Lili Sumner: Ich will nicht kopiert werden!

Lili Sumner regt sich darüber auf, wenn Leute versuchen, so auszusehen wie sie. …

Bild von Lili Sumner

Lili Sumner regt sich darüber auf, wenn Leute versuchen, so auszusehen wie sie.

Das Model besticht durch einen einzigartigen Look: Mit kantigen Gesichtszügen, hellblonden langen Haaren und ihrer auffälligen Zahnlücke bleibt sie Menschen leicht im Kopf. Nicht selten versuchen Fashionistas auch, den coolen Klamottengeschmack der Neuseeländerin zu kopieren – was Lili mit gemischten Gefühlen registriert.

“Wenn jemand dich kopiert, ist das wohl ein tolles Kompliment, gleichzeitig aber auch ein schreckliches”, erklärte sie gegenüber ‘Refinery29′. “Es nervt einfach so, versteht ihr?”

Was Lili viel netter findet: Wenn Menschen auf der Straße stehenbleiben, sie ansprechen und ihr ein Kompliment zu ihrem Outfit machen. “Das ist immer schön”, strahlte das Model.

Ihren eigenen Look beschreibt die Berufsschönheit übrigens als “überkandidelt”, inspirierend findet sie Filme, Musik und alles, was ihren Geist beflügelt.

Als Insider der Fashion-Branche ärgert sich die Grazie über die ständigen Berichte, der Konkurrenzkampf würde Models zu Furien machen. Dem hatte Lili Sumner einige Gedanken entgegenzusetzen:

“Ich habe bei der Arbeit für Saint Laurent viele Freunde kennengelernt – ich schätze, [Creative Director] Hedi Slimane hat eine gute Menschenkenntnis. Danach trifft man sich immer mal wieder bei Jobs. Wir machen die Fashion Week zusammen und solche Dinge?” © Cover Media

Continue reading “Lili Sumner: Ich will nicht kopiert werden!”

Coco Rocha: Selfie aus einem anderen Jahrhundert?

Coco Rocha (26) hat ungewöhnliche Selfie-Träume.

Bild von Coco Rocha

Coco Rocha (26) hat ungewöhnliche Selfie-Träume.

Das Model ist aktiv auf Instagram und postet hin und wieder auch Schnappschüsse von sich selbst. Am liebsten würde es jedoch in der Zeit zurückreisen und mit zwei ungewöhnlichen Persönlichkeiten ein Foto machen: “Ich hätte gern ein Selfie mit Anne Boleyn und König Henry VIII., einfach um die Reaktion der beiden aufeinander zu sehen”, überlegte sie gegenüber der ‘huffingtonpost.com’.

Die Laufsteggrazie und ihr Ehemann James Conran nutzten Instagram zu Beginn des Monats auch, um ihren Fans spannende Neuigkeiten mitzuteilen: Das Paar erwartet sein erstes Kind.

Vor Kurzem blickte Rocha in einem Interview mit dem ‘Flare’-Magazin zurück auf ihre Karriere und erinnerte sich an allererste peinliche Momente. “Viele Designer geben den Models ab und an irgendeine Kleinigkeit, um ihnen für ihre Arbeit zu danken. Mein erstes Geschenk war eine Handtasche von Louis Vuitton, die mir der Casting Director auf diese majestätische Art und Weise gab, indem er sie mir auf den Knien mit den Worten ‘Hier Coco, ich überreiche dir ein Geschenk’ gab. Aus mir platzte sofort heraus: ‘Wow, das ist meine erste echte Louis-Vuitton-Tasche!’ Ich dachte, ich würde damit etwas Vernünftiges sagen – meine Mutter war Stewardess und brachte mir ständig Imitate aus Asien mit. Wenn ich mich jetzt daran erinnere denke ich, dass es vielleicht nicht das Beste ist zuzugeben, dass man Designer-Kopien hat.”

Ein weiterer Fauxpas unterlief der Kanadierin, als sie für Donna Karan in ihren DKNY-Modenschauen lief. “Ich ging zur Anprobe und Donna war dort. Sie sah mich an und sagte, dass Donna das lieben würde. Sie sprach über sich selbst in der dritten Person, aber ich dachte, dass das nicht sie sein könne. Donna müsste wohl ihre Schwester sein, die mich die erste Show eröffnen ließ, deshalb wäre das dann bestimmt Karan. Ein oder zwei Jahre lang vermutete ich, dass Donna und Karan Zwillingsschwestern sind, die zwei verschiedene Kollektionen hatten”, gestand Coco Rocha. © Cover Media

Continue reading “Coco Rocha: Selfie aus einem anderen Jahrhundert?”

Welche Pumps gewinnen?

Beim nächtlichen Sale-Shoppen entdeckt: auf net-a-porter.com, wo auf die Sommerkollektionen nun Rabatte bis zu 70 Prozent gewährt werden, gibt es schwarz-weiße Pumps im Dreiecksmuster… welche von J.Crew und welche von Isabel Marant – beide zum Verwechseln ähnlich…

Pumps Isabel Marant Net-a-porter Modepilot black white

Während ich das eine Modell in den Warenkorb legen wollte, fiel mir das andere als doppeltes Lottchen auf. Richtig schön finde ich Zweiteres erst einmal nicht. Die Preise sind für net-a-porter-Verhältnisse human: 108 Euro und 222 Euro.

Was für das schwarz-weiße Muster spricht, ist die Einsetzbarkeit. Es ist ideal zu weißen und farbigen Hosen und kann noch dazu zu Schwarz getragen werden. Wer gern ausschließlich mit Handgepäck verreist, denkt so.

J.Crew Net-a-porter Modepilot

Isabel Marant Net-a-porter Modepilot

Jetzt stehe ich da mit dem Problem: Die Pumps von J.Crew sind in ihrer Form klassischer, die von Isabel Markant modischer – außerdem aus Canvas mit einer gepolsterten Innensohle aus Leder. Die Pumps von J.Crew sind ganz aus Leder und einen halben Zentimeter niedriger.

– für J.Crew spricht der erste Einruck, das Leder außen (weniger schmutzempfindlich als das Canvas bei Marant) und der Preis.

– für Isabel Marant spricht die etwas aufwendigerer Verarbeitung und natürlich die gepolsterte Innensohle. Continue reading “Welche Pumps gewinnen?”