Victoria’s-Secret-Show: Das passierte hinter den Kulissen

Die Victoria’s-Secret-Show war auch dieses Mal ein Großereignis. …

Bild von Lily Donaldson

Die Victoria’s-Secret-Show war auch dieses Mal ein Großereignis. Die Schau, die am 10. November in New York stattfand und erst im Dezember im Fernsehen ausgestrahlt wird, zeigte die Schönsten der Schönen, die mit ihren Nerven kämpfen mussten und hinter den Kulissen ging es chaotisch und schwesterlich zu.

Kendall Jenner gab ihr Debüt als Engel bei der jährlich stattfinden Schau und wurde gesehen, wie sie mit vielen der etablierten Models plauderte. Ob sie ihr gute Tipps gegeben haben? “Das bleibt ein Geheimnis”, wollte sich die Amerikanerin gegenüber ‘instyle.com’ nicht in die Karten schauen lassen.

Was man aber sagen kann: Den armen Models stand nur eine Toilette zur Verfügung, aber es scheint, dass das Chaos ausblieb. Jedenfalls gab es keine öffentlichen Klagen.

Die Gäste der Show murrten derweil, dass sie keine Fotos machen durften. Nichts durfte auf den Sozialen Medien verbreitet werden. Kris Jenner kümmerte das wenig, sie wurde gesehen, wie sie ein Foto von ihrer Tochter Kendall machte, als diese über den Laufsteg schritt.

Gigi Hadid gab ebenfalls ihr Debüt bei der Show. Sie hatte sich vorher schon zweimal vergeblich darum bemüht, teilzunehmen. Aber dann hatte sie es endlich geschafft und freute sich darüber, dass die Modelstars Lily Aldridge und Behati Prinsloo sie unter ihre Fittiche nahmen.

Nachdem sich die Berufsschönheiten für ihre Auftritte wochenlang so ziemlich alles an Nahrung versagt hatten, ist es kein Wunder, dass sie danach zuschlugen: “Es gibt eine offizielle Afterparty”, berichtete Lily Donaldson dem ‘Telegraph’. “Aber jeder will zu der Pizza-Party, die wir an einem geheimen Ort abhalten.”

Continue reading “Victoria’s-Secret-Show: Das passierte hinter den Kulissen”

Gigi Hadid: Ihr Tipp gegen Pickel

Gigi Hadid (19) setzt auf Zahnpasta, um ihre Pickel zu bekämpfen.

Bild von Gigi Hadid

Gigi Hadid (19) setzt auf Zahnpasta, um ihre Pickel zu bekämpfen.

Das angesagte Model begeistert weltweit auf den Laufstegen und in Werbekampagnen stets mit seinem makellosen Teint. Dank Gigis Mutter Yolanda Foster, die früher selbst in der Fashion-Branche arbeitete, bekam sie schon als Kind und Jugendliche reichlich Beauty-Tipps mit auf den Weg.

Auf einen dieser Ratschläge schwört die Amerikanerin noch heute. “Es gibt einen Beauty-Tipp, den ich immer anwende, wenn ich einen Pickel bekomme und den ich von meiner Mutter gelernt habe: Ich benutze Zahnpasta”, verriet sie auf ‘style.com’. “Ja, das funktioniert echt gut! Ich trage sie einfach am Abend auf, bevor ich ins Bett gehe. Dann nehme ich ein kleines Stückchen Toilettenpapier, mache es nass, lege es auf meine Fingerspitze und presse es drauf. Das Papier, was um den Finger herum übrig bleibt, reiße ich ab. Es trocknet dann so wie Pappmaché und behält dabei die Feuchtigkeit und die Zahnpasta. Am nächsten Morgen legt man einfach ein nasses Handtuch drauf und alles geht ab.”

Dieser Tipp ist allerdings nicht für jeden Hauttyp empfehlenswert, da Zahnpasta vor allem empfindliche Haut reizen kann.

Weiterhin berichtete Gigi, dass sie ihre Beauty-Routine das Jahr über kaum verändere. Lediglich während der Fashion-Weeks benutzt sie mehr Cremes, weil die häufige Verwendung von Make-up-Entferner die “Feuchtigkeit aus der Haut zieht”. Im Alltag setzt die Schöne auf einen ganz simplen Beauty-Look, der den Anschein eines ungeschminkten Gesichtes erweckt.

