Closet Diary mit Marlies Pia Pfeifhofer

Als gebürtige Wienerin entschied sich Marlies Pia Pfeifhofervor vor 5 Jahren nach München zu ziehen. Von dort aus fliegt sie als Model um die ganze Welt, momentan natürlich wesentlich eingeschränkter.

Marlies ist mit zehn Jahren Erfahrung in dem Business eine echte Expertin in Sachen Inszenierung von Mode und hat uns mit ihrer natürlichen und sympathischen Art inspiriert. Über ihren Stil sagt Marlies Pia selbst: „Ich bin noch nie Trends im klassischen Sinne gefolgt. Ich habe eigentlich immer das getragen was mir gerade gefällt und nicht weil es grad „in“ ist.“

Daraus entsteht ein Mix aus zeitlosen Klassikern und einzigartigen Vintage Pieces, für die sie gerne stundenlang  Flohmarkt-Plattformen durchforstet. Und das Resultat kann sich sehen lassen – so sieht eine Woche bei ihr momentan aus:

Montag

Der erste Tag der Woche startet bei mir meistens mit einem kleinen Workout und anschließendem Home Office. Wie viele andere verbringe ich diesen Tag im gemütlichen, aber stylishen Jogginganzug.

Mein Montagslook ist dieses Mal also ein hellblauer Jogginganzug ( Sweater & Hose) von der eigenen Marke meiner besten Freundin Lena: LeGer by Lena Gercke. Dazu trage ich die passenden Regenbogen Socken von Mother Jeans und meine roségoldenen Hoops sind von Juuls & Juuls. Das sind meine Everyday Ohrringe, die ich wirklich ständig trage.

Dienstag

Heute reise ich nach Hamburg zu einem Photoshoot für einen Werbekunden. Ich ziehe mich am Set sowieso die ganze Zeit um, daher wähle ich auch ein eher bequemes Outfit.


Mein Pulli ist ein kuschlig weicher Kaschmirpulli von Allude, dazu kombiniere ich gerne eine weitgeschnittene dunkelblaue Wollhose von Belstaff und bequeme Sneakers von Nike. Die Weekender Bag ist von Longchamp und mit meinen Initialien personalisiert.


Fun Fact: Letztes Mal am Flughafen in Hamburg hat mich eine Airline Mitarbeiterin auf die Tasche angesprochen. Sie hat gefragt, ob ich denn die Woche davor schon mal in Hamburg war, denn sie erinnert sich an die Tasche. 🙂 Meine Kette mit dem M für Marlies so wie die chunky Hoops sind von Missoma.

Mittwoch

Ich würde meinen Stil als eher klassisch und casual bezeichnen, wie vielleicht auch schon deutlich wurde. Ich trage fast jeden Tag Boots oder Sneakers zu Jeans und T-Shirt. Mein Alltag als Model ist oft weniger glamourös als vielleicht viele denken, daher sieht man mich eigentlich nur auf besonderen Anlässen in High Heels und schicken Kleidchen. Ein schwarzer Blazer und eine gut sitzende Jeans sind für mich perfekte Basics, die in keinem Schrank fehlen dürfen.


Hier trage ich einen schwarzen oversized Blazer von Leger by Lena Gercke, eine gerade geschnittene Jeans von Mango, ein weißes T-Shirt von Zara, Sneakers von Vans und eine Tasche von Nica.


Nica ist ein sustainable Label von zwei Freundinnen aus Wien von denen jede Tasche ein Unikat ist. Und wie fast jeden Tag trage ich wieder meine geliebten rosé Hoops von Juuls & Juuls.

Donnerstag

Der Frühling ist endlich eingekehrt. Fast 22 Grad sagt der Wetterbericht. Das schöne Wetter nutze ich natürlich gleich aus, um meinen Lieblingssuit (Blazer & Shorts) von Set auszuführen und eventuell meine winter-weißen Beine ein wenig in der Sonne zu bräunen.

