In der Regel besser: Natürliche Frauenhygiene für mehr Wohlbefinden

Anzeige. In der Regel besser: Bio-Baumwolle schätze ich nicht nur an T-Shirts, sondern auch in Sachen natürliche Frauenhygiene. Und genau darum geht es heute am Blog whoismocca.com

Im Laufe der letzten Jahre ist mir das Thema Nachhaltigkeit zunehmend wichtiger geworden. So sind in meinem Badezimmer mittlerweile viele Naturkosmetik-Produkte eingezogen und in meinem Kleiderschrank findet sich so manches Teil aus Bio-Baumwolle. Letztere schätze ich aber nicht nur an T-Shirts, sondern auch in Sachen Frauenhygiene. Und genau diesen Bereich möchte ich dir heute gemeinsam mit Natracare etwas näher bringen.

Anzeige. In der Regel besser: Bio-Baumwolle schätze ich nicht nur an T-Shirts, sondern auch in Sachen natürliche Frauenhygiene. Und genau darum geht es heute am Blog whoismocca.com

So steigert nachhaltige Frauenhygiene mein Wohlbefinden!

Meine Gesundheit liegt mir am Herzen – und das nicht erst, seit ich Mama werde! Schon seit vielen Jahren schaue ich deshalb beim Lebensmitteleinkauf lieber etwas genauer auf die Liste der Inhaltsstoffe. Und nicht nur bei den Dingen, die ich zu mir nehme, sondern auch bei den Produkten, die ganz nah mit meinem Körper in Kontakt kommen, ist mir ein möglichst natürlicher Ursprung wichtig.

Eine Produktkategorie, die man in Hinblick auf Inhaltsstoffe und Herstellung gerne außer Acht lässt, sind tatsächlich „Damenhygieneartikel“. Meiner Meinung nach ist schon allein die gängige Bezeichnung unglücklich gewählt. Denn an der Tatsache, dass man als Frau einmal pro Monat seine Tage hat, ist streng genommen ja gar nichts unhygienisch! 

Anzeige. In der Regel besser: Bio-Baumwolle schätze ich nicht nur an T-Shirts, sondern auch in Sachen natürliche Frauenhygiene. Und genau darum geht es heute am Blog whoismocca.com

Selbstfürsorge heißt für mich: Natürliche Tage ohne Plastik und Chemie

Dennoch kann man nicht bestreiten, dass in der Regel manches nicht zu hundert Prozent sauber über die Bühne geht. Das liegt jedoch nicht an uns Frauen, sondern an den Chemikalien und Kunststoffen, die sich in vielen Tampons, Binden und Slipeinlagen verstecken. Diese Zusätze schaden nicht nur der Umwelt, sondern eigentlich fühle ich mich auch nicht ganz wohl dabei, sie so nah an meinen Körper zu lassen.

Zum ersten Mal mit dem Thema Bio-Tampons und natürliche Binden auseinandergesetzt habe ich mich tatsächlich schon vor einigen Jahren. Nämlich, als mir zum ersten Mal eine Verpackung von Natracare im Drogeriemarkt auffiel, die mit 100 % Bio-Baumwolle warb. Da hat sich für mich dann die Frage gestellt: „Wenn diese Produkte aus natürlichen Materialien gemacht sind, woraus bestehen denn dann die herkömmlichen Binden und Tampons? 

Der Saugkern in herkömmlichen Binden besteht in der Regel nicht aus Baumwolle sondern aus Superabsorbern. Das sind Kunststoffe die in der Lage sind, ein Vielfaches ihres Eigengewichts an polaren Flüssigkeiten aufzusaugen. Natracare verwendet bei den Binden keine Superabsorber, sondern natürlichen Zellstoff aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern für den absorbierenden Kern in den Binden, Slipeinlagen, Wochenbetteinlagen und Inkontinenzeinlagen.

