Klassiker mal anders: So tragen wir die weiße Hemdbluse jetzt

1. Styling-Tipp: Weiße Hemdbluse unter einem Pullunder

Bei diesem Style trifft Klassiker auf Trend. Die weiße Hemdbluse eignet sich nämlich hervorragend, um sie zu einem Pullunder – dem Trend-Oberteil 2022 – zu kombinieren. Dabei gilt: Je weiter und voluminöser, desto besser. Die Ärmel der Bluse dürfen gerne locker fallen oder Puffärmel besitzen, so wird der preppy Look des Pullunders gebrochen. Dazu eine Jeans tragen oder eine schwarze Leggings mit kniehohen Stiefeln. 


2. Styling-Tipp: Hemdbluse unter einem Slipdress

Vor allem im Frühling oder Sommer eignet sich diese Styling-Trick für Kleider. Ein Dress mit Spaghettiträgern wirkt zu „nackt“? Dann zieht einfach die weiße Hemdbluse drunter, die dem filigranen Kleid einen erwachsenen und stylischen Dreh verpasst. Besonders gut passt der Look zu ebendiesen Kleidermodellen mit dünnen Trägern, man kann die Bluse aber auch unter andere Kleider ziehen, sodass z.B. nur der Kragen hervor blitzt. 


3. Styling-Tipp: Weißes Hemd zum Strickpullover

Ein klassisches Styling, dass gut im Büro oder bei Zoom-Calls aussieht gelingt, indem der Fokus auf dem Kragen der Hemdbluse gelegt wird. Dafür einfach einen Strickpullover über das Hemd ziehen. Übrigens verändert sich der Look, je nachdem, wie die Bluse geknöpft wird. Ganz geschlossen wirkt die Bluse zum Pullover ordentlich und gediegen – lässiger und entspannter, wenn ihr die ersten Knöpfe öffnet und der Kragen undone unter dem Pulloverkragen zu sehen ist. 


4. Styling-Tipp: Über einen schmalen Rolli stylen

Vor allem im Winter oder im Frühjahr eignet sich die weiße Hemdbluse ideal, um der Hauptakteur in einem Outfit zu sein. Und dabei muss man nicht mal frieren. Cool sieht es nämlich aus, wenn ihr die Hemdbluse über einen schmalen Rollkragenpullover aus Feinstrick oder Merinowolle zieht. Dazu noch ein paar Ketten layern und die ersten Knöpfe offen lassen und schon entsteht ein stilvoller und eleganter Look, der trotzdem eine gewisse Lässigkeit transportiert. 


5. Styling-Tipp: Weiße Hemdbluse mit Seidentuch

Die weiße Hemdbluse hat eine elegante Wirkung. Um diesen Effekt nochmal zu verstärken, könnt ihr ein derzeit angesagtes Halstuch zur Bluse stylen. Wer dazu eine Jeans kombiniert, bricht den edlen Dreh – eine Bundfaltenhose verstärkt ihn noch.

Das sind die 10 wichtigsten Trendfarben für Frühjahr/Sommer 2022

Rock mit Leomuster

Welche Trendfarben erwarten uns für Frühjahr/Sommer 2022? Und wie kombinieren wir die neuen Töne in der warmen Saison? Die zehn wichtigsten Farben erfährst du jetzt – und kannst direkt die schönsten Pieces in den jeweiligen Nuancen nachshoppen.

Gelbe Bluse mit V-Ausschnitt

1. Trendfarbe Frühjahr/Sommer 2022: Gelb

Von zitrisch und kräftig bis hin zu einem sanften Buttergelb zieht sich Gelb als Trendfarbe Frühjahr/Sommer 2022 durch die Mode. Während Gelb bereits in der vergangenen Saison Trend war, ist sie jetzt endgültig angekommen. Besonders schön wirkt der Ton zu einem leicht gebräunten Teint. 

Wie kombiniere ich Gelb?

Der Farbton passt gut zu Weiß, Off-White, Creme, Jeansblau oder Grau. Aber auch im Allover-Look harmonieren verschiedene Gelb-Abstufungen miteinander. 


Ulla Johnson Rattan Holztasche rund

2. Trendfarbe Frühjahr/Sommer 2022: Rot

Die Signalfarbe Feuerwehr-Rot hat es in die Mode geschafft. Auf dem Runway hat man die Trendfarbe etwa bei Altuzarra, Balmain, Carolina Herrera oder Elie Saab gesehen. Im Sommer dürfen unsere Kleider und Co. also leuchten. 

Wie kombiniere ich Rot?

