Meine Evergreen Erfahrungen: Nimm dein Geld selbst in die Hand!

Wir arbeiten, um später in den wohlverdienten Ruhestand zu gehen. Damit wir diese Zeit auch dementsprechend genießen können, sollten wir rechtzeitig damit anfangen, uns finanziell abzusichern und vorzusorgen. In diesem Beitrag hier auf meinem Karriereblog widme ich mich heute einem sehr speziellen und sehr zukunftsorientierten Thema.

Wenn auch du in gewisser Art und Weise eine finanzielle Sorglosigkeit genießen und dabei auch noch unabhängig sein möchtest, dann empfehle ich dir, dich mit den Themen Geldanlage sowie gut definierte Sparpläne auseinanderzusetzen. Du fragst dich jetzt bestimmt, wie das denn gehen soll, so ohne fachmännisches Know-how und Hintergrundwissen?

Mit EVERGREEN, dem ersten gebührenfreien Vermögensverwalter Deutschlands, klappt das ganz einfach. Heute möchte ich meine EVERGREEN Erfahrungen mit dir teilen und dir wertvolle Tipps mit auf den Weg geben.

Anzeige. Heute teile ich meine EVERGREEN Erfahrungen mit dir und gebe dir hilfreiche Tipps für den Start mit Geldanlagen und Sparplänen. www.whoismocca.com

EVERGREEN: über Geldanlagen und Sparpläne

EVERGREEN ist eine Plattform für Geldanlage. Bereits mit kleinen Beträgen kannst du dort dein Geld sinnvoll und vor allem gewinnbringend anlegen. Je schneller du das erledigst, desto eher profitierst du davon. Deshalb ist aktives Anlagemanagement gefragt. 

Genau hier setzt das durchdachte Anlageprinzip von EVERGREEN an. Mit diesem einzigartigen Robo-Advisor, der gewissermaßen deine Geldanlage in die Hand nimmt und dir wichtige Entscheidungen abnimmt, arbeitet dein Geld ganz von allein. Fachmännisch erklärt handelt es sich bei einem Robo-Advisor um ein algorithmenbasiertes System, welches Empfehlungen zur Vermögensanlage gibt und diese automatisiert umsetzt. 

Was ist EVERGREEN?

EVERGREEN ist die erste gebührenfreie Vermögensverwaltung Deutschlands. Ihr Geschäftsfeld umfasst die Finanzplanung, eine durchdachte Altersvorsorge und natürlich eine umfassende Kapitalanlage. An oberster Stelle steht eine sichere, transparente und verständliche Geldanlage zu fairen Preisen. EVERGREEN zielt auf eine individuelle, einfache und gewinnbringende Abwicklung ab.

Mit den kostenlosen Planungstools von EVERGREEN kannst du dir einen guten Einblick verschaffen, wie sich dein Geld ungefähr vermehren kann und verschiedene Szenarien durchspielen. EVERGREEN unterstützt dich auf deinem Weg zur finanziellen Sorglosigkeit. So weit, so gut! Das klingt doch schon mal recht vielversprechend, nicht wahr? Ich habe EVERGREEN in den letzten Monaten getestet und kann dir heute eine knackige Zusammenfassung dazu geben.

Beispiele von EVERGREEN anhand eines Musterdepots:

Sparpläne anlegen und Sparziele erreichen

Bei EVERGREEN kannst du unter anderem Sparpläne anlegen, die dir dabei helfen sollen, deine Sparziele zu erreichen. Ein Fahrrad oder das eigene Traumhaus lassen sich beispielsweise als persönliches Sparziel festlegen. Sparpläne werden dabei monatlich ausgeführt, etwa so wie man es von Daueraufträgen auf Sparbücher kennt. Es wird also ein von dir festgelegter Betrag automatisch von deinem Referenzkonto auf dein Verrechnungskonto gebucht. Von dort erfolgt die Weiterbuchung auf dein EVERGREEN-Wertpapierdepot.

Ich habe verschiedene Sparpläne für verschiedene Anlässe angelegt. Dabei bestimme ich selbst, wie hoch die jeweiligen Beträge sind, die ich monatlich einzahle. Außerdem kann ich meine Sparpläne jederzeit anpassen oder auch mal pausieren. Als Mama hat mich besonders auch der nächste Punkt angesprochen – die Geldanlage für Kinder.

Geldanlage für Kinder – Kinderdepot

EVERGREEN ermöglicht es Eltern, ein Depot für die eigenen Kinder zu eröffnen. Dieses kann jederzeit über den Eltern-Account verwaltet werden. Als Eltern hat man zwar Zugriff darauf, man kann es aber nicht für eigene Zwecke verwenden.

Das Kinderdepot gehört also zur Gänze deinem Kind selbst. Sobald es volljährig ist, wird das Depot auf dein Kind überschrieben und es kann selbst darüber verfügen. Besonders spannend finde ich, dass auch Verwandte und Bekannte Geld auf das Kinderdepot einzahlen können – zum Beispiel als Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenk. Das eingezahlte Geld wird dann automatisch investiert und die Eltern werden darüber benachrichtigt.

Was ich dazu noch kurz erwähnen möchte: Es ist aufgrund des Steuerfreibetrags wirklich ein großer Vorteil ein eigenes Kinderdepot anzulegen, anstatt nur einen Sparplan im eigenen Depot für das Kind zu erstellen. Das sind inkl. Sonderausgabenpauschalbetrag nämlich € 10.581,-, die steuerfrei realisiert werden und durch die Steuerautomatisierung jedes Jahr ausgenutzt werden können. Falls du dazu mehr wissen möchtest, dann lies dir am besten diesen Blogbeitrag durch.

Anzeige. EVERGREEN ist eine Plattform für professionelle Geldanlage – und das funktioniert ganz einfach. Meine Erfahrungen, Erkenntnisse und Tipps liest du am Karriere Blog www.whoismocca.com

Wie funktioniert EVERGREEN?

EVERGREEN bietet 10 verschiedenen Anlagestrategien auf Basis der eigenen Fonds EVERGREEN PDI Yin und EVERGREEN PDI Yang an. Während Yin sicherheitsorientiert ist, fokussiert Yang den Ertrag. EVERGREEN verfolgt eine dynamische Kapitalerhaltungsstrategie (PDI Passive Dynamic Investment). Diese Methode soll dir als Anlegerin helfen, Risikoschwankungen zu minimieren und die Rendite zu maximieren.

Vor dem Investment werden deine Risikotoleranz sowie die Renditeerwartung auf der Online-Plattform ermittelt. Anschließend erfolgt die individuelle und maßgeschneiderte Zusammensetzung der beiden Fonds. Die Einhaltung deines Risikoprofils wird täglich überwacht.

Depot, Fonds, Aktien, Anleihen – was ist das?

Möchtest du Geld gewinnbringend anlegen, solltest du dir unbedingt ein Basiswissen aneignen und darüber Bescheid wissen, was du da eigentlich tust. Der Finanzdschungel kann anfangs ziemlich verwirrend sein, einige gute Podcasts und Shortcasts auf Blinkist haben mir damals sehr gut weitergeholfen. Nach wie vor bilde ich mich auf dem Gebiet von Aktien, Fonds und Co. weiter und lerne immer mehr dazu. Einfach spannend!

  • Was ist ein Depot? Ein Depot ist ein Konto zur Verbuchung von Wertpapieren. Zudem wird es für die Durchführung von Transaktionen benötigt. Wertpapiere sind verbriefte Vermögensrechte, wie z.B. Fonds, Aktien oder Anleihen.
  • Was ist ein Fonds? Einen Fonds kannst du mit einem Topf vergleichen. Viele verschiedene Anleger zahlen verschiedene Beträge in diesen Topf ein. Fondsmanager investieren den gesamten Topf an den Finanzmärkten für die Anleger. Der große Vorteil von Fonds ist die Risikostreuung, da in mehrere Aktien und Anleihen gleichzeitig investiert wird. Gäbe es diese Form des Investments nicht, müsste man in jede einzelne Aktie bzw. Anleihe einzeln investieren und die Geldanlage individuell gestalten – was einen deutlichen Mehraufwand bedeuten würde. Es gibt übrigens sowohl reine Aktien- als auch reine Anleihenfonds. Daneben gibt es auch Mischfonds.
  • Was sind Aktien? Aktien sind Wertpapiere, mit denen du dich an Unternehmen beteiligst. Eine Aktie verbrieft das Miteigentümer- bzw. Mitgliedschaftsrecht. Wenn du also Besitzerin von Aktien bist, profitierst du in Form von Dividenden natürlich auch vom Gewinn des Unternehmens. Im Gegenzug dazu bist du von Verlusten ebenso direkt betroffen. Im Insolvenzfall verlieren Aktien (meist) ihren gesamten Wert. Daraus ergibt sich, dass der Wert einer Aktie u.a. maßgeblich vom Erfolg des Unternehmens abhängig ist.
  • Was sind Anleihen? Anleihen werden auch Renten genannt. Auch sie sind Wertpapiere und werden an der Börse gehandelt. Wenn du eine Anleihe kaufst, gewährst du dem Verkäufer einen Kredit. Diese Anleihe bestätigt, dass der Verkäufer den gesamten Kaufbetrag zzgl. Zinsen zurückbezahlen muss. Die Rückzahlung ist, im Gegensatz zu Aktien, genau festgelegt.

