Edie Campbell: “Tragt, was auch immer ihr wollt!”

Edie Campbell (24) hält es für sehr wichtig, dass in Modefragen jeder macht, was er möchte. …

Bild von Edie Campbell

Edie Campbell (24) hält es für sehr wichtig, dass in Modefragen jeder macht, was er möchte.

Die Laufstegschönheit ist derzeit sehr gefragt und kann Labels wie Christian Dior, Burberry, Alexander McQueen und Chanel zu ihren Kunden zählen. Die junge Frau liebt es, mit ihrem Stil zu experimentieren und verändert dabei auch gerne ihre Haarfarbe. Das findet Edie extrem wichtig:

“Tragt, was auch immer ihr wollt, färbt eure Haare in so vielen Farben wie es geht, macht eure eigenen Klamotten – ich finde, man sollte einfach alles machen”, begeisterte sie sich in einem Online-Video für ‘H&M’, riet bei einer Sache allerdings zur Vorsicht: “Lasst euch keine schlechten Tattoos stechen!”

Edie modelt für die Herbst-Winterkollektion der Kult-Kette. Während des Fotoshootings war genug Zeit, dass sich die Fashionista ihre Lieblingsstücke herauspicken konnte.

“Die Kollektion hatte etwas von den 70ern plus einem futuristischen Feeling, ein leichtes Mond-Thema. Mir gefallen die Glitzertops sehr, auch dieser Anzug und die Hosen sind alle gut”, meinte die Britin und deutete auf das blass-pflaumenfarbene Ensemble, das sie während des Gesprächs trug.

Kein Wunder, dass Edie Spaß bei dem Fotoshooting hatte, die 70er gehören schließlich zu ihren Lieblingsären, was Mode angeht. Wenn sie sich ein Outfit aus dieser Zeit aussuchen müsste, würde sie ein ganz bestimmtes von David Bowie (68, ‘Space Oddity’) wählen:

“Ich liebe es mich zurechtzumachen, zu verkleiden. Die komplette Ziggy-Stardust-Garderobe, die würde ich tragen!”

Während ihrer Jahre als Model hat sich Edie Campbell natürlich auch schon einige Tipps abgeschaut, die ihr das Leben nicht nur im Fashion-Geschäft leichter machen: “Komm pünktlich, verliere nie deinen Pass, rasiere dir immer die Beine, geschafft, drei Lektionen fürs Leben”, lachte sie. © Cover Media

Continue reading “Edie Campbell: “Tragt, was auch immer ihr wollt!””

Sophia Webster: Fan von Gwen Stefani

Sophia Webster ließ sich von Gwen Stefani (45, ‘Don’t Speak’) zu ihrer neuen Kollektion inspirieren. …

Bild von Sophia Webster

Sophia Webster ließ sich von Gwen Stefani (45, ‘Don’t Speak’) zu ihrer neuen Kollektion inspirieren.

Die Schuhdesignerin will mit ihrer Herbst-Winterlinie wieder einzigartige Kreationen präsentieren, beispielsweise soll es neue Versionen ihrer berühmten Schmetterlings-Sandalen geben, die mit Flügelchen am Absatz verziert werden. Für ihre ausgefallenen Stücke behielt sie die Sängerin und Designkollegin im Kopf.

“Also, der Titel [der Kollektion] lautet ‘Freak Like Me’, sie hat Einflüsse vom Zirkus und vom Karneval. Jede Kollektion scheint irgendwie mit Gwen Stefani anzufangen. Da heute jeder dank Google Bezüge herstellen kann und dieselben Bilder wieder aufgewärmt und übermäßig benutzt werden, ist es wichtig, dass ich aus meinen eigenen Erfahrungen schöpfe, weil diese wirklich und ausschließlich mir gehören”, erklärte Sophia im Interview mit ‘elleuk.com’. “Ich verbrachte meine komplette Teenagerzeit damit, Gwen sein zu wollen, deswegen kehre ich auf eine leicht Stalker-hafte Weise immer wieder dahin zurück. Dieses Mal dachte ich an die No-Doubt-Tage und es gab viele Schwarz-Weiß-Drucke, die sich dann in Richtung Zirkus weiterentwickelten und anschließend zu Cirque du Soleil.”

