinden #karrieretipps

Diese Atmungen gibt es und so spürst du sie

  • Brustatmung: Die Brust ist die Körperregion, in die unser Atem als erstes gelangt. Du kannst sie am besten spüren wenn du deine Hände unter das Schlüsselbein legst, durch die Nase ein- und ausatmest und beobachtest, wie sich deine Brust hebt und senkt.
  • Bauchatmung: Diese Atmung schafft schon wesentlich mehr Entspannung, da der Atem bis in unseren Bauch fließen kann. Lege deine Hände auf den Bauch, atme tief ein und aus und beobachte, wie sich dein Bauch aufbläht und senkt.
  • Flankenatmung: Auch in unsere Rippengegend soll der Atem fließen. Die Flankenatmung spürst du am besten, wenn du deine Hände an die Rippen legst, tief ein und aus atmest und darauf achtest, wie sich deine Rippen weiten und verengen.
  • Rückenatmung: Unser Atem befindet sich nicht nur in der vorderen Körperhälfte, sondern gelangt bei einer tiefen Atmung sogar bis in die hinteren Kammern unserer Lunge und in den Rücken. Beuge dich mit dem Oberkörper nach vorne, atme tief ein und aus und beobachte, wie die Luft durch deinen Rücken strömt.
  • Vollatmung: Diese Atmung ist die tiefste und auch die, die uns am meisten entspannt. Atme dazu ganz tief ein und aus. Merke, wie sich dein Brustkorb hebt, dein Bauch, deine Rippen, der Rücken und die Schultern und spüre, wie die Luft deinen ganzen Körper füllt. Tiefe Entspannung ist garantiert!

Entspannende Atemübungen können dir helfen, Stress abzubauen und bringen so mehr Gelassenheit in deinen Alltag. Im heutigen Blogbeitrag zeige ich dir, mit welchen einfachen und zeitsparenden Atemtechniken du Stress erfolgreich abbauen kannst. www.whoismocca.com #atemübungen #wohlbefinden #karrieretipps

5 entspannende Atemübungen gegen Stress

Neben einer bewussten Atmung in die verschiedenen Körperregionen (die du auch am Arbeitsplatz durchführen kannst, ohne dass es jemand merkt), gibt es auch gezielte Atemübungen und Atemtechniken gegen Stress und körperliche Beschwerden, bei denen du körperlich aktiv werden kannst. Das sind meine 5 Lieblings-Atemübungen zum Entspannen:

1. Progressive Muskelentspannung

Setze, stelle oder lege dich für diese Atemübung hin, atme tief ein und spanne dabei so viele Muskeln an wie du kannst. Halte kurz den Atem an und wenn du ausatmest, entspanne alle Muskeln wieder. Wiederhole diese Atemtechnik fünf Mal.

2. Energieaustausch mit der Erde

Diese Atemübung stammt aus dem Yoga und sie soll uns helfen, uns mit der Erde zu verbinden und Energie mit ihr auszutauschen. Stelle dich dafür hin, atme tief ein und spüre, wie du über deine Fußsohlen Energie von der Erde bekommst, die deinen gesamten Körper durchströmt und am Ende in deinem Kopf ankommt.

Wenn du ausatmest, schickst du diese Energie wieder von oben nach unten über die Fußsohlen an die Erde zurück. Diese Atemtechnik erdet dich in stressigen Zeiten und holt dich auf den Boden der Tatsachen zurück.

Entspannende Atemübungen können dir helfen, Stress abzubauen und bringen so mehr Gelassenheit in deinen Alltag. Im heutigen Blogbeitrag zeige ich dir, mit welchen einfachen und zeitsparenden Atemtechniken du Stress erfolgreich abbauen kannst. www.whoismocca.com #atemübungen #wohlbefinden #karrieretipps

3. Wechselatmung bei Kopfweh

Wenn wir angestrengt sind und uns die Konzentration fehlt, bekommen wir oft einmal Kopfweh und das macht uns den stressigen Alltag dann noch unangenehmer. Wechselatmung kann dir dabei helfen, deinen Kopf zu entspannen. 

Nimm dafür deinen rechten Zeige- und Mittelfinger und lege sie an dein linkes Nasenloch. Atme über das rechte Nasenloch tief ein, verschließe es mit dem Daumen, halte die Luft kurz an, öffne dann das linke Nasenloch wieder und atme dadurch wieder aus. 

Durch die Wechselatmung kommt es zum Ausgleich der beiden Hirnhälften, was die Konzentration fördert und Kopfweh mildert.

4. Wortwiederholung

Diese Übung funktioniert am besten wenn du alleine bist (außer du möchtest die Blicke deiner ArbeitskollegInnen auf dich ziehen). Atme dafür durch die Nase tief ein und aus und spreche beim Ausatmen ein maximal zweisilbiges Wort, wie zum Beispiel Ruhe. Du kannst aber auch einfach nur Seufzen oder Hauchen um entspannter zu werden.

