New York Fashion Week Herbst/Winter 2016/2017

Seit Donnerstag dreht sich der Modezirkus wieder in New York. …

 Seit Donnerstag dreht sich der Modezirkus wieder in New York. Vom 11. bis 18. Februar 2016 findet hier die New Yorker Fashion Week statt und markiert damit den Auftakt der internationalen Fashion Weeks. 80 Designer zeigen ihre Mode in New York in verschiedenen Locations von Uptown, über Downtown bis nach Brooklyn.

Die Fashion Week in New York ist gestartet und Designer wie Victoria Beckham, Calvin Klein Collection, Michael Kors oder auch Rodarte zeigen ihre neusten Kreationen für Herbst/Winter 2016/2017. Mit dabei auch für diese Saison wieder ist Rapper Kanye West. Er zeigte sein „Yeezy“-Kollektion im Madison Square Garden. Während Designer wie Chanel, Versace und Armani traditionell ihre neuen Kollektionen in London, Mailand und Paris zeigen.

Das französische Luxuslabel Yves Saint Laurent (YSL) machte es diese Saison mal ganz anders und zeigte außerhalb der Reihe seine neusten Kreationen im Palladium in Los Angeles und nicht wie sonst in Paris. Zu den Gästen gehörte Lady Gaga, Justin Bieber, Demi Moore, Lenny Kravitz, Sam Smith, Jane Fonda und Sylvester Stallone.

“Yeezy Season 3″ by Kanye West
Kanye West ist nicht mehr nur Rapper sondern auch Mode Designer. Seine Kollektion “Yeezy Season 3″-Präsentation von Kanye West
zeigte er zum Auftakt der Fashion Week in New York. Auf dem Laufsteg: Naomi Campbell, Veronica Webb, Liya Kebede und Alek Wek, die schwarze Unitards und bodenlange Fellmäntel auf der Bühne des Madison Square Garden trugen.

Die Kollektion zeigte einen deutlichen Military-Look Ausschlag. Natürlich eigebettet zum Sound von Kanye. Die Kollektion ist in dieser Saison wieder in Kooperation mit Adidas entstanden und ist ist sportlich, schlicht gehlten und urban. Es dominieren Tarnfarben wie Sand, Grau und Braun. Die Teile für den Damen sind hauteng. Die Männerteile dagegen sehr robust.

New York Fashion Week Herbst/Winter 2016/2017 © UPI / face to face 2016Highlight seiner neuen Kollektion ist der Hightech-Turnschuh „Yeezy Boost 350“ und die neuen „Yeezy-1050-Boots“ – ein Mix aus aus Duckboots und Militärstiefeln. Verkaufsstart: 19.Februar 2016.

Die Front Row war natürlich hochkarätig: Balmain-Kreativdirektor Olivier Rousteing, Carine Roitfeld und US-VOGUE-Chefredakteurin Anna Wintour. Natürlich war auch Kim Kardashian West mit ihrer Familie dabei um die neusten Entwürfen zu begutachten.

Alexander Wang im 90er Flair
Alexander Wang – ein Kind der 90er Jahre – hat diesem Jahrzehnt seine neue Kollektion für den nächsten Winter gewidmet. Er ist der Designer der Y Generation und weiß was die Jugend von damals will: Baggy Pants, T-Shirts oder Pullis mit Marihuana-Print, Wallaby-Boots, übergroße Jeansjacken, große Lederschnallen, Schulmädchen-Faltenröcke und Miniröcke mit Zick-Zack Muster. Gezeigt hat er seine Kollektion in der New Yorker Saint Bartholomew’s Church zu feinsten Hip Hop Klängen. Denn auch das gehört für ihn zu den Ninties.

Continue reading “New York Fashion Week Herbst/Winter 2016/2017”

Edie Campbell: Mode soll etwas aussagen

Hinter den Outfits von Edie Campbell (24) steckt immer eine Botschaft.

Bild von Edie Campbell

Hinter den Outfits von Edie Campbell (24) steckt immer eine Botschaft.

Das Model hat einen ganz eigenen Look: Kurze Haare, dunkel geschminkte Augen und außergewöhnliche Kleidung. Der Stil der schönen Britin überrascht allerdings kaum, wenn man ihre Stilidole kennt.