Anzeige. Du möchtest Geld anlegen und Sparpläne für die Zukunft erstellen? Meine Erfahrungen mit der Plattform EVERGREEN liest du am Karriere Blog www.whoismocca.com

Ist EVERGREEN seriös?

Als ich das erste Mal von EVERGREEN hörte, habe ich natürlich direkt die Seriosität hinterfragt. Dr. Google spuckte mir einige wissenswerte und hilfreiche Artikel aus, die mich mitunter in meinem Vorhaben bekräftigten. Schließlich handelt es sich hier um mein Geld, dass ich möglichst gewinnbringend für die Zukunft anlegen möchte.

EVERGREEN ist ein deutscher, regulierter Finanzdienstleister. Dementsprechend unterliegt das Unternehmen der Aufsicht der Bundesfinanzaufsichtsbehörde (Bafin). Da das investierte Kapital als Spezialfonds bei der unabhängigen Depotbank DAB BNP Paribas gehalten wird, ist es im Insolvenzfall sicher. Die Depotbank gehört zur europäischen Bankengruppe und somit zum europäischen Einlagensicherungssystem.

EVERGREEN stellt dadurch sicher, dass das Vermögen sowohl bei Insolvenz als auch bei Betrug oder Verschwendung geschützt ist.

Außerdem ist die DAB BNP Paribas freiwilliges Mitglied des Deutschen Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes Deutscher Banken (BdB). Aufgrund dessen, und weil EVERGREEN als Robo Advisor von Bafin als Digital Asset Manager kontrolliert wird, kann man von der Seriosität des Anbieters ausgehen.

Wie nachhaltig ist EVERGREEN?

Die digitale Vermögensverwaltung legt Wert auf eine faire und nachhaltige Preiskalkulation. Deshalb fallen neben den Fondskosten von 0,59 % pro Jahr keine weiteren Gebühren für deine Geldanlage an.

Regelmäßige Screening-Prozesse garantieren, dass dein Kapital keine Investitionen beinhalten, die negative Auswirkungen auf die Umwelt oder die Gesellschaft haben. Das EVERGREEN Anlageportfolio beinhaltet einen großen Teil Impact Investments. Dahinter verbergen sich wirkungsorientierte Investitionen, die zugunsten der Gesellschaft, Umwelt und Wirtschaft handeln. 

Für mich persönlich ist das ganz klar ein Pluspunkt, denn Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung betrifft jeden von uns. Ich habe so die Möglichkeit, mit meinem Geld ein wenig Einfluss auf die Gestaltung von Umwelt und Gesellschaft zu nehmen – ohne dabei auf eine Rendite verzichten zu müssen.

Wenn du EVERGREEN einmal ausprobieren möchtest: Mit dem Code VERENA10 bekommst du € 10,- als Startguthaben geschenkt.

Anzeige. Du möchtest Geld anlegen und Sparpläne für die Zukunft erstellen? Meine Erfahrungen mit der Plattform EVERGREEN liest du am Karriere Blog www.whoismocca.com

Wie investiert EVERGREEN mein Geld genau?

EVERGREEN verfügt, wie zuvor erwähnt, über zwei eigene Fonds: den sicherheitsorientierten EVERGREEN PDI Yin und den ertragsorientierten PDI Yang. Dahinter versteckt sich das Passive Dynamic Investment, welches das Anlagerisiko minimiert und gleichzeitig Anlage- und Handelskosten reduziert. Zu welchen Anteilen EVERGREEN dein Geld in beide Fonds investiert, hängt von deiner Risikokennzahl ab. 

Vielfältiges Investment ermöglicht eine breite Streuung von Finanzprodukten (Diversifikation). Daraus ergibt sich wiederum eine sichere Risikostreuung für dein Portfolio. 

  • Durch Titeldiversifikation wird nicht in Einzelaktien investiert, sondern in Aktienpakete. Diese Art von Investment minimiert den totalen Kapitalverlust durch Insolvenz des Unternehmens. 
  • Mit Asset-Allokation wird dein Geld in verschiedene Anlageklassen gestreut: Aktien, Anleihen und Geldmarkt.
  • Die geografische Diversifikation sorgt für eine globale Anlagestrategie deines Kapitals.

Dieser Multi Asset Ansatz dient dazu Marktschwankungen auszugleichen. Deshalb investiert EVERGREEN dein Geld in verschiedene Anlageklassen (Aktien, Anleihen und Geldmarkt). Die Verteilung wird je nach Marktentwicklung dynamisch angepasst. Durch die Risikostreuung können Wertschwankungen sowie maximale Verluste minimiert werden. 

Anzeige. Du möchtest Geld anlegen und Sparpläne für die Zukunft erstellen? Meine Erfahrungen mit der Plattform EVERGREEN liest du am Karriere Blog www.whoismocca.com

Wenn du ein Depot bei EVERGREEN eröffnen möchtest, durchläufst du eine Art Fragebogen, wo deine Risikokennzahl bestimmt wird sowie verschiedene persönliche Informationen abgefragt werden.

Welche Erwartungen kann ich gegenüber EVERGREEN haben?

EVERGREEN empfinde ich persönlich als eine innovative digitale Plattform für Finanzplanung, Altersvorsorge und Investitionen. Transparenz, Klarheit und faire Preise sind dem Unternehmen ein besonderes Anliegen und das merkt man auch während der Nutzung.

Der Robo Advisor bietet eine auf das persönliche Risikoprofil maßgeschneiderte Kapitalanlage an. Bereits mit € 1,- bist du dabei und kannst dir dein eigenes und unabhängiges Vermögen aufbauen. 

Kostenlose Finanzplanungstools sowie eine ausführliche Analysefunktion der Geldanlage mit verschiedenen Risikoparametern helfen dir dabei, den Überblick über dein Kapital zu behalten. Richtig spannend, wenn man sich einmal intensiv damit beschäftigt! 

Schau dir auf jeden Fall auch einmal die FAQs auf der EVERGREEN-Website an, dort findest du nützliche, weiterführende Informationen dazu.

Anzeige. EVERGREEN ist eine Plattform für professionelle Geldanlage – und das funktioniert ganz einfach. Meine Erfahrungen, Erkenntnisse und Tipps liest du am Karriere Blog www.whoismocca.com

Meine EVERGREEN Erfahrungen

Meine Erfahrungen mit EVERGREEN sind durchwegs positiv. Die Plattform selbst als auch die Anlagestrategien sind mir sehr sympathisch und passen zu meinen Sparzielen und mir. Ich habe ein paar kleinere und mittelfristige Sparziele angelegt und freue mich, wenn ich diesen Monat für Monat ein Stück weit näher komme. Konkrete Sparziele halfen mir persönlich immer schon sehr gut, um gewisse Anschaffungen so schnell wie möglich zu verwirklichen. Umso besser, wenn ich schlussendlich mehr für mein Geld bekomme.

Was ich auch positiv hervorheben kann: Die einfache Struktur der Plattform ermöglicht es einem, von Anfang an einen guten Überblick zu behalten und die eigenen Geschäfte sowie täglichen Veränderungen im Blick zu haben.

Im Gegensatz zu anderen Plattformen ist hier übrigens kein Mindestinvestitionsbetrag notwendig. Hier kannst du wie erwähnt schon ab € 1,- loslegen. Ebenso top: die Kosten belaufen sich lediglich auf 0,59 % pro Jahr – welche Bank bietet solch günstige Konditionen? Das ist natürlich auch ein klarer Vorteil von so einer digitalen Plattform.

Auch mit dem Support stand ich schon in Kontakt und bekam schnell eine Auskunft bzw. Antworten zu meinen Fragen. Sollte dir also etwas unklar sein, zögere nicht nachzufragen. Schließlich investiert du dein Geld und hier sollte es keine offenen Fragen geben.

Wenn du ein gewisses Sparziel vor Augen hast und das, in welchem Zeitraum auch immer, erreichen möchtest, dann probierst du EVERGREEN am besten einmal selbst aus. Mit dem Code VERENA10 bekommst du € 10,- als Startguthaben geschenkt. Ich habe mich von Anfang an mit der Plattform vertraut und wohlgefühlt – was für mich persönlich ein sehr wichtiger Aspekt ist, wenn ich mein Geld anlege.