Entspannende Atemübungen können dir helfen, Stress abzubauen und bringen so mehr Gelassenheit in deinen Alltag. Im heutigen Blogbeitrag zeige ich dir, mit welchen einfachen und zeitsparenden Atemtechniken du Stress erfolgreich abbauen kannst. www.whoismocca.com #atemübungen #wohlbefinden #karrieretipps

5. Angst reduzieren

Angst kann ein Begleiter von Stress sein und kann viele Gründe haben. Die Angst davor, nicht rechtzeitig fertig zu werden, Angst vor der Zukunft, Angst nicht genug zu sein; Mit dieser Atemtechnik kannst du Angst ganz bewusst reduzieren. 

Lege dich auf den Boden und stelle deine Beine auf. Kippe dein Becken nach hinten Richtung Bauchnabel, sodass sich deine Wirbelsäule am Boden krümmt und atme aus. Halte deinen Atem an und bleibe in dieser Position. Dann atme aus und kippe dein Becken nach vorne, sodass sich deine Wirbelsäule in ein leichtes Hohlkreuz begibt. Wiederhole diese Atemtechnik mehrere Minuten lang und bleibe am Ende noch ein bisschen liegen, um die Entspannung wahrzunehmen.

Wie du siehst, ist unser Atem eine wahre Wunderwaffe gegen Stress und hilft dir mit nur wenig Aufwand entspannter zu werden. Wie sind deine Erfahrungen mit Atemübungen? 

Selbstmotivation lernen ist nicht schwer: mit diesen 7 Tipps motivierst du dich im Alltag! 

Wer kennt es nicht: Wir sitzen da, die Zeit scheint nicht zu vergehen, der Kopf wird müde und schwer und in uns sträubt sich alles dagegen, die anstehende Arbeit zu erledigen. Was uns fehlt: Selbstmotivation. Selbstmotivation lernen ist nicht schwer, erfordert jedoch oft viel Kraft, weil wir unser eigener Trainer sein müssen. Wir müssen uns quasi immer wieder anfeuern und uns selbst zu neuen Höchstleistungen anspornen.

Die eigene Motivation zu finden ist aber eigentlich ganz einfach! Im heutigen Blogbeitrag verrate ich dir 7 Tipps, wie du deine Selbstmotivation steigern kannst!

Selbstmotivation lernen ist nicht schwer. Ich verrate dir 7 einfache Tipps, wie du dich im Alltag und Home Office motivierst und deine Selbstmotivation erheblich steigern kannst! www.whoismocca.com #selbstmotivation #homeoffice #produktivität

7 Tipps, wie du Selbstmotivation lernen kannst

1. Schaffe dir ein schönes Ambiente

Um dich im Alltag selbst zu motivieren, ist es hilfreich, wenn du deinen Arbeitsplatz so schön wie möglich gestaltest. Es braucht oft gar nicht viel, um ein Wohlfühlambiente zu schaffen!

So kannst du deinen Arbeitsplatz verschönern:

  1. Suche dir einen hellen Platz und versuche deinen Schreibtisch zum Beispiel in der Nähe eines Fensters zu platzieren. Tageslicht wirkt Wunder und so kannst du während deiner Arbeit ein bisschen Vitamin D für mehr gute Laune tanken!
  2. Gestalte deinen Arbeitsplatz mit Blumen und Pflanzen, denn sie sind nicht nur schön anzusehen, sondern bringen auch noch genügend Sauerstoff in dein Büro!
  3. Oft hilft auch ein gutes Getränk, um an deinem Arbeitsplatz ein Wohlfühlambiente zu schaffen. Mit einer Tasse Tee oder Kaffee geht alles gleich viel leichter von der Hand und auch ein Krug mit frischem Wasser schadet nicht. Probiere es doch einmal aus, in deinen Wasserkrug Zitronen oder Gurken hineinzuschneiden. Das erfrischt nicht nur, sondern sieht noch dazu schick aus!
  4. Halte deinen Arbeitsplatz ordentlich! Wir tendieren gerne dazu, Dinge auf unserem Schreibtisch zu stapeln und bei dem Anblick vergeht uns gleich die Lust, irgendetwas zu erledigen. Deshalb mein Tipp: Am besten alles, was du an deinem Schreibtisch gerade nicht brauchst, an einen anderen Ort bringen (z.B. in ein Regal stellen) und statt der Zettelwirtschaft den Schreibtisch mit einer schönen Lampe, einer Pflanze oder Fotos verschönern.

Auch interessant: Home-Office einrichten: 3 Tipps für produktives Arbeiten 5 Must-haves für den Arbeitsplatz zu Hause

Selbstmotivation lernen ist nicht schwer. Ich verrate dir 7 einfache Tipps, wie du dich im Alltag und Home Office motivierst und deine Selbstmotivation erheblich steigern kannst! www.whoismocca.com #selbstmotivation #homeoffice #produktivität

2. Sei vorbereitet

Mit diesem Trick kannst du deine Selbstmotivation ganz einfach steigern: Richte dir am Vorabend auf deinem Schreibtisch schon alles zurecht, was du für den kommenden Tag brauchst und achte darauf, dass es ordentlich aussieht (z.B. Bücher schön hinlegen, Laptop aufstellen, Kalender gut platzieren etc.). So kannst du dich am nächsten Tag gleich mit voller Energie an die Arbeit machen!