“Ich werde von Sängern inspiriert, die sich neu erfinden, wie David Bowie und Kate Bush. Ich mag es, wenn Menschen mit ihrem Look versuchen etwas aussagen. In einer so homogenisierten Welt ist das aufregend zu sehen”, erklärte sie gegenüber ‘Harper’s Bazaar’. “Entfernt man sich aus dem Beauty-System und hört auf, sich Sorgen zu machen, ist man trotzdem noch in einer Position, die den Leuten viel sagt.”

Die Schönheit lief bereits für Größen wie Chanel, Christian Dior und Balenciaga über den Laufsteg. Außerdem stand sie für Kampagnen von Louis Vuitton, Burberry und Alexander McQueen vor der Kamera. Und obwohl sie in der Modewelt stets in den aufregendsten Kleidern zu sehen ist, beschreibt sie ihren eigenen Stil als “jungenhaft”. Make-up benutzt sie deshalb natürlich auch nicht täglich.

“Ich nehme ungern täglich einen Concealer oder Make-up. Ich konzentriere mich lieber auf die Dinge, die etwas verbessert werden könnten. Touché Éclat von YSL und das Babydoll-Mascara find ich toll”, erklärte Edie Campbell. “Für meine Augenbrauen nehme ich den Brow Tamer von Marc Jacobs und den Brow-Lift-Stift von Charlotte Tilbury.” © Cover Media

Continue reading “Edie Campbell: Mode soll etwas aussagen”

Edie Campbell: Nehmt Fashion nicht so ernst!

Edie Campbell (24) findet, man sollte immer Spaß an der Mode haben.

Bild von Edie Campbell

Edie Campbell (24) findet, man sollte immer Spaß an der Mode haben.

Das britische Model hat seine Karriere dem Fotografen Mario Testino (60) zu verdanken, er castete die Schönheit nämlich für einen ‘Vogue’-Artikel und danach für eine Burberry-Kampagne.

Vor zwei Jahren ließ sie sich für die Arbeit die Haare kürzen, heute trägt Edie sie in einer süßen Bob-Frisur. Lange musste das Model über das Makeover nicht nachdenken.

“Mode sollte Spaß machen. Das ist doch der Sinn davon, man will etwas damit ausdrücken”, begeisterte sie sich im Interview mit der amerikanischen ‘Vogue’. “Manchmal braucht man eben mehr als eine Perücke! Außerdem, wenn Guido [Palau, Friseur], Steven [Meisel, Fotograf] oder Grace Coddington [Creative Director von ‘Vogue’] einen fragen, ob man sich die Haare schneiden lässt, warum würde man da nein sagen? Diese super kreativen, wundervoll begabten Menschen wissen doch mehr als du!”

Dazu kommt, dass Edie ihre langen Haare überhaupt nicht vermisst. Es ist kurz sogar viel praktischer: “Wenn man lange Haare hat, sammelt man sie überall – am Zeug, in der Dusche”, erinnerte sie sich an ihre alte Frisur. “Jetzt verheddern sich meine Haare nicht mehr mit dem Riemen meiner Tasche und ich besitze auch keine Bürste mehr. Ich liebe es auch, mir die Haare schneiden und färben zu lassen.”

Ihr cooler Look begeistert weiterhin die Modewelt, Edie wurde als Model für die YSL-Black-Opium-Parfüm-Kampagne gewählt. Das freut sie sehr, Parfüm ist ihr nämlich sehr wichtig.

“Ich war ungefähr 13, als ich merkte, dass die eleganten Mädchen an meiner Schule immer von ihrem Lieblingsduft redeten”, erinnerte sich Edie Campbell. “Schon damals wurde mir klar, dass es etwas sehr einflussreiches ist, man sagt damit: ‘Das bin ich, das ist meine Aura, in dieser Wolke operiere ich.’” © Cover Media

Continue reading “Edie Campbell: Nehmt Fashion nicht so ernst!”

Karmen Pedaru: Hochzeits-Outfit in letzter Minute

Karmen Pedaru (24) entschied sich in letzter Sekunde, in einem weißen YSL-Anzug vor den Traualtar zu treten – ihr Hochzeitskleid war einfach zu gewagt.

