Category Archives: Studio

Abbey Lee Kershaw: Gestähltes Hinterteil

 

Das Model, das nicht gerne ins Fitnessstudio geht und lieber Pilates, Yoga und Walking macht, konzentriert sich bei ihren Übungen ganz darauf:

“Im Moment versuche ich einen Hintern zu bekommen”, lachte die Blondine gegenüber ‘InStyle’. “Von den Genen habe ich eigentlich einen flachen Po, aber ich walke nun die Hügel rauf und mache Pilates, damit das klappt. Wenn ein Job kommt, gehe ich vorher zu Simone De La Rue, die einfach unglaublich ist. Wir machen viel Cardio und arbeiten an meiner Widerstandskraft.”

Die Berufsschönheit, die bereits für Chanel, Gucci und Victoria’s Secret arbeitete, weiß auch, dass mit diesen harten Workouts der Schweiß kommt, aber das macht ihr überhaupt nichts aus: “Ich bin keine, die sagt ‘Ich habe geschwitzt, ich gehe nicht aus!’ Ich komme nach Hause und dusche. Dann bespritze ich mich mit DKNY Be Desired, was einem wirklich viel Energie gibt.”

Nach dem Sportprogramm allerdings noch eine Runde im Heißen zu verbringen, sagt der Beauty nicht zu. “Ich finde Saunas ein wenig bizarr”, winkte Abbey Lee Kershaw ab. “Wenn mir heiß ist und ich erschöpft bin, dann ist doch das Letzte, was ich will, noch mehr zu schwitzen!”

 

Chanel Iman: Engel müssen fit sein

Chanel Iman (24) weiß, dass man als Engel von Victoria’s Secret richtig in Form sein muss.

Das Model schritt 2001, 2010 und 2011 für die Dessousmarke bei deren legendärer Jahres-Show über den Laufsteg und kann so den neuen Models, die dieses Jahr ihr Debüt auf dem Laufsteg geben, einige wertvolle Tipps geben. Die Damen müssen auf alle Fälle durchtrainiert sein:

“Es ist so toll für Victoria’s Secret zu arbeiten”, schwärmte die Amerikanerin gegenüber der australischen ‘Vogue’. “Ich hatte so einen Spaß, für sie die Show zu machen. Man muss einfach voller Selbstbewusstsein die Dinge angehen. Für Models ist es wichtig, fit zu sein und mit Selbstbewusstsein bei einer Modenschau zu laufen.”

Die Berufsschönheit schlüpft in Boxhandschuhe und steigt in den Ring, wenn es um ihre eigene Fitness geht und sie hat auch einen Personal Trainer, der sie auf Trab hält. Chanel mag es aber außerdem, zu wandern und man sieht sie in New York oft auf ihrem Fahrrad.

Lily Aldridge (29), die dieses Jahr bei der Show den mit Diamanten besetzten Fantasy Bra tragen wird, hat sicherlich den guten Rat von Chanel Iman beherzigt und schwer im Fitnessstudio geschuftet, um voller Selbstbewusstsein die Dessous zu präsentieren

Kendall Jenner: So geht das Supermodel-Leben

Bild von Kendall Jenner

Sie ist noch jung, aber Kendall Jenner hat die Modewelt bereits im Sturm erobert. Superstars wie Cara Delevingne (23) und Karl Lagerfeld (82) zählen zu ihren besten Freunden und sie lief schon für Labels wie Marc Jacobs, Givenchy und Chanel. Am 3. November wird Kendall 20 und zweifellos stilgerecht feiern. Für alle, die an dem Glamour-Leben teilhaben wollen: Hier sind die wichtigsten Dinge, um mit Kendall mitzuhalten.

Viel Wasser trinken

Für ihren perfekten Teint wird die Schöne häufig beneidet und für ihn benötigt sie keine tausend Tuben und Tiegel. Tatsächlich verriet das Model während eines Promo-Events für die ‘H&M x Balmain’-Kollektion ihr simples Beauty-Geheimnis:

“Viel Wasser trinken und vor dem Zubettgehen schminke ich mich immer ab.” Jeder sollte wenigstens zwei Liter Wasser täglich trinken und sogar noch mehr an Tagen, an denen man Sport treibt. Sich abends abzuschminken ist absolut unerlässlich, wenn man einen solchen Strahleteint wie den von Kendall haben möchte.