3. Mach dir To-do-Listen und Deadlines

To-do-Listen und Deadlines können dir helfen, Selbstmotivation zu lernen. Denn jedes Mal, wenn du eine Aufgabe erledigt oder eine Deadline erreicht hast, kannst du einen Haken darunter machen. Versuche daher, deine To-do’s in mehrere kleine Ziele einzuteilen, denn so kannst du öfters abhaken. Je mehr Haken du machst, desto motivierter bist du!

Auch interessant: Selbstorganisation leicht gemacht: So erstellt du deine optimale To-do-Liste

Selbstmotivation lernen ist nicht schwer. Ich verrate dir 7 einfache Tipps, wie du dich im Alltag und Home Office motivierst und deine Selbstmotivation erheblich steigern kannst! www.whoismocca.com #selbstmotivation #homeoffice #produktivität

4. Belohne dich

Oft vergessen wir, uns nach der Arbeit auch etwas Gutes zu tun. Kleine Belohnungen im Alltag können dir ebenfalls helfen, dich selbst mehr zu motivieren. Versuche daher gezielt in deine Woche ein paar Belohnungen einzubauen. Zum Beispiel kannst du einen Film schauen, baden gehen, einen Brunch mit Freunden ausmachen, essen gehen, oder auch einfach mal einen Abend auf der Couch verbringen. Mit kleinen Belohnungen kannst du deine Selbstmotivation steigern!

5. Führe ein Motivations-Tagebuch

Leider sehen wir nur selten, was wir an einem Tag geleistet und wie viele Ziele wir erreicht haben. Ein Motivations-Tagebuch kann dich bei deiner Selbstmotivation unterstützen und dir zeigen, wie viel du geschafft hast! Schreibe alles auf, was du erledigt und die Erfolge, die du erzielt hast. Wenn du deine Leistungen schwarz auf weiß vor dir siehst, wirst du bestimmt gleich motivierter sein!

Auch interessant: Journaling-Tipps: So einfach organisierst du dein Leben!

Selbstmotivation lernen ist nicht schwer. Ich verrate dir 7 einfache Tipps, wie du dich im Alltag und Home Office motivierst und deine Selbstmotivation erheblich steigern kannst! www.whoismocca.com #selbstmotivation #homeoffice #produktivität

6. Visualisiere deine Ziele

Wenn uns die Motivation fehlt, vergessen wir gerne, warum wir Dinge eigentlich machen und welche Ziele wir verfolgen. Um deine Selbstmotivation zu finden, kann es helfen, wenn du deine Ziele visualisierst. Gestalte zum Beispiel Collagen mit Bildern, die deine Ziele symbolisieren oder schreibe dir bestimmte Wörter oder Sprüche auf, die dich motivieren. Schreibe dir auch auf, wie es sich anfühlen wird, wenn du dein Ziel erreicht hast.

Wichtig ist, dass du deine Visualisierungen immer wieder ansiehst und dich dadurch immer wieder motivierst. Übrigens: Meine Vision Boards gestalte ich am Computer und diese zieren dann meinen Desktop-Hintergrund.

Auch interessant: Das Vision Board: mehr Motivation im Job dank visualisierter Ziele

7. Selbstmotivation lernen: sei optimistisch!

„Das schaff ich nie“, „Heute muss ich noch das machen“, „Ich komme überhaupt nicht voran“ – das sind Sätze, die sich in Zeiten von Motivationslosigkeit gerne in uns breit machen. Aber genau in dieser Zeit ist es wichtig, dass wir optimistisch sind und unsere Art zu uns selbst zu sprechen positiv gestalten. Anstatt ich muss kannst du zum Beispiel gezielt ich werde oder ich möchte noch dies und jenes erledigen verwenden. Diese Sprechweise kannst du auch in deine To-do-Listen einfließen lassen. Ein freundlicher Umgang mit dir selbst hilft nämlich enorm, deine Selbstmotivation zu steigern.

Auch interessant: Mentaltraining: 10 Tipps und Übungen für mehr mentale Stärke

Wie motivierst du dich in deinem Alltag? Was sind deine Erfahrungen zum Thema Selbstmotivation lernen? Ich freue mich über deine Kommentare!

