FRIDAY FAVOURITES XXVI

FRIDAY FAVOURITES XXVI

Happy Friday loves!

Sharing a cosy look this week courtesy of this subtly sequined Brunello Cucinelli jumper, camel Toteme coat and unique leather Paco Rabanne bag. I love to mix styles together and wanted to show how these traditionally dressy pieces can also be worn both casually, so you can really get the most out of your purchases.

*Anzeige/affiliate

Simply add these white Velvet joggers and chunky beige Bottega Veneta boots for an effortlessly chic winter outfit. I’d also recommend defining the silhouette slightly as it can become easily lost when wearing voluminous layers, just add a warm-toned belt to cinch things in like this one from Isabel Marant as it will also tie in nicely with the bag and help bring everything together.

Feature Image – (photography credit: Valentina Valdinoci for Imax Tree)

OUTFIT DETAILS

COAT: Toteme (here)

JOGGERS: Velvet (here)

BAG: Paco Rabanne (here)

BOOTS: Bottega Veneta (here)

JUMPER: Brunello Cucinelli (here)

BELT: Isabel Marant (here)

EARRINGS: Sophie Buhai (here)

NAIL POLISH: Gitti Conscious Beauty (here)

I have included all of these pieces below along with plenty of other options and I hope that you’ll find something you love!

Leonie XX

WEEKLY WISHLIST #37

WEEKLY WISHLIST #37

I hope you guys are having a lovely week! I’ve curated another selection of hot picks for you for this week’s wishlist post, following a blue and silver palette which is fresh and something a little different for this time of year.

*Anzeige/affiliate

I’m a big fan of Santa brands and recently wore their stunning dresses while on my vacay in the Maldives. Admittedly they’re not everyday outfits but they are ideal if you’re wanting to glam things up. Their white sparkly trousers would work so nicely with this structured Alexander McQueen blazer with a simple silk cami underneath like this great option from Galvan.

It’s no secret that I love heels and have quite the collection, I’m always on the lookout for fun new styles and colours. Mach & Mach and Paris Texas have an amazing variety to choose from at the moment, Mach & Mach’s glitter pumps are one of the brand’s hero products and I would highly recommend them, they definitely live up to the hype!

COLLAGE DETAILS

BLAZER: Alexander McQueen (here)

PANTS: Santa Brands (here)

MULES: Paris Texas (here)

BAG: The Attico (here)

HEELS: Mach & Mach (here)

EARRINGS: Completedworks (here)

TOP: Galvan (here)

In case you like this outfit styling and want to recreate something similar, I’ve added plenty of other options below from a variety of brands and price points. Happy shopping!

Das sind die schönsten Funde und Sales beim Black Friday!

Huhu, ich bin Charlotte! Was ich hier genau mache? Nun, Journelles hat Beiträge, die durch Kooperationen unterstützt werden. Und genau diese Kooperationen und Partner sind mein Aufgabenbereich. Ich bin dafür verantwortlich, dass ihr mit schönen Markenbotschaften von Brands, die wir lieben, versorgt werdet.

Aber lasst mich von vorne beginnen. Ich komme ursprünglich aus der ominösen Stadt, die es angeblich nicht gibt – eine große Lüge: Bielefeld ist meine Heimat.

Nach dem Abitur ging ich ein Jahr als Au-Pair nach Mailand mit dem Ziel, danach nicht nur fließend Italienisch sprechen zu können, sondern auch eine Entscheidung getroffen zu haben, was ich danach studieren möchte.

Dort lernte ich viele interessante und tolle Menschen aus Kunst und Kultur kennen, von denen kaum einer ein Wort Italienisch sprach, aber alle ein sehr gutes Englisch! No problemo (wenn ich an dieser Stelle Alf zitieren darf), denn mit nach diesem aufregenden Jahr in bella Italia konnte ich die englische Sprache in mindestens fünf verschiedenen Dialekten sprechen und hatte einen Entschluss gefasst: Ich würde Modemanagement an der Akademie LDT Nagold studieren und somit vier Semester im Schwarzwald leben.