Rot ist mutig, keine Frage. Um den Ton etwas abzuschwächen, eignet sich das Styling zu blauen Teilen oder Beige (wenn man Rot etwa nur in Form von Accessoires einsetzt). Zu den coolsten Farbkombis zählt aber auch Rot zu Rosa oder Rot zu Pink von Kopf bis Fuß.


 

3. Trendfarbe Frühjahr/Sommer 2022: Von Flieder bis Lila

Ja, auch im Sommer 2022 werden und verschiedene Lilatöne noch begleiten. Die Trendfarben reichen von pastelligem Flieder bis hin zu kräftigem Lila. Wer sich bislang noch nicht an die feminine Farbe herngetraut hat, kann das jetzt machen: Lila hat das Zeug dazu, zu einem neuen Klassiker zu werden. 

Wie kombiniere ich Lila?

Helles Flieder harmoniert besonders schön zu anderen Pastellfarbe wie Hellgelb, Rosa, Türkis, Creme oder Hellblau. Ein kräftiger Lilaton passt derweil gut zu Khaki oder Beige. 


4. Trendfarbe Frühjahr/Sommer 2022: Rosa & Pink

Zu den größten Trendfarben Frühjahr/Sommer 2022 zählen Rosa- und Pinktöne. Von zartem Sorbet bis hin zu flirrenden Beerentönen ist alles mit dabei. Bedeutet: Wirklich jede:r findet hier seinen perfekten Farbton. 

Wie kombiniere ich Rosa und Pink?

Wie oben bereits empfohlen, entsteht ein cooler Statement-Look, wenn Rosa oder Pink zu Knallrot kombiniert wird. Feminin wirkt die Kombi beider Töne zu Creme- oder Beige-Nuancen, cooler wirkt eine pinke Bluse etwa zur Jeans. 


Vintage Blazer Jil Sander

5. Trendfarbe Frühjahr/Sommer 2022: Hellblau

Ein sanftes Himmelblau ist eine der schönsten neuen Trendfarben der Sommersaison 2022. Und ganz neu: Denn der Pastellton war lange Zeit wenig zu sehen. Dafür wird er nun immer präsenter sein – etwa in Form von hellen Jeans, Blusen oder Kleidern. 

Wie kombiniere ich Hellblau?

Der helle Blauton passt zu allen Farbtönen – von Creme und Beige über Grau bis hin zu Grün oder Orange. Auch Ton-in-Ton von Kopf bis Fuß lässt sich Hellblau sommerlich kombinieren.  


marc-jacobs-trouble-bag-beige-nude-oversize-streifen-bluse-nina-schwichtenberg-fashiioncarpet

6. Trendfarbe Frühjahr/Sommer 2022: Mittel- bis Dunkelblau

Sämtliche Schattierungen des Ozeans wurden auf den Fashion Weeks für Frühjahr und Sommer präsentiert. Damit beweisen die Designerlabels, dass auch dunklere und sattere Farbtöne perfekt in der warmen Jahreszeit funktionieren. 

Wie kombiniere ich Blau?

Auch hier gibt es keine No-Gos. Gut zu wissen: Elegant und maritim wirkt die Kombi zu reinem Weiß, cooler und stylischer zu Pink und modern zu Grasgrün. 


7. Trendfarbe Frühjahr/Sommer 2022: Limette

Auch diesen Ton kennen wir bereits aus der letzten Saison. Doch das grelle Grün, das an eine Limette erinnert, bleibt uns als Trendfarbe für den Sommer 2022 erhalten. Zugegeben, der Farbton erfordert etwas Mut, doch vor allem im Urlaub auf gebräunter Haut machen sich Kleider und Oberteile in Limettengrün hervorragend. 

Wie kombiniere ich Limettengrün?

Für den Anfang passen Accessoires in dem frischen Farbton. Wer auf Kleider, Blusen und Co. setzen möchte, kann Limette mit Weiß oder Gelb kombinieren. Auch ein helles Nude oder Rosa harmoniert zur Trendfarbe – ebenfalls ein dunkles Navy. 


Fashion Editorial Maui Hawaii

8. Trendfarbe Frühjahr/Sommer 2022: Orange

Bist du bereit für Orange? Der Farbton wird uns in der neuen Saison nämlich intensiv in allen möglichen Abstufungen begleiten: Von Koralle über kräftiges Orange bis hin zu Cognac präsentierten viele Luxuslabels Orange in all seiner Pracht – für Jacken, Hosen, Röcke, Blazer, Blusen und Kleider. 

Wie kombiniere ich Orange?

Für einen erwachsenen Look harmoniert Orange sehr gut zu Brauntönen. Aber auch Blau in allen Nuancen oder Rosa passt gut zum Farbtrend. 


