Naomi, Iman und Rihanna: Gemeinsam im ‘W’-Magazin

Naomi Campbell (44), Iman (59) und Rihanna (26) bezaubern zu dritt in einem Foto-Shooting.

Bild von Rihanna, Naomi Campbell, und Iman

Naomi Campbell (44), Iman (59) und Rihanna (26) bezaubern zu dritt in einem Foto-Shooting.

Die zwei Fashion-Queens und der R’n’B-Star (‘Diamonds’) posierten für einen Artikel über den Balmain-Kreativchef Olivier Rousteing in der September-Ausgabe des Modemagazins ‘W’. Die Fotografin Emma Summerton knipste die drei Grazien, die Looks der neuesten Kollektion des französischen Modehauses trugen und von Edward Enninful gestylt wurden. Der Artikel thematisiert die Mission Rousteings, “der Mode eine Vision zu geben”. Im Interview mit der Publikation bemerkte er: “Diese Frauen inspirieren so viele verschiedene Menschen. Sie zusammenzubringen, repräsentiert das Konzept, auf das ich hinarbeite.”

Für das Shooting stellten sich die drei Schönheiten in verschiedenen Posen auf und ein Foto zeigt eine Nahaufnahme ihrer Gesichter. Das britische Topmodel Naomi blickt in ihrem orangefarbenen Kleid aus dünnen Stricken mit hochgeschlossenem schwarzen Kragen und großen goldenen Ohrringen verführerisch in die Kamera. Sie sitzt rechts von Iman. Ihre Haare fallen in einem Mittelscheitel glatt nach unten und bis auf die extra langen Wimpern ist das Make-up natürlich gehalten. Rihanna steht hinter Iman und trägt ein ähnliches Kleid in Knallgelb. Ihre Haare sind wie Naomis frisiert, auch sie trägt große Ohrringe – aber in Schwarz. Iman sitz im vorderen, linken Teil des Bildes, die Haare sind ihr aus dem Gesicht gebunden. Ihre pfirsichfarbenen Lippen hat sie leicht geöffnet, dazu trägt sie ebenfalls große goldenen Ohrringe. Ihr Outfit besteht aus einer Jacke mit großem Kragen im Zebra-Look.

Rihanna ziert darüber hinaus das Cover des Magazins. Das Foto, das den Titel “weltweit wildeste Stil-Ikone” trägt, schoss das Duo Mert Alas und Marcus Bigott. Für das Titelbild schlüpfte die Sängerin in ein Outfit von Alexander McQueen und Comme des Garçons und trug ein Nasen-Piercing von Meadowlark. Auf ihrem Twitter-Account postete die Schöne ein Foto des Shootings und verlieh ihrer Begeisterung Ausdruck, mit Iman und Naomi Campbell zu posieren. © Cover Media

Continue reading “Naomi, Iman und Rihanna: Gemeinsam im ‘W’-Magazin”

Cara Delevingne: Heißes Topshop-Gesicht

Wie heute endlich bestätigt wurde, ist Cara Delevingne (21) das neue Gesicht von Topshop.

Bild von Cara Delevingne

Wie heute endlich bestätigt wurde, ist Cara Delevingne (21) das neue Gesicht von Topshop.

Das überrascht nicht wirklich, denn die Mode-Welt munkelte schon länger, dass die Fashionista die Kampagne des britischen Unternehmens zieren werde. Schließlich avancierte Cara in den vergangenen Monaten zum derzeit begehrtesten Model der Branche – was auch der britischen Modekette nicht verborgen blieb. Während die Catwalk-Queen es gewohnt ist, für Luxus-Labels wie Burberry, Chanel und DKNY zu posieren, konnte sie auch das Haus von Sir Philip Green (62) für sich gewinnen. So wird die Blondine die weltweite Herbst/Winter-Linie 2014 zieren. Dabei hat die Laufsteg-Königin auch für das Label einen Meilenstein gesetzt: Sie ist das erste Model, das als Solo-Kampagnen-Gesicht die Kreationen des Retailers präsentiert.

Die Aufnahmen wurden von Kate Phelan, der Kreativchefin des Labels, gestylt und in London von dem Fotografen Alasdair McLellan inszeniert. Auf ein paar Bildern posiert die Schönheit mit einer Gitarre und blickt dabei verführerisch in die Kamera. Dabei trägt sie zerrissene Jeans, einen schwarzen Blazer und ihr Markenzeichen: starkes Augen-Make-up. Ihre blonde Mähne wurde ihr im Mittelscheitel frisiert und fällt ihr lässig auf die Schultern. Auf einem anderen Foto präsentiert sich die Grazie in einem Mantel mit einer Kapuze aus Fellimitat.