Verspielt mag es Sophia gelegentlich ohnehin: Aktuell ist ihre neue Barbie-Linie in aller Munde. Um sich ganz bestimmt nicht zu langweilen, gibt es außerdem eine Kollaboration von ihr und den Haar-Gurus von Toni & Guy. Wie hält sich die Britin bei so viel Stress fit? Sie setzt maßgeblich auf drei Dinge: Rote-Beete-Saft, Kaffee und scharfes Essen.

Wenn es um ihr eigenes Haar geht, mag es Sophia Webster übrigens schnell: “Ich brauche immer ein Serum oder ein Glanzspray. Ich habe ein Baby, also ist es meistens so, dass ich aus der Dusche komme und mein Haar einfach so trocknen lasse.” © Cover Media

Continue reading “Sophia Webster: Fan von Gwen Stefani”

Dree Hemingway: Fashion statt Formel 1

Dree Hemingway (27) fände es “irre”, Rennfahrerin zu sein.

Bild von Dree Hemingway

Dree Hemingway (27) fände es “irre”, Rennfahrerin zu sein.

In Paris debütierte die Laufstegschönheit als Model der Herbst/Winterkollektion 2009 für Givenchy und ist mittlerweile eine anerkannte Größe der Fashion-Branche. So schmückte sie bereits Kampagnen für Gucci und H&M.

Hätte es in der Modewelt nicht geklappt, wüsste Dree genau, was sie als Alternative gemacht hätte.

“Ich liebe Autofahren. Mein Papa versuchte, mich bei der Formel 1 unterzubringen, aber es hat nicht geklappt. Leider. Aber ich habe noch Zeit. Ich würde das liebend gerne machen. Es wäre irre, ich bin auch schon Gokarts gefahren”, strahlte sie im Gespräch mit ‘vogue.co.uk’. “Als ich aufwuchs, hatte mein Vater ein wirklich schnelles Auto, das ich ausführte, wenn er nicht in der Stadt war, aber er wusste, dass ich es war, weil ich so dumm war und den Sitz nicht wieder zurückstellte.”

Ihre Leidenschaft für schnelle Autos wurde befeuert, als sie an der Seite von Lewis Hamilton (30) und Nico Rosberg (29) in der Herbst-Winterkampagne 2015 für Mercedes Benz auftreten durfte. In einem Clip, gedreht von der amerikanischen Künstlerin Collier Schorr, tragen die beiden Herren zunächst Anzüge, bevor sie in ihre Renn-Overalls schlüpfen, in einem schicken kleinen Schwarzen gibt Dree das Startzeichen.

Für die brünette Beauty war es eine unglaubliche Erfahrung und sie witzelte, sie habe Lewis Tipps gegeben, wie er noch etwas schneller fahren könne.

Das Fotoshooting war aber nicht das erste außergewöhnliche, eines wird dem Model wohl immer in Erinnerung bleiben: “Ich machte einmal ein Shooting, bei dem ich auf dem Dach eines Wolkenkratzers war, dann dort runterhing und mich niemand festhielt. Merkwürdigerweise stellte ich dabei fest, dass ich an Höhenangst leide und mir wurde schwindelig. Es war 100 Stockwerke hoch und mein Bein baumelte über dem Rand, es war ziemlich extrem. Ich mag es, mich herauszufordern. Darf ja nicht langweilig werden”, grinste Dree Hemingway. © Cover Media

Continue reading “Dree Hemingway: Fashion statt Formel 1”

Coco Rocha: Von Furstenberg ist eine echte Inspiration

Coco Rocha (26) liebt Diane von Furstenberg und genoss deren Show auf der NYFW in vollen Zügen.

