Category Archives: teuer

Josephine Skriver: Neues ‘VS Swim Special’ im TV?

Bild von Josephine Skriver

Josephine Skriver (22) kann leider nicht auf dem Flyboard stehen, deutete dafür aber eine neue Ausgabe des ‘VS Swim Special’ an.

Es war eine der heißesten News vom Wochenende [20./21. Februar]: Die schöne Dänin wird neuer Engel bei Victoria’s Secret und deswegen auch auf dem Cover des ‘VS Swim Catalogue’ zu sehen sein. Zum Wochenstart gab es dann die erste Werbeaktion online zu sehen:

In einem kurzen Clip sieht man Josephine mit anderen in einem Boot sitzen, an ihren Füßen hat sie ein Flyboard. Noch letzte Sicherheitsabsprachen, dann muss die Blondine sich auch schon ins Wasser stürzen. Leider schafft sie es trotz vollem Körpereinsatz nicht, auf dem Flyboard über dem Wasser zu schweben – das Video endet mit Josephines Einsicht “Ich bin so schlecht!”

Viel interessanter ist aber der weiße Schriftzug, der ganz zum Schluss zu sehen ist: “#VS Swim Special” ist da zu lesen.

Ob der neue Engel Teil eines Fernsehspecials wird? Im vergangenen Jahr feierte Victoria’s Secret zum ersten Mal überhaupt einige seiner Engel in einem TV-Spezial mit dem Titel ‘Swim Special’ auf dem Sender CBS. Unter anderem wurden Behati Prinsloo, Adriana Lima, Candice Swanepoel, Lily Aldridge und Alessandra Ambrosio dabei begleitet, wie sie sich in Puerto Rico auf ihr Bademoden-Shooting vorbereiteten – inklusive Abenteuer im Dschungel und Unterwasser-Shootings. Das Flyboard-Video von Josephine Skriver lässt nun vermuten, dass sie in diesem Jahr dabei ist – was Sinn macht, da sie für die Bademodenkollektion modelt. Bestätigt ist das TV-Special allerdings noch nicht, es bleibt also spannend.

Spannend findet Josephine Skriver auch ihren neuen Job – seit Bekanntwerden der Neuigkeit schwebt die schöne Dänin im siebten Model-Himmel. “Ich wache jetzt jeden Morgen mit einem Lächeln im Gesicht auf”, ließ sie gestern [21. Februar] beispielsweise ihre 1,5 Millionen Instagram-Follower wissen. © Cover Media

Clare Waight Keller: Energieschub für Chloé

Bild von Chloé

Clare Waight Keller wollte mit einem neuen Fotografen für frischen Wind bei Chloé sorgen.

Die Kreativchefin engagiert sonst immer das Kultduo Inez van Lamsweerde und Vinoodh Matadin, aber mit der aktuellen Frühjahrskampagne wollte sie einen neuen Weg und entschied sich für Theo Wenner:

“Die Kampagne war sehr spannend für mich, denn ich wollte ein neues Team kreieren und eine neue Energie mit Haaren, Make-up und Licht herstellen”, bemerkte die Designerin gegenüber ‘WWD’. “Theo ist ein Fotograf, mit dem ich schon ein paar Mal zusammengearbeitet habe, und ich schätze sein jugendliches Auge und seine spontanen Reaktionen während des Shootings.”

Wenner fotografierte Antonina Petkovic, Ilvie Wittek, Céline Bouly und Ari Westphal in Buenos Aires in flatternden bunten Kleidern. “Ich wollte dieses Gefühl von weit weg haben und wählte deshalb unbekannte Straßen von Buenos Aires. Es sollten neue Gesichter her und deshalb engagierten wir Céline, Ari, Antonina und Ilvie”, beschrieb Waight Keller den Gedanken hinter den Fotos. “Diese Kampagne zeigt die abenteuerlustige Seite des Chloé-Mädchens, freigeistig und impulsiv.”

Die Mode-Expertin nutzte das Interview auch, um ihren Geschlechtsgenossinnen Tipps zu geben: “Man muss als Frau zielstrebig sein. Richtig selbstbewusst, stark, mit eigener Meinung und sehr präzise. Man kann nicht emotional sein, wenn es um Geschäftsentscheidungen geht, das ist sehr wichtig. Aber man sollte gleichzeitig auch charmant und leidenschaftlich sein, denn wenn man an die Spitze kommen will, muss man das besondere Etwas haben, das die Leute anzieht”, philosophierte Clare Waight Keller im Gespräch mit ‘vogue.com.au’. © Cover Media

Liu Wen: Ihr lässig-moderner Style

Bild von Liu Wen

Liu Wen (27) setzt auf legere und bequeme Kleidung.