Um viele Erfahrungen reicher und mit einem Abschluss in der Tasche zog es mich in die Hauptstadt. Wohin sonst? Dass Berlin für die Modebranche im eigentlichen Sinne viel weniger zu bieten hat als der Süden Deutschlands, war mir damals schon bewusst, aber wo ein Wille ist, da ist ein Weg. So absolvierte ich einige spannende Praktika im Produktmanagemet und in der Redaktion bei Stylebook, in der PR bei Schoeller und von Rehlingen und lernte eine neue Facette der Modebranche kennen, mit der ich mich vorher nur wenig beschäftigt hatte: Kommunikation – ja, das kann ich!

Über vier Jahre habe ich dann gemeinsam mit Stylebook und Travelbook ein Bloggernetzwerk aufgebaut. Eine aufregende Zeit mit vielen unvergesslichen Erlebnissen. In einer Branche, in der es eine sehr hohe Fluktuation mit wenig Beständigkeit gibt, ist es ein sehr langer Zeitraum auf meinem Lebenslauf. Also entschied ich mich, neue Wege einzuschlagen und mich umzuschauen.

Ach, wollt wissen, wie ich Jessie kennengelernt habe und zu meinem Job bei Journelles kam? Es mag sicher wie ein Märchen klingen, ist aber die pure Wahrheit! Ich führte bereits Gespräche für potentielle neue Jobs, jedoch war ich in keinen Job so richtig “verliebt”. Wie an so vielen Abenden telefonierte ich mit meiner Mutter und sagte zu ihr: “Ach Mama, weißt du was? Ich glaube ich muss mich bei Journelles bewerben.”

Dazu müsst ihr wissen, dass ich trotz meiner jahrelangen Arbeit mit Bloggern nur wenige Blogs wirklich mit Herzblut verschlungen habe – Journelles war seit dem Launch mein absoluter Lieblingsblog. Ich war beeindruckt von Jessie und dem Frauenbild, das sie auf Journelles zeigt: selbstbewusst, modern, zeitgemäß, emanzipiert und gesund. Ich fühlte mich bei meinem täglichen Klick immer abgeholt und verstanden.

Ein Like hier, ein Herz dort! Persönlich getroffen hatten wir uns bis dato noch nie, Jessie und ich führten eine Instagram-Bekanntschaft. Könnt ihr euch also vorstellen, wie mir das Herz in die Hose gerutscht ist, als ich eines Tages eine Facebook-Nachricht von Jessie bekam, ob wir uns bezüglich einer potentiellen Stelle bei Journelles auf einen Kaffee treffen wollen?!

Ich fiel aus allen Wolken und landete direkt auf Wolke Sieben: Sales und Marketing für mein liebeste Blogazine – das wäre mein Herzensjob! Woher wusste Jessie bloß, dass meine Bewerbung schon in meinem Emailfach als Entwurf darauf wartete, abgeschickt zu werden? Uns beiden war klar: Das muss Gedankenübertragung gewesen sein.

Diese telepathische Verbindung erleichtert natürlich die Zusammenarbeit, denn Konzepte zu schmieden bedarf viel Feingefühl und Kreativität. Seitdem sind wir auf Standleitung und möchten euch in Zukunft mit vielen schönen Kooperationen überraschen.

Hier könnt ihr mir auf Instagram folgen!


Archiv anzeigen

PARTY SEASON DRESSING

PARTY SEASON DRESSING

It’s one of my fave times of the year where we all get the chance to celebrate with our colleagues, family and friends and it’s especially exciting this time around as so many places were still in lockdown last year. Though things still might not be quite back to normal and we still all need to be mindful of current restrictions, there are plenty of opportunities to get glammed up!