Selbstmotivation lernen ist nicht schwer. Ich verrate dir 7 einfache Tipps, wie du dich im Alltag und Home Office motivierst und deine Selbstmotivation erheblich steigern kannst! www.whoismocca.com #selbstmotivation #homeoffice #produktivität

Fotos: STIL via Unsplash

Home-Office einrichten: 3 Tipps für produktives Arbeiten und 5 Must-haves

Blogbeiträge und Tipps zu Arbeitsplätzen in den eigenen vier Wänden kommen hier am Interior und Karriere Blog immer sehr gut an bei dir. Nachdem ich dir vor zwei Tagen bequeme und schöne Home-Office Outfits vorgestellt habe, geht es heute weiter mit wertvollen Tipps, wie du dein Home-Office einrichten kannst.

Home-Office einrichten leicht gemacht! Ich habe 3 Tipps für produktives Arbeiten und 5 Must-haves für einen organisierten Arbeitsplatz für die am Interior und Karriere Blog gesammelt. www.whoismocca.com #homeoffice #arbeitsplatz #zuhausearbeiten #produktiv

Home-Office einrichten leicht gemacht!

Egal ob du einen eigenen Raum in deinem Zuhause in ein Home-Office umgestalten kannst, oder dich auf einen kleineren Platz im Wohnbereich fokussieren musst – so oder so kannst du deinen Arbeitsplatz zu Hause praktisch und sinnvoll gestalten. Ich teile heute 3 Tipps für produktives Arbeiten im Home-Office mit dir und des Weiteren auch 5 Dinge, die an keinem gut sortierten Arbeitsplatz fehlen dürfen.

3 Tipps für produktives Arbeiten im Home-Office

1. Welcher Arbeitstyp bist du?

Bevor du dir überlegst, wo du am besten deinen Arbeitsplatz Zuhause aufschlägst, solltest du dir darüber Gedanken machen, wo du am produktivsten sein kannst. Bist du stets fokussiert bei der Sache, oder lässt du dich leicht von Hintergrundgeräuschen bzw. von Geschehnissen draußen ablenken?

So ist es also nicht jedermanns Sache, den Arbeitsbereich im Wohnzimmer zu integrieren. Ein breiter Hausgang kann beispielsweise eine tolle Möglichkeit sein, ablenkungsfrei zu arbeiten. Im Idealfall hast du aber, so wie ich, die Möglichkeit einen eigenen Raum dein Home-Office nennen zu dürfen.

Alternativ bietet es sich auch an, große Räume optisch mit Raumteilern zu trennen, was wiederum auch zu mehr Konzentration und Büro-Feeling führt. Wenn du von zu Hause aus arbeiten möchtest bzw. musst, überlege dir gut, von wo aus du in Zukunft deinen Tätigkeiten nachgehen wirst. Deine Produktivität, Kreativität und Konzentration werden von einer gut durchdachten Büroatmosphäre profitieren!

Home-Office einrichten leicht gemacht! Ich habe 3 Tipps für produktives Arbeiten und 5 Must-haves für einen organisierten Arbeitsplatz für die am Interior und Karriere Blog gesammelt. www.whoismocca.com #homeoffice #arbeitsplatz #zuhausearbeiten #produktiv

2. Ordnung halten am Arbeitsplatz!

Egal ob eigener Büroraum oder Home-Office Nische im Wohnzimmer – Ordnung zu halten ist das A und O, wenn es um organisiertes Arbeiten zu Hause geht. Ein Papierkorb ist beispielsweise unverzichtbar für ein Home-Office, sofern du nicht bereits alles auf papierloses Arbeiten umgestellt hast.

Des Weiteren können Ordner, unterteilte Schreibtischfächer, Pinnwände und Regale nicht nur deine Konzentration fördern, sondern auch deine Arbeitsabläufe optimieren. Überlege dir, was du an einem normalen Arbeitstag alles griffbereit haben musst. Schaue dann, wo du diese Dinge möglichst nah am Schreibtisch aufbewahren und ablegen kannst.

Ein organisierter Home-Office Platz hilft mir dabei, mich voll und ganz auf meine Arbeit konzentrieren zu können. Es ist für mich ein wichtiger Aspekt, wenn es um ablenkungsfreies Arbeiten geht. Wenn du also gerade mittendrin bist und dein Home-Office einrichten möchtest, überlege dir gut, was du wirklich benötigst und was dich vielleicht nur vom Arbeiten ablenkt.

Home-Office einrichten leicht gemacht! Ich habe 3 Tipps für produktives Arbeiten und 5 Must-haves für einen organisierten Arbeitsplatz für die am Interior und Karriere Blog gesammelt. www.whoismocca.com #homeoffice #arbeitsplatz #zuhausearbeiten #produktiv

3. Arbeitszeiten so gut es geht festlegen!

Ich arbeite schon jahrelang im Home-Office und eines kann ich mit Sicherheit sagen: festgelegte Arbeitszeiten gibt es bei mir nicht. Ich bin beispielsweise vormittags zwischen 9 und 13 Uhr sehr produktiv und dann erneut zwischen 18 und 21 Uhr. Es gibt aber auch Tage, an denen ich klassisch von 9 bis 17 Uhr arbeite.

