Alyssa Miller: Neue Kollektion für ‘Live the Process’

Ihre Liebe für Transzendentale Meditation brachte Alyssa Miller (25) dazu, sich ‘Live the Process’ anzuschließen.

Bild von Alyssa Miller

Ihre Liebe für Transzendentale Meditation brachte Alyssa Miller (25) dazu, sich ‘Live the Process’ anzuschließen.

Die Laufsteg-Schönheit hat sich mit der Presseagentin Robyn Berkley und deren Sportbekleidungs-Label zusammengetan, um eine gemeinsame Linie auf den Markt zu bringen. Die Kollektion feierte gestern im Nobel-Kaufhaus Barneys ihren Launch und beinhaltet eine Reihe von luxuriösen Stücken, die perfekt fürs Meditieren geeignet sind. Dazu gehören zwei Bustiers und mehrere Hosen mit Blümchen-Aufdruck. “Ich war daran total beteiligt”, erklärte die Grazie gegenüber ‘modelinia.com’ stolz und erläuterte: “Robyn hat mir vorher alles gezeigt – die Muster, die Farben, die Designs. Und ich muss sagen, dass die Farben fürs Meditieren wirklich toll sind.” So unterstützen sie die Entwürfe auch bei ihren Übungen. “Wenn ich meditiere, erscheinen Bilder vor meinem inneren Auge, die normalerweise sehr blau sind – wie Wasser oder der Himmel. Diese Muster haben irgendwie dieselbe Stimmung. Robyn wollte, dass die Kollektion genau diese Atmosphäre versprüht und ich denke, dass sie einen wunderbaren Job vollbracht hat. Ich persönlich trage die Sachen ununterbrochen. Sie sind ein totaler Hingucker und sehen so wunderschön aus.”

Die Kreationen liegen preislich umgerechnet zwischen 77 Euro und 125 Euro und ein Teil der Verkäufe wird der David Lynch Foundation gespendet, die Militärangehörigen, Opfern von häuslicher Gewalt und Schulkindern Stipendien gibt, sodass sie alles über Transzendentale Meditation erlernen können. Die Stiftung veränderte nicht nur das Leben vieler Stipendiaten, sonder auch das des Models. So hofft die Posing-Queen, dass auch andere Leute die Chance bekommen, Zugang zu dem Programm erhalten, das der Regisseur David Lynch (68, ‘Mulholland Drive – Straße der Finsternis’) mit seiner Stiftung bietet. “Diese Zusammenarbeit entstand auf sehr organische Weise. Robyn hielt nach jemandem Ausschau, der Transzendentale Meditation praktiziert und der die David Lynch Foundation kannte – und ich lernte dort die Praxis. Mir war das alles also sehr bekannt, weil es bereits so einen großen Einfluss auf mein Leben hatte, also entschlossen wir uns dazu, uns zu treffen und alles fügte sich von da an ganz natürlich. Es waren wie Puzzleteile, die in diesem Moment zusammenkamen”, freute sich Alyssa Miller. © Cover Media

Continue reading “Alyssa Miller: Neue Kollektion für ‘Live the Process’”

Outdoorbekleidung: Schwierige Zeiten für die Branche

Hohe zweistellige Zuwachsraten wie in der Vergangenheit sind für die Outdoor-Branche in nächster Zeit nicht mehr zu erwarten. Ein gesättigter Markt stellt die Händler und Hersteller vor neue Herausforderungen, berichtete auch das Österreichische Wirtschaftsblatt vor kurzem. Die Zeiten in denen zweistellige Zuwachsraten die Hersteller erfreuten scheinen vorbei.

Outdoor-Aktivität: Snowboard© pixabay.com / werner22brigitte – Outdoor-Aktivität Snowboarden

Die Boomphase ist vorbei

Outdoor-Aktivitäten im Freizeitbereich wie das Wandern, Bergsteigen oder die rasante Abfahrt mit dem Mountain-Bike sind nach wie vor beliebt und in der Vergangenheit waren die Hersteller von Outdoorbekleidung in der glücklichen Lage, zweistellige Zuwachsraten verzeichnen zu können. In ganz Europa betrug der Umsatz in diesem Bereich rund zehn Milliarden Euro, Stand 2011. Alleine im wichtigsten Markt, in Deutschland, stieg der Umsatz in den letzten 5 Jahren um sagenhafte 44%. Das entspricht etwa 24% des Gesamtumsatzes in Europa.

Doch die schönen Zeiten der zweistelligen Zuwachsraten scheinen vorbei zu sein. Den neuesten Markterhebungen zufolge ist der Markt gesättigt und es wird mit einer knappen einstelligen Steigerungsrate beim Umsatz gerechnet. Mit einem Rückgang des Umsatzes ist allerdings nicht zu rechnen. Zumindest der Umsatz des Vorjahres wird zu erreichen sein. Noch zählen Outdoor-Aktivitäten zu den beliebtesten Freizeitmöglichkeiten, die in Europa genutzt werden.

