Category Archives: transparent

Met Gala 2016: Was werden die Stars tragen?

Bild von Sarah Jessica Parker

Die Met Gala 2016 steht dieses Jahr ganz im Zeichen der Technik.

Das Motto der Charity-Veranstaltung zugunsten des Kostüm-Institut des Metropolitan Museums heißt zu deutsch „Manus x Machina: Mode im Zeitalter der Technologie.“ Und das Thema ist, wie in jedem Jahr, ein klares Indiz dafür, in welche Roben und Anzüge sich die Prominenz hüllen wird. Denn an keinem Abend ist wohl das Outfit so wichtig, wie an diesem. Nicht nur, dass die Spenden der Gala ganz alleine der Mode zugutekommen – keine Geringere als Anna Wintour (66), die Chefredakteurin der amerikanischen ‚Vogue‘, ist die Schirmherrin der Gala.

Auch bietet die Met Gala endlich mal wieder einen Anlass, bei seinem Outfit in die Vollen zu gehen. Einige Stars halten sich in Sachen Fashion zwar auch an diesem Abend zurück und erscheinen im klassischen schwarzen Anzug oder wunderschönen, stilvollen Roben, bei einigen Prominenten kann man sich aber sicher sein: Sie werden das Thema vollends umsetzen.

Was kann man also bei Beyoncé, Rihanna, Sarah Jessica Parker, Rita Ora und Jennifer Lawrence erwarten?

„Manus x Machina: Mode im Zeitalter der Technologie“ lässt vor allem auf eines schließen: Metallic und Schwarz! Da man schon in letzter Zeit Roben in Gold, Silber und Bronze auf den roten Teppich beobachten konnte und Schwarz einfach der Klassiker schlechthin ist, können wir auch sicher sein, das ein oder andere Funkeln bei der Met Gala zu sehen. Da einfach nur ein Kleid im Metallic-Look für manche Damen zu wenig sein wird: Auch Blinklichter, rotierende Elemente und sonstige Gadgets könnten Teil des Kleides, oder besser gesagt, des Kostüms sein.

Für die weniger experimentierfreudigen Gäste der Met Gala bleiben noch immer Kleider mit Perlenapplikationen, Tüll und transparenten Einsätzen. Denn was auf einem roten Teppich derzeit im Trend ist, kann auch bei der Met Gala 2016 nicht ganz falsch sein. Aber wir werden ja heute Abend [2. Mai] sehen, was Rihanna, Sarah Jessica Parker und Rita Ora so tragen! © Cover Media

Lily Cole: Tragt eure Kleidung solange wie möglich!

Bild von Lily Cole

Lily Cole (28) trägt ihre Klamotten solange, bis sie auseinander fallen.

Das Model engagiert sich in vielen sozialen und gesellschaftlichen Fragen und ist eine große Anhängerin von Livia Firth, der Gründerin von Eco Age Ltd. Das Unternehmen setzt sich dafür ein, dass Modehäuser ihre Kollektionen umweltfreundlicher produzieren. Als Lily Cole vom britischen ‘Time Out’-Magazin gefragt wurde, welche Tipps sie für Modefans und Shopping-Liebhaber im kommenden Jahr habe, griff sie auf eine Idee von Firth zurück: “Livia Firth, eine große Anführerin der moralisch vertretbaren Mode, hat die Menschen herausgefordert, alles, was sie besitzen, mindestens 30mal zu tragen. Wenn man also etwas kauft, sollte man daran denken, dass man es oft tragen wird. Ich trage dieselben Sachen aus meinem Kleiderschrank immer und immer wieder, solange bis sie auseinander fallen. Wenn ich auf eine Party oder ein Event gehe, suche ich ganz weit hinten im Kleiderschrank und ziehe ein altes Kleid heraus, das hoffentlich noch immer passt.”

Lily forderte Fashion-Fans außerdem dazu auf, neue Kleidung sorgfältig auszuwählen und bei Labels zu kaufen, die “der Welt etwas Gutes tun”.

Seit 14 Jahren ist die Britin mittlerweile im Modebusiness tätig und hat viel in den vergangenen Jahren über die Produktionsmethoden gelernt. “Die Firmen, mit denen ich arbeitete, leisteten entweder tolle Arbeit oder hatten Ärger mit der Beschaffung. Also stellte ich selbst Nachforschungen an. Ich ging in die Richtung von Firmen, die transparentere Lieferketten haben, so wie The Body Shop. Für mich ist das ein andauernder Lernprozess: über die Nachwirkungen des Konsums nachzudenken, was wir kaufen, was wir bewerben und umsichtiger mit dem Business zu sein, das wir unterstützen”, so Lily Cole. © Cover Media

London Fashion Week Sommer 2016: Burberry, Versus & Topshop Unique

 Von New York aus pilgerte das Fashion-Volk direkt nach London. Mit Jet-Lag Augen drängten sich Promis, Models, It Girls, Blogger und Journalisten in die Front Rows der Designer. Welche Trends es in London zu entdecken gab, erfahrt ihr bei uns!