In meiner Selbstständigkeit ist jeder Tag anders und ich versuche meine To-dos und meinen Tagesablauf so zu koordinieren, dass ich möglichst viel in möglichst kurzer Zeit schaffe. Wenn du ganz neu im Team Home-Office bist, versuche herauszufinden, zu welchen Zeiten du dich am besten konzentrieren kannst. So kannst du deine Pausen besser planen und nachfolgend deine wertvolle Zeit viel produktiver nutzen.

Das ist nämlich durchaus ein Vorteil vom Home-Office Arbeitsplatz: Du entscheidest selbst, wann du welche Projekte bearbeitest und kannst so oftmals in deutlich kürzerer Zeit mehr schaffen, als in einem herkömmlichen Büro-Job. Damit du motiviert an der Sache bleibst und Prokrastination keine Chance hat, habe ich hier zwei wichtige Blogbeiträge für dich: 10 Tipps gegen Aufschieberitis im Job und 7 Tipps für mehr Selbstmotivation im Job.

Home-Office einrichten leicht gemacht! Ich habe 3 Tipps für produktives Arbeiten und 5 Must-haves für einen organisierten Arbeitsplatz für die am Interior und Karriere Blog gesammelt. www.whoismocca.com #homeoffice #arbeitsplatz #zuhausearbeiten #produktiv

5 Dinge, die in keinem Home-Office fehlen dürfen

1. Ein passender Schreibtisch

Und wenn es nur ein kleiner Schreibtisch ist – ein eigener Arbeitsbereich ist einfach ein Muss, wenn du dein Home-Office einrichten möchtest. Verwerfe die Idee, dich Untertags am Küchen- oder Couchtisch auszubreiten. Das schafft nicht nur Spannungen im privaten Umfeld, sondern verringert auch deine Chancen auf produktive und konzentrierte Arbeitsphasen.

350

Mein Schreibtisch ist nicht sonderlich groß, aber das muss er auch nicht sein. Der iMac hat Platz, genauso wie mein Graphic-Tablett, Wasser-Karaffe, Lampe und DIN A4 Block. Eben alles, was ich täglich zum Arbeiten benötige. Richtig tolle Schreibtische für deine Home-Office Einrichtungsideen findest du in der Slideshow und in der Foto-Collage.

2. Der bequeme Bürostuhl

Über die Jahre weiß man einen guten Bürostuhl einfach zu schätzen. Glücklicherweise gibt es mittlerweile wirklich tolle Stühle fürs Home-Office, die auch optisch ein Highlight sind. Denn wenn du so wie ich, auch viel Wert auf ein stimmiges und harmonisch eingerichtetes Büro legst, wirst du auch beim Design deines Bürostuhls keine Abstriche machen.

350

An meinem Bürostuhl schätze ich beispielsweise die gepolsterte Sitzfläche, die Armlehnen sowie die relativ hohe Rückenlehne. Auch die Rollen sind überaus praktisch, wenn man den ganzen Tag am Schreibtisch sitzt. In der Slideshow habe ich dir wieder meine Favoriten und Must-haves verlinkt.

3. Das richtige Licht am Arbeitsplatz

Die richtige Beleuchtung am Arbeitsplatz wird oft von vielen unterschätzt. Dabei ist Licht nicht gleich Licht. Es trägt dazu bei, dass wir konzentriert und fokussiert bleiben und soll uns in späten Abendstunden unterstützend zur Seite stehen. Grelle Leuchtmittel oder gedimmte Lampen sind im Home-Office Fehl am Platz!

350

Dein Home-Office Bereich sollte den ganzen Tag bzw. während deiner Arbeitszeit die ideale Beleuchtung haben. Das kann natürliches Licht durchs Fenster sein oder eben auch eine gute Schreibtischlampe. Es scheint auf den ersten Blick unwichtig, doch eine gute Lampe trägt maßgeblich zur Steigerung deiner Produktivität und deines Wohlbefindens während der Arbeit bei.

4. Platz für Dokumente und Unterlagen

Um Ordnung am Home-Office Arbeitsplatz zu schaffen und auch zu halten, lohnt es sich, in sinnvolle Ablagen und praktischen Stauraum zu investieren. Dabei denke ich in erster Linie an schöne Regale oder Kommoden, welche optisch ein Highlight sind und nicht zuletzt sinnvolle Ablageflächen und Co. bieten.

350

Pinnwände, Dokumenten-Ablagen und Büro-Organizer sind meiner Meinung nach fast schon ein Muss, wenn man sein Home-Office einrichten möchte. Wenn du so wie ich, großen Wert auf Design legst, dann wirst du in der Slideshow fündig. Ich habe dir praktische und zugleich schöne Büro-Utensilien verlinkt, die deinen Arbeitsplatz Zuhause optisch aufwerten!

5. Nützliche und stylische Accessoires im Home-Office Arbeitsplatz

Möchtest du dein Home-Office richtig einrichten, wirst du auch an vermeintlich unschönen Accessoires wie Tacker, Büroklammern und Kugelschreibern nicht vorbeikommen. Doch auch hier gibt es mittlerweile wirklich tolle Büro-Essentials, die man am Schreibtisch nicht verstecken muss.