Heute habe ich ein Showroom Appointment, um mir diverse Shootingklamotten auszuleihen, da fällt es einem leicht den Jogginganzug gegen etwas schickeres einzutauschen. Dazu habe ich ein weißes basic T-Shirt von Zara, mit einer Kette von Eliza Weisz mit meiner Glückszahl 8, Loafers von Prada, meiner allerliebsten Sonnenbrille von Rayban (ein absoluter Klassiker, den ich schon seit über 10 Jahren besitze) und einer Tasche von A.P.C Paris kombiniert.

Freitag

Seit über einem Jahr horte ich alle meine schönen Kleider, High Heels, Clutch Taschen usw. in meinem Schrank, weil es leider keine Möglichkeit gibt sie zu tragen. Deswegen habe ich die sogenannte ‚Date Night‘ Zuhause eingeführt damit mich mein Freund auch mal wieder in schicken Klamotten bewundern darf. Dabei kombiniere ich gerne alt und neu.


Das Bouclé Blazerkleid von Amotea habe ich auf Instagram entdeckt und mich direkt schockverliebt. Die Tasche – ich nenne sie Discokugel – habe ich letztes Jahr von Rotate über die Flohmarktplattform Vestiaire Collective vintage gekauft. Die Kette ist von Leger by Lena Gercke und die Sandalen von Jimmy Choo. Voilá, der perfekte Date Night Look at home.

Samstag

Samstagmorgen holen mein Freund und ich gerne Croissants um die Ecke in unserem Lieblingsdeli Käthe & Luzia, im Lehel. Inspiriert von dem französischen Gebäck habe ich ein klassisches Streifenkleid von Ralph Lauren gewählt. Meine Tasche ist von Prada, die allerdings nur eine PR Leihgabe für bestimmte Zeit ist. Meine Sneakers von Comme des Garcons besitze ich schon ewig und spießig wie ich bin kommen die jedes Mal, wenn ein Fleck drauf ist in die Waschmaschine, deswegen sehen sie selbst nach Jahren aus wie neu. Meine Brille ist von Old Celine, auch vintage über Vestaire Collective gekauft und dazu trage ich eine alte Uhr von Rolex, die ein Geschenk meiner Mutter war.

Sonntag

Der letzte Tag der Woche ist bei mir relativ unspektakulär. Ich verbringe den Tag meistens gemütlich mit Freunden oder Familie oder einfach ganz faul auf dem Sofa und schaue meine aktuelle Lieblingsserie.


Ab und zu mache ich auch Sport und habe daher mein Outfit eher funktional gewählt. Ein schwarzes nahtloses weiches Set von Perfect Moment (Top & Leggings), eine Sweatjacke von Adidas und weiße Sneakers von Nike (ähnlich hier).

Fotograf: Jan van Zonligt @studiojvz

Journelles ist das grösste unabhängige Mode-Blogazine in Deutschland und wurde 2012 von Jessie Weiß gegründet. Die 34-jährige Unternehmerin legte 2007 den Grundstein für die Modeblogosphäre mit dem Netz-Urgestein LesMads und arbeitet seither als Journalistin, Moderatorin und Kreativdirektorin.

News du JOUR: LiebLinks KW 33

Tja Freunde, mit dem Sommer ist jetzt wohl endgültig Schluss – zumindest wenn es nach den Mails in meinem Posteingang geht. …

Tja Freunde, mit dem Sommer ist jetzt wohl endgültig Schluss – zumindest wenn es nach den Mails in meinem Posteingang geht. Dort weht nämlich schon der kühle Herbstwind, es fallen die ersten Blätter und die Inbox bindet sich schon mal vorsorglich den Strickschal um. Die ersten Kollektionen für die kühle Jahreszeit trudeln ein und wir sammeln schon mal für die Wunschliste der neuen Saison. Außerdem dabei: eine singende Donatella Versace, O.C. California-Feeling bei Cindy Crawford und eine neue Serie, auf die wir uns jetzt schon freuen!