Genug schlafen

Bei einem so hektischen Terminkalender wie dem von Kendall Jenner könnte man meinen, dass für Schlaf kaum Zeit bleibt. Allerdings erklärte das It-Girl schon etliche Male, dass es für ein kleines Nickerchen immer zu haben sei.

Versuchen Sie, jede Nacht mindestens sieben Stunden zu schlafen, Ihr Schlafzimmer sollte absolut dunkel und nicht zu warm sein.

Abwechslung beim Sport

Als Model ist es mit am wichtigsten, fit und gesund zu bleiben. Ein regelmäßiges Training ist ein Muss und dieses mag Kendall am liebsten abwechslungsreich: “Etwas Ausdauer, etwas Muskelbildung, um mich zu tonen”, meinte sie gegenüber ‘Vogue’. “Ich renne ins Fitnessstudio und gehe aufs Laufband, ich mache auch viel Bauchtraining und Planking.”

Es ist wichtig, zwischen Gewichtetraining, Cardio und Toning-Übungen hin- und her zu wechseln, um ein rundes Workout zu bekommen.

Selbstmotivation durch die richtige Musik

Wo wir schon beim Thema Workout sind: Es ist wichtig, im Fitnessstudio gute Laune zu haben und mit viel Energie das Sportprogramm zu absolvieren. Kendall hat schon (netterweise) betont, dass sie beim Workout gerne auf die Musik von Kanye West (38), dem Ehemann ihrer Halbschwester Kim Kardashian (35), setzt.

Nehmen Sie sich die Zeit und kreieren Sie eine Playlist fürs Fitnessstudio und konzentrieren Sie sich auf Songs mit einem guten Beat.

Entspannung muss sein

Kendalls Top-Tipp, um nach einem langen Tag runterzukommen, ist ein heißes Entspannungsbad. Geben Sie Bittersalze in das Wasser und relaxen Sie für 20 Minuten – so wird der natürliche pH-Wert des Körpers wiederhergestellt und man stimmt sich schon einmal auf eine erholsame Runde Schlaf ein (und wir wissen ja bereits, wie wichtig das ist).

Gesundes Essen

Kendall weiß, dass es egal ist, ob man sich im Fitnessstudio schindet, wenn man ständig ungesundes Fast Food in sich hineinstopft. Sie setzt auf Äpfel, wenn sie zwischen den Mahlzeiten Hunger bekommt. Generell setzt sie auf viel Protein, Obst und Gemüse. Die Lieblingssüßigkeit von Kendall Jenner: Frozen Greek Yoghurt. © Cover Media

Christy Turlington: Hartes Training für Traumfigur

Bild von Christy Turlington

Christy Turlington (46) trainierte in diesem Jahr besonders viel, weil sie den Londoner Marathon mitlief.

Ihren Traumkörper verdankt das Model einem strikten Trainingsplan und einer ausgewogenen Ernährung. In einem Interview verriet Christy nun einige ihrer Fitness- und Diätroutinen und versicherte, dass ihr Körper das Ergebnis harter Arbeit sei: “Ich mache keinen Detox, aber ich mache schon seit über 20 Jahren Entschlackungskuren. Das können Säfte sein oder eine gesündere Ernährung mit einfach nur Gemüse, etwas Proteinen und ein wenig Olivenöl und Salat”, erklärte sie im Interview mit ‘InStyle’.

Ihr Trainingsprogramm nimmt Christy sehr ernst, am liebsten geht sie Joggen. Und egal wohin sie geht, sie hat immer einen Trainer dabei. Für dieses Jahr hat sie sich eine besondere Herausforderung gestellt: “Ich bin in diesem Jahr den Marathon in London gelaufen, deshalb musste ich viel trainieren. Montags und freitags habe ich mit meinem Trainer in einem Fitnessstudio in New York namens Soho Strength Lab trainiert, wir haben viele TRX-Übungen gemacht und haben auf dem Laufband trainiert. Zwischendurch bin ich die Treppen hoch und runter gerannt, habe Yoga gemacht und bin einmal die Woche zu Barrys Bootcamp gegangen, um meine Muskeln aufzubauen. Die Kurse, die ich absolviere, konzentrieren sich auf den Rücken, die Brust und die Bauchmuskeln, dazu gehört Planking und andere stärkende Muskeln für die Körpermitte ebenso wie Joggen.