Habe keine Scheu es auszuprobieren und dich mit dem Thema Geldanlage vertraut zu machen. Vor ein paar Monaten war dieses Thema für mich auch noch ein richtig großes Fragezeichen und mittlerweile wage ich zu behaupten, dass ich einen guten Weg für mich gefunden habe.

Exkurs: Geld anlegen – so startest du richtig

Viele verlieren allein schon bei dem Gedanken an Geldanlage die Nerven und möchten diese Verantwortung lieber abgeben. Mit ein bisschen Eigeninitiative ist das Ganze jedoch gar nicht so schwer wie es scheint. Bevor du dein Geld anlegst, solltest du dir über folgende Punkte Gedanken machen:

  • Was ist dein Anlageziel? Mit deinem Anlageziel legst du den Zweck der Geldanlage fest. Damit ist gemeint, ob du eine Pensionsvorsorge, Reserveanlage oder künftige Pläne wie einen Immobilienkauf im Sinn hast. Erstelle dazu einen Sparplan, der dir dabei hilft, deine Sparziele zu erreichen. Möchtest du Vermögen aufbauen? Oder dir einen langersehnten Traum erfüllen? Für deine Kinder, oder die eigene Pension vorsorgen?
  • Wie steht es um deine Risikobereitschaft? Deine Risikobereitschaft entscheidet über die Art und Weise der Geldanlage sowie deren Ertrag. Generell kann man sagen: Je größer das Risiko, desto höher kann in den meisten Fällen der Ertrag sein.
  • Wie lange möchtest du dein Geld binden? Welche Gewinnvorstellungen hast du? Je nachdem welche Absichten du hast, solltest du bedenken: Je länger du Geld bindest, desto mehr Ertrag kannst du üblicherweise erzielen.

Wir halten fest: Eine erfolgreiche Geldanlage bedeutet, durch Zinsen, Dividenden, Kursgewinne, Verkaufserlöse sowie andere Erträge das angelegte Kapital zu erhalten und darüber hinaus durch Gewinne zu vergrößern. Mit dem richtigen Sparplan lässt sich dieses Sparziel deutlich schneller erreichen. Denn dieser hilft dir dabei, dein Geld diszipliniert anzulegen und dabei regelmäßig zu investieren.

Überlege dir genau, worauf du sparen und welchen Betrag du eventuell erreichen möchtest. Dies ist Voraussetzung für alles Weitere und entscheidet folglich auch über die Struktur deines Sparplans. Behalte deine Finanzen immer gut im Auge und nimm bei Bedarf Anpassungen oder Änderungen vor. 

Hast du schon Erfahrungen mit Geld anlegen, Sparplänen, Aktien und Co.? Wenn nicht, dann hoffe ich, dass dir meine Tipps auf deinem Weg zur finanziellen Unabhängigkeit eine kleine Hilfe waren!

Anzeige. EVERGREEN ist eine Plattform für professionelle Geldanlage – und das funktioniert ganz einfach. Meine Erfahrungen, Erkenntnisse und Tipps liest du am Karriere Blog www.whoismocca.com

Digital Detox: Mit diesen 5 Methoden gehe ich bewusst offline!

Bing! Wieder eine neue Nachricht, die wir am besten sofort beantworten… Die Smartphone-Industrie hat uns in den letzten 10 Jahren zu Sklaven der digitalen Technologien gemacht und nur selten nehmen wir uns Zeit, in der wir das Handy strikt beiseitelegen und uns ganz bewusst dem Leben um uns herum widmen.

Digital Detox, eine Art der digitalen Entgiftung, ist viel mehr als nur ein Modewort. In diesem Blogbeitrag zeige ich dir, mit welchen simplen Methoden du ganz einfach digital entschleunigen und du bewusst offline gehen kannst!

Digital Detox, eine Art der digitalen Entgiftung, kann uns dabei helfen, uns vom Handywahnsinn zu befreien! In diesem Blogbeitrag zeige ich dir, mit welchen simplen Methoden du ganz einfach bewusst offline gehen kannst!

Was ist Digital Detox und wozu braucht es das?

Wir sind gerade erst munter geworden, liegen noch im Bett und checken schon die ersten E-Mails, Nachrichten auf Instagram, Facebook und Co., denn wir müssen ja gleich in den ersten Minuten des Tages up to date sein!

Digitale Technologien haben uns fest im Griff, jedoch kann die liebe Bildschirmzeit schlechte Auswirkungen auf unseren Körper und unser Leben haben. Wir fühlen uns gestresst, weil wir ständig das Handy checken müssen und nichts verpassen dürfen, unser Schlaf und unsere Beziehungen verschlechtern sich, da wir dem Handy mehr Zeit widmen als menschlichen Grundbedürfnissen, Social Media macht uns zunehmend unzufriedener, wir werden unproduktiver etc.! Du siehst, ein echtes Hamsterrad! 

Die Angst etwas zu verpassen, die Social Media uns tagtäglich vermittelt, hat mittlerweile sogar einen Namen: FOMO – Fear of Missing Out. Denn wenn wir einmal einen Tag nicht online sind, haben wir gleich jede Menge verpasst und wer weiß, vielleicht waren da ja lebenswichtige Informationen dabei! Widmen wir uns nach ein paar offline Stunden erneut Instagram und Co., prasseln unendlich viele Bilder und Videos auf uns ein, die eine wahre Reizüberflutung in uns verursachen.

Das ist der Punkt, an dem Digital Detox ansetzt. Digitales Entgiften ist mehr als nur ein Trendbegriff! Es befreit uns vom Handyzwang und hilft uns dabei, bewusst ohne Handy auszukommen und es auch mal abzuschalten. Digital Detox ist also mit einer Art Handy-Diät zu vergleichen, das heißt mit einer Zeit, in der wir das Smartphone absichtlich nicht konsumieren. 

Digital Detox zeigt uns auch, was die wirklich wichtigen Dinge im Leben sind: nämlich jene, die wir in der Offline-Welt erleben! Als Lifestylebloggerin und Marketing-Agentur-Inhaberin ist Social Media ein wirklich sehr großer Teil meiner Arbeit, was es für mich noch einmal wichtiger macht, ganz einfach den Auszeit-Button drücken zu können.

Digital Detox, eine Art der digitalen Entgiftung, kann uns dabei helfen, uns vom Handywahnsinn zu befreien! In diesem Blogbeitrag zeige ich dir, mit welchen simplen Methoden du ganz einfach bewusst offline gehen kannst!

5 effektive Methoden, um digital zu entgiften!

1. Ein Tag pro Woche ohne Handy

Eine der hilfreichsten Methoden für erfolgreiches digitales Entgiften ist ein Offline-Tag. Das heißt ein Tag pro Woche, an dem du bewusst das Handy nicht benutzt. Um für Notfälle trotzdem erreichbar zu sein, kannst du dir zum Beispiel vornehmen, das Handy eingeschaltet zu lassen, aber das Internet auszuschalten. So bist du nur für wichtige Telefonate zu erreichen und kommst nicht in die Versuchung, Social Media und E-Mails zu checken. 

Wichtig bei dieser Methode: Erzähle deinen Freunden und deiner Familie von deinem Vorhaben, nicht, dass sie sich Sorgen machen oder dich für Notfälle nicht erreichen können! Wenn sie davon wissen, steht einem Handy freien-Wochenendtag (oder sogar einem ganzen Wochenende) nichts mehr im Wege!

2. Das Schlafzimmer als Offline-Zone

Ein weiterer Tipp um digital zu entschlacken sind Offline-Zonen. Das sind Bereiche, in denen du bewusst auf digitale Geräte verzichtest. Das Schlafzimmer kann zum Beispiel so ein Bereich sein, da es Schlaf und Erholung negativ beeinflusst, wenn Smartphone, Laptop und Co. daneben liegen. Verbanne also Smartphone und Laptop am besten gleich aus dem Schlafzimmer. So kommst du erst gar nicht in Versuchung, vor dem Schlafengehen und nach dem Aufstehen direkt das Handy zu checken!

Wer sein Handy als Wecker benutzt, der sieht sich am besten gleich nach schönen analogen Weckern um.

Digital Detox, eine Art der digitalen Entgiftung, kann uns dabei helfen, uns vom Handywahnsinn zu befreien! In diesem Blogbeitrag zeige ich dir, mit welchen simplen Methoden du ganz einfach bewusst offline gehen kannst!

3. Nimm dir bewusst Zeit fürs Smartphone!

Während dem Essen Instagram und Pinterest durchstöbern und während dem Filmschauen schnell einer Freundin antworten, … Digital Detox hilft dir dabei, dich bewusst auf den Moment zu konzentrieren und lernt dir, nicht immer mit den Gedanken schon bei etwas anderem zu sein. 