350

Egal ob es sich um Notizzettelblöcke, Locher oder Lineal handelt – bei keinem dieser Büro-Must-haves muss man heutzutage auf Design verzichten. In der Slideshow habe ich dir wie gewohnt die schönsten Tools verlinkt.

Home-Office einrichten leicht gemacht! Ich habe 3 Tipps für produktives Arbeiten und 5 Must-haves für einen organisierten Arbeitsplatz für die am Interior und Karriere Blog gesammelt. www.whoismocca.com #homeoffice #arbeitsplatz #zuhausearbeiten #produktiv

Der Beitrag enthält Affiliate Links. Bei einem Kauf über einen Affiliate Link, erhalte ich eine Provision. Der Kaufpreis selbst verändert sich für euch dadurch nicht. 

Journaling-Tipps: So einfach organisierst du dein Leben!

„Liebes Tagebuch“, mit diesem Satz verbinden viele von uns ihre jugendliche Selbstfindungszeit. …

Journaling nennt sich die neue Art und Weise, wie man auch als Erwachsener seine Gedanken täglich und effizient zu Papier bringen kann. Es geht dabei vor allem um Selbstreflexion und darum, wie man von sich selbst lernen und wachsen kann. Heute erkläre ich dir, was es mit Journaling auf sich hat, warum uns  tägliches Schreiben so gut tut und wie du am besten damit anfangen kannst. www.whoismocca.com #Journaling #BulletJournal #Dankbarkeitstagebuch

„Liebes Tagebuch“, mit diesem Satz verbinden viele von uns ihre jugendliche Selbstfindungszeit. Die Geheimnisse, die damals niemand wissen durfte, kannte unser Tagebuch in- und auswendig und es war der Ort, an dem wir alles loswerden konnten, was uns auf der Seele lag. Aber geht das im Erwachsenenalter auch noch?

Ja! Journaling nennt sich die neue Art und Weise, wie man auch als Erwachsener noch seine Gedanken täglich und effizient zu Papier bringen kann. Es geht dabei vor allem um Selbstreflexion und darum, wie man von sich selbst lernen und wachsen kann.

Heute erkläre ich dir, was es mit Journaling auf sich hat, warum uns  tägliches Schreiben so guttut und wie du am besten damit anfangen kannst. 

Journaling nennt sich die neue Art und Weise, wie man auch als Erwachsener seine Gedanken täglich und effizient zu Papier bringen kann. Es geht dabei vor allem um Selbstreflexion und darum, wie man von sich selbst lernen und wachsen kann. Heute erkläre ich dir, was es mit Journaling auf sich hat, warum uns  tägliches Schreiben so gut tut und wie du am besten damit anfangen kannst. www.whoismocca.com #Journaling #BulletJournal #Dankbarkeitstagebuch

Journaling – Was ist das überhaupt?

Unter Journaling kannst du eine Art Tagebuch verstehen, das dir dabei helfen soll, deine Gefühle und Gedanken besser wahrzunehmen und daraus zu lernen. Es ist sozusagen ein Ort für Selbstreflexion und ermöglicht es dir, dein Leben in die richtige Richtung zu lenken.

Anders als bei deinem geliebten Tagebuch aus Jugendzeiten, geht es beim Journaling nicht um Erlebtes, sondern um dein eigenes Wohlbefinden und die Dinge, die du erreichen möchtest. Journaling hilft dir, mehr Optimismus in dein Leben zu zaubern und bewusster zu leben.

Wenn wir Dinge zu Papier bringen, wirken sie viel deutlicher. Journaling hilft dir, deine Gedanken zu ordnen und dir gewisser Dinge bewusst zu werden, die du vielleicht im stressigen Alltag gar nicht bemerken würdest. Außerdem kann dir Journaling bei deinem Selbstmanagement und deiner Selbstfindung helfen.

Journale kannst du entweder wie ein gewöhnliches Tagebuch gestalten, oder aber auch mit Listen, Bullet Points etc. arbeiten. Tägliches Schreiben und Reflektieren bietet dir eine Zeit für dich ganz allein, in der du dich bewusst mit dir selbst auseinandersetzen kannst. Ideal unter anderem auch als Teil deiner Morgenroutine.

Journaling nennt sich die neue Art und Weise, wie man auch als Erwachsener seine Gedanken täglich und effizient zu Papier bringen kann. Es geht dabei vor allem um Selbstreflexion und darum, wie man von sich selbst lernen und wachsen kann. Heute erkläre ich dir, was es mit Journaling auf sich hat, warum uns  tägliches Schreiben so gut tut und wie du am besten damit anfangen kannst. www.whoismocca.com #Journaling #BulletJournal #Dankbarkeitstagebuch

6 Tipps, wie du dein erstes Journal startest

  1. Benutze Buch und Stift

Journaling soll dir Freude bereiten und deswegen ist es wichtig, dass du dir ein Büchlein oder schönes Papier aussuchst, das dich inspiriert und dich beim Schreiben motiviert. Schreibe und ordne deine Gedanken bewusst mit Hand, denn so bekommt das Ganze einen persönlichen Hintergrund. Journaling soll neben mehr Struktur im Alltag auch Zufriedenheit und Entspannung in dein Leben zaubern.

