Marc O’Polo: Zur WM auf Achse

… und zwar für einen guten Zweck. Der Performence-Künstler und Fotograf Stefan Grubeck hat sich von Berlin aus auf eine abenteuerliche Reise begeben – nach Rio. Da sein Lebensprinzip Follow Your Nature ist und außerdem ein Fan von Jeff Bridges (The Dude; der ja Rolemodel von Marc O’Polo ist), lag die Kooperation mit dem Fashion Label auf der Hand (in diesem Fall: auf der Straße und dem Meer). Das Unternehmen stattete Stefan Grubeck u.a. mit den richtigen Klamotten für die abenteuerliche Reise aus.

Mit dieser Aktion “Wheel To Brazil” will der Künstler aus Berlin Spenden sammeln für ein wirklich gutes Projekt: Hilfe für die Straßenkinder von Brasilien. Dort leben über 10 Millionen Mädchen und Jungen auf der Straße, haben kein Zuhause, nichts zu essen, nichts anzuziehen, können nicht zur Schule gehen, kein Arzt hilft ihnen, wenn sie krank sind, und sie suchen auf den Müllhalden in den Favellas nach Sachen, die sie irgendwie gebrauchen können.

Pünktlich zum Start der WM will Stefan Grubeck in Rio ankommen. Und hoffentlich genug Spenden gesammelt haben, um den Straßenkindern von Brasilien zu helfen.

Ich finde, das ist wirklich eine wichtige und tolle Aktion zur WM. Die beste, wenn Ihr mich fragt. Koffer und Klamotten und Wimpel und Fußballer-T-Shirts interessieren mich da gar nicht!

Hier einige Bilder aus dem Reisetagebuch von Stefan Grubeck:

01_Memphis

…in Memphis, Tennessee…

04_On the way to New Orleans

…kurze Rast in New Orleans…

07_Marfa

…endlich angekommen in Marfa (knackige Rückseite, oder?)

10_Mexico

…wenn es sein muss, nimmt Stefan Grubeck auch das Fahrrad, um an sein Ziel zu kommen.

Hier die Route, die er bisher zurückgelegt hat:

Bildschirmfoto 2014-06-04 um 16.28.24

Fotos: PR, Marc O’Polo

Gutes tun und drüber reden

Ausbeutung der Arbeitskräfte in der dritten Welt, unwürdige Arbeitsbedingungen (siehe die Zalando-Geschichte, die gerade so viel Staub aufwirbelt) – mehr als ärgerlich. Aber es gibt auch positive Beispiele. Fashion- und Beautyfirmen, die sich für eine bessere Welt einsetzen. Wir haben mal ein paar Vorbilder zusammengestellt:

03

Comptoir des Cotonniers hat in Zusammenarbeit mit der Fairtrade-Organisation Mercado eine Kollektion mit Taschen, Pochettes und Armbänder auf den Markt gebracht. Gefertigt werden die handgearbeiteten Teile ausschließlich von Frauengemeinschaften in Guatemala. Mit dieser kunsthandwerklichen Arbeit haben die Frauen Gelegenheit, Geld für sich und ihre Kinder zu verdienen.

MERCADO GLOBAL_04

Die Accessoires von Comptoir des Cotonniers und Mercado sind alle handgefertigt

Crème de Soins Teintée Désaltérante SPF 15 - Still Life

Auch Clarins unterstützt mit seiner „Crème de Soins Teintèe Désaltertèrante“ sein Projekt „Nachhaltige Schönheit“: Wichtigster Wirkstoff ist Katafray, diese Pflanze wächst ausschließlich in Madagaskar und ist Teil eines Fairtrade-Programms. Vom Verkaufpreis geht ein pauschaler Betrag an die lokalen Clarins-Lieferpartner. Und von diesem Geld konnte eine Wasserversorgungsanlage ein Klassenzimmer und ein Gesundheitszentrum finanziert werden.

MOP_SS14_LB02_Men_02_Stills_JB

Die Zusammenarbeit von Marc O’Polo und Hollywood-Star Jeff Bridges geht in eine nächste, erfreuliche Runde: Der Oscar-Preisträger schrieb die für ihn fünf wichtigsten Werte für eine bessere Welt auf Papier, und diese Handschriften wurden auf eine exklusive Kollektion von T-Shirts und Hoodies übertragen. Liberty, SimpliciTee, PersonalTee, UncertainTee,  BeauTee. Mit dieser Aktion wollen das Fashion Label und Jeff Bridges das Institute für Compassionate Awareness in Santa Barbara unterstützen, das seinen Focus auf mehr Achtsamkeit legt.

MOP_Campaign_SS14_Jeff Bridges_Diary_4

Er hat’s wirklich getan: Jeff Bridges beim Schreiben seiner Botschaften

OLE LYNGGAARD COPENHAGEN My Friend A1963-401 1.950€

Charlotte Lynggaard kennt man als Designerin wertvollen, prächtigen Schmucks. Aber die Designerin und Mutter dreier Kinder aus Kopenhagen hat auch ein großes Herz: Sie entwarf eine spezielle Schmuckserie – „My Friend“ – von deren Verkaufserlös 10 % für den Bau von Trinkwasserbrunnen in Westafrika eingesetzt werden. Die Schmuckteile sind – natürlich! – alle liebevoll handgefertigt. Für jeden ist etwas dabei – einen Anhänger gibt es bereits ab 77 Euro. Wer mehr Gutes tun will, leistet sich ein My-Friend-Schmuckstück für knappe 3000 Euro.

MELISSA ODABASH Eva Beige

Beachwear-Designerin Melissa Obadash hat sich mit Elton John für ein ganz besonderes Fashion-Projekt zusammengetan: “Eva”, so heißt der Unisex-Hut aus Stroh, von dessen Verkaufserlös jeweils 25 Euro an die AIDS-Foundation von Elton John geht. Elle Macpherson und Cameron Diaz tragen das hübsche Stück schon, das mithilft, Babies vor der Übertragung von HIV zwischen Mutter und Kind zu schützen

Fotos: PR, Marc O’ Polo, Comptoir des Cotonniers, Clarins, Ole Lynggaard Copenhagen, Melissa Obadash