Nimm dir also bewusst Zeit für dein Smartphone und überlege dir fixe Handy-Zeiten, an denen du zum Beispiel Social-Media-Kanäle checken möchtest. Das kann nach dem Mittagessen sein oder auch in der Kaffeepause. Überlege dir auch, wie lange du jeweils Zeit am Handy verbringen möchtest, denn oft verlieren wir uns in den tausend bunten Bildchen und merken gar nicht, wie viel Zeit dabei verstreicht! 

Ein Handy-Zeitplan hilft dir garantiert, dich vom Handywahnsinn zu befreien. Das Smartphone raubt uns so viel wertvolle Lebenszeit und wir sind uns meistens gar nicht bewusst, wie viel andere Dinge wir stattdessen tun hätten können!  

4. Genieße den Moment!

Der Tag am See ist wieder einmal so schön, das muss ich sofort auf Social Media festhalten! Durch Digital Detox kannst du lernen, mehr im Moment zu leben und Dinge im Moment zu genießen, ohne gleich den Drang zu haben, das Erlebte auf Social Media zu posten. Das Smartphone als ständiger Begleiter hat uns angewöhnt, dass wir den Drang verspüren, Dinge sofort mit anderen teilen zu müssen.

Dieser Tipp des digitalen Entgiftens soll dich keineswegs davon abhalten, schöne Momente über soziale Netzwerke zu teilen, aber es hängt von der Zeit ab, in der du zum Handy greifst. Natürlich kannst du schöne Fotos und Videos von besonderen Momenten machen, aber lerne dann, das Handy wegzulegen und poste das Bildmaterial erst am Ende des Tages, wenn du auch Zeit dafür hast! Denn, das habe ich in den vergangenen Jahren auch selbst oft bemerkt, wenn wir sofort Dinge teilen, geht teilweise die Magie des Moments verloren und wir beschäftigen uns nur noch mit dem, was wir am Bildschirm sehen. 

5. Nichts verpasst!

Eines der wichtigsten Dinge, die du dir beim Digital Detox verinnerlichen musst, ist, dass du nichts verpasst! Auch, wenn du einmal einen Tag nicht deine Social-Media-Kanäle und E-Mails checkst, wird dein Leben nicht informationslos sein. Es sind immerhin nur wenige Stunden, die du offline verbringst und es ist im Grunde auch nicht wichtig, stets up do date über Gott und die Welt oder beispielsweise Tagesabläufe von anderen Influencern zu sein. Du kannst nicht alles dauerhaft verfolgen und das ist auch nicht notwendig, um informiert zu sein. Also leg dein Handy weg, atme tief ein und aus und entspanne! 

Hast du Digital Detox schon ausprobiert und mit welchen Methoden möchtest du versuchen, bewusst offline zu sein? Ich bin gespannt auf deine Erzählungen!

Digital Detox, eine Art der digitalen Entgiftung, kann uns dabei helfen, uns vom Handywahnsinn zu befreien! In diesem Blogbeitrag zeige ich dir, mit welchen simplen Methoden du ganz einfach bewusst offline gehen kannst!

Fotocredits: socialsquares.com

Affirmationen: So lenkst du dein Leben in die richtige Richtung!

Das eigene Leben bewusst in die richtige Richtung lenken – wer von uns möchte das nicht? Wie schön wäre es, wenn unsere größten Wünsche in Erfüllung gehen würden, wir unser Leben eigenständig lenken könnten und immer und überall das Beste aus jeder Situation machen könnten? Du glaubst, das ist unmöglich? Dann werde ich dich heute eines Besseren belehren!

Im heutigen Beitrag erkläre ich dir nämlich alles rund um das Thema Affirmationen und zeige dir, wie du mit den richtigen positiven Glaubenssätzen dein Leben besser machen kannst! Außerdem habe ich für dich noch ein paar schöne Bestärkungen für die unterschiedlichsten Lebenssituationen parat!

Ich erkläre dir alles rund um das Thema Affirmationen und zeige dir, wie du mit den richtigen positiven Glaubenssätzen dein Leben besser machen kannst!

Affirmationen – Was ist das eigentlich?

Unter Affirmationen versteht man kurze und knappe Sätze, die dich in dem bestärken, was du bist und was du machst. Es handelt sich dabei um positive Glaubenssätze, die dir dabei helfen, mehr an dich selbst und an dein Leben zu glauben. 

Affirmationen wären zum Beispiel „ich bin wunderschön, so wie ich bin“ oder „ich kann alles schaffen, was ich mir vornehme“. Sie sind sozusagen wie bestärkende Worte der besten Freundin, nur, dass du in dem Fall selbst deine eigene beste Freundin bist und dich selbst motivierst.

Positive Auswirkungen auf dein Leben

Affirmationen sind stärker als du vielleicht glaubst und können sich auf dich und dein Leben unglaublich positiv auswirken. Durch regelmäßige Wiederholung helfen sie dir nämlich dabei, dir mehr deiner eigenen Stärken und deiner Entscheidungskraft über dein Leben bewusst zu werden. 

Wenn du regelmäßig bestimmte Glaubenssätze wiederholst, erkennst du auch schneller, dass du selbst der oder die SchöpferIn deines Lebens bist und dass du selbst die Kraft hast, dein Leben in die Hand zu nehmen. Gerade in schwierigen Situationen kann es nämlich schnell passieren, dass du den Glauben an dich selbst verlierst und deshalb ist es so wichtig, dass du dich täglich motivierst.

Affirmationen haben aber neben der Funktion, dass sie dich an das erinnern, was du bist und was du schaffen kannst, auch noch die Funktion, dass du dir mit ihnen Dinge in dein Leben holen kannst, die dir noch fehlen. Durch das regelmäßige Wiederholen dieser Glaubenssätze kannst du dir nämlich auch Dinge so lange einreden, bis du sie wirklich glaubst und sie Wirklichkeit geworden sind!

Ich erkläre dir alles rund um das Thema Affirmationen und zeige dir, wie du mit den richtigen positiven Glaubenssätzen dein Leben besser machen kannst!

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für deine ganz persönlichen Affirmationen

Du fragst dich nun vielleicht, wie du deine eigenen starken und ganz persönlichen Glaubenssätze verfasst? Ich gebe dir nachfolgend ein paar Tipps, mit denen das ganz leicht klappt!

  1. Bevor du dich an die Arbeit machst, solltest du dir überlegen, was dir besonders wichtig ist im Leben. Was schätzt du an dir und deinem Leben? Was darfst du in schlechten Zeiten niemals vergessen? Wofür bist du dankbar? Was sind deine Stärken und was möchtest du dir unbedingt noch in deinem Leben erarbeiten? Mit diesen Gedanken hast du schon mal die Grundlage für deine ersten eigenen Affirmationen!
  1. Nun geht es auch schon ans Formulieren. Affirmationen sind immer kurz und knapp und werden in der Gegenwart, im Präsens geschrieben. Verwende daher Floskeln wie „ich bin“, „ich weiß, dass“, „ich kann“, usw. Kleiner Tipp: Der stärkste aller Glaubenssätze ist „ich bin“. Das spiegelt nämlich deine Wirklichkeit wider und schafft durch die Ich-Bezogenheit eine ganz besondere Nähe zu dir selbst!
  1. Beachte beim Formulieren deiner eigenen Glaubenssätze, dass sie glaubwürdig sind und du sie auch wirklich fühlst. Es bringt nämlich nichts, dir Dinge einzureden, die du eh nicht glaubst oder in denen du kein Potenzial siehst. Bleib dir und deinen Werten treu!
  1. Nun geht’s ans Aufschreiben, damit du deine Affirmationen auch nie vergisst. Du kannst sie entweder in dein Bullet Journal schreiben, oder auch bunte Zettel in deiner Wohnung verteilen, Plakate gestalten, Zettel in eine Box geben, aus der du täglich eine Affirmation ziehst, etc. Sei ruhig kreativ!

So arbeitest du mit Affirmationen!

Jetzt stellt sich natürlich noch die Frage, wie du mit deinen Glaubenssätzen richtig arbeitest. Prinzipiell lohnt es sich, wenn du täglich mit Affirmationen arbeitest. Wie viele du verwenden möchtest, bleibt schlussendlich dir überlassen. Ich verfolge gerne das Prinzip weniger ist mehr. Da es sich ja bei Affirmationen um Glaubenssätze handelt, die du am Ende des Tage auch GLAUBEN solltest, bringt es oft mehr, sich pro Tag auf nur 1-2 starke Bestärkungen zu konzentrieren.