  1. Überlege dir die Gestaltung

Bevor du dein Journal startest, solltest du dir überlegen, welche Dinge du in deinem Alltag gerne mehr beachten würdest und wie du an sie herangehen möchtest. Je nachdem, wie du dein Journal gestalten willst, kannst du entweder ganze Sätze formulieren oder auch mit Listen, Grafiken, Zeichnungen etc. arbeiten. Du selbst entscheidest, welche Schreibweise und Gestaltung dir am besten hilft, deine Gedanken zu reflektieren. 

Journaling nennt sich die neue Art und Weise, wie man auch als Erwachsener seine Gedanken täglich und effizient zu Papier bringen kann. Es geht dabei vor allem um Selbstreflexion und darum, wie man von sich selbst lernen und wachsen kann. Heute erkläre ich dir, was es mit Journaling auf sich hat, warum uns  tägliches Schreiben so gut tut und wie du am besten damit anfangen kannst. www.whoismocca.com #Journaling #BulletJournal #Dankbarkeitstagebuch

  1. Finde dein Thema

Dein Journal gehört nur dir und deshalb bestimmst du ganz allein, was du schreiben möchtest. Du kannst über deine Gefühle und Gedanken schreiben und darüber reflektieren, warum du gerade so fühlst. Deine Träume und Ziele beschreiben, Herausforderungen analysieren, dich selbst motivieren, indem du dir positive Sätze aufschreibst oder deine Erfolge auflisten. Dinge aufzählen, für die du dankbar bist, Dinge aufschreiben, die du ändern möchtest und wie du das machen willst, schöne Worte, die dir heute jemand gesagt hat etc. 

Damit dein Journal mehr Struktur in deinen Alltag bringt, kannst du auch jede Woche oder jeden Monat einen neuen Themenschwerpunkt beleuchten. Zum Beispiel schreibst du eine Woche lang über Dinge, für die du täglich dankbar bist und eine Woche lang über Erfolge, die du täglich erreichst.

Überlege dir, welche Dinge du gerne mehr berücksichtigen würdest und versuche dein Erfolgsjournal auf diese auszurichten. Journaling soll dir helfen, dich näher an deine Ziele zu bringen!

  1. Mach dir keinen Druck

Dein Journal liest nur du selbst und es geht nicht darum, einen Schreibwettbewerb zu gewinnen. Deshalb setze dich nicht unter Druck und lass deinen Gedanken einfach freien Lauf. 

Es geht darum, alle deine Gedanken und Gefühle zu Papier zu bringen und das kann in der Hitze des Gefechts auch mal ungeordnet und chaotisch ablaufen. Alles halb so schlimm, denn deine Texte müssen weder literarisch wertvoll noch fehlerfrei sein!

Journaling nennt sich die neue Art und Weise, wie man auch als Erwachsener seine Gedanken täglich und effizient zu Papier bringen kann. Es geht dabei vor allem um Selbstreflexion und darum, wie man von sich selbst lernen und wachsen kann. Heute erkläre ich dir, was es mit Journaling auf sich hat, warum uns  tägliches Schreiben so gut tut und wie du am besten damit anfangen kannst. www.whoismocca.com #Journaling #BulletJournal #Dankbarkeitstagebuch

  1. Schreib täglich

Journaling bedeutet, täglich zu schreiben und somit eine Art Regelmäßigkeit in den Schreibprozess zu bringen. Finde einen Zeitpunkt am Tag, der es dir ermöglicht, kurz ein paar Minuten zu schreiben. Wenn du immer denselben Zeitpunkt nimmst, zum Beispiel am Morgen während einer Tasse Kaffee oder am Abend im Bett, wird es dir leichter fallen, ein Ritual daraus zu machen.

Sei geduldig, denn am Anfang wird es bestimmt vorkommen, dass du es vergisst oder vielleicht auch nicht wirklich Lust hast, einen Stift in die Hand zu nehmen. Wenn du aber den für dich passenden Zeitpunkt und die passende Schreibweise gefunden hast, wird es dir immer mehr Entspannung und Spaß bereiten!

  1. Bestimme selbst

Vielleicht denkst du jetzt an die ganzen Versuche, die du bereits gestartet hast, um ein Tagebuch zu schreiben und am Ende hat es doch nicht geklappt und du musstest mehrere Tage nachschreiben. Journaling ist anders! Es geht nicht darum, jedes Detail oder Erlebtes aufzuschreiben. Du kannst auch in nur wenigen Sätzen oder Listen die wichtigsten Gedanken vom Tag festhalten und nur das aufschreiben, was dir besonders wichtig erscheint. 

