Category Archives: weite Hose

Proenza Schouler: Androgyn und schick bei NYFW

Proenza Schouler - Pasarela

Bei der neuen Kollektion von Proenza Schouler dreht sich alles um “Kontrolle und Befreiung”.

Die Designer des Labels, Jack McCollough und Lazaro Hernandez, zeigten im Rahmen der New York Fashion Week am Mittwoch [17. Februar] ihre neuesten Kreationen und beeindruckten das Publikum mit einem Mix aus androgynen Maßanfertigungen sowie schicken Kleidern. Der amerikanische Maler und Grafiker Frank Stella habe ihnen als Inspiration gedient, verrieten die Modeschöpfer gegenüber ‘Vogue.com’. Worum es bei den neuen Stücken geht, erklärte Lazaro der Webseite genauer: “Es geht um Kontrolle und Befreiung. In der vergangenen Saison haben wir die Schichten abgeschält, in dieser Saison haben wir sie wieder zusammengesetzt, wie bei einer Art Reparatur.”

Proenza Schouler

Asymmetrische Mäntel, weite Hosen und enganliegende Jacken bestimmten den Laufsteg, viel Wert wurde auf Details wie Rüschen gelegt. Einerseits kamen die neuen Kreationen maskulin daher, andererseits mit korsettähnlichen Spitzendetails dann auch wieder sehr weiblich.

Proenza Schouler

Diese Mischung zeigte sich auch beim Styling der Models: Die Haare waren streng nach hinten gegelt, dafür glich das Make-up – zumindest abwechselnd trugen die Schönheiten knallrote Lippen – den männlichen Look mit der richtigen Portion Weiblichkeit aus.

Proenza Schouler - Pasarela

Bei den Farben der neuen Kollektion hielten sich Jack und Lazaro zurück: Klassisch herbstlich kommen die neuen Stücke hauptsächlich in Schwarz, Beige, Grau und dunklen Rottönen. Bei den Stoffen wagten sie dagegen etwas Neues. Den traditionellen Shearling-Mantel peppten sie zum Beispiel durch den glänzenden Stoff wesentlich moderner auf. In der Front Row saß nicht nur ‘Vogue’-Chefredakteurin Anna Wintour, sondern auch Schauspielerin Liv Tyler (38, ‘Armageddon’), die mit ihrem Babybauch den Proenza-Schouler-Models beinahe die Schau stahl.

Marc Jacobs: Finale bei der New Yorker Modewoche

Image marc-jacobs-finale-bei-der-new-yorker-modewoche-cmg18f30eed-0774-48d5-bd1d-d967cbc40ad2.jpg

Bild von Emily Ratajkowski für Marc Jacobs

Marc Jacobs (52) gab mit seiner Kollektion den Abschluss der New Yorker Modewoche und ließ dabei zum ersten Mal Emily Ratajkowski (24) über den Laufsteg laufen.

Das Model, das durch das Video ‘Blurred Lines’ von Robin Thicke (38) bekannt wurde, gab ihr Catwalk-Debüt und trug dabei einen blauen Hosenanzug, dessen Jacke am Kragen, den Ärmelrändern und den Taschen weiß bestickt war und auf der abstrakte Muster prangten. Die dazugehörige weite Hose ging bis zum Knöchel und zeigte spitze weiße Ankle Boots, die mit Spitze verziert waren. Die Haare der Gelegenheitsschauspielerin waren mit Gel zu einer lässigen Tolle frisiert und ihr Augen-Make-up wirkte dank verschmierter Optik dramatisch.