Besonders gut eignet sich die Arbeit mit Affirmationen in der Früh, denn sie bringen sofort gute Stimmung und können deinen Tag gleich hervorragend starten lassen. Richte dir also ein fixes Zeitfenster ein, in dem du dich auf deine positiven Glaubenssätze konzentrierst. Das kann zum Beispiel gleich nach dem Aufwachen im Bett sein, vor oder nach dem Frühstück, beim Zähneputzen, … 

Hast du deine persönliche Bestärkung für den Tag ausgewählt? Dann schließe deine Augen und wiederhole die Affirmation geistig, oder auch laut immer wieder (z. B. „ich bin unglaublich stark, ich bin unglaublich stark, ich bin unglaublich stark;“). Wie oft du sie wiederholst, bleibt dir selbst überlassen. Bedenke aber, dass du erst dann aufhören solltest, wenn du dich wirklich durch deine Affirmation bestärkt fühlst und sie dir selbst abkaufst!

Ich erkläre dir alles rund um das Thema Affirmationen und zeige dir, wie du mit den richtigen positiven Glaubenssätzen dein Leben besser machen kannst!

30 wirkungsvolle Beispiele für Affirmationen

Last but not least möchte ich dir noch meine liebsten und stärksten Affirmationen vorstellen. Sie sind für die unterschiedlichsten Lebenssituationen gedacht und können vielseitig eingesetzt werden. Probier sie doch einfach mal aus und erfahre, wie sie dein Leben bereichern können!

Affirmationen für mehr Selbstliebe

  • Ich bin wunderschön, so wie ich bin.
  • Ich bin ein Wunder.
  • Ich bin Liebe und Licht.
  • Ich liebe mich und meinen Körper.
  • Ich bin gut genug.

Affirmationen für den perfekten Start in den Tag

  • Ich kann jeden Tag selbst gestalten.
  • Ich bin bereit für alles, was heute auf mich zukommt.
  • Ich bin stark genug für jegliche Herausforderung.
  • Ich bin dankbar für diesen neuen Tag.
  • Dieser Tag wird großartig.

Affirmationen für Gesundheit und Heilung

  • Ich bin gesund und mir geht es gut.
  • Ich bin dankbar für alles, was mein Körper leistet.
  • Mein Körper ist ein Wunder.
  • Ich vertraue mir und meinem Körper.
  • Ich bin körperlich und geistig unglaublich stark.

Affirmationen zur Geburt

  • In mir entsteht neues Leben.
  • Ich bin die Quelle für neues Leben.
  • Ich darf meine Energie an ein neues Leben weitergeben.
  • Mein Körper ist Leben.
  • Ich bin Leben.

Affirmationen für Erfolg im Alltag

  • Ich kann alles erreichen, was ich mir vornehme.
  • Ich bin bereit, mein Leben zu ändern.
  • Ich bin erfolgreich in allem, was ich tue.
  • Ich ziehe Erfolg magisch an.
  • Ich vertraue in mich und meine Fähigkeiten.

Affirmationen für Wohlstand

  • Ich habe alles, was ich für ein erfülltes und glückliches Leben brauche.
  • Ich kann mir alles leisten.
  • Es gibt mehr Geld als genug im Universum und daher auch genug für mich.
  • Ich ziehe Geld und Wohlstand an.
  • Alles, was ich zum Leben brauche, ist bereits in mir.

Arbeitest du schon mit Affirmationen und welche kannst du ganz persönlich empfehlen? Lass es mich gerne wissen! 

Ich erkläre dir alles rund um das Thema Affirmationen und zeige dir, wie du mit den richtigen positiven Glaubenssätzen dein Leben besser machen kannst!

Fotocredits: socialsquares.com

Ergonomisch Sitzen: 9 wichtige Tipps für den Bürostuhl-Kauf!

Sitzen, sitzen, sitzen… Im digitalen Zeitalter hat der Arbeitsalltag oftmals sehr viel mit Sitzen zu tun. Während unsere Vorfahren den ganzen Tag auf den Beinen waren, verbringt ein durchschnittlicher Büroarbeiter heute ca. 9,6 Stunden mit Sitzen pro Tag. 

Und genau hier knüpfen wir direkt an: Hast du dir schon mal konkrete Gedanken über deinen Bürostuhl gemacht und überlegt, was ergonomisch Sitzen bedeutet? Gerade, wenn du so wie ich viel am Computer arbeitest, solltest du bei der Wahl deines Schreibtischstuhls besonders vorsichtig sein! Denn ein falscher Bürostuhl kann so einiges vermasseln, was der Physiotherapeut dann nur mit viel Mühe wieder hinbekommt…

Genau deshalb helfe ich dir heute dabei, den richtigen Bürostuhl für dich zu finden. Ergonomie spielt dabei eine äußerst wichtige Rolle! Aber: Wie muss ein ergonomischer Bürostuhl eigentlich sein und wie findest du den passenden für dich? Kann man Ergonomie und Design vereinen? Das erfährst du in diesem Beitrag!

Produktplatzierung. Hast du dir schon mal konkrete Gedanken über deinen Bürostuhl gemacht und überlegt, was ergonomisch Sitzen bedeutet? Am Karriereblog gebe ich dir nützliche Tipps. www.whoismocca.com

Ergonomisch Sitzen am Arbeitsplatz – darum ist es so wichtig

Vielleicht kennst du das ja: Du bist so vertieft in deine Arbeit und achtest wieder mal gar nicht darauf, wie du eigentlich sitzt. Der Rücken ist krumm, der Nacken zu weit nach vorne gebeugt, vielleicht hast du auch noch die Beine überkreuzt,… Und am Abend bzw. spätestens am nächsten Tag machen sich auch schon die ersten Wehwehchen bemerkbar.

Gerade wenn wir lange sitzen, kann es passieren, dass unsere Körpermuskulatur schlaff wird und wir am Stuhl herumlümmeln. Das kann auf Dauer schwerwiegende Probleme hervorrufen und deshalb ist es so wichtig, dass wir einen Bürostuhl haben, der eine gesunde Körperhaltung fördert. Ergonomie am Arbeitsplatz ist also das Stichwort!

Wer ergonomisch Sitzen möchte, kommt um einen guten Bürostuhl nicht herum. Dieser passt sich ideal an deinen Körper an und unterstützt Problembereiche wie Schultern, Nacken und Rücken, die beim Arbeiten im Sitzen oft besonders leiden. Außerdem fördert ein ergonomischer Bürostuhl die Bewegungsfreiheit und regt dich dazu an, immer wieder mal die Position zu ändern und deinen Körper zu bewegen. Durch dynamisches Sitzen kannst du auf Dauer Fehlhaltungen vermeiden, Verspannungen vorbeugen und die Durchblutung deines Körpers verbessern.

Stichwort dynamisches Sitzen: An meinen Tagen im Home-Office versuche ich besonders viel Wert auf gesundes Sitzen zu legen. Das heißt ich achte auf einen Wechsel zwischen ergonomischem Schreibtischstuhl, Sitzball und Hocker. Das hilft mir persönlich sehr, wenn es darum geht, trotz Fokus auf die Arbeit das ergonomische Sitzen nicht zu vernachlässigen.

Produktplatzierung. Hast du dir schon mal konkrete Gedanken über deinen Bürostuhl gemacht und überlegt, was ergonomisch Sitzen bedeutet? Am Karriereblog gebe ich dir nützliche Tipps. www.whoismocca.com

6 wichtige Eigenschaften für deinen ergonomischen Bürostuhl

Schreibtischstühle gibt es wie Sand am Meer und deshalb ist es wichtig, beim Bürostuhlkauf wachsam zu sein. Diese Kriterien sollte dein Schreibtischstuhl erfüllen:

1. Verstellbare Sitzhöhe

Eine wichtige Eigenschaft eines Bürostuhls ist die verstellbare Sitzhöhe. Dabei geht es vor allem darum, dass sie stufenlos verstellbar ist und du sie ideal an deine Körpergröße anpassen kannst. Eine essenzielle Rolle spielt dabei auch die Federung. Wenn du dich hinsetzt, sollte er kurz nachfedern, damit du dich in deinen Bürostuhl so rückenschonend wie möglich hinsetzen kannst.

2. Höhenverstellbare und bewegliche Rückenlehne

Die höhenverstellbare und bewegliche Rückenlehne ist das A und O, wenn du beim Arbeiten ergonomisch Sitzen möchtest. Sie sollte anatomisch geformt sein, das heißt, sie sollte sich in einer leichten Welle an deinen Rücken anpassen. Besonders hochwertige Stühle erlauben es sogar, dass du die Wölbung des Stuhles genau an die Wölbung deiner Wirbelsäule anpassen kannst. So wird dein Rücken an der richtigen Stelle optimal unterstützt.

Ebenfalls wichtig, wenn du ergonomisch sitzen möchtest ist, dass die Rückenlehne eine gewisse Gegenkraft aufweist. Damit kannst du dich einerseits im Stuhl ohne Probleme und Angst, umzukippen, zurücklehnen, und andererseits bewegt sie sich mit deinem Rücken wieder nach vorne. So ist deine Wirbelsäule in jeder Position gut gestützt.