Darüber hinaus brachte Topshop nicht nur die Bilder, sondern auch ein Video hinter den Kulissen heraus, in dem die Berufsschönheit Quatsch mit Ballons, einem Laserschwert oder ihrem Häschen Cecil macht – das kleine Fellknäuel, das mittlerweile seinen eigenen Instagram-Account hat, lernte sie übrigens bei dem Shooting kennen und lieben. “Kann ich es bitte behalten!”, fleht Cara Delevingne in dem Video – und hatte damit Erfolg. © Cover Media

Continue reading “Cara Delevingne: Heißes Topshop-Gesicht”

Claudia Schiffer: Haare bürsten? Brauch ich nicht!

Claudia Schiffer (43) setzt auf warmes Haar-Öl statt auf lange Kämm-Sessions.

Bild von Claudia Schiffer

Claudia Schiffer (43) setzt auf warmes Haar-Öl statt auf lange Kämm-Sessions.

Das Magazin ‘Health & Beauty’ konnte der schönen Deutschen einen Beauty-Tipp in Sachen Haarstyling entlocken: “Mein superschneller Weg zu perfekt gekämmtem Haar: Stellt sicher, dass es oben superweich ist! Ich kriege die Krausen unter Kontrolle, indem ich eine winzige Menge Haaröl zwischen den Handflächen erwärme und es auf die oberen Haare tue. Das dauert nur Sekunden und ist einer der besten Beauty-Tricks, die ich backstage aufgeschnappt habe.”

Die Laufsteg-Grazie ist für ihre umwerfenden Haare bekannt – was aber nicht bedeutet, dass sie nicht auch mal daneben griff, was das Styling betrifft. “Als ich jünger war, habe ich viel ausprobiert – inklusive den 80er-Popstar-Style aus Deutschland mit 14 Jahren! Und in den 90ern stand ich tatsächlich auf zurückgeschleimte Haare ?”, erinnerte sich die Catwalk-Queen an ihre No-Go-Looks. Heute hat sie herausgefunden, was ihr steht. “Ich trage sie immer offen, im Mittelscheitel – wichtig ist, dass es leuchtend und gesund aussieht!”

Doch nicht nur um ihre Haare kümmert sich die Blondine, auch ihre Haut muss in Topform sein. Vor einigen Wochen enthüllte Claudia Schiffer gegenüber der britischen ‘InStyle’: “Ich mache Gesichts- und Haarbehandlungen gerne zu Hause, weil das bedeutet, dass ich entspannen und die Dinge in meiner eigenen Zeit erledigen kann. Ich benutze heute mehr Gesichtsmasken als damals, als ich als Model anfing, weil meine Haut in der bestmöglichen Verfassung sein muss, wenn ich arbeite.” © Cover Media

Continue reading “Claudia Schiffer: Haare bürsten? Brauch ich nicht!”

Weihnachten: Der passende Haarschmuck

Ihr fragt Euch, wo man den Haarschmuck à la Dolce & Gabbana Kollektion 2014 herbekommt? Er ist die ideale Vorlage für die festliche Weihnachtsfrisur 2013 und bei Net-a-porter gibt es die schönste Schmuckhaarband-Auswahl. Mein Favorit: die goldfarbene Knotenkordel von Jennifer Behr. Sie ist mit 120 Euro auch die preisgünstigste Lösung zwischen all den anderen Modellen, z.B. von Maisen Michel (ab 310 Euro) oder Dolce & Gabbana (ab 795 Euro), aber eben auch die schönste! Könner können das Modell mit Geschenkband und Haargummi vielleicht imitieren.

Haarschmuck Haarband Gold Modepilot

Schmuckhaarband aus goldfarbenem Metall, von Jennifer Behr über Net-a-porter >>>

Für die Frisure empfiehlt sich ein Mittelscheitel. Haare einfach um das Gesicht herum nach hinten locker eindrehen, mit Haarfestiger befestigen, Haarband dahinter eventuell mit Nadeln fixieren und den Hinterkopf voluminös gestalten (toupieren!) – entweder mit einem schrägen Zopf und rausgezupften Strähnen oder einem Dutt Deiner Wahl.

Wer einen zu flachen Hinterkopf hat und mit hochschnalzenden Haarbändern schon einmal zu kämpfen hatte, sollte es mit einem tiefen Zopf (Foto) probieren.

Fotos: Net-a-porter