Paulina Porizkova: Dankbare Nichtraucherin

Paulina Porizkova (50) ist sich sicher, dass sie heute zum Schönheits-Doc rennen müsste, wenn sie nicht die Zigaretten aufgegeben hätte. …

Bild von Paulina Porizkova

Paulina Porizkova (50) ist sich sicher, dass sie heute zum Schönheits-Doc rennen müsste, wenn sie nicht die Zigaretten aufgegeben hätte.

Das Supermodel erschien auf den Titelseiten der wichtigsten Modemagazine, darunter ‘Vogue’, ‘Harper’s Bazaar’ und ‘Elle’. Ihr atemberaubendes Aussehen hat unter dem Älterwerden nicht gelitten – wofür Paulina eine einfache Erklärung hat: Sie hörte vor Jahren schon mit dem Rauchen auf.

“Wahrscheinlich nicht so gut. Ich hätte mich wahrscheinlich botoxen lassen müssen”, antwortete sie ‘Yahoo Beauty’ auf die Frage, wie sie wohl aussehen würde, wenn sie die Finger nicht von den Glimmstängeln hätte lassen können. “Ich habe gar nichts machen lassen. Doch, Laserbehandlungen habe ich lassen machen. Aber ich finde, Laserbehandlungen sind genauso wie Clarisonic [elektronische Gesichtsbürste]: Man macht’s und sieht nichts. Aber man zahlt einen Haufen Geld. Es gibt mir einfach das Gefühl, dass es ja vielleicht doch etwas nützt.”

Was die Schönheitschirurgie angeht, hat die gebürtige Tschechin noch nie mit ihrer Meinung hinterm Berg gehalten. Während sie Laserbehandlungen testete, kann sie sich nicht vorstellen, sich irgendwann unters Messer zu legen. Sie findet nämlich, dass sich die Menschen nach Beauty-OPs erschreckend ähnlich sehen.

“Ich bin dagegen, dass wir total homogen aussehen, dass es nur ein Schema für einen Menschen gibt. Das nervt mich wirklich total”, ereiferte sie sich und kam im Verlauf ihres Ausbruchs auch direkt auf die Modebranche zu sprechen: “Warum kann es in Hinblick auf Schönheit nicht ein wenig Variantenreichtum geben? Wenn Leute älter werden und mit Injektionen und dem ganzen Zeug herumwerkeln, dann fangen sie an, sich sehr ähnlich zu sehen, weil jeder irgendwie merkwürdig glatt und merkwürdig unbeweglich ist.”

Paulina Porizkova zieht es vor, sich einfach gesund zu ernähren und viel Sport zu treiben, um gut auszusehen. Obwohl sie es übrigens hasst zu trainieren. Boxen und Kickboxen mag sie, allerdings gefällt es ihr auch da nicht, wenn die Leute zu aggressiv werden. © Cover Media

Continue reading “Paulina Porizkova: Dankbare Nichtraucherin”

Tess Holliday: Ich habe genug von euren Vorurteilen

Tess Holliday (29) findet es unfair, dafür verurteilt zu werden, dass man ihr ihre “Sünden” – im Vergleich zu Leuten, die rauchen oder trinken – ansieht.

Bild von Tess Holliday

Tess Holliday (29) findet es unfair, dafür verurteilt zu werden, dass man ihr ihre “Sünden” – im Vergleich zu Leuten, die rauchen oder trinken – ansieht.

Das Plus-Size-Model sorgt mit einer Kleidergröße von 52 immer wieder für Schlagzeilen. Dabei scheiden sich die Meinungen über den Fashion-Star: Während die einen sie dafür loben, die Fahne für fülligere Frauen hochzuhalten, fürchten andere, dass ihr Körperumfang sich negativ auf ihre Gesundheit auswirke könne.

Tess selbst hat mittlerweile genug von der Diskussion: “Jeder hat Sünden, meine sind allerdings sichtbar”, argumentierte sie im Interview mit der britischen Zeitung ‘The Guardian’. “Wenn ich den ganzen Tag lang Fotos mache und dann eine verdammte heiße Schokolade trinken und ein Croissant essen möchte, dann mache ich das auch. Werde ich das zum Frühstück, Mittag und Abendessen essen? Nein. Ist es okay, das zu tun? Wenn du willst. Aber wisst ihr, keiner wird dafür berühmt, zwei Packungen Zigaretten pro Tag zu rauchen. Oder Leute, die am Ende des Tages ein Foto von sich mit einem Drink posten? Das Leben ist beschi**en, warum sollte man also jemanden dafür verurteilen, dass er das Beste daraus zu machen versucht?”

