Category Archives: stella mccartney

Die News! Backstage bei William Fan, LVMH kauft sich bei Stella McCartney ein und die Perlen des Influencer-Marketings

Die letzten News vor unserer kleinen Sommerpause!

Der Beitrag Die News! Backstage bei William Fan, LVMH kauft sich bei Stella McCartney ein und die Perlen des Influencer-Marketings erschien zuerst auf Journelles.

Streetstyle mit Volanthose, Print-Shirt, Bandana und Plateauschuhen.

Auf meinem Fashion Blog zeige ich euch heute einen neuen Streetstyle mit Volanthose, Print-Shirt und Bandana. Aber nicht nur das, ich möchte euch auch ein wenig inspirieren und euch eine Outfit-Idee zum Thema „Plateauschuhe kombinieren“ geben. Wie immer erfahrt ihr alle Outfit-Details und Gedanken zu meinem Look weiter unten im Beitrag.

Plateauschuhe und Bandana kombinieren, Volanthose von Zara, weißer Blazer, Print Shirt, Clutch mit Metallring, Streetstyle, Outfit of the day, Outfit Blog, Fashion Blog, Modeblog, Style Blog, www.whoismocca.comFotocredit: Christian, Männerblog Beats and Dogs

Plateauschuhe und Bandana kombinieren

Plateauschuhe und ein Bandana-Tuch kann man im Grunde ja nicht miteinander vergleichen, dennoch gibt es für beide sehr ähnliche Kombinationsideen. Beide lassen sich gleichermaßen gut im selben Stil tragen und zu einem lässigen Outfit stylen.

Kombiniert habe ich die eben genannten Stücke mit einer Volanthose, Plateauschuhen und einem Print-Shirt. Das Bandana greift die Farbe des Shirts auf, die Schuhe die Farben des restlichen Looks. So ergibt sich ein einheitliches Gesamtbild mit einem Klecks Farbe.

Wie gefällt euch meine Kombination mit den Plateauschuhen, dem Bandana und der Volanthose?

Volanthose: Zara // ähnliche Hose mit Volants
Print-Shirt: Zara // ähnliches Print-Shirt, hier eine große Auswahl
Blazer: Orsay // ähnlicher weißer Blazer
Bandana: New Yorker // ähnliches rotes Bandana
Sonnenbrille: Gucci // gleiche Sonnenbrille
Tasche: Zara // ähnliche Tasche mit Ring
Plateauschuhe: Stella McCartney // gleiche Elyse Star Schuhe


Plateauschuhe und Bandana kombinieren, Volanthose von Zara, weißer Blazer, Print Shirt, Clutch mit Metallring, Streetstyle, Outfit of the day, Outfit Blog, Fashion Blog, Modeblog, Style Blog, www.whoismocca.com

So gut lassen sich Plateauschuhe kombinieren

Plateauschuhe sind für mich die angenehmste Form von High-Heels. Sie schummeln mehrere Zentimeter dazu, strecken somit die Figur und sind in den meisten Fällen auch äußerst bequem. Plateauschuhe passen im Grunde zu allem, drei Outfit-Ideen möchte ich euch aber dennoch als Anhaltspunkt liefern:

  1. Outfit-Idee: Plateauschuhe zur Skinny Jeans, Streifen-Body und Oversize-Parka
  2. Outfit-Idee: Stylische Schuhe mit Plateau unter einer langen Marlenehose hervorblitzen lassen, dazu passt ein Statement-Shirt oder ein auffälliger Blazer.
  3. Outfit-Idee: Culotte oder cropped Pants in Kombination mit Plateau-Sneakers, einem lässigen V-Neck-Shirt und einer Lederjacke.

Welche Outfit-Idee gefällt euch am besten?

Plateauschuhe und Bandana kombinieren, Volanthose von Zara, weißer Blazer, Print Shirt, Clutch mit Metallring, Streetstyle, Outfit of the day, Outfit Blog, Fashion Blog, Modeblog, Style Blog, www.whoismocca.comPlateauschuhe und Bandana kombinieren, Volanthose von Zara, weißer Blazer, Print Shirt, Clutch mit Metallring, Streetstyle, Outfit of the day, Outfit Blog, Fashion Blog, Modeblog, Style Blog, www.whoismocca.comPlateauschuhe und Bandana kombinieren, Volanthose von Zara, weißer Blazer, Print Shirt, Clutch mit Metallring, Streetstyle, Outfit of the day, Outfit Blog, Fashion Blog, Modeblog, Style Blog, www.whoismocca.comPlateauschuhe und Bandana kombinieren, Volanthose von Zara, weißer Blazer, Print Shirt, Clutch mit Metallring, Streetstyle, Outfit of the day, Outfit Blog, Fashion Blog, Modeblog, Style Blog, www.whoismocca.comPlateauschuhe und Bandana kombinieren, Volanthose von Zara, weißer Blazer, Print Shirt, Clutch mit Metallring, Streetstyle, Outfit of the day, Outfit Blog, Fashion Blog, Modeblog, Style Blog, www.whoismocca.comPlateauschuhe und Bandana kombinieren, Volanthose von Zara, weißer Blazer, Print Shirt, Clutch mit Metallring, Streetstyle, Outfit of the day, Outfit Blog, Fashion Blog, Modeblog, Style Blog, www.whoismocca.comPlateauschuhe und Bandana kombinieren, Volanthose von Zara, weißer Blazer, Print Shirt, Clutch mit Metallring, Streetstyle, Outfit of the day, Outfit Blog, Fashion Blog, Modeblog, Style Blog, www.whoismocca.comPlateauschuhe und Bandana kombinieren, Volanthose von Zara, weißer Blazer, Print Shirt, Clutch mit Metallring, Streetstyle, Outfit of the day, Outfit Blog, Fashion Blog, Modeblog, Style Blog, www.whoismocca.comPlateauschuhe und Bandana kombinieren, Volanthose von Zara, weißer Blazer, Print Shirt, Clutch mit Metallring, Streetstyle, Outfit of the day, Outfit Blog, Fashion Blog, Modeblog, Style Blog, www.whoismocca.com