Herkömmliche Tampons bestehen häufig aus einem Baumwoll-Viskose Mix. Da Viskose kurze, gerade Fasern hat, können sich diese schneller lösen, weshalb diese Tampons oft einen unsichtbaren Umschlag aus Kunststoff haben. Dieser ist Teil des Tampons und wird somit nicht vor dem Benutzen entfernt und kommt mit den empfindlichsten Stellen des Körpers in Kontakt. Natracare Tampons bestehen zu 100 % aus Bio Baumwolle – das heißt kein Umschlag, keine Viskose und keine herkömmlich angebaute Baumwolle.  

Du siehst, die Antwort ist leider: Der Baumwoll-Kern in den meisten herkömmlichen Produkten zur Frauenhygiene wird sehr aggressiv gebleicht und chemisch nachbehandelt – und oft obendrein noch in eine Kunststoff-Schicht eingehüllt. Sprich: Das, was letztendlich mit der Haut in Berührung kommt, ist Plastik und nicht Baumwolle. Und wenn es doch Baumwolle ist und diese nicht aus zertifiziert biologischem Anbau stammt, wurde sie aller Wahrscheinlichkeit nach stark mit Pestiziden behandelt.

Anzeige. In der Regel besser: Bio-Baumwolle schätze ich nicht nur an T-Shirts, sondern auch in Sachen natürliche Frauenhygiene. Und genau darum geht es heute am Blog whoismocca.com

Von Natracare gibt es nicht nur Produkte für eine natürliche Frauenhygiene. Auch Feuchttücher sowie Produkte für Mutterschaft und Inkontinenz werden abgedeckt.

Bio-Baumwolle: selbstverständlich für meine Selfcare-Routine

Ich persönlich schätze aber gerade an diesen besonderen Tagen im Monat das weiche, natürliche Gefühl von Baumwolle. Das weiß ich, seit ich die Produkte von Natracare für mich entdeckt habe. Gerade bei den Slipeinlagen ist mir sofort das angenehmere Tragegefühl aufgefallen. Es fühlt sich zugleich kuschelig weich und trotzdem leicht an.

Aber die schöne Haptik beim Tragen ist nicht der einzige Grund, wieso ich Natracare mittlerweile schon seit vielen Jahren treu bin. Denn – wir Mädels wissen, was gemeint ist – gerade bei Tampons kommt es ja nicht unbedingt auf die Oberfläche an, sondern wortwörtlich auf die inneren Werte. Schließlich trägt man das Material, aus dem die kleinen weißen Freunde bestehen, ja den ganzen Tag im eigenen Körper herum, auch wenn man den Tampon an und für sich nicht spürt.

Wenn ich während meiner Regel darauf vertrauen kann, dass meine Hygiene-Artikel nicht nur sehr funktional und angenehm in der Anwendung sind, sondern dass sie meinem Körper dabei auch absolut nicht schaden, kann ich beruhigt mit dem Rest meines Regel-Selfcare-Programms starten. Da darf es dann schon mal ein Stück Schoki auf dem Sofa sein – oder vielleicht auch die halbe Tafel? Und glücklicherweise habe ich, wenn es mal besonders zwickt und zwackt, auch zwei flauschige Riesen-Wärmeflaschen, besser bekannt als Teddy und Sky, an meiner Seite.

Anzeige. In der Regel besser: Bio-Baumwolle schätze ich nicht nur an T-Shirts, sondern auch in Sachen natürliche Frauenhygiene. Und genau darum geht es heute am Blog whoismocca.com

Deshalb ist Natracare meine erste Adresse für nachhaltige Frauenhygiene

Vielleicht ist dir in letzter Zeit auch bereits das ein oder andere nachhaltige Perioden-Produkt im Super- oder Drogeriemarkt aufgefallen. Tatsächlich springen immer mehr Hersteller von Frauenhygieneartikeln auf den grünen Zug auf. Manches davon ist aber, wenn man sich die jeweiligen Inhaltsstoffe genauer ansieht, im Grunde eher Greenwashing und keine wirkliche Nachhaltigkeit.