Topmodel Joan Smalls (27) präsentierte ebenfalls Kreationen von Marc Jacobs – sie trug ein hoch aufgeschlitztes rotes Kleid, dessen Schultern besonders betont wurden. Auch hier wurde der Look mit Ankle Boots abgerundet. Sämtliche Models, unter denen sich auch Karen Elson (36), Bella Hadid (19) und die Sängerin Beth Ditto (34, ‘Heavy Cross’) befanden, hatten dramatisches Augen-Make-up. François Nars war dafür verantwortlich:

“Wir mögen es nicht hübsch”, lachte der Make-up-Experte. “Die Frauen sollen interessant und schön aussehen. Ich sehe sie eher als Charaktere, als dass sie direkt aus einem Friseursalon kommen würden. Was auch immer wir für eine Make-up auftragen, die Frauen sollen aussehen, als ob sie schon etwas gelebt hätten.”

Die New Yorker Modewoche ist damit beendet, nun übernimmt London und zeigt Kreationen von Zandra Rhodes, Eudon Choi und Paul Costelloe. © Cover Media

Wintertrends: Nachgestylt für um 300 Euro

Image nina_ricci_aw14_0069.jpg

Die letzten warmen Tage sind nun endgültig vorüber und wir müssen uns modisch für den kommenden Winter rüsten. Wir stellen eine Handvoll Trends mit Must-Have-Charakter vor. Einen für Frauen über 30 Jahre, einen für Frauen unter 30 Jahre, einen für Herren und je einen für die Kleinen. Alle vorgestellten Trends haben unserer Meinung nach in Gänze oder in Teilen das Potential, auch für länger eine gute Anschaffung zu sein. Weil sich aber die wenigstens die echten Designermarken leisten können, gibt es hier Shopping-Tipps für schmale Geldbeutel (Alle Artikel sind zu shoppen über Dress for Less).

Trend Nummer 1: Rot, Rot, Rot sind alle meine Kleider. 

Rot und das Mixen verschiedener Rottöne ist ein ganz wichtiger Trend für den kommenden Winter. In fast allen Kollektionen spielte die Farbe Rot eine wichtige Rolle. Neu ist aber, dass die auffällige Farbe nicht mit Unfarben und dezenten Tönen wie Schwarz, Grau oder Weiß / Creme kombiniert wird, sondern mit Tönen aus der gleichen Farbfamilie. Also Bordeaux mit Knallrot. Rotbraun mit Rosa. Oder Orange mit Weinrot.

nina_ricci_Trend-Red-Winter 2014.Modepilot

Dieser Look von Nina Ricci gehört zu den dezenten Umsetzungen des Rot-Trends. Beim Nachstylen waren wir etwas mutiger und wählten bei der Hose ein etwas knalligeres Rot.

Hier der Trend nachgestylt für unter 200 Euro.

outfit_1

Bodeaux-farbener Rollkragen-Pullover von Benetton aus reiner Schurwolle. Preis: 19,99 €. Wichtig ist, ihn ganz groß zu kaufen. Mindestens zwei Konfektionsgrößen größer als man sonst trägt. Er muss weit und locker sitzen. Dazu passt eine Chino-Hose aus Viskose mit Bundfalten und seitlichem Verschluss von Conley’s. Preis: 59,99 €. Die Hose kann auch auf eine modische Dreiviertellänge gekrempelt werden und sollte locker getragen werden. Die T-Strap-Pumps aus schwarzen Lackelder sind von Guess und haben einen unsichtbares Plateau von 2 cm eingearbeitet. Preis: 109 €.

Trend Nummer 2:  Der Schulmädchenlook:

Der Trend, der von Hedi Slimane für Saint Laurent bereits im Sommer aus der Taufe gehoben wurde, geht in eine zweite, winterliche Runde. Der Look ist perfekt für junge Frauen und zum Ausgehen abends. Das Styling ist wichtig, denn die Eintelteile können schnell auch spießig aussehen.

saint_laurent_aw14-Trend-Scoolgirls-Modepilot

Dieser Look ist von Saint Laurent und er vereint auch einen zweiten wichtigen Trend für den Winter: metallisch schimmerende Stoffe. Sie sind sehr angesagt und motzen jedes Outfit auf.