Die hübsche Chinesin hat eine riesige Fangemeinde, die ihr auf Social Media folgt und sie als Stilikone bewundert. In einer Pressemitteilung von EFE plauderte die Beauty nun über ihre bevorzugten privaten Outfits. “Mein persönlicher Stil ist sehr leger und bequem, ein bisschen wie ein Junge, aber oft mit stilvoller Kleidung gemischt.”

Kürzlich flog Liu Wen nach Shanghai, wo sie die neue Webseite von Stradivarius.cn präsentierte – ein “magischer” Moment für das Model, das begeistert ist, dass chinesische Frauen jetzt auch Designs der spanischen Marke erwerben können. Online-Shopping spart laut Liu vor allem in einer riesigen Metropole wie Shanghai, wo die meisten Menschen kaum Zeit zum Einkaufen haben, viel Zeit.

“Das große Portfolio von Stradivarius ermöglicht unzählige Kombinationen. Der Charme der Mode liegt darin das man nicht sagen kann, es kommt aus dem Osten oder Westen, sondern das spanische Modellabel gefällt in vielen Ländern. Mode lässt die Welt zusammenwachsen”, erklärte sie weiter.

Liu Wen ist das erste Model mit ostasiatischen Wurzeln, das für Victoria’s Secret über den Laufsteg läuft, sowie die erste Werbebotschafterin für Estée Lauder, die asiatischer Herkunft ist. Als sie 2010 den Job bei dem Beauty-Label landete, war das ein einschneidender Moment im Leben des Models.

“Dieser Moment hat mein Leben verändert. Über Nacht galt plötzlich das Image von mir als unabhängige, selbstbewusste, junge Frau als schön. Diese Entwicklung hat auch eine Veränderung in meinen eigenen Schönheitsidealen erzeugt. Die Stereotypen von Asiatinnen als gehorsame und zierliche Frauen verschwanden langsam. Stattdessen wurden meine Modelkolleginnen und ich oft als abenteuerliche, durchsetzungsfähige, karriereorientierte Frauen dargestellt, die immer ihr Bestes gaben – trotz aller Herausforderungen, die wir in Übersee erlebten. Ob wir nun typisch traditionelle asiatische Schönheitsideale verkörpern oder nicht, ist weniger wichtig geworden, dafür rückt die Tatsache immer mehr in den Vordergrund, dass wie moderne Ideen repräsentieren und das Beste aus verschiedenen Kulturen vereinen”, zitierte ‘vogue.com’ Liu Wen.

Binx Walton: Für Superga wollte ich mehr als gutes Aussehen

Bild von Binx Walton

Binx Walton wollte, dass die Models, die ihre Superga-Kreationen bewerben, “etwas beisteuern”.

Die Laufsteggrazie ist für ihre Arbeit vor der Kamera bekannt, aber sie tauschte die Rollen, als sie von der Sneaker-Marke gebeten wurde, eine Kapselkollektion zu entwerfen.

Sie hing sich mit voller Kraft in das Projekt, suchte auch die Models für die Kampagne aus und dachte über jedes noch so kleine Detail der Schuhe gründlich nach. Als es darum ging, Werbegesichter zu finden, achtete sie auf etwas, was ihrer Meinung nach häufig vergessen wird.

“Bei den Models ging es mir um den Charakter. Viele Leute suchen die Models basierend auf der Tatsache aus, dass sie wie Mannequins aussehen und nicht viel Persönlichkeit besitzen, aber ich finde, dass alle Leute, die wir ausgewählt haben, wirklich sympathisch sind. Sie können mit dir reden und eine Unterhaltung führen, das waren Leute, die etwas beitragen konnten”, erklärte sie gegenüber ‘vogue.com’.

In Binx’ Lebenslauf stehen auch schon einige große Jobs, sie war beispielsweise auf den Titelseiten von ‘Elle’ und ‘Teen Vogue’ zu sehen, außerdem zierte sie eine Kampagne von Vera Wang. Dennoch: Einen Schritt vom Modeln zurückzutreten, öffnete ihr die Augen.