Schon ihr ganzes Leben wurde Tess als “fett” bezeichnet, mittlerweile ärgert sie sich aber nicht mehr darüber, sondern nimmt das Wort bereitwillig an. Schließlich sei sie sich dessen bewusst, dass ihr Körperumfang größer als der vieler anderer sei. Sogar ihr Vater – mit dem sie mittlerweile keinen Kontakt mehr hat – habe ihr früher immer wieder erklärt, dass sie zwar ein hübsches Gesicht habe, kritisierte aber den Rest ihres Körpers. In der Schule erging es ihr ähnlich und das führte dazu, dass sie irgendwann nicht mehr hinging.

“Wenn man erwachsen ist und die Wahl hat, welche Personen ein Teil seines Lebens sind, dann sollte man diejenigen ausschließen, die einem wehtun, auch wenn es ein Familienmitglied ist. Für mich haben diese Leute keine Privilegien. Ich habe ihm immer wieder eine Chance gegeben und er behandelte mich weiterhin schlecht und da dachte ich mir, dass er nicht in meinem Leben sein sollte.”

Mittlerweile läuft es sowohl privat wie auch beruflich bestens für das Plus-Size-Model: Tess Holliday ist glücklich verlobt mit ihrem Partner Nick Holliday, der zufällig den gleichen Nachnamen hat wie sie, und erst vor Kurzem landete sie das Cover des ‘People’-Magazins. © Cover Media

Continue reading “Tess Holliday: Ich habe genug von euren Vorurteilen”

Edie Campbell: So übersteht sie die Fashion Weeks

Edie Campbell (24) hatte einige Ratschläge im Angebot, wie man die Fashion Weeks möglichst unbeschadet überleben kann.

Bild von Edie Campbell

Edie Campbell (24) hatte einige Ratschläge im Angebot, wie man die Fashion Weeks möglichst unbeschadet überleben kann.

Während der Modewochen hat das Model natürlich immer alle Hände voll zu tun und im Zuge des aktuellen Fashion Events lief sie bereits für Labels wie Giles Deacon und H&M über den Laufsteg. In einem Interview verriet die Britin nun ihre Geheimtipps, um die stressigen Wochen zu überstehen. Dazu gehört auch der Grundsatz, nicht bei den After-Show-Partys zu übertreiben. “Man sollte wissen, wann man die Party am besten verlässt. Das ist ungefähr eine halbe Stunde, nachdem man angekommen ist oder bevor alle anderen so betrunken sind, dass sie aggressiv werden (einschließlich meiner selbst)”, lachte sie gegenüber ‘vogue.com’.

Um ihre Modelmaße beizubehalten, ernährt sich Edie gesund und versucht, möglichst alle Wege zu Fuß zurückzulegen. Allerdings fällt ihr das nicht immer leicht, vor allem wenn sie zu einem Buffet – und insbesondere den kleinen Mini-Croissants – nein sagen muss. “Nur weil sie halb so groß sind, heißt das nicht, dass man doppelt so viel essen kann”, witzelte sie.

Außerdem riet die Beauty, die Finger von Zigaretten zu lassen und sich auch mal einen Tag Pause zu gönnen, obwohl sie selbst diesmal bei insgesamt acht Shows in Paris mitläuft.

Unter den Fashion Weeks leiden auch die Haare der Models, die ständig neu gefärbt und frisiert werden. Glücklicherweise hat Edie ein Beauty-Produkt gefunden, dass ihre Mähne ausreichend pflegt: “Philip Kingsley Elasticizer ist das beste. Das ist wie ein Töpfchen Fett, das man auf die Haare schmiert, dann kommt eine Duschhaube drüber, damit das Fett so richtig einziehen kann. Das ist das Beste, was ich bisher gefunden habe”, verriet Edie Campbell unlängst auf ‘Style.com’. © Cover Media

Continue reading “Edie Campbell: So übersteht sie die Fashion Weeks”

Streetstyle: Zigaretten-Clutch

“Lebe schneller”, steht auf der Clutch. Man könnte es auch anders ausdrücken: “Lebe kürzer und dreh dir noch ‘ne Kippe! Auf alle Fälle hat diese Clutch eine Botschaft. Wie auch immer man sie deuten mag. Ein Hingucker ist sie allemal.

Modepilot-Clutch-Mode-Streetstyle-Fashion-KostümSo, wie sehen nun Frauen aus, die eine Raucher-Clutch mit sich tragen? So!

Modepilot-Clutch-Mode-Streetstyle-Fashion-Kostüm

Jetzt könnte man die Frage stellen, raucht sie oder eher nicht? Das erinnert mich an den Film Smoke.

Foto: Barbara Markert