Hier unser Nachstyling für unter 350 Euro.

outfit_2

Der metallisch glänzende Rock in moderner Wickeloptik in Violett-Schwarz ist von der Pariser Marke April, May. Preis: 179,99 €. Dazu einen Pulli von French Connection aus Wolle mit Angora. Preis: 59,99€. Wichtig, dieser Pulli muss knapp sitzen. Also lieber eine Nummer kleiner nehmen. Für den College-Effekt ergänzt man einen taillierten Blazer in Schwarz von Pepe Jeans. Preis: 89,99€.

Trend Nummer 3 für Ihn: Trendfarbe Gelb zu Trendmuster Streifen

In der Herrenmode kehrt die Klassik zurück, aber sie wird weniger streng gestylt als früher und durch sportliche Elemente aufgelockert. Die Sommer-Trendfarbe Gelb der Damen ist mit einer Saison Verspätung auch bei den Herren angekommen und bringt einen frischen Look. Die Streifenoptik ist ein Klassiker, der gerade mit Vehemenz in die Mode zurück kehrt und in vielerlei Form auf den Catwalks zu sehen war.

dior_homme_mss15_0075

Dieser Look stammt von Christian Dior Homme (Allerdings für den Sommer 2015, aber diesen Trend wollen wir jetzt schon haben.) vereint alle Trends auf einmal.

Hier unser Nachstyling für unter 250 Euro.

outfit_3

Das Pullover ist hier der Eyecatcher. Er stammt von der Marke Rusty Neal und ist aus einer Baumwoll-Mischung. Preis: 29,99€. Die klassische Bundfaltenhose mit schmalen Bein ist aus 100% Schurwolle und von Windsor. Preis: 129,99 €. Das Herrenhemd in Hellblau aus Baumwolle stammt von Valentino. Preis: 64,99 €.

Trend Nummer 4: Rock-Chick für Mädchen

Jeans-Minis sind ein Dauerbrenner. Doch die Minis für kleine Mädchen werden immer wintertauglicher eingesetzt. Mit dicken Wollstrümpfen und Schal wird daraus ein cooler Rock-Chick für die Kleinen.

boboli_kaw14_006

Der Look stammt von der spanischen Marke Boboli und macht kleine Mädchen zu echten Fashionistas. Vor allem mit der Tasse ;-)

Hier der Trend nachgestylt für um 100 Euro.

outfit_4

Jeansrock-Mini in Raw Denim von Pepe Jeans. Preis. 34,99 €. Dazu eine Musterbluse in Ethno-Optik aus Baumwoll-Viskose ebenfalls von Pepe Jeans. Preis 49,99 €. Und als wärmendes Accessoires ein blau-grau gestreifter Schal mit roten Bündchen aus Baumwolle ebenfalls von Pepe Jeans. Preis: 24,99 €

Trend Nummer 5:  College-Look für Jungs

Last und least kommen auch die kleinen Jungs modisch auf ihre Kosten. Schon seit einigen Saisons ist hier der College-Look zurück. Aber vergessen sind Club-Jackett und Stoffhose. Der College-Look funktioniert heute mit Jeans und dicken Winterboots.

quis_quis_kaw14_0097

Der Look stammt von der eher klassisch orientierten Kindermarke Quis Quis aus Italien. Schön ist die Kombination aus Gelb, Türkisblau und Weinrot bei den Oberteilen.

Hier unser etwas klassischeres Nachstylen für unter 140 Euro.

outfit_5

Bordeaux-farbener Pullover im College-Stil aus Baumwoll-Kaschmir-Mischung von Pepe Jeans. Preis: 44,99 €. Dazu ein dunkelgrün kariertes Baumwoll-Hemd der gleichen Marke. Preis: 39,99 €. Und die graue Jeans in Washed-Optik, auch von Pepe Jeans. Preis: 49,99 €.

Kleiner Hinweis: Bei den genannten Preisen von Dress-for-Less handelt es sich um Outlet-Preise ohne Aktionen. Da es sich um Outlet-Ware handelt, können die Produkte recht schnell vergriffen sein.

Fotos: Catwalkpictures, Collagen via Dress-for-Less.