Bild von Coco Rocha

Coco Rocha (26) liebt Diane von Furstenberg und genoss deren Show auf der NYFW in vollen Zügen.

Das schwangere Model gönnt sich derzeit eine Pause vom Laufsteg und nahm stattdessen in der Front Row der Herbst-Wintershow Platz.

Auf Twitter gratulierte die Schönheit, die in ihrem schwarzen Kleid mit der weißen Jacke mit zartem schwarzen Print wundervoll aussah, der Modeschöpferin. “Dieses wunderschöne Finale von Kendall Jenner bei DVF. Ich liebe Diane, so eine Inspiration für alle Frauen”, schwärmte sie und vermittelte ihren Fans mit einem kurzen Video einen Eindruck.

Dass sich Coco mit ihrem Mann James Conran derzeit auf ihr erstes Baby freut, hindert sie nicht daran, sich weiterhin ausgiebig mit Mode zu beschäftigen.

“In den 90ern, als die Leute, wenn sie schwanger wurden, alle sagten: ‘Oh, jetzt muss ich Umstandsmode tragen’, dachte ich mir bereits, dass ich cool aussehen wollen würde, falls ich je schwanger würde”, beschrieb sie gegenüber ‘news.instyle.com’. “Ich habe denselben Look, es geht einfach darum, den Bauch zu stylen. Man muss sich nicht ändern – du kannst schick und schwanger sein.”

Das betrifft in ihrem Fall auch ihren Beauty-Look und so freute sich Coco darüber, dass Make-up-Expertin Pat McGrath, die für die Looks der Models auf dem Laufsteg von Diane von Furstenberg verantwortlich war, ihr ein Make-up für die erste Publikumsreihe verpasste.

Neben dieser Show sah sich Coco Rocha übrigens auch die Modenschauen von Noon by Noor und Christian Siriano an – das ist eben echtes Interesse! © Cover Media

Continue reading “Coco Rocha: Von Furstenberg ist eine echte Inspiration”

Jetzt schon an den Herbst denken

In den Boutiquen hängen sie schon rum und in den Online Stores zeigen sie sich auch schon, die ersten Teile der Pre-Fall-Kollektionen. Und auch wenn noch Sommer ist (na ja, in München regnet es und die Temperatur ist sehr herbstlich…) – ich bin modisch-gedanklich schon im Herbst. Für einen Sommermantel ist es dann zu kalt, die Lederjacke (Cervolante!) passt nicht zu allem und für den Daunenmantel (natürlich Woolrich) ist es noch nicht kalt genug. Ich brauche einen Übergangsmantel. Einen Trenchcoat hat irgendwie jeder. Die sind mir zu klassisch. Fällt also weg. Richtig cool dagegen finde ich die neuen Egg Shape-Mäntel.

Die haben zum Beispiel gezeigt:

Burberry Prorsum

Bildschirmfoto 2014-07-30 um 15.48.18

Fendi:

Bildschirmfoto 2014-07-30 um 15.49.37

Gucci:

Bildschirmfoto 2014-07-30 um 15.50.25

Jetzt schon in den Stores gefunden:

Ètoile Isabel Marant

Bildschirmfoto 2014-07-30 um 16.06.55

Atto:

Bildschirmfoto 2014-07-30 um 16.06.28

Proenza Schouler:

Bildschirmfoto 2014-07-30 um 16.05.47

Rena Lange:

RENA LANGE FW 14-15 RL-42-06-081-0-42-013

Und den habe ich mir gerade bei Stylebop gekauft:

Preen by Thornton Bregazzi

IMG_4130

Wie sieht Euer perfekter Übergangsmantel aus? Trenchcoat? Redingote? Taillierter Zweireiher? Klassisch in Blau oder Schwarz oder Beige? Oder darf es auch farbig sein?

Fotos: PR, catwalkpictures, Screenshot Website Net-a-porter, isaroffice