Bild von Karmen Pedaru

Karmen Pedaru (24) entschied sich in letzter Sekunde, in einem weißen YSL-Anzug vor den Traualtar zu treten – ihr Hochzeitskleid war einfach zu gewagt.

Die Berufsschönheit heiratete im Dezember 2012 den einflussreichen Art Director Riccardo Ruini, nachdem sich die beiden ein Jahr zuvor kennenlernten, während sie Aufnahmen für eine Gucci-Kampagne machten. Sein Antrag war dabei von der witzigen Sorte und er platzierte die Ringschatulle während eines Urlaubs auf Ibiza im Kühlschrank. Zwischen Milch und Co. fiel Karmen das Schmuckstück gar nicht auf und so musste Riccardo seine Liebste erst darauf aufmerksam machen – einen Moment, den sie als “peinlich” beschrieb. An ihrem großen Tag wurden die Dinge aber noch lustiger. “Ich habe Michael Kors in letzter Minute gefragt, ob ich ein Kleid von ihm haben könnte. [Die Pressestelle] schickte mir eins und es war wunderschön, aber es war durchsichtig!”, erinnerte sie sich im Gespräch mit ‘The Edit’. “Mein Po war zu sehen! An dem Morgen, wo wir herumliefen, sagte ich ‘Ich kann es nicht tragen! Was soll ich anziehen?’ Ich ging zu meinem Kleiderschrank und sah diesen ‘Yves Saint Laurent’-Anzug, aber er war noch vom letzten Event dreckig, an dem ich ihn getragen hatte. Ich krempelte die Ärmel hoch und nahm ihn.”

Als sie in Estland als Model entdeckt wurde, war Karmen gerade mal 15 Jahre alt. Zu der Zeit wurde ihr in ihrer Heimat der Job als Torhüterin in der Frauenfußballmannschaft von Estland angeboten. Obwohl sie eine leidenschaftliche Sportlerin sei, entschied sich die blonde Schönheit dazu, es in der Modewelt zu probieren. “Ich habe mich fürs Modeln entschieden, aber ich wollte aus Estland raus. Ich wäre herausgekommen, wenn ich mich der Nationalmannschaft angeschlossen hätte, aber nur in baltische Länder, nicht weit weg. Und ich wollte wirklich weit weg von Estland. Ich hatte es einfach leid”, seufzte sie offen. In der Fashion-Branche habe sich auch verändert, wie sie von den Menschen wahrgenommen wurde. “Mein Selbstwertgefühl war als junges Mädchen sehr schlecht. Ich war nicht selbstsicher. Die Jungs fanden mich hässlich. Dann war ich plötzlich in der Modewelt und die Leute sahen mich an und sagten mir, wie toll ich aussehe. Es war für mich wirklich für ein paar Jahre unangenehm. Aber jetzt habe ich einen Ehemann. Jemand liebt mich!”, freute sich Karmen Pedaru. © Cover Media

Continue reading “Karmen Pedaru: Hochzeits-Outfit in letzter Minute”

Jourdan Dunn: Sport mit Bruder? Nein danke! 

Jourdan Dunn (23) könnte “niemals” mit ihrem Bruder trainieren.

Bild von Jourdan Dunn

Jourdan Dunn (23) könnte “niemals” mit ihrem Bruder trainieren.

Das Model war bereits in Kampagnen von Saint Laurent zu sehen und arbeitete für hochkarätige Labels wie Burberry und Calvin Klein. Glücklicherweise ist sie von Natur aus schlank, doch möchte ihr Fitness-Programm trotzdem anziehen. “Mein Neujahrs-Vorsatz war, ins Fitnessstudio zu gehen”, gab sie gegenüber der britischen Ausgabe des ‘OK!’-Magazins zu. Verfolgt habe sie ihr Ziel bis jetzt aber noch nicht. “Derzeit hält mich mein Leben fit, aber ich brauche mehr. Mein Bruder ist Personal Trainer, aber ich denke nicht, dass ich jemals mit ihm trainieren könnte, also würde ich gerne mit Pilates und Yoga anfangen.”