“Es war irre! Ich meine, ich war noch nie wirklich am anderen Ende des Designprozesses. Ich arbeite jetzt seit etwa drei Jahren mit Designern, lerne von Menschen, die mich inspirieren, wie Karl Templer – aber dieses Wissen tatsächlich für meine Sache zu benutzen war interessant. Ich habe viel gelernt, Superga ließ mich viel machen. Ich musste tatsächlich die Hair- und Make-up-Stylisten anheuern, die Video-Leute, die Kreativen, alle Models. Aber ich hatte während des ganzen Prozesses viel Hilfe von meinem Team.”

Die Linie von Binx Walton besteht aus drei Schuhen: ein Sneaker in Silber, den es auch in einer weißen Version gibt und ein schwarzes, etwas höher reichendes Modell. © Cover Media

Helena Christensen: Ihr neuer Duft ist ein Aphrodisiakum

Bild von Helena Christensen

Helena Christensen (46) rät ihren Freundinnen, ihr neues Parfüm zu tragen – dieses wirke nämlich wie ein Liebeszauber!

Das Model hat seinen ersten Duft entwickelt. Dead of Night heißt dieser und unterscheidet sich von allen anderen Gerüchen auf dem Markt, denn es enthält Oud, auch bekannt als Adlerholz, was laut Helena “der Trüffel der Parfümwelt” ist. Das mache ihren Duft auch so unwiderstehlich für das andere Geschlecht.

“Der Duft war fast wie ein Urschrei, der in deinem Kopf passiert. Jeder, der schon mal puren Oud gerochen hat, kann das wahrscheinlich bestätigen”, erklärte sie gegenüber ‘style.com’. “Ich bekam viele Angebote von Taxifahrern! Die Leute reagieren darauf. Ich weiß nicht, ob es das aphrodisische Element ist oder ob der Duft einfach sehr besonders ist, wovon ich natürlich überzeugt bin. Es hat fast vier Jahre gedauert, ihn zu kreieren und es sind so viele verschiedene Duftnoten enthalten. Es war wirklich ein langwieriger Prozess, um ihn wirklich richtig hinzubekommen … Ich sage meine Single-Freundinnen immer wieder: ‘Falls ihr ausgehen und einen schönen Abend haben wollt, dann sprüht es auf und guckt, was passiert!’”

In den Geruch verliebte sich Helena Christensen sofort. Allerdings weiß sie auch, dass der Duft nicht jeden Geschmack trifft. “Ich glaube, er ist für Menschen, die abenteuerlustig und neugierig sind und die etwas Neues ausprobieren wollen”, beschrieb sie die Vorstellung ihrer Konsumentinnen.  © Cover Media

Steph Smith: Proenza Schouler war mir eine große Hilfe

Bild von Steph Smith

Steph Smith genoss die Arbeit mit den Designern von Proenza Schouler.

Das Model ist noch neu in der Modebranche und landete gerade seinen ersten großen Job für die Marke. In New York lief die Schönheit für die Designer des Labels, Jack McCollough und Lazaro Hernandez, über den Laufsteg. Eine großartige Erfahrung für die Newcomerin: “Sie sind total wundervoll ? zwei der nettesten und talentiertesten Jungs, die ich je kennengelernt habe! Von Beginn an fühlte ich mich bei der Arbeit für sie so wohl. Je öfter ich sie sehe, desto besser lerne ich sie und ihr Team kennen”, schwärmte Steph gegenüber ‘Style.com’. “Eine Sache, die mir im Gedächtnis blieb: Kurz vor der Herbst-2015-Show war ich so nervös, weil ich die Show eröffnete. Sie kamen beide zu mir und sagten: ‘Bist du nervös? Du wirst das rocken!? Dadurch fühlte ich mich vor meiner ersten internationalen Show so viel entspannter. Ich bin ihnen einfach so dankbar, dass sie mir diesen Start ermöglichten. Ich kann Jack, Lazaro und der Casting-Direktorin Ashley Brokaw und dem ganzen Team gar nicht genug dafür danken, dass sie an mich glaubten.”

Für Steph scheint sich der Job tatsächlich gelohnt zu haben. Kürzlich durfte sie bei der Menswear-Show von Prada dabei sein – als eine der wenigen weiblichen Laufsteggrazien. Eine “coole” Erfahrung, wie das Nachwuchsmodel zugab. “Backstage war es bis zum Beginn der Show ein bisschen hektisch und busy, aber ich glaube, das steuert einfach zu der tollen Energie um uns herum bei”, erklärte Steph Smith. “Ehrlich, nachdem ich gelaufen bin, konnte ich einfach nicht aufhören zu lächeln. Ich dachte: ‘Das ist gerade passiert? Wahnsinn!’” © Cover Media