9. Trendfarbe Frühjahr/Sommer 2022: Grün

Auch bekannt unter dem Namen Bottega-Veneta-Grün feiert der leuchtende Farbton seinen Einzug in die neue Saison. Bereits bekannt aus der aktuellen Wintersaison hat sich kräftiges Grün auch für Frühjahr/Sommer 2022 durchgesetzt. Der Farbton strahlt und erfreut sich bei vielen Modelabels großer Beliebtheit. 

Wie kombiniere ich Grün?

Für einen starken Kontrast kann Grün im Frühjahr zu Schwarz getragen werden. Sommerlicher und frischer erscheint der Look in Kombination zu Creme, Cognac oder Blautönen. 


10. Trendfarbe Frühjahr/Sommer 2022: Perlweiß

Was wäre der Sommer nur ohne der Farbe Weiß? Das haben sich wohl auch die Designer:innen gedacht und küren Perlweiß zur Trendfarbe für die Frühjahrssaison. Damit gemeint ist ein warmer Off-White-Ton, der einen Hauch von Eierschale ausstrahlt. 

Wie kombiniere ich Perlweiß?

Gute Nachrichten – Perlweiß kann entweder monochrom oder zu jeder anderen Farbe getragen werden. Hier geht wirklich alles, was gefällt!

5 Modeklassiker, die ihr in diesem Winter unbedingt im Kleiderschrank haben solltet

1. Modeklassiker: Wollmantel

Wollmäntel gehören für mich in jedem Winter dazu! Sie sind elegant, zeitlos und trotzdem cool, denn sie passen einfach zu allem und verleihen jedem Outfit das perfekte Finish. Man kann sogar sagen: Ein guter Mantel MACHT den Look! Damit der Modeklassiker wirklich viele Jahre zu euch passt, am besten auf eine zeitlose Farbe wie Camel, Navy, Grau oder Schwarz setzen. Bald launcht übrigens auch unser neuer Wollmantel bei ayen in zwei klassischen Farbtönen 🙂 


2. Klassiker: Kaschmir Pullover

Strick ist schick – und jede Herbst- und Wintersaison ein unverzichtbares Must-have. Ob Cardigans, Pullover oder Pullunder – vor allem auf ein Material ist in Sachen Zeitlosigkeit, Wärme und Komfort immer Verlass: Kaschmir. Ein hochwertiger Kaschmir-Pullover lässt Jeans chicer aussehen, passt aber auch zu Röcken, über Kleider getragen oder zu herbstlichen Wollhosen. 


3. Modeklassiker: Wollschal

Wie ihr vielleicht wisst, trage ich seit Jahren im Winter am liebsten XL-Wollschals in schönen Naturtönen 🙂 Deshalb stand für mich schon lange fest, DEN einen Schal für ayen zu kreieren. Und jetzt ist er da: Unser weicher XL Schal besteht aus 100% Wolle, wurde in Italien gefertigt und kommt in drei Farben: Hellgrau, Dunkelblau und Camel. Die weiche Wolle sorgt für ein super angenehmes Tragegefühl und macht den Wollschal zu einem unverzichtbaren Begleiter bei Wind und Wetter. Hier geht’s zum Shop. 


4. Klassiker: Culotte

Auch Culottes zählen inzwischen zu absoluten Modeklassikern. Auch wenn sie in den letzten Saisons nicht mehr ganz so häufig zu sehen waren, zeigten die Designer für Herbst/Winter 2021/22 wieder vermehrt Culottes auf dem Laufsteg – etwa bei Celine oder Max Mara. Ich persönlich bin Fan von den lässig weit geschnittenen Hosen, weil sie nicht nur super gemütlich sind, sondern auch besonders stylisch aussehen. Die ideale Alternative zu Jeans & Co. 


Beige Stiefel von Zara

5. Modeklassiker: Kniehohe Stiefel

Boots, Boots, Boots! In dieser Saison ist ein Schuhklassiker endlich wieder auf dem Fashion-Radar angekommen: nämlich kniehohe Stiefel. Ohne sie geht im Winter einfach nichts. Neu ist, dass die Boots im Reitstiefel-Look eine chunky Sohle haben, sodass sie einen extra coolen Vibe erhalten. Style sie zu Culottes, Minikleidern oder Midiröcken – so wirkt der Look stilvoll und elegant. 

