Yfke Sturm: Aus Koma erwacht

Yfke Sturm (33) ist aus dem künstlichen Koma erwacht und hielt sogar schon ihr Baby in den Armen. …

Bild von Yfke Sturm

Yfke Sturm (33) ist aus dem künstlichen Koma erwacht und hielt sogar schon ihr Baby in den Armen.

Das niederländische Topmodel erlitt eine Schädelfraktur bei einem Unfall mit einem Jet-Board während ihres Urlaubs in Italien. Im Krankenhaus versetzten die Ärzte sie in ein künstliches Koma, aus dem Yfke am Wochenende [5. September] wieder erwachte.

Das Model sei wohlauf, erklärte ihr Manager Freek Koster der Deutschen Presseagentur in Amsterdam: “Gestern wollte sie schon Schokolade und Käse essen.”

Am kommenden Wochenende wird sie voraussichtlich das Krankenhaus in Neapel verlassen, die Ärzte gehen nicht davon aus, dass sie bleibende Schäden davon tragen wird.

Der Unfall ereignete sich in der Nähe der Insel Ischia. Yfke fiel von einem Jet-Board und während sie sich in Sicherheit bringen wollte, wurde sie versehentlich von einem anderen Jet-Surf-Fahrer getroffen. Nachdem die Rettungsschwimmer sie aus dem Wasser geholt hatten, wurde die Verletzte nach Neapel ins Krankenhaus geflogen.

Besonders erleichtert über die frohe Botschaft sind ihr Ehemann und Sohn Alexander. “Sie hat sogar wieder ihr Baby in den Armen gehalten”, fügte Yfkes Manager hinzu.

Im Juli erst erblickte der Kleine das Licht der Welt. Am 8. August postete Yfke Sturm ein Foto ihres Jungen online und schrieb dazu: “Worte können nicht beschreiben, wir sehr wir uns über die Ankunft unseres Sohnes Alexander freuen!!” © Cover Media

Continue reading “Yfke Sturm: Aus Koma erwacht”

Binx Walton: Sie weiß genau, was sie will

Binx Walton (19) ließ sich für ihre Superga-Kollektion von ihren Lieblingsschuhen inspirieren.

Bild von Binx Walton

Binx Walton (19) ließ sich für ihre Superga-Kollektion von ihren Lieblingsschuhen inspirieren.

Das amerikanische Model hat sich schon viele Jobs gekrallt, darunter Kampagnen für Céline und Alexander Wang. Bei den aktuellen Fashion-Week-Shows war sie auch mit dabei und lief in Paris, London und Mailand den Laufsteg herunter.

Jetzt versucht sie sich als Designerin mit einer Kollektion für Superga. “Inspiration für meine Designs bekam ich von meinen Lieblingsschuhen. Ich konnte Schuhe kreieren, genau so, wie ich sie gerne hätte. Das ist doch perfekt!” grinste sie im Interview mit dem britischen Magazin ‘Stylist’.

Superga passt zu der Schönheit, die es nicht nur an den Füßen, sondern auch bei ihrem übrigen Outfit bequem mag. Auf dem Catwalk hat sie vielleicht aufwendige Outfits an, in ihrer Freizeit zieht sie Komfort vor.

“Ich mag es lieber einfach – Jeans von Acne, die passen immer gut, und ein T-Shirt. Auf dem Laufsteg stehen mir die Designs von Proenza Schouler und Alexander Wang am besten,” erzählte Binx. “Die Jacken von der Highend-Streetwear-Marke Hyein Seo gefallen mir auch sehr. Die sind ziemlich cool.”

Apropos, cool: Woher stammt eigentlich Binx’ ausgefallener Vorname? Eigentlich heißt die Hawaiianerin Leona, den Spitznamen verdankt sie ihrem Bruder, der meinte, sie sehe aus wie Jar Jar Binks aus ‘Star Wars’.

Dem Necken ihres Bruders kann sie mittlerweile durch ihren Job häufiger entgehen. Bei dem ganzen Reisen hat sie schon viel entdeckt: “Amsterdam hat eine super Energie und ist dazu wunderschön. Aber London ist wie ein zweites Zuhause – wenn man sich verläuft, helfen alle gerne und sind wirklich nett,” schwärmte Binx Walton. © Cover Media

Continue reading “Binx Walton: Sie weiß genau, was sie will”

Label to watch: Pauw – Fashion mit Wow!

(Sorry, aber auf das Wortspiel im Titel konnte ich einfach nicht verzichten.) Die Niederlande ist bekanntlich eine „Brutstätte“ (und das ist 100 % positiv gemeint!) für international renommierte Designer. Die britische Vogue kürte Amsterdam jüngst sogar zum „neuen Fashion Mekka“. In der Stadt residiert auch Fashion Designerin Madeleine Pauw mit ihrem Label Pauw.

Ganz im Stil der unabhängigen und neugierigen niederländischen Mode-Tradition spielt sie mit Materialien, Farben, Schnitten und Details. Ihre Mode zeichnet sich durch perfekte Passform, luxuriöse Stoffe und eine ganz eigene Designer-Handschrift aus. Man merkt, dass Madeleine Pauw Kunstgeschichte studiert hat, denn viele ihrer Entwürfe sind inspiriert von Bildern alter Meister, von Gobelins oder auch historischen Drucken.

Hier meine Highlights aus der aktuellen Sommerkollektion:

Bildschirmfoto 2014-04-10 um 11.52.24

Bildschirmfoto 2014-04-10 um 11.52.05

Bildschirmfoto 2014-04-10 um 11.52.38

Bildschirmfoto 2014-04-10 um 11.52.58

Madeleine Pauw

Und das ist sie: die Designerin Madeleine Pauw

Fotos: isaroffice, PR