Der Beitrag enthält Affiliate Links.


Coco Rocha: Was ist schon eine Muse?

Das kanadische Model wurde 2002 bei einem irischen Tanzwettbewerb entdeckt und zierte seitdem zahlreiche Magazin-Cover und Modekampagnen und lief für Designer wie Marc Jacobs, Stella McCartney und Jean Paul Gaultier die Laufstege entlang.

Dank ihrer zarten Figur zählt Coco zu den Stars am Modehimmel und wird oft als Zac Posens Muse gehandelt. Für das Model selbst ist der Begriff Muse aber „nur ein Wort, so wie Supermodel“ und hat sich mittlerweile von seiner ursprünglichen Bedeutung entfernt.

Im Interview mit der Lifestyle-Webseite ‚The New Potato‘ erklärte Coco weiter, dass man lernen kann, eine Muse zu sein. „Das Model eines Designers zu sein bedeutet, die Frau zu interpretieren, an die sie verkaufen. Oder ihre Fantasiewelt zu verkörpern.“

Anschließend sprach Coco über ihre sehr schlanke Figur, für die sie auf Social Media oftmals kritisiert wird, und versicherte, dass sie ein sehr gesundes Leben führe – und ab und zu auch sündige: „Stellt euch vor, ich esse auch Hamburger, ich liebe Hamburger sogar“, erklärte sie und fügte hinzu, dass sie außerdem ein großer Fan von Pommes mit Ketchup sei.

 

Li Xiao Xing: Mit blonden Haaren zum Erfolg

 

Das chinesische Model färbte seine schwarzen Haare vor der Herbstsaison der Ready-to-wear-Kollektionen 2016 platinblond, was sich als kluger Schritt erwies. Li Xiao Xing wurde umgehend für mehrere Laufstegshows von einigen der größten Labels gebucht, darunter Stella McCartney, Alexander Wang, Marc Jacobs und Fendi. Im ‚WWD‘-Interview verriet Li, dass sie den gleichen Haarkoloristen habe wie das australische Model Fernanda Ly, das bekannt für seine knallig pinkfarbenen Haare ist. Seitdem beide Models ihre neue Haarfarbe tragen, ging es mit ihren Karrieren steil bergauf.

„Der Kolorist verändert die Karriere zweier Mädchen“, erklärte Li und lachte: „Aber es ist gut, dass sie meine Haare nicht pink gefärbt haben.“

Bevor die Chinesin die Laufstege in Paris und London rockte, war ihre Mutter gegen eine Karriere im Modegeschäft. Sie wollte, dass ihre Tochter erst ihren Abschluss an der Universität macht. Mit der Hilfe ihrer Schwester nahm Li dann aber doch an einem Modelwettberweb von Elite Model Look in China teil, den sie mit 21 Jahren gewann. Doch als es danach mit der Modelkarriere nicht so recht funktionieren wollte, dachte sie schon über andere Karrieremöglichkeiten nach. Eigenen Aussagen zufolge habe sie sich sowieso nie besonders hübsch gefühlt. „In China sind hübsche Mädchen wie Puppen. Sie haben große Augen – wie Babys. Ich sehe dagegen wie ein Monster aus. Ich habe ein Casting für die Beijing Fashion Week gemacht und keiner wollte mich. Sie haben mich nicht einmal angeschaut“, erinnerte sie sich.

In Europa hingegen zog Li Xiao Xing die Aufmerksamkeit der Fashion-Experten auf sich und landete ein Shooting mit einer Pariser Modelagentur. Von da an ging es bergauf mit der Karriere. Trotz ihres heutigen Erfolges ist die Schöne aber auf dem Boden geblieben. Wäre sie kein Model geworden, hätte sie folgende Alternative gehabt: „Ich wollte immer Lehrerin werden. Aber meine Mutter sagte, dass ich die kleinen Kinder verrückt machen würde. Ich mag auch nur kleine Kinder, nicht die älteren. Die sind langweilig“, lachte sie.