Die Hersteller müssen sich neu ausrichten

Wie jeder Markt unterliegt auch die Outdoor-Branche einem bestimmten Zyklus aus Angebot und Nachfrage. In Zeiten großer Nachfrage wurde entsprechend viel produziert und die Lager sind immer noch voll. Dieser Bestand belastet nun natürlich den Markt zusätzlich, da durch die sinkende Nachfrage die Bestände nur langsam abgebaut werden. Dadurch können Verbraucher noch immer satte Rabatte einfahren. Hier gibt es beispielsweise eine Auswahl an Winterjacken bei mysportworld, die mitunter erheblich im Preis gesenkt sind. Erst zur kommenden Sommersaison ist damit zu rechnen, das die Lagerkapazitäten der Nachfrage entsprechen.

Einige Manager der Branche erkannten jedoch rechtzeitig die Zeichen der Zeit und veränderten ihre Kollektion in eine bestimmte Richtung, die ein ganz bestimmtes Publikum anspricht. Während die große Masse auf praktische Outdoorbekleidung und deren Funktionen setzte, haben sich Unternehmen wie etwa Northland stärker auf modische Aspekte konzentriert. Damit wurde der Kundenkreis erheblich erweitert. So kann der Grazer Betrieb auch diese Saison mit 12 bis 13% Umsatzplus abschließen.

Für Hersteller wie Händler ist es von enormer Wichtigkeit, bestimmte Trends gerade im Freizeitbereich frühzeitig zu erkennen und sich entsprechend aufzustellen. Der Bereich Outdoor lief nun lange Jahre so gut, das viele markttechnische Aktivitäten vernachlässigt wurden. Das kann sich nun rächen.

[|||||||||||Danke: modestyles| Thanks: modestyles|Source modestyles.net|Dankeschön: modestyles.net
http://www.modestyles.net/mode-fashion/feed/

H&M: Neue Herrenkollektion für Radfahrer

Das schwedische Textilunternehmen H&M begibt sich auf neues Terrain: Neben funktioneller Sportbekleidung will die Modekette mit ihrer Herrenkollektion für Radfahrer in Zukunft Funktionalität mit Modeschick vereinen. Als Kooperationspartner stand dabei das Label “Brick Lane Bikes” zur Verfügung, die das Ganze auf Herz und Nieren testete. Welche Produkte es geben wird und wie das Ganze überhaupt entstanden ist, erfahrt Ihr im nachfolgenden.

H&M Fahrradkollektion© hm.com – Die neue Herrenkollektion für Radfahrer

Mode trifft auf Funktionalität

Da die Kollektion, die in Kooperation mit “Brick Lane Bikes” entstanden ist, seinen Schwerpunkt auf die Verbindung von urbanem Modeschick und den Vorzügen von Sportbekleidung für Radfahrer legt, sollen die Kleidungsstücke den Radfahrer alle Vorteile bieten, die reine Funktionskleidung vorzuweisen hat. So enthält die Kollektion zum Beispiel wasserabweisender Sakkos und Jacken, die den Radfahrer auch auf dem Fahrrad modisch in Szene setzen, vor Feuchtigkeit schützen sollen und Bewegungsfreiheit versprechen. Auch modische Kopfbedeckung wird es zu kaufen geben, denn H&M verspricht mit ihnen nicht nur den modischen Nerv der Zeit zu Treffen, sondern mit ihrem Vintagedesign vor Wind und Wetter zu schützen. Andere Kleidungsstücke der Kollektion haben extra verstärkte Nähte, oder Reißverschlüsse, wie reine Funktionskleidung.

Die technischen Komponenten der Sportbekleidung sollen sich dabei laut H&M ganz unauffällig in das Gesamtbild der Kleidung fügen. Nach Meinung von Fashion-Insider.de hat sich das Brick Lane Bikes Label in der Fahrrad-Szene bereits zum echten Kult entwickelt. Grund dafür sind die maßgeschneiderten und besondere Fahrräder der Marke. Die Seite Fashion-Insider.de ist ein interessantes Modemagazin im Netz, das über alles aus der Welt der Mode und Beauty-Produkte berichtet.

H&M und Brick Lanes Bikes: eine ertragreiche Symbiose

Bei der Entwicklung der Kollektion hielt Brick Lanes Bikes eine Schlüsselrolle inne: Die Kleidung wurde von der schwedischen Modekette entworfen und von dem englischen Fahrradfachgeschäft auf seine Funktionalität für Radfahrer getestet. Damit will H&M sicher stellen, dass die von ihm angebotenen Kleidung auch von Radprofis als funktionell empfunden wird. Bei der Entwicklung hat H&M darauf geachtet, dass die Kleidungsstücke aus nachhaltigen Materialien gefertig worden sind.

Die Kollektion soll ab dem 07 März 2013 in vorraussichtlich 180 Geschäften, sowie im Onlineshop erhältlich sein. Man darf gespannt sein wie das Ganze ankommen wird.

[|||||||||||Danke: modestyles| Thanks: modestyles|Source modestyles.net|Dankeschön: modestyles.net
http://www.modestyles.net/mode-fashion/feed/