KaDeWe goes Movie

Achtung an alle „Downton Abbey“ und „The Paradise„-Fans, bald erobert eine neue Serie unseren Bildschirm. Darin geht es um deutsche Geschichte, Hoffnungen und Träume und unser Lieblingsthema: Shopping. Wie das alles zusammenpasst? Im Berliner Kaufhaus des Westens vereint sich alles – und UFA Fiction verfilmt das.

Wann wir das Ergebnis sehen können, ist noch nicht bekannt, aber wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.

Flowerpower: Matchesfashion x J.W.Anderson

Tja, die Modewelt ist manchmal schon absurd: Hüftjeans aus den 90ern feiern ihr Comeback, Supreme verkauft gebrandete Ziegelsteine und J.W.Anderson jetzt Taschen mit Häkelblümchen von Omas Klorolle – exklusiv auf Matchesfashion. Ist vielleicht nicht jedermanns Geschmack, aber ich finds ziemlich lustig. Und würde mir, wenn ich mal kurz 1500 Euro übrig hätte, glatt die Bucket Bag mit Flowerpower bestellen – und vielleicht würde meine Oma ja dann auch endlich mal einen Modetrend verstehen.

Instagram-Account der Woche: @sophiaroe

Eine neue Woche, ein neuer Instagram-Account, der mich die letzten Tage besonders inspiriert hat. Sophia Roe kommt aus Kopenhagen und hat nicht nur während der Fashion Week einige grandiose Streetstyles getragen (dazu später mehr), sondern ist auch sonst immer für ein paar Fashion Tipps zu gebrauchen. Ihr Stil ist skandinavisch, schlicht und auch ein bisschen französisch. Right up my street!

Goldstück: Malaikaraiss x Jewellery Room Copenhagen

Bei uns ist Malaikaraiss in der Modeszene schon sehr lange kein Newcomer mehr – ganz im Gegenteil, sie gehört zu DEN deutschen Designern, die auch international große Erfolge feiern. Zuletzt trug Camille Charrière eines ihrer Rebel Mermaid T-Shirts. Jetzt haben auch die Skandinavier das Label auf dem Schirm und am 10. August präsentierte Malaika ihre Schmuck-Designs in Kopenhagen beim Jewellery Room Copenhagen – bei den wunderschönen Statement-Ohrringen sind wir sicher, dass die Malaikaraiss-Welle bald auch das restliche Europa erfasst.

Shopping News: Lena Meyer-Landruts eigenes Label

Was passiert, wenn Vetements auf 032c, Supreme und Gosha Rubchinskiy trifft? Ein Lena-Meyer-Landrut-Fashion-Label kommt heraus. Richtig gelesen, das musikalische Supertalent macht jetzt auch Mode. Der Onlineshop „The Lena Shop“ wurde gestern gelauncht, auf Instagram bekommt ihr eine gute Übersicht über die Kollektion – die eine Mischung aus Merchandise und Streetwear ist.

Launch: Aeyde Drop No. 05

Schwupps, schon ist der Sommer um und meine Füße freuen sich – ich bin bekanntlich ja nicht gerade der größte Sandalen-Fan (auch wenn sich langsam Besserung einstellt) und freue mich schon sehr auf Boots, Loafers und Co. Da kommt die neue Kollektion vom Berliner Label aeyde (hier gehts zum Closet Diary und zum Karriere-Interview mit Gründerin Luisa) wie gerufen und auf meiner Wunschliste ganz weit oben: die nude Lackloafer, die khaki Mules und die perfekten Ankle Boots. Damit würde ich dann meine Schuhsammlung von aeyde auf sieben Paar ausweiten – Fangirl!

Die neuen Styles sind ab sofort online erhältlich.