 

Gigi Hadid & Co: Stylish und wohltätig

Bild von Gigi Hadid

Gigi Hadid (20) weiß, dass sie zu den privilegierten Menschen unter dieser Sonne zählt und kümmert sich deshalb auch um diejenigen, denen es nicht so gut geht.

Die Amerikanerin besuchte am 22. November das Kinderkrankenhaus von Orange County. Auch für ihren Geburtstag im April hatte sie eine nette Idee:

“Für meinen Geburtstag wünschte ich mir McDonalds- oder andere Essengutscheine, die ich dann in meiner Brieftasche habe und sie in New York und anderswo Leuten geben kann, die eine Mahlzeit brauchen. Ich habe nicht immer Bargeld dabei und dann ist es nett, so etwas in der Brieftasche zu haben.”

Auch Victoria Beckham (41) denkt an andere. Die Britin arbeitet mit dem britischen Roten Kreuz und für Elton Johns Aids Stiftung. Für die Kinderorganisation ‘Save the Children’ versteigerte sie alte Outfits von ihrer Tochter Harper.

Naomi Campbell (45) hat sich schon immer engagiert, ob sie nun dafür kämpft, Gewalt gegen Frauen auszumerzen oder die Armut in Brasilien auszuradieren. Die Britin sorgt sich auch, dass Ebola endlich keine Gefahr mehr ist: “Ein Mittel gegen Ebola zu finden, liegt im Interesse aller. Wir dürfen keine Ruhe geben, bis das passiert ist”, erklärte das Supermodel gegenüber ‘ES Magazine’.

Kate Moss (41) ist eigentlich bei allem dabei, was es an großen Wohltätigkeitsinitiativen in ihrer britischen Heimat gibt – sei es Comic Relief oder Make Poverty History. Zugunsten von Save the Children hat sie zusammen mit der Designerin Bella Freud einen Weihnachtspullover entworfen.

“Bella ist eine tolle Designerin und eine gute Freundin von mir. Es hat großen Spaß gemacht, mit ihr einen exklusiven Weihnachtspullover zu kreieren”, erzählte Kate ‘WWD’. “Save the Children hilft den Kindern auf der ganzen Welt und das ist toll. Wir Models und Designer können damit zeigen, dass Mode auch Leben retten kann.”

Stella McCartney (44) denkt ähnlich. Die Modeschöpferin verlor ihre Mutter Linda 1998 an Brustkrebs und setzt sich seitdem im Kampf gegen die Krankheit ein. Aber sie hilft auch den Betroffenen – so designte sie einen BH, der nach einer doppelten Mastektomie getragen werden kann: “Wir wollten mit diesem BH, der sonst ein Tabu ist, etwas Schönes und Weibliches bringen. Etwas, für das man sich nicht schämen sollte.”

Cara Delevingne: Kampagne für den guten Zweck

Bild von Cara Delevingne

Cara Delevingne (23) ziert die neueste Dessous-Kampagne von Stella McCartney (43), die den Brustkrebsmonat Oktober begleitet.

Die britische Designerin setzte auf keine Geringere als das Topmodel für ihre Dessous-Kampagne: Für den guten Zweck legte Cara eine Pause von der Schauspielerei ein und kehrte zu ihren Model-Wurzeln zurück.

“[Cara] repräsentiert die Generation junger Frauen, die wir ansprechen wollen”, erklärte Stella McCartney dazu in einem Statement.

Das Model tritt damit in die Fußstapfen von Kollegin Kate Moss (41), die für die Kampagne in ihrem ersten Jahr 2014 posierte.

Mit der Kampagne möchte die Designerin mithilfe des Internets und Social Media “alle Generationen von Frauen inspirieren, sich über Brustkrebs zu informieren. Prävention ist die beste Vorgehensweise.”

Sean Thomas schoss die Bilder, eins davon zeigt Cara in einem hübschen pinkfarbenen Dessous-Ensemble. Ihre Finger formt sie zu einem Herz und hält sie über die linke Brust. Die Kollektion trägt den Titel ‘Alina Playing’ und setzt sich aus einem Balconette-BH und einem Soft-Cup-BH sowie einem passenden Höschen zusammen. Alle drei Designs haben den gleichen pinken Farbton.

Die Preise für die Dessous liegen bei 50 Euro für das Höschen und rund 100 Euro für die BHs. Ein Teil der Gewinne geht an verschiedene Brustkrebsstiftungen, darunter das Linda McCartney Centre in Liverpool. Profitieren werden außerdem die National Breast Cancer Foundation in den USA und die National Breast Cancer Foundation in Australien.

Die Mutter von Stella McCartney starb im Jahr 1998 an Brust- und Leberkrebs, drei Jahre nach der Diagnose.

Die Dessous-Kollektion ist ab heute im Handel über die Internetseite von Stella McCartney und in ausgewählten Geschäften sowie Barneys New York und Harrods erhältlich. © Cover Media