Produktplatzierung. Hast du dir schon mal konkrete Gedanken über deinen Bürostuhl gemacht und überlegt, was ergonomisch Sitzen bedeutet? Am Karriereblog gebe ich dir nützliche Tipps. www.whoismocca.com

3. Verstellbare Sitztiefe

Gerade für kleinere Menschen sind unverstellbare Stühle im Büro nicht ideal, da sie den Bodenkontakt mit den Füßen erschweren und es oftmals schwierig wird, sich an die Rückenlehne anzulehnen. Mit einem ergonomischen Bürostuhl ist damit Schluss, denn damit kannst du die Sitzfläche individuell an deine Körpergröße anpassen! 

Wenn dich das betrifft, achte beim Kauf deines Schreibtischstuhls darauf, dass sich die Sitztiefe verstellen lässt, sodass du garantiert mit den Füßen den Boden erreichen und dich trotzdem auch noch mit dem Rücken anlehnen kannst.

4. Sitzneigeverstellung

Eine essenzielle Funktion deines neuen ergonomischen Schreibtischstuhls sollte die Sitzneigeverstellung sein. Damit ist das Zusammenspiel zwischen Rückenlehne und Sitzfläche gemeint. Die Sitzfläche deines Bürostuhls sollte sozusagen erkennen, wann du dich nach vorne und wann du dich nach hinten lehnst. Damit stehen Wirbelsäule und Gesäß immer im optimalen Verhältnis zueinander, was Rückenproblemen vorbeugt.

Produktplatzierung. Hast du dir schon mal konkrete Gedanken über deinen Bürostuhl gemacht und überlegt, was ergonomisch Sitzen bedeutet? Am Karriereblog gebe ich dir nützliche Tipps. www.whoismocca.com

5. Armlehnen

Was dein ergonomischer Bürostuhl außerdem noch besitzen sollte, sind Armlehnen. Gerade wenn du mal nicht an der Tastatur sitzen musst, sind sie perfekt, um den Schultergürtel zu entlasten. Ein tolles Feature wäre es, wenn sie sich sowohl in der Höhe als auch in der Breite verstellen lassen, damit du deine Unterarme so natürlich wie möglich darauf ablegen kannst.

6. Atmungsaktive Polsterung

Das wohl praktischste Tool eines ergonomischen Schreibtischstuhls, das gerade an heißen Sommertagen unverzichtbar ist, ist eine atmungsaktive Polsterung. Ich glaube wir kennen alle das unangenehme Gefühl, wenn man förmlich am Sessel kleben bleibt… Achte deshalb beim Kauf deines Bürostuhls darauf, dass er aus einem atmungsaktiven, aber dennoch rutschfesten Material besteht und eine angenehme Polsterung besitzt.

Außerdem solltest du lange darauf sitzen können, ohne dass du Druckstellen verspürst. Nur so kannst du auch sichergehen, dass die Blutversorgung deines Körpers nicht beeinträchtigt wird und sich kein Blutstau in den Beinen bildet!

Produktplatzierung. Hast du dir schon mal konkrete Gedanken über deinen Bürostuhl gemacht und überlegt, was ergonomisch Sitzen bedeutet? Am Karriereblog gebe ich dir nützliche Tipps. www.whoismocca.com

Wie finde ich den perfekten Bürostuhl für mich?

Bevor du dich nun ins Kaufgeschehen rund um deinen neuen Bürostuhl wirfst, solltest du dich unbedingt mit deinen körperlichen Schwachstellen auseinandersetzen. Welche Körperstellen verursachen nach einem langen Arbeitstag am meisten Schmerzen? Wo hattest du in der Vergangenheit bereits körperliche Beschwerden? Auf diese Weise kannst du herausfinden, welcher ergonomische Bürostuhl am meisten die Bedürfnisse deines Körpers erfüllt.

Was du dich vor dem Kauf außerdem noch fragen solltest, ist, welche Körperhaltung du für deine Arbeit am häufigsten einnimmst. Schreibst du viel am Computer und bist deshalb immer nur leicht nach vorne gebeugt, oder musst du dich laufend weit vorbeugen und brauchst deshalb eine maximale Neigung deines Sitzes? Beim Kauf solltest du nämlich vor allem darauf achten, dass dein Bürostuhl rückenschonend und an dein Arbeitsverhalten angepasst ist! 

Der dritte Punkt auf der Wie-finde-ich-den-perfekten-Bürostuhl-Liste ist das äußere Erscheinungsbild. Vielen mag das nicht wichtig erscheinen, für mich spielt aber auch dieser Aspekt eine wichtige Rolle vor dem Kauf. Vor allem jetzt, wo ich mein Home-Office komplett neu eingerichtet habe.

Neben seiner ergonomischen Funktionen sollte der Bürostuhl also auch optisch ansprechend sein und dich im besten Falle gerne zum Arbeiten einladen. Gerade im Home-Office spielt das Design oft eine große Rolle, da man sein Eigenheim immer gerne schön einrichtet. Wie du nun Design und Ergonomie vereinen kannst, erfährst du im nächsten Punkt!

Produktplatzierung. Hast du dir schon mal konkrete Gedanken über deinen Bürostuhl gemacht und überlegt, was ergonomisch Sitzen bedeutet? Am Karriereblog gebe ich dir nützliche Tipps. www.whoismocca.com

Design und Ergonomie vereint: Bürostühle von Interstuhl

Dass Ergonomie nicht hässlich sein muss, zeigen die Schreibtischstühle von Interstuhl. Insbesondere die PURE FASHION Edition legt großen Wert darauf, ergonomisch Sitzen stilvoll zu machen. Neben modernen und eleganten Farben, die jedes Office aufpeppen und zu einem Hingucker machen, arbeitet Interstuhl aber auch mit hochwertigen Materialien, die angenehm zum Sitzen sind und obendrein schick aussehen.

Ergonomisch Sitzen: mein Bürostuhl von Interstuhl

Vor kurzem haben wir Kinderzimmer und Home-Office getauscht und das habe ich zum Anlass genommen, meinen Arbeitsbereich ergonomisch einzurichten. Neben einem neuen Schreibtisch durfte eben auch ein hochwertiger Bürostuhl einziehen. Im alten Büro hatte ich bereits den UP-Designhocker in Verwendung, darum war es für mich klar, dass ich meinen Bürostuhl ebenfalls bei Interstuhl kaufen werde.

Ich bin ein großer Fan von meinem ergonomischen Bürostuhl, der aus der PURE FASHION Edition stammt und der mit Smart-Spring-Technologie ausgestattet ist. Damit passt er sich ideal meinem Gewicht und meinen Bewegungen an. Durch Mikrobewegungen regt er zudem die Tiefenmuskulatur an, was zu einem gesünderen Sitzverhalten im Arbeitsalltag führt.

Früher hatte ich oft Rücken- und Nackenschmerzen, aber seit ich in meinem Home-Office auf Ergonomie setze, fühle ich mich nach einem langen Arbeitstag am Abend sichtlich besser! Man merkt schon, was es ausmacht, wenn man durch dynamisches Sitzen öfters die Position wechselt und den Körper auch im Sitzen immer wieder mal bewegt!

Abgesehen davon, finde ich es total schön, dass mein Bürostuhl von Interstuhl mit seinen sandigen Farben und dem schicken Metallgerüst optisch so gut in mein Home-Office passt. Schlussendlich soll Arbeit ja auch ein bisschen Spaß machen und ich freue mich einfach, wenn sich Ergonomie und Design vereinbaren lassen!

Legst du auch viel Wert auf das Design in deinem Büro? Ist dir ergonomisches Sitzen am Arbeitsplatz wichtig? 

Produktplatzierung. Hast du dir schon mal konkrete Gedanken über deinen Bürostuhl gemacht und überlegt, was ergonomisch Sitzen bedeutet? Am Karriereblog gebe ich dir nützliche Tipps. www.whoismocca.com Produktplatzierung. Hast du dir schon mal konkrete Gedanken über deinen Bürostuhl gemacht und überlegt, was ergonomisch Sitzen bedeutet? Am Karriereblog gebe ich dir nützliche Tipps. www.whoismocca.com Produktplatzierung. Hast du dir schon mal konkrete Gedanken über deinen Bürostuhl gemacht und überlegt, was ergonomisch Sitzen bedeutet? Am Karriereblog gebe ich dir nützliche Tipps. www.whoismocca.com Produktplatzierung. Hast du dir schon mal konkrete Gedanken über deinen Bürostuhl gemacht und überlegt, was ergonomisch Sitzen bedeutet? Am Karriereblog gebe ich dir nützliche Tipps. www.whoismocca.com Produktplatzierung. Hast du dir schon mal konkrete Gedanken über deinen Bürostuhl gemacht und überlegt, was ergonomisch Sitzen bedeutet? Am Karriereblog gebe ich dir nützliche Tipps. www.whoismocca.com

5 positive Zitate für Erfolg – und was man daraus lernen kann!