Gigis Schwester Bella (18) folgt ihrer berühmten Schwester in die Fashion-Industrie und landete bereits das Cover des ‘Jalousie’-Magazins und wurde zum Gesicht des Accessoires-Label Botkier New York gekürt.

Und wer ist der größere Beauty-Junkie der beiden Schwestern? “Auf jeden Fall ich”, antwortete Gigi Hadid lachend, bevor sie von ihrer Schwester schwärmte: “Ich finde, dass meine Schwester ohne Make-up absolut umwerfend aussieht. Sie trägt auch nicht viel Schminke, weil sie so eine tolle Hautfarbe hat.” © Cover Media

Continue reading “Gigi Hadid: Ihr Tipp gegen Pickel”

Cara Delevingne: Angst vor obsessiven Fans

Cara Delevingne (21) ist von übereifrigen Fans genervt.

Bild von Cara Delevingne

Cara Delevingne (21) ist von übereifrigen Fans genervt.

In den vergangenen zwei Jahren eroberte die Britin die Fashion-Welt und lief zu Beginn des Jahres beispielsweise in 39 Frühjahr/Sommershows mit. Obwohl sie stolz auf ihren Erfolg ist, bringt dieser leider auch einige negative Aspekte mit sich. Dazu gehört insbesondere, dass sie nichts mehr machen kann, ohne dass darüber ausführlich berichtet wird. “Als ich jünger war, war ich von vielen Musik- und Schauspielstars ein großer Fan, aber jetzt ist die Fangemeinde anders. Es ist, als ob sie von einem besessen sind. Sie suchen sich eine Person, mit der sie sich zwanghaft beschäftigen und die sie dann verfolgen. Sie wollen alles über das Leben dieser Person wissen, weil man durch Instagram und Twitter diesen Zugang hat. Man kann buchstäblich ein Teil ihres Lebens werden. Also suchen sie sich eine Person und das ist es dann. Das hat sehr viel verändert. Es ist beängstigend”, befand sie im Interview mit der britischen Zeitung ‘The Guardian’.

In diesem Zusammenhang führte Delevingne einen Vorfall an, als einige Leute über ihren Aufenthalt in Schottland berichteten. Sie war verwundert, dass sie wussten, dass sie dort war und erst recht, als jemand darüber twitterte, wie er sie auf einer Toilette gesehen hätte.

Doch nicht nur Fans fürchtet das Model, auch mit Fotografen hat sie manchmal ein Problem. Obwohl es ihr Job ist, für Fotos zu posieren, träume sie davon, einem Paparazzo eine Ohrfeige zu verpassen. “Ich würde das so gern tun, wirklich, das würde mich glücklich machen. Nachts träume ich davon”, gestand sie.

Die Laufsteg-Grazie ist der Meinung, die Fashion-Welt dank ihrer Masche – die Zunge herauszustrecken und Grimassen zu ziehen – verändert zu haben. Früher verzogen Models kaum eine Miene, dank ihr sei die Branche lockerer und interessanter geworden. Hätte sie eine Tochter, würde sie ihr den gleichen Karriereweg allerdings nicht empfehlen. “Ich würde nein sagen, wenn das alles ist, was sie will. Wissen Sie, ich treffe so viele Mädchen, die unbedingt Model werden wollen. Ich denke, dass sie etwas Besseres erreichen könnten. Ich meine, ich liebe es zwar, ich sage nichts Schlechtes darüber, ich denke aber, dass man viel mehr erreichen könnte. Ich hatte Glück, dass ich so erfolgreich bin, es ist nicht leicht, viele Models müssen Schlimmes durchmachen. Es geht einfach darum, dass man sein Gehirn benutzen und damit etwas anderes machen sollte”, riet sie.

Manchmal hatte die attraktive Blondine das Gefühl, dass Models seelenlose Personen sein sollten, da sie den Befehlen anderer gehorchen müssen. Herumkommandiert zu werden, war kein schönes Gefühl für den Star. Glücklicherweise könne sie jetzt, wo sie bekannt ist, auch ihre Meinung mehr einbringen. Neben dem Modeln hat Cara Delevingne auch andere Interessen und so probierte sie sich bereits als Schauspielerin und auch die Musik hat sie mittlerweile für sich entdeckt. © Cover Media

Continue reading “Cara Delevingne: Angst vor obsessiven Fans”