Die London Fashion Week ist immer eine Reise wert. Ganz untypisch für London wird der nächste Sommer: elegant und schick. Auf diese Trends von Burberry Prorsum, Versus und Topshop Unique dürfen wir uns freuen:

Versus
Designer Anthony Vaccarellos zeigte seine Debütkollektion für Versus Versace vor prominentem Publikum in London. Anthony Vaccarellos entwirft nicht nur für sein eigenes Label sondern ab sofort auch für Versace.
Seitdem zeigen sich Vaccarello und Donatella Versace viel zusammen in sozialen Medien wie Instagram.
Seine erste Kollektion war Rock’n’Roll, sexy und sehr stimmig. Dazu tönte laute grölende Musik aus den Lautsprechern. Die Models auf dem Laufsteg waren Erin Wasson und Lily Donaldson und Luca Gajdus.

London Fashion Week Sommer 2016: Burberry, Versus & Topshop Unique © capital pictures / 2015 face to faceBurberry Prorsum
Designer Christopher Bailey kombinierte für seine Frühjahr/Sommer-Kollektion 2016 maskuline Militärelemente mit zarten Spitzenkleidern und damit ziemlich coole Looks.

“Functionreaglia” war das Motto seiner neuen Kollektion für Burberry Prorsum. Zu sehen gab es handbestickte Militärmotive, geprägte Knöpfe auf klassischen Trenchcoats, coole Biker-Jacken und weit schwingende Capes. Dazu kontrasreiche Spitzenkleider und fließende Slip-Dresses, die wir aus den 90er Jahren noch kennen.

Zum Slip-Dress trugen die Models Wanderrucksäcke mit Lederdetails und Ankle Boots mit Cut Outs, grobe Sandalen mit Kettendetails und Cat-Eye-Sonnenbrillen.

Sängerin Alison Moyet performte live während der Show und wurde begleitet von einem Orchester.

In der Front Row: Kate Moss, Cara Delevingne, Suki Waterhouse, Jourdan Dunn, Sienna Miller und Benedict Cumberbatch.

Topshop Unique
Bei Topshop Unique kehrt das City Girl zurück aufs Land. Kate Phelans ist die Designerin hinter Topshop Unique.

Zu sehen gab es übergroße Blazer mit breiten Schultern, transparente Spitzenkleidern mit glitzernden Bestickungen und eng geschnittene Bundfaltenhose, die zu flatternden Federboas kombiniert werden. Außerdem greift sie typische britische Elemente auf, die sie “Brit Spin” nennt.

Zusammen mit dem Traditionsunternehmen Wedgwood Tableware wurden verschiedenen Kleider mit dem Muster des Geschirrs, das fast jede britische Familie zu Hause hat, bestickt. Auch die Eltern von Kate Phelan.

Giles Deacon: Supermodels rocken seine Modenschau

Bild von Irina Shayk für Giles Deacon

Giles Deacon (46) ließ bei der London Fashion Week prominente Models seine Frühjahrskreationen zeigen.

Der Modeschöpfer konnte am Montag [21. September] unter anderem Irina Shayk (29) gewinnen, die in einem silbernen Kleid über den Laufsteg schritt. Die Kreation betörte durch einen tiefen Ausschnitt und einen Tellerrock, der die schmale Taille betonte und in der Mitte der Wade endete. Passende hochhackige Sandalen rundeten den Look ab.

Auch Erin O’Connor (37) präsentierte die Ideen ihres guten Freundes. Sie schritt in einem atemberaubenden schwarzen Abendkleid, dessen Muster sehr düster wirkte – dunkelgraue florale Muster zogen sich zum Nacken des Models hoch.

Eine Überraschung war, dass Poppy Delevingne (29) auf dem Laufsteg zu sehen war – die Schwester von Supermodel Cara Delevingne (23) macht normalerweise keine Modenschauen, aber für Deacon präsentierte sie enge, bunt bedruckte wadenlange Hosen mit einem Top, das vorne kurz gehalten war, aber hinten lang herunterfiel.

Andere bekannte Models vor Ort waren Alek Wek, Lizzy Jagger und ihre Schwester Georgia May, Anna Cleveland, Eva Herzigová, Bella Hadid, Edie Campbell, Andreja Pejic, Dree Hemingway, Lily Donaldson und Karen Elson – sie alle flanierten den Catwalk entlang.