Es klappt aber auch ohne harte Sporteinheiten ganz gut: Vor Kurzem wurde die Schönheit als Botschafterin des Make-up-Giganten Maybelline bestätigt. Die Mutter des vierjährigen Riley enthüllte im Zuge des neuen Jobs, was ihr Schönheit bedeute. “Schönheit ist Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein”, erklärte sie. “Um wunderschön zu sein, muss man wissen, wer man im Inneren ist. Schönheit bedeutet, Freundlichkeit und Respekt für sich und gegenüber anderen aufzubringen. Make-up kann man am besten dafür benutzen, um zu betonen, was man bereits hat. Mit der richtigen Berührung an der richtigen Stelle kann es verwandeln, wie man sich fühlt.” Auf die neue Zusammenarbeit freue sie sich sehr. “Ich bin stolz darauf, sagen zu können, dass ich ein Maybelline-Mädchen bin, und hoffentlich kann ich die Menschen dazu bringen, das Gleiche zu fühlen wie ich, als ich früher die Werbung sah. Das Image der Marke war immer schon toll und positiv. Davon nun ein Teil zu sein, ist ein wahr gewordener Traum!”, schwärmte sie in einer offiziellen Stellungnahme.

Eine ihrer aktuellen Kampagnen ist für das Label YSL, bei dem sie mit ihrer Model-Freundin Cara Delevingne (21) posiert hat. Um sich bei einem Fotoshooting in Fahrt zu bringen, schaltet der Modestar oft das Radio an. “Musik. Stärkende Power-Musik gibt der Stimmung Auftrieb und mir ein gutes Gefühl – besonders, wenn sie von starken, selbstbewussten Frauen kreiert wurde”, antwortete Jourdan Dunn im Interview mit ‘Flare.com’ auf die Frage, was ihr Selbstvertrauen gebe. © Cover Media

Continue reading “Jourdan Dunn: Sport mit Bruder? Nein danke! “

MP-Jahresrückblick: The ugliest show in town.

Jahresrückblick von Modepilot, letzte Folge: The ugliest show in town.

Irgendwie ist es ebenso beruhigend, wie aufregend, wenn sich Geschichte wiederholt. Man könnte denken, die Menschheit lernt aus der Historie, doch nicht immer ist es so. So der Fall in 2013, bei der ersten, nein konkret zweiten Show Prêt-à-Porter Femme von Hedi Slimane für Saint Laurent.

Slimane, Designer mit Sitz in Los Angeles, hatte sich als Inspiration für seine Kollektion Winter 13/14 die Shocking-Kollektion von Yves Saint Laurent aus dem Jahr 1971 ausgesucht: Kenner des Hauses wissen, dass diese Kollektion damals einen Skandal auslöste und als die “ugliest show in town” bezeichnet wurde.

Bildschirmfoto 2013-04-29 um 17.33.34

Yves Saint Laurents Hommage an die Mode der Nachkriegszeit wollte damals niemand sehen, denn gefallen. Man wollte damals nicht an die Mode der Hungerjahre erinnert werden, niemand verstand, was Yves damals ablieferte: Der Designer sagte damals, dass er schockieren wollte und dass seine wichtigsten Inspirationen von der Strasse kämen. Die Kollektion 1971 gilt heute als einer seiner wichtigsten Kreationen, die damals die Mode stark voran brachte.

 

Nun machen wir einen Zeitsprung in die Neuzeit. März 2013. Hedi Slimane zeigt eine Kollektion voller Punk, Grunge, extremst jung, bizarr, teilweise abgerissen, radikales Styling, Charaktermodels, globige Schuhe. Der Skandal ist wieder perfekt: Die Kritiken überschlagen sich mit Adjektiven wie ugly, démodé, hässlich. Mainlandoffice schreibt: “Was ist nur mit YSL los?” Die Geschichte wiederholt sich. Wie damals kommt die Mode von der Strasse und niemand will die komische Kehrtwende sehen oder verstehen. Der Vorwurf ist schnell ausgesprochen: Slimane macht Mode, die nicht zum Hause passe. Dabei zeigt Slimane fast Eins-zu-Eins übernommene Modelle aus der Kollektion 1971. Seht her: der Mantel, die Details, der Ausschnitt, der Pelz …

Modepilot_YSL 1971_2013_Slimane_Fashion_blog Modepilot_YSL 1971_2013_Slimane_Fashion_blog Continue reading “MP-Jahresrückblick: The ugliest show in town.”