Social Media ist schon seit einiger Zeit voll mit pseudo-tiefgründigen Symbolbildern, die Zitate für alle Lebenslagen beinhalten. Ob Liebe, Job oder Reisen – es findet sich bestimmt ein passendes seichtes Facebook-Zitat dafür. Aber halt: Zitate können auch wirklich gehaltvoll sein! Deshalb möchte ich dir heute hier am Karriere Blog 5 positive Zitate für Erfolg vorstellen, die mich im Alltag inspirieren!

Zitate können wirklich gehaltvoll sein! Deshalb möchte ich dir heute am Karriere Blog 5 positive Zitate für Erfolg vorstellen, die mich im Alltag inspirieren! www.whoismocca.com

Positive Zitate für Erfolg in Beruf und Business!

„Eine kluge Frau wird manches übersehen, aber alles überschauen.“

– Lil Dagover

Oder anders gesagt: Nimm’s leicht, aber behalte ein klares Ziel vor Augen! Zu viel Genauigkeit und übermäßige Konzentration auf Details können nämlich auch dazu führen, dass man das eigentliche Ergebnis oder potentielle Hindernisse in weiter Ferne aus dem Blick verliert. Privat heißt das vor allem, sich nicht unnötig lange mit kleinen Meinungsverschiedenheiten auseinanderzusetzen und sich stattdessen an den generellen Lebensumständen zu orientieren.

Aber auch im Job ist dieses Zitat wegweisend – denn gerade in schwierigen Phasen passiert es ja oft, dass man ein Projekt nicht als Gesamtes sieht, sondern sich vorab unnötig lange mit den einzelnen Planungs- und Ausführungsschritten befasst. Liebe zum Detail ist manchmal besser ein letzter Schliff, als eine generelle Arbeitshaltung.

„Wenn ein Mann zurückweicht, weicht er zurück. Eine Frau weicht nur zurück, um besser Anlauf nehmen zu können.“

– Zsa Zsa Gabor

In diesem Zitat ist Feminismus sinnvoll verpackt. Aussagen á la „Eine Frau ohne Mann ist wie ein Fisch ohne Fahrrad“ sind ja schon irgendwie etwas überstrapaziert und obendrein auch nicht einmal besonders aussagekräftig.

Da kommt uns Mädels in Konfliktsituation ein Motto wie das von Zsa Zsa Gabor schon eher gelegen. Und stimmt es nicht auch? Frauen haben oft einfach mehr Erfahrung damit, Hindernisse zu überwinden und geben deshalb auch nicht so schnell auf.

„Frauen von heute warten nicht auf das Wunderbare – sie inszenieren ihre Wunder selbst.“

– Katherine Hepburn

Ist dieses Zitat nicht der perfekte Girlboss-Leitspruch? Schließlich leben selbstständige Frauen ja genau nach diesem Prinzip: Statt dem Traumjob hinterher zu jagen, schafft man ihn sich eben einfach selbst! Wer weiß das besser als jene Frauen, die sich heute mit ihrer Passion sowie harter Arbeit einen Lebensunterhalt verdienen und ihr eigener Chef sein können?

Das Interessante an diesem Ausspruch, der ja perfekt ins Zeitalter von weiblichen Unternehmerinnen und Lifestyle-Online Karrieren passt, ist, dass Katherine Hepburn schon vor über 50 Jahren die passenden Worte für unsere aktuelle Situation gefunden hat.

„Die Frau ist ein Mensch, bevor man sie liebt, manchmal auch nachher; sobald man sie liebt ist sie ein Wunder.“

– Max Frisch

Mit dieser Aussage möchte ich dir ins Gedächtnis rufen, dass egal wie demotiviert oder verunsichert man gerade sein mag, immer jemand hinter einem steht. Sei es der Partner, die Familie oder die beste Freundin – diese Menschen trauen uns oft viel mehr zu, als wir uns selbst. Für unsere Liebsten sind wir nämlich genau so ein Wunder, wie sie für uns.

Also wenn du das nächste Mal einen Ego-Boost nötig hast: Frage mal Menschen die dir nahestehen, was sie ganz besonders toll an dir finden. Du wirst überrascht sein, welche wunderbaren Eigenschaften man bei sich selbst gar nicht wahrnimmt und erst durch die Augen anderer entdeckt.

„Bedauernswert ist die Frau, die nichts zu bereuen hat.“

– Jeanne Moreau

Seien wir uns ehrlich – oft nehmen wir Herausforderungen nur deshalb nicht an, weil wir Angst davor haben, zu versagen oder zu scheitern. Sei es ein berufliches Projekt mit großer Verantwortung, eine gemeinsame Wohnung mit dem Partner oder ein neues Auto. Rückzieher sorgen zwar dafür, dass wir uns sicher fühlen, hinterlassen aber auch den schalen Beigeschmack der Frage: „Was wäre wenn?“

Manchmal ist es besser, auf volles Risiko zu gehen und der Erfahrung eine Chance zu geben. Hinterher ist man immer entweder glücklicher oder zumindest klüger, denn aus Fehlern kann man lernen, aus Zweifeln aber nicht.

Hast du ebenfalls ein Zitat, das dir in bestimmten Lebenssituationen immer wieder unterkommt? Was verbindest du damit? 

positive zitate fuer erfolg business karriereblog whoismocca 03 scaled

Fotocredits: socialsquares.com

Yoga für Anfänger: 8 Übungen und Tipps für mehr Entspannung

Kennst du das, wenn dir im Alltag wieder mal alles über den Kopf wächst und du das Gefühl hast, dass du überhaupt keine Zeit mehr für dich selbst findest? In solchen Momenten kannst du ganz bewusst etwas für dich und deinen Körper tun. Denn Yoga ist die Lösung gegen Stress im Alltag! Wenn du dich nun fragst was Yoga überhaupt ist und wie du es lernen kannst, dann bist du hier genau richtig. Alles Wichtige über Yoga für Anfänger teile ich heute mit dir.

Vielleicht hast du bisher mit Yoga nicht viel anfangen können (so wie ich!!) und dir unter Yoga nur meditierende, „Om“-singende und von Räucherstäbchen umgebene Menschen vorgestellt. Aber damit ist heute Schluss! Denn in diesem Blogbeitrag zeige ich dir, was Yoga eigentlich ist und mit welchen Yoga-Posen du gezielt mehr Entspannung im Alltag erfahren kannst.

Was ist Yoga, wie kann ich es lernen und warum hilft es mir im Alltag zu entspannen? Alles Wichtige über Yoga für Anfänger teile ich heute mit dir. www.whoismocca.com

Yoga für Anfänger: Was ist Yoga überhaupt?

Yoga ist eine Kombination aus Atmen und dem Durchführen von bestimmten Bewegungen, die Asanas genannt werden. Das Verbinden von Atmung und Körper bringt uns in Einklang mit uns selbst und dadurch spüren wir automatisch mehr Ruhe in uns. Der Geist wird ruhiger, die Gedanken weniger und wir lernen unsere Energie gezielt einzusetzen und Kraft zu tanken.

Ein wichtiger Bestandteil von Yoga ist auch die Meditation, bei der wir uns einfach mal in Ruhe hinsetzen und in uns hineinspüren. Wie geht es mir gerade? Was fühle ich? Welche Gedanken wiederholen sich ständig in meinem Geist? Wenn wir achtsam mit uns selbst umgehen, unsere Gedanken sortieren und Zeit für uns finden, erleben wir mehr Entspannung im Alltag.

Yoga für Anfänger: Wie starte ich am besten?

Yoga beginnt vor allem mit der richtigen Einstellung. Du hast nach Yoga für Anfänger gesucht und bist bereit, in Zukunft bewusst Zeit für dich zu finden und du bist bereit, auf deinen Körper zu hören. Das ist schon mal ein sehr guter Weg. Es bringt nämlich nichts, wenn du Yoga nur wegen des Trends und den schönen Posen für Instagram machst, damit aber eigentlich gar nichts anfangen kannst. Schlussendlich geht es rein um dich persönlich.

Wichtig ist: Yoga ist für jeden von uns gemacht, denn es ist das Natürlichste, was wir Menschen tun können. Gerade in der aktuellen Zeit vergessen wir öfters mal, die Gedanken auf unseren Körper zu lenken und deshalb fühlt es sich teilweise auch so befremdlich an, wenn wir mal Zeit für uns ganz ohne Smartphone und Laptop haben. Aber: Mit ein wenig Übung und Fokus auf uns selbst können wir alle Yoga lernen!

350

Bevor du mit Yoga startest, solltest du dir die richtige Ausstattung besorgen. Bequeme Kleidung finde ich besonders wichtig und eventuell eine rutschfeste Yogamatte – die ist wirklich auch sinnvoll! Außerdem: Positive Gedanken und die Motivation, dass du dich ganz bewusst mit dir selbst beschäftigten wirst. Dann kann’s auch schon losgehen!