Culotte im Winter tragen: Die besten Styling-Tipps für den Hosentrend

1. Styling-Tipp: Hosenrock zu Rolli und Cardigan

Wenn es draußen kühler wird, kommt endlich wieder die Zeit von Rollkrägen und weichem Strick. Beide Pieces lassen sich perfekt zur Culotte kombinieren, sodass ein entspannter und stilvoller Alltags-Look entsteht. Lässiger wird das Outfit mit Sneakers, Spaziergang-tauglich zu Chunky Boots. Übrigens: Wenn die Pieces in 1-2 Farben gewählt werden, wirkt der Look automatisch harmonisch. 

2. Styling-Tipp: Culotte zu Strick und Boots

Kleider über Culotte? YES! Dieser Look setzt sich aus unterschiedlichen Längen zusammen, was ihm trotz seines minimalistischen Aussehens schicke Kontraste verleiht. Anstelle des Strickkleids kann man auch einen langen Grobstrickpullover über die Culotte tragen. Damit die Beine trotzdem gestreckt werden, auf Stiefeletten mit Absatz oder Chelsea Boots setzen. Falls es für nackte Knöchel zu kalt ist, kann man unter die Hose auch eine Thermo-Strumpfhose ziehen. Durch ihren weiten Schnitt lässt sich die ideal verstecken. 

3. Styling-Tipp: Anzug mit der Trendhose

Unser ayen Anzug ist ein lässiger Zweiteiler, der sowohl im Office als auch in der Freizeit funktioniert. Um ihn wintertauglich zu kombinieren, trage ich ein Longsleeve unter dem Blazer und werfe mir unseren XL-Wollschal von ayen über. Die Kombination Blau und Camel harmoniert im Winter perfekt, während der Schal dem Look eine Extraportion Coolness verleiht. Darüber einfach noch einen Wollmantel werfen und ihr seid ready to go 🙂

4. Styling-Tipp: Hose zur Hemdbluse 

Ein klassisch schöner Look zum Hosenrock entsteht, wenn ihr eine weiße Oversize-Hemdbluse dazu stylt. Für eine taillierte Silhouette die Bluse in den Bund stecken, lässiger wird der Look, wenn ihr das Hemd darüber hängen lasst. Dazu kombiniere ich unsere leichte Jacke in Creme von ayen und lässigen High-Top-Chucks. Aber auch kniehohe Stiefel passen perfekt zur Culotte und diesem Look, so bleiben die Beine auch schön warm 🙂

Styling-Fehler am Morgen: Mit diesen 3 Tricks startest du modisch und entspannt in den Tag

Was soll ich bloß anziehen und wo ist eigentlich schon wieder meine Lieblingsjeans? Wenn morgens einfach nichts sitzen will, alles komisch aussieht und man sich unzufrieden mit seinen Kleidungsstücken fühlt, ist das wahrhaftig kein guter Start in den Tag. Denn dann wird panisch ein Teil nach dem anderen aus dem Kleiderschrank gezogen, sich dreimal umgezogen und die Hälfte der anprobierten Pieces landet lieblos auf dem Boden, weil wir uns ja auch noch in Zeitnot befinden. Chaos vorprogrammiert! Welche Styling-Fehler am Morgen genau zu diesem Szenario führen und wie man die morgendlichen Stress-Faktoren umgehen kann? Das verrate ich euch heute!

lederhose-frühlings-look

1. Styling-Fehler am Morgen: Planlos in den Tag starten

Spontan ein paar Teile aus dem Schrank ziehen und dann merken, dass die Hose nicht zum Oberteil passt und man auch überhaupt keine Schuhe zu dem Look hat. Also wieder umziehen. Und schon befinden wir uns in einem Teufelskreis, denn wir haben keinen Plan und stehen unter Druck. Keine gute Voraussetzung für einen stilvollen Look. 

Was hilft?

Überlege dir bereits während der morgendlichen Dusche oder dem Zähneputzen, was du am heutigen Tag vorhast, wie das Wetter wird und welches EINE Teil du unbedingt tragen möchtest. Kreiere drumherum deinen Look. So kannst du Step-by-Step deinen Look aufbauen – die Accessoires folgen am Schluss.

Pax Kleiderschrank mit Vorhängen

2. Styling-Fehler am Morgen: Der Schrank ist überfüllt

Den Satz „Ich habe nichts zum Anziehen“ hat sich bestimmt jede von uns schon mal gedacht, während wir vor einem Schrank standen, der aus allen Nähten platzt. Das Problem: Wir haben bloß keinen Überblick! Kleider neben Pullovern neben Blusen neben Röcken. Da kann man schon mal überfordert sein – vor allem, wenn es morgens schnell gehen muss. 

Was hilft?