Burberry Prorsum zeigte am selben Tag ebenfalls seine Entwürfe und in der ersten Reihe saßen mit Cara Delevingne, ihrer Freundin St. Vincent, Sienna Miller, Kate Moss und Suki Waterhouse prominente Fans, die transparente knielange Kleider und bodenlange Roben mit tiefen Schlitzen sahen. © Cover Media

Ashley Graham: Seid individuell!

Bild von Ashley Graham

Ashley Graham bewundert andere Frauen nicht für ihr Äußeres, sondern für das, was sie leisten.

Die amerikanische Schönheit ist das erste Plus-Size-Model, das die ‘Sports Illustrated Swimsuit’ zierte – eine Ehre für Ashley. Das Model akzeptierte ihren Körper immer schon so, wie er war, und ermuntert alle Frauen, es ihr gleich zu tun:

“Es ist so wichtig, dass man ein Individuum ist. Es ist zwar auch wichtig, Vorbilder zu haben, aber nicht aus den falschen Gründen. Frauen sollten andere Frauen nicht für ihr Äußeres, sondern für ihr Inneres und für das, was sie in der Welt bewirken, bewundern. Sei du selbst, sei dein eigenes Individuum”, forderte sie in einem Videointerview mit ‘Elle’.

Ashley posierte für eine Fotostrecke für ‘The Body Issue’, eine Spezialausgabe des Magazins. Die Fotos und ein Video zeigen die hübsche Brünette in einer Reihe von verschiedenen Outfits, die ihre üppigen Kurven betonen. Auf einem der Bilder trägt Ashley ein Sport-Outfit, das aus einem schwarzen Crop-Top mit transparenten Streifen an den Schultern sowie einer hochgeschnittenen schwarzen Hose besteht.

Das Model, das Kleidergröße 44 trägt, legt viel Wert auf einen gesunden Lebensstil. Ashley Graham ist überzeugt davon, dass eine gesunde Lebensweise immer oberste Priorität haben sollte – egal welche Kleidergröße man trägt. “Es ist so wichtig, gesund zu sein. Ich glaube daran, dass man mit jeder Kleidergröße gesund sein kann. Egal ob das eine 34, 40 oder 50 ist, solange man sich von der Couch wegbewegt und sich um seinen Körper kümmert. Eines Tages wird dir dein Körper das danken.” © Cover Media

Kendall Jenner: Elegant und sexy gegen Aids

Bild von Kendall Jenner

Kendall Jenner (19) und ihre Kolleginnen lieferten sich einen Wettkampf um das heißeste Kleid auf dem roten Teppich in Cannes.

Das Model (‘Keeping Up with the Kardashians’) besuchte gestern [21. Mai] die ‘amfAR’s Cinema Against AIDS Gala’ in der französischen Stadt und trug zu dem Anlass ein zweiteiliges Ensemble aus dem Hause Calvin Klein in Pflaumenfarben. Die Kreation setzte sich aus einem Neckholder-Oberteil und einem weiten, ausgestellten und bodenlangen Rock zusammen. Beide Teile waren mit schmalen Schnüren, die sich über den nackten Bauch des Models zogen, verbunden. Große funkelnde Ohrringe komplettierten das sexy, aber elegante Outfit des Reality-TV-Stars.

Kollegin Gigi Hadid (20) stellte noch mehr nackte Haut in einem heißen Kleid von Tom Ford zur Schau. Die weiße, langärmelige Robe wies ein äußerst breites und tief ausgeschnittenes Dekolleté sowie einen hohen Schlitz auf. Dazu trug das angesagte Topmodel Boots von Aquazzura, ihre blonden Haare fielen ihr glatt über die Schultern.

Überhaupt scheint der rote Teppich in Cannes zum Austragungsort eines Wettbewerbs unter den Schönsten Hollywoods zu werden: Wer zeigt am meisten nackte Haut, bleibt dabei aber elegant verhüllt? Irina Shayk (29) wählte eine smaragdgrüne Nummer von Atelier Versace. Das trägerlose Kleid setzte sich aus einem Bustier mit transparenten und von Schmucksteinen besetzten Satin-Details und -Schnüren zusammen. Der lange Rock blitze ebenfalls vor lauter Schmucksteinen und verhüllte kaum die langen Beine der Beauty.

Der Preis für das dramatischste Kleid ging zweifelsohne an Chanel Iman (24), die ein Zuhair-Murad-Couture-Kleid trug. Die enganliegende Robe in Nude ließ tief blicken und war abgesehen von den blumenartigen Verzierungen größtenteils transparent. © Cover Media