Yoga lernen: Yogaübungen für Anfänger einfach erklärt

Da sich in diesem Blogbeitrag alles um Yoga für Anfänger dreht, stelle ich dir nachfolgend verschiedene Yoga-Posen (auch Asanas genannt) vor, mit denen du als Einsteiger ganz einfach Yoga zuhause lernen kannst. Gerade jetzt mit Home-Office, viel zuhause sein und Co. tut es einfach gut, den Körper zu bewegen und zu dehnen!

1. Knie- und Lotussitz

Der Kniesitz sowie der Lotussitz sind zwei wichtige Sitzarten, die vor allem bei der Meditation zum Einsatz kommen und in denen man angenehm ruhen kann.

Der Lotussitz ist eine etwas fortgeschrittenere Variante des herkömmlichen Schneidersitzes. Anders als im Schneidersitz befinden sich hierbei die Füße nicht unter den Oberschenkeln am Boden, sondern liegen auf den Oberschenkeln auf. Um die Rippen zusätzlich zu dehnen, kannst du jeweils einen Arm schräg über den Kopf dehnen, während der andere Arm am Boden ruht.

Was ist Yoga, wie kann ich es lernen und warum hilft es mir im Alltag zu entspannen? Alles Wichtige über Yoga für Anfänger teile ich heute mit dir. www.whoismocca.comWas ist Yoga, wie kann ich es lernen und warum hilft es mir im Alltag zu entspannen? Alles Wichtige über Yoga für Anfänger teile ich heute mit dir. www.whoismocca.com

2. Kobra mit angewinkelten Knien

Die Kobra ist die perfekte Pose, um die Wirbelsäule zu dehnen. Dazu legst du dich mit dem Bauch auf den Boden und stemmst deinen Oberkörper mit den Armen hoch. Du kannst dabei die Arme durchstrecken für eine maximale Dehnung, oder auch etwas angewinkelt lassen.

Eine fortgeschrittene Variante ist die am Bild dargestellte, bei der du zusätzlich noch die Unterschenkel anwinkelst.

Was ist Yoga, wie kann ich es lernen und warum hilft es mir im Alltag zu entspannen? Alles Wichtige über Yoga für Anfänger teile ich heute mit dir. www.whoismocca.com

3. Stehender Bogen

Der stehende Bogen erinnert an eine Eiskunstläuferin. Dabei nimmst du ein Bein von hinten in die Hand und lehnst den Oberkörper nach vorne, während das Standbein gestreckt bleibt. Wenn du Schwierigkeiten mit dem Gleichgewicht hast, kannst du dich auch irgendwo festhalten. Diese Übung ist perfekt und die Beinrückseiten und Innenseiten der Oberschenkel zu dehnen.

Was ist Yoga, wie kann ich es lernen und warum hilft es mir im Alltag zu entspannen? Alles Wichtige über Yoga für Anfänger teile ich heute mit dir. www.whoismocca.com

4. Brücke

Bei der Brücke gibt es viele Varianten – einfache Yoga für Anfänger-Posen und auch fortgeschrittene Asanas. Die einfachste Variante ist, wenn du dich mit dem Rücken auf den Boden legst und die Beine angewinkelt aufstellst. Dann gibst du die Hände hinter den Kopf und drückst dich langsam hoch in die Brücke.

In der Brücke angekommen, kannst du ein Bein ausstrecken und mit dem anderen leicht angewinkelt den Fußballen in den Boden drücken. Diese Übung ist ebenfalls für eine Dehnung im Rücken gut und hilft außerdem durch die Position der Hände hinterm Kopf, die Brust zu dehnen.

Fortgeschrittene Versionen sind die, bei denen du zum Beispiel ein Bein nach oben in die Luft streckst bzw. die, bei denen du dich nicht auf deine Hände, sondern auf deine Unterarme stützt. Probiere einfach aus, was für dich am besten passt!

Was ist Yoga, wie kann ich es lernen und warum hilft es mir im Alltag zu entspannen? Alles Wichtige über Yoga für Anfänger teile ich heute mit dir. www.whoismocca.com

5. Kamel

Das Kamel ist eine Übung, bei der du den Rücken sowie die Bauchmuskeln dehnst. Dabei beginnst du im Kniesitz und legst deine Hände hinten auf deine Füße bzw. die Unterschenkel. Nun drückst du dich langsam hoch, gehst dabei aber nur so weit, wie es für dich angenehm ist.

Was ist Yoga, wie kann ich es lernen und warum hilft es mir im Alltag zu entspannen? Alles Wichtige über Yoga für Anfänger teile ich heute mit dir. www.whoismocca.com

6. Friedvoller Krieger

Der friedvolle Krieger ist die dehnende Variante zum normalen Krieger. Während du normalerweise beim Krieger die Arme seitlich ausstreckst, legst du beim friedvollen Krieger eine Hand hinten auf deinem Oberschenkel ab, während du mit der anderen schräg über deinen Kopf ziehst.

Achte darauf, dass das vordere Bein gebeugt und das hintere gestreckt ist. Dein vorderes Knie sollte nicht über die Zehen hinaus gehen, sodass der Unterschenkel schön senkrecht auf dem Boden steht.

Was ist Yoga, wie kann ich es lernen und warum hilft es mir im Alltag zu entspannen? Alles Wichtige über Yoga für Anfänger teile ich heute mit dir. www.whoismocca.com

7. Der herabschauende Hund

Diese Position ist perfekt, um einfach mal alles durchhängen zu lassen. Am leichtesten kommst du in den herabschauenden Hund aus dem Vierfüßlerstand. Drücke dich in eine Art Dreieck oder V hoch und achte darauf, dass dein Hintern der höchste Punkt, die Spitze des V’s, ist.

Gerade am Anfang sind die Hinterseiten der Beine oftmals noch sehr verkürzt. Du kannst deshalb einfach langsam mit den Beinen hin und her gehen, sodass die Füße abwechselnd ganz den Boden berühren. Vielleicht schaffst du es ja schlussendlich, dass beide Füße fest am Boden stehen.

Was ist Yoga, wie kann ich es lernen und warum hilft es mir im Alltag zu entspannen? Alles Wichtige über Yoga für Anfänger teile ich heute mit dir. www.whoismocca.com

8. Ausfallschritt

Der Ausfallschritt ist sehr angenehm, wenn du deinen Schritt dehnen möchtest. Stelle dazu ein Bein vorne auf, während das andere hinten ausgestreckt auf dem Boden liegt. Du kannst zur Unterstützung eine Hand am Boden lassen, oder aber auch beide nach oben ausstrecken. Achte dabei wieder darauf, was dein Körper dir sagt und was sich gut anfühlt.

Was ist Yoga, wie kann ich es lernen und warum hilft es mir im Alltag zu entspannen? Alles Wichtige über Yoga für Anfänger teile ich heute mit dir. www.whoismocca.com

Yoga für Anfänger: Was muss ich bei meinen ersten Yoga-Versuchen beachten?

Wichtig für deine ersten Yoga-Übungen ist: Es ist dein Körper und er sagt dir schon, was geht und was nicht! Überfordere dich nicht und hör zu, welche Signale dein Körper dir sendet. Ist dir etwas unangenehm? Tut dir etwas weh? Dann lass die Übung lieber sein und konzentriere dich auf das, was deinem Körper und deiner Seele guttun.

Generell hilft es, wenn du deine Yoga-Asanas nicht alleine machst, sondern dir zum Beispiel auf YouTube Yoga für Anfänger-Videos suchst, wo genau erklärt wird, was du zu tun hast. Außerdem besteht Yoga aus einem fließendem Übergang zwischen den einzelnen Asanas und gerade dafür hilft es sehr, wenn du erklärt bekommst, wie du zwischen den Übungen wechseln kannst, ohne dass der Flow unterbrochen wird.

Wie ich bereits erwähnt habe, zählt auch Meditation zur Yoga-Praxis und gerade bei diesem Gedanken sträuben sich besonders Yoga-Einsteigern die Haare. Aber: Meditation ist nichts Unheimliches und es ist nichts anderes, als in sich hineinzuhören, die Gedanken und Gefühle zu beobachten und sich ganz bewusst Zeit für sich selbst zu nehmen.

Probier es doch einfach mal selbst aus oder mach bei einer geführten Meditation mit! Ich bin gespannt, wie es dir dabei geht!

Wie stehst du zu Yoga? Kannst du damit etwas anfangen oder eher nicht?

Der Beitrag enthält Affiliate Links. Bei einem Kauf über einen Affiliate Link, erhalte ich eine Provision. Der Kaufpreis selbst verändert sich für dich dadurch nicht, es ist lediglich eine kleine Wertschätzung für meine Arbeit.