Xenia Deli: Eine Frage der Gene

Image xenia-deli-eine-frage-der-gene-cmgd1873d01-0c8c-4bf9-8fcc-428e974b3e18.jpg

Bild von Xenia Deli

Xenia Deli (21) glaubt, dass der Schlüssel zum Modeln ganz einfach in guten Genen liegt.

Die brünette Schönheit startete als Bademoden- und Unterwäschemodel durch und ist seit ihrem Auftritt in Justin Biebers (21) Video zur neuen Single ‘What Do You Mean?’ nun weltweit ein Begriff. Dem Popstar kommt sie im Clip sehr nahe, was sie natürlich auch ihrem Aussehen zu verdanken hat. Doch wie bekommt man einen tollen Körper wie Xenia?

“Am wichtigsten sind die Gene”, erklärte sie gegenüber ‘elle.com’. “Ich kann wirklich nicht behaupten, dass ich viel im Fitnessstudio trainiere. Für deine Gesundheit und deinen Körper ist Schönheitsschlaf am besten, denke ich. Und versucht, gesund zu essen!”

Wie schon in ihren Werbekampagnen zeigt sich Xenia auch im Bieber-Clip die meiste Zeit über in Unterwäsche. Für sie gar kein Problem. “Ich bin ein Unterwäsche- und Bademodenmodel, für mich ist es also sehr einfach, in meiner Unterwäsche von all den Leuten umgeben zu sein, das ist ganz normal für mich. Ich bin mit meinem Körper und eben auch in Unterwäsche sehr selbstbewusst”, lächelte sie.

Während Xenia Deli in zahlreichen Kampagnen zu sehen ist, wird man sie auf dem Laufsteg wohl nicht so schnell erwischen – sie hält sich mit ihren 170 cm nämlich für zu klein, um bei den Fashion Weeks mitzulaufen. Stattdessen ist ihr langfristiger Plan, irgendwann als Schauspielerin vor der Kamera zu stehen.

“Ich habe schon ein paar Vorsprechen für Filme, mal sehen, wie das läuft. Neben dem Modeln gehe ich zum Schauspielunterricht. Im Moment genieße ich das und mache es mit Leidenschaft”, gab Xenia Deli preis. © Cover Media

Elle Macpherson: Ich liebe Butter!

Image elle-macpherson-ich-liebe-butter-cmgd357ed82-5a4f-41e9-b032-0184abb881f1.jpg

Bild von Elle Macpherson

Elle Macpherson (51) hat eine besondere Vorliebe für Butter.

Das Supermodel mit dem Spitznamen ‘The Body’ ist für seinen gesunden Lebensstil bekannt: Gute Ernährung und Fitness gehören für die Schönheit seit Jahrzehnten zum Alltag – mit einer kleinen Ausnahme.

“Zutaten, die man in meiner Küche immer findet, sind gutes Kokosnusswasser, Butter (weil ich sie liebe), reduzierter Balsamico und gutes Olivenöl”, gestand sie gegenüber ‘stylemaster.com’. “Wasser in Glasflaschen und rohe Schokolade ist auch immer da.”

Elle ist der Überzeugung, dass es nicht schlimm ist, sich hin und wieder kleine Naschereien zu erlauben. Auf die Menge kommt es schließlich an. Sie glaubt aber, dass viele Menschen sich mittlerweile mehr um ihr inneres Wohlbefinden kümmern. “Ich glaube, Menschen fangen wirklich an, sich auf ihre innere Körperwellness zu konzentrieren – Schönheit von innen, saubereres Essen, auf nahrhaftere Weise und das Wissen, was man in seinen Körper steckt und wie das unser Wohlbefinden und Aussehen beeinflusst”, erklärte sie.

Beim Sport verlässt sich Elle vor allem aufs Schwimmen, denn ins Fitnessstudio geht sie nicht gerne. “Sport ist mir sehr wichtig. Im Moment liebe ich es zu schwimmen”, verriet sie vor Kurzem dem ‘OK!’-Magazin. “Ich lebe in Miami und da haben wir einen Pool, was es mir also leicht macht – ich mag aber auch Wasserski und Windsurfing und ich liebe es, wandern zu gehen. Für mich ist das wie Meditation. Ich versuche, jeden Tag zwischen 25 Minuten und einer Stunde [Sport] zu schaffen. Ich trage das jeden Morgen in meinen Terminkalender ein, wie ein Geschäftsmeeting. So gehe ich sicher, dass ich es auch einhalte.” © Cover Media