Meine Tipps, um diesen Styling-Fehler zu vermeiden? Erstens kann es helfen, den Schrank nach Saisons zu strukturieren und die Wintersachen im Sommer auch mal wegzupacken – und andersherum. Zweitens hilft es, regelmäßig auszusortieren und sich von Stücken zu trennen, die man schlichtweg nicht mehr trägt. So kannst du dir eine Garderobe aus zeitlosen Lieblings- und ein paar Trendpieces zusammenstellen, die du vielfältig kombinieren kannst und die dich nicht in Styling-Not bringen.

3. Styling-Fehler am Morgen: Keine Back-up-Looks

Manche Outfits sind „mega!“, andere eher „geht so“. Das Problem: Da wir uns ja jeden Tag anders kleiden, vergisst man manchmal schon ein Tag später, was man die Woche davor getragen hat. Das Problem? Somit vergessen wir auch unsere Back-up-Looks bzw. Nummer-Sicher-Outfits, die wir richtig gut fanden und in denen wir uns immer wohlfühlen. 

Was hilft?

In Momenten, in denen wir planlos und panisch ein Teil nach dem anderen aus dem Schrank ziehen, auf der Suche nach DEM Look, können wir auf unsere Back-up-Looks zurückgreifen. Knipse dafür an Tagen, an denen dein Look gelungen ist, ein schnelles Selfie. Speichere sie dir am besten in einem Ordner „Outfits“ ab, sodass du morgens in Nullkommanix Inspiration findest und den Look einfach genau so nochmal trägst.

NEWSLETTER

LET’S STAY IN TOUCH!

ÜBER DEN FASHIIONCARPET NEWSLETTER ERHÄLST DU DIE NEUSTEN NEWS UND UPDATES, INSIDE-EINBLICKE,


EXKLUSIVEN ZUGANG ZU SALES, PROMO-AKTIONEN SOWIE TIPPS UND TRICKS AUS DEM BLOGGER- UND MARKETINGBEREICH.

Welche Schuhe passen zum Maxikleid? Die 5 besten Kombis und Styling-Tipps

1. Schuhe zum Maxikleid: Sandalen

Ganz klar: Sandalen sind die perfekte Wahl zu den Trendkleidern, da sie den sommerlichen Flair betonen. Ihre filigrane, luftige Silhouette lenken dabei den Fokus ganz auf das Kleid und legen die schmalen Knöchel frei. Welche Sandalen passen? Hier geht alles, was gefällt: Von Pantoletten über Zehensandalen bis hin zu Riemchensandalen sind alle offenen Schuhe zum Maxikleid geeignet!


2. Schuhe zum Maxikleid: Loafer

Für einen spannenden Stilbruch kann man zum Maxikleid Loafer oder Brogues kombinieren. Dabei gilt: Je klobiger, desto besser. Die androgynen Schuhe nehmen dem Kleid etwas von seiner Femininität, wodurch ein cooler Office-Look entsteht. Besonders gut passen Loafer etwa zu langen Hemdblusenkleidern oder zu schmalen Slip Dresses.


fashiioncarpet-fashionblog-münchen

3. Schuhe zum Maxikleid: Sandaletten

Je nach Körpergröße schmeicheln Maxikleider der Figur oder können (bei kleinen Frauen) manchmal auch etwas ZU groß wirken. Mit den richtigen Schuhen kann man dem Effekt entgegenwirken: Sandalen mit Absatz verleihen dem Maxikleid eine elegante Note und harmonieren perfekt zum Dress, da die Figur optisch gestreckt wird. 


4. Schuhe zum Maxikleid: Spitze Flats

Ballerinas feiern in diesem Jahr ihr großes Comeback! Aber Achtung: Sie zu kombinieren, ist keine leichte Aufgabe. Zum Maxikleid kannst du Ballerinas jedoch tragen, wenn sie eine spitze Kappe haben. Dieses Detail ist ausschlaggebend, um dem Look eine schöne Silhouette zu verleihen. Auch andere spitz zulaufende Flats kann man ideal zum Maxikleid kombinieren, da sie die Beine optisch in die Länge ziehen. 


Herbst Outfit mit Layering

5. Schuhe zum Maxikleid: Kniehohe Stiefel

Das Tolle an den langen Dresses? Man kann es auch perfekt in den Übergangssaisons wie im Frühjahr oder Herbst tragen. Hier ändert sich bloß das Schuhwerk: Nichts falsch machen kann man hier mit den aktuell so angesagten Knee-High-Boots, also kniehohen Stiefeln, die häufig mit Absatz daherkommen. Sie bringen 70s Vibes in den Look und sorgen für einen eleganten, stilvollen Auftritt.