Bei Natracare ist das definitiv nicht der Fall! Denn das umweltbewusste Unternehmen wurde bereits 1989 gegründet – es ist demnach genauso alt wie ich. Das bedeutet also, die nachhaltige Frauenhygiene von Natracare war dem aktuellen Trend um einige Jahrzehnte voraus. Ich persönlich finde es sehr mutig und stark, dass sich die Marke schon damals getraut hat, auf Natürlichkeit zu setzten und deshalb weitgehend auf Plastik oder Chemikalien wie Chlor zu verzichten. 

7 Gründe, warum man Produkte von Natracare nutzen sollte

  1. Herkömmliche Artikel für Frauenhygiene stecken oft voller Kunststoff. Mit kunststofffreien Binden und Tampons lässt du zum einen deine Haut atmen und zum anderen bekämpfst du Umweltverschmutzung.
  2. Die Produkte von Natracare sind natürlich nachhaltig. Hier werden erneuerbare Materialien verwendet, die von Natur aus absorbierend, wasserfest, luftdurchlässig und weich sind.
  3. Für einen gesunden Intimbereich solltest du synthetische Stoffe und ungewollte Chemikalien vermeiden. Die natürlich hypoallergenen Materialien lindern die Symptome von Allergien, Reizungen und wunden Stellen im Intimbereich.
  4. Durch die Verwendung von 100 % geprüfter Bio-Baumwolle kann deine Vagina und der Planet vor Chemikalien und giftigen Pestiziden bewahrt werden.
  5. Weißt du, wie viele Fasern beim Tragen eines Tampons abgesondert werden? Tauche zu Hause einmal einen Tampon in Flüssigkeit und finde es selbst heraus. Die langen Fasern der Bio-Baumwolle sorgen dafür, dass es keinen Faserverlust gibt.
  6. Viele Menstruationsprodukte sind mit Chlor gebleichtNatracare verzichtet jedoch gänzlich darauf. Hier auf der Website erfährst du mehr, was absolut chlorfrei (TCF) bedeutet und warum es wichtig ist.
  7. Alle Produkte von Natracare sind vegan und von der Vegetarian Society als vegan zertifiziert.

Und falls du dich nun fragst „Und wo gibt’s die Produkte von Natracare zu kaufen?“ lautet die Antwort: In Österreich und Deutschland ganz einfach bei Müller oder, falls du zufällig eine Filiale in deiner Nähe hast, bei Denn’s. Hier findest du eine Übersicht der gesamten Verkaufsstellen. Wir Mädels wissen es ja aus Erfahrung: Ein guter Vorrat an Binden und Tampons im Badezimmer schadet nie. Auch wenn man selbst gerade nicht von den Tagen betroffen ist, kann man vielleicht doch einer Freundin damit aushelfen.

Na, wie sieht es bei dir aus – worauf kannst du in der Regel nicht verzichten? Meine zwei Favoriten sind auf jeden Fall Bio-Baumwolle und eine (fellige) Wärmequelle. Und da ich bald Mama sein werde, habe ich mir auch schon einen Vorrat an natürlichen Wochenbetteinlagen sowie Bio-Feuchttücher für unser Baby besorgt. Diese gibt es ebenfalls von Natracare.

Anzeige. In der Regel besser: Bio-Baumwolle schätze ich nicht nur an T-Shirts, sondern auch in Sachen natürliche Frauenhygiene. Und genau darum geht es heute am Blog whoismocca.com Anzeige. In der Regel besser: Bio-Baumwolle schätze ich nicht nur an T-Shirts, sondern auch in Sachen natürliche Frauenhygiene. Und genau darum geht es heute am Blog whoismocca.com Anzeige. In der Regel besser: Bio-Baumwolle schätze ich nicht nur an T-Shirts, sondern auch in Sachen natürliche Frauenhygiene. Und genau darum geht es heute am Blog whoismocca.com Anzeige. In der Regel besser: Bio-Baumwolle schätze ich nicht nur an T-Shirts, sondern auch in Sachen natürliche Frauenhygiene. Und genau darum geht es heute am Blog whoismocca.com

Der Beitrag In der Regel besser: Natürliche Frauenhygiene für mehr Wohlbefinden erschien zuerst auf Life und Style Blog aus Österreich.


Danke: whoismocca