73 Fragen an: Cindy Crawford

Als O.C. California aufhörte, war es ein Drama – jedenfalls für mich und meinen Freundeskreis. Ein Glück geht es jetzt mit schnulzigen Liebeserklärungen, jeder Menge Poolpartys und Meeresrauschen weiter. In der neuen Folge von 73 Fragen an mit Cindy Crawford. Interessant ist die Folge, nur gerade sympathisch ist mir Cindy nach Antworten auf die Frage: „Was ist dein Lieblingsessen? Kaviar. Was machst du nach einem Tag am Set? Jacuzzi“, nicht mehr wirklich. Vielleicht hat sich da aber jemand auch einfach nur zu viel Gedanken um die perfekten Antworten gemacht.

Location-Liebe: H&M Studio Fall/Winter 2017

Und schon wieder schwappt die neue Herbstmode in unseren Spätsommer hinein. Es macht ja aber auch Spaß, sich die Teile für die neue Saison anzuschauen, sein „neues“-Herbst-Ich zu visualisieren und an kuschelige Abende im Strickpullover zu denken. Die neue H&M Studio Kollektion lässt mich jedenfalls meine Sommersehnsucht etwas vergessen und ich freue mich auf Military-Coats, weite Stoffhosen und Wollkleider.

Lip Sync: Versace on the floor

Also ich muss ja ehrlich zugeben, dass ich bis eben nicht verstanden habe, was Bruno Mars da in seinem neuen Song singt: „Sad Sheets“? Ein bisschen hab ich mich ja schon gewundert – klassischer Agathe-Bauer-Fall! Nachdem Video von Versace als Antwort auf das Lied ist mir jetzt aber alles klar! Anschauen und sich über eine Lip syncende Donatella freuen! Süßer Freundschaftsgruß, wann kommt so ein Video für mich, Yildiz? ?

Denim-Crush: Super Wide Legs by Goldsign

Wie ihr anhand unserer Office Gear Outfits ja schon wisst, bin ich ein absoluter Denim-Fan. Ohne Jeans geht bei mir einfach gar nichts – sie retten mich jeden Morgen, wenn ich keine Lust auf Experimente habe. Dieses tolle Modell von Goldsign wollte ich euch auf keinen Fall vorenthalten, zwischen uns war es Liebe auf den ersten Blick und die Wide Legs Pants hätte die Chance, DAS Must-have für meine Herbstgarderobe zu werden – wäre da nicht der exorbitante Preis. Besonderes Highlight: Die hellen Nähte sorgen für Vintage-Vibes.

Foto via intothegloss.com

Lesestoff: 6 Fehler, die man bei der Gesichtsreinigung macht

Hauptsache Gesicht gewaschen? Fehlanzeige! Obwohl Reinigung wirklich der erste und wichtigste Schritt zu reiner Haut ist, kann man dabei trotzdem ziemlich viel falsch machen. Die sechs häufigsten Fehler hat Into the Gloss jetzt aufgeschrieben. Lesen und nicht mehr machen!

New In: One Line Drawing by Black Velvet Circus

Dass wir riesige Fans von Strichzeichnungen aka One Line Drawings sind, müssen wir euch nicht noch einmal sagen, dafür könnt ihr einfach den Trendbericht von Tine oder unsere Labelwatch lesen. Jetzt zieht auch ein deutsches Label nach und bringt uns die schönsten Blusen und Shirts nach Hause. Ganz große Liebe, Black Velvet Circus!

Der Beitrag News du JOUR: LiebLinks KW 33 erschien zuerst auf Journelles.

Continue reading “News du JOUR: LiebLinks KW 33”

Gucci: Zu dünnes Model wird zensiert

Gucci darf seine Werbung in Großbritannien nicht zeigen. …

Bild von Gucci

Gucci darf seine Werbung in Großbritannien nicht zeigen.

Die Kampagne, die eigentlich die Cruise 2016 Kollektion des italienischen Modehauses promoten sollte, wurde jetzt in Großbritannien von der U.K. Advertising Standards Authority (ASA) als gefährlich eingestuft, da sie ein „verantwortungsloses Körperbild“ propagiere.