Das ist dein Journal und niemand zwingt dich dazu, es zu schreiben. Deshalb versuche den Schreibprozess so zu gestalten, dass du gerne Buch und Stift zur Hand nimmst. Trinke eine Tasse Tee oder Kaffee dazu, höre Musik oder gehe ins Freie – es liegt allein an dir, wo und wie du schreiben möchtest!

Journaling nennt sich die neue Art und Weise, wie man auch als Erwachsener seine Gedanken täglich und effizient zu Papier bringen kann. Es geht dabei vor allem um Selbstreflexion und darum, wie man von sich selbst lernen und wachsen kann. Heute erkläre ich dir, was es mit Journaling auf sich hat, warum uns  tägliches Schreiben so gut tut und wie du am besten damit anfangen kannst. www.whoismocca.com #Journaling #BulletJournal #Dankbarkeitstagebuch

Welche Journaling-Methoden gibt es?

Journaling ist sehr individuell und hilft dir, täglich Selbstreflexion und Selbstmanagement zu betreiben. Jeder Mensch ist anders und deswegen unterscheiden sich auch die Journale. Hier stelle ich dir 3 Journaling-Methoden vor:

  1. Bullet Journal

Wie der Name schon verrät, handelt es sich beim Bullet Journal um ein Journal, das aus Bullets, also Punkten, besteht. Das Bullet Journal ist also eine Art große To-do-Liste, die dir hilft, dein Leben zu organisieren. 

Du kannst dein Bullet Journal in verschiedene Sparten einteilen: Jährliche, monatliche und tägliche To-do’s. Immer, wenn du eine Aufgabe erfüllt hast, kannst du diese abhaken. Wenn du mehr über To-do-Listen wissen möchtest, sieh dir dazu meinen Blogbeitrag Selbstorganisation leicht gemacht: So erstellst du deine optimale To-do-Liste! an.

Diese Art von Journal ist also besonders hilfreich, um mehr Struktur in deinen Alltag zu bringen und darauf zu achten, dass du alles rechtzeitig und stressfrei schaffst. 

Auch interessant: Was ist ein Bullet Journal? + Tipps und Ideen um ein BuJo zu gestalten

  1. Erfolgstagebuch

Das Erfolgstagebuch soll dich täglich daran erinnern, welche Erfolge du schon erzielt hast und so für mehr Optimismus in deinem Leben sorgen. Jeden Tag erreichen wir so viel, egal ob beruflich oder privat, und wir sind uns meistens gar nicht bewusst, was wir alles an einem Tag schaffen. Mit dem Erfolgsjournal lebst du bewusster und motivierst dich immer wieder aufs Neue. 

  1. Dankbarkeitstagebuch

Das Dankbarkeitstagebuch funktioniert ähnlich wie das Erfolgstagebuch, nur dass es sich dabei um Dinge handelt, für die du dankbar bist. Wir tendieren gerne mal dazu, uns auf die negativen Dinge im Leben zu konzentrieren und nur das zu sehen, was wir nicht besitzen.

Dabei gibt es doch so Vieles, für das wir täglich dankbar sein können: Gesundheit, Familie, Freunde, den Schoko-Kuchen, den uns eine Freundin gebacken hat; Konzentriere dich mit deinem Dankbarkeitstagebuch bewusst auf die Dinge, die dein Leben bereichern und die dich glücklich machen!

Journaling nennt sich die neue Art und Weise, wie man auch als Erwachsener seine Gedanken täglich und effizient zu Papier bringen kann. Es geht dabei vor allem um Selbstreflexion und darum, wie man von sich selbst lernen und wachsen kann. Heute erkläre ich dir, was es mit Journaling auf sich hat, warum uns  tägliches Schreiben so gut tut und wie du am besten damit anfangen kannst. www.whoismocca.com #Journaling #BulletJournal #Dankbarkeitstagebuch

Hast du schon mit Journaling angefangen? Wie gestaltest du dein(e) Journal(e)? Erzähl mir gerne von deinen Erfahrungen in den Kommentaren!

Die schönsten Journaling-Utensilien


Journaling nennt sich die neue Art und Weise, wie man auch als Erwachsener seine Gedanken täglich und effizient zu Papier bringen kann. Es geht dabei vor allem um Selbstreflexion und darum, wie man von sich selbst lernen und wachsen kann. Heute erkläre ich dir, was es mit Journaling auf sich hat, warum uns  tägliches Schreiben so gut tut und wie du am besten damit anfangen kannst. www.whoismocca.com #Journaling #BulletJournal #Dankbarkeitstagebuch

Fotocredits: My Life Journal via Unsplash

Der Beitrag Journaling-Tipps: So einfach organisierst du dein Leben! erschien zuerst auf Life und Style Blog aus Österreich.

Continue reading “Journaling-Tipps: So einfach organisierst du dein Leben!”