Einem Leser war das Video, das im Dezember letzten Jahres auf der Homepage der Zeitung ‚The Times‘ veröffentlicht wurde, offenbar ein Dorn im Auge. Der Clip zeigt mehrere Models beim Tanzen sowie Fotos der einzelnen Mädchen. Eines davon präsentiert ein Model in einem langen Kleid, das an eine Wand angelehnt steht – und eben dieses Model ist dem Leser und der ASA zu dünn.

So entschied die Organisation am Mittwoch [6. April], dass eines der Models zwar schlank, aber nicht ungesund, aussehe, die an der Wand lehnende Frau allerdings zu dünn sei. Das Foto sei „verantwortungslos“, da das Model „ausgemergelt“ aussieht. Weiterhin urteilte die ASA: „Ihr Torso und ihre Arme waren ziemlich mager und scheinen nicht in Proportion zu ihrem Kopf und Unterkörper zu stehen.“

Deshalb wurde Gucci die weitere Verwendung des Fotos nun verboten. „Aus diesen Gründen finden wir, dass das Model, das an der Wand lehnt, in dem Bild ungesund dünn aussieht und sind deshalb zu dem Entschluss gekommen, dass die Werbung verantwortungslos ist“, hieß es in einer Pressemitteilung.

Gucci selbst verteidigte die Wahl des Models übrigens damit, dass es eine „subjektive“ Ansicht sei, ob man das Mädchen zu dünn findet oder nicht. Trotzdem nützt es nichts, das Foto muss aus der Kampagne verschwinden. Abschließend solle Gucci sicherstellen, in Zukunft verantwortungsbewusstere Körperbilder zu promoten, rügte die ASA. © Cover Media

Continue reading “Gucci: Zu dünnes Model wird zensiert”

Ich staune….

Das muss ich eben noch loswerden: War gerade in der Maximilianstraße und habe mir wieder Wimpern-Extensions machen lassen. (Wieso, warum, weshalb und überhaupt lest Ihr morgen.) Ich komme also an der Ecke an dem Gucci Store vorbei. Und was sehe ich? Ein Schaufenster mit Teilen aus der Kinder-Kollektion von Gucci. Unter anderem zwei Täschchen für fast 500 Euro. Siehe Foto unten. Jedes, versteht sich. Ich war sprachlos. Hey, das sind KINDER-Täschchen. Welches Mädchen braucht eine Tasche für fast 500 Euro?Wie findet Ihr das? Würdet Ihr Euren Kids solche Taschen kaufen???

gucci 1 Continue reading “Ich staune….”

Gestatten: Schmidtchen Schleicher!

Nein, bei diesem Motiv handelt es sich nicht um ein Michael Jackson-Double. Es ist der Fuß einer guten Freundin. Und das kam so: Wie geschrieben, werde ich ja einen Teil meines Sauer-Verdienten verstärkt in Italo-Waren investieren. Und da ich ja nun mal diese Gucci Loafer haben will, die aber immer überall in allen möglichen Größen ausverkauft sind (an dieser Stelle: liebes Gucci-Team, wir müssen mal ein ernstes Wort reden. Bei Eurer Kommunikation stimmt irgendetwas nicht, wenn eine Verkäuferin sagt, den Schuh gäbe es in schwarzem Leder nur Online, und eine andere behauptet, er sei nur für USA und Fernost produziert worden – alles wahnsinnig kompliziert, naja, anderes Thema), habe ich kurzerhand beschlossen: ich kaufe das Herrenmodell.
Keine Sorge, der im Bild ist es nicht, sondern das Ganze in braunem Velour und schmaler geschnitten. Passt gut, ist günstiger und sieht beinahe cooler aus als die Damenteile.
Wenn das kein guter Wille ist und echte nachbarschaftliche Hilfe, weiß ich auch nicht.

Foto: Mainlandoffice/Modepilot