As there are always so many options out there, I thought I’d create this overview of my go-to party season trends that you can easily incorporate into your own wardrobe, or update if you already have a few core items. <3

*Anzeige/affiliate

COLLAGE DETAILS

DRESS: 16Arlington (here)

RING BAG: Coperni (here)

LEGGINGS: Commando (here)

PURPLE HEELS: Gianvito Rossi (here)

BUSTIER: Dolce & Gabbana (here)

BLAZER: Prada (here)

HAIR BOW: Anouki (here)

HAIR CLIP: Retrofête (here)

METALLIC BAG: Balenciaga (here)

CRYSTAL SANDALS: Aquazurra (here)

LIPSTICK: Nars (here)

EARRINGS: Yun Yun Sun (here)

SUNNIES: Celine (here)

EYESHADOW PALETTE: Tom Ford (here)

BRACELET: Fallon (here)

STATEMENT EARRINGS

I love statement earrings and wear them all throughout the year but if you normally keep it minimal, the festive season is the perfect time to try something new!

PARTY DRESSES

A festive staple and fortunately there are plenty of gorgeous options on the market, from sequinned mini dresses to midi dresses with feathered trims.

PARTY HEELS

Adding a pair of statement heels is one of the easiest ways to elevate your outfit and transition from day to night whether you’re in your party dress, co-ord set or a slightly easier denim and blazer look.

TAILORED BLAZER

Speaking of blazers, they’re the perfect layer for these colder months and work equally as well with dresses, tailored pants or even these bold sequin embellished Commando leggings.

BAGS

Mini bags and clutches are super fun options to keep all your essentials safe and stylish.

HAIR ACCESSORIES

Sparkling jewellery is key for this time of year but let’s not forget there are also amazing hair accessory options out there!

I hope you found some of these party season tips helpful, there will be lots more to come! I’ve also added additional party options below for even more shopping inspo.

Black Week: Neuzugänge im Schlafzimmer – alles im Sale!

Ich bin Jessie Weiß, 32 Jahre jung, lebe verheiratet in Berlin, bin Mama von Levi (1), schwanger mit dem zweiten Kind sowie Gründerin von Journelles. Ich liebe Phoebe Philo, Stella McCartney und Isabel Marant, kann aus anatomischen Gründen nicht auf hohen Schuhen laufen, habe einen Céline-Taschentick, tanze und höre leidenschaftlich gern Hip Hop, kann mir selten Ironie verkneifen, leider immer noch kein Französisch sprechen, obwohl ich Paris für die schönste Modestadt der Welt halte, gucke am liebsten Jimmy Fallon, Jan Böhmermann, Game of Thrones oder entspanne beim Serienmarathon auf Netflix, bin ein kleiner Workaholic mit Multitaskingtalent, professionelle Instagram-Durchscrollerin, in jeder Lebenslage tollpatschig, habe ein Faible für skandinavisches Interior und einen Kissen-Tick, bin groß im Wellness machen und wäre daher noch lieber professionelle Hoteltesterin. Mode ist meine grosse Liebe, aber meine Kohle investiere ich eher in Reisen und Essen – und neuerdings fast ausschliesslich in mein Kind.

Als alter Bloghase – 2007 habe ich LesMads mitbegründet – ging im Oktober 2012 mein persönlicher Traum in Erfüllung: Ich habe mich mit “Journelles” selbstständig gemacht. Das Blogazine ist mein digitales Zuhause, News-Plattform, Modetagebuch und tägliche Anlaufstelle für spannenden Content rund um die Themengebiete Interior, Reisen, Beauty und sowohl High Fashion als auch Contemporary Labels und Highstreetmode.

Nebenbei habe ich die Modesendung It’s Fashion auf EinsPlus von der ARD moderiert, berate Firmen im Social-Media-Bereich, halte Vorträge und reise um die Welt, um euch täglich den schönsten Content zu präsentieren. Im Juni 2015 habe ich mein eigenes Modelabel JOUUR. gegründet.

2016 ist mein Sohn Levi auf die Welt gekommen. Baby-Themen werden seither auf Mini Journelles behandelt und das nun auch wieder intensiver, da unser zweites Kind unterwegs ist.

Journelles ist inzwischen gewachsen: Wir sind ein sechsköpfiges Redaktionsteam im Berliner Prenzlauer Berg und haben im Sommer 2018 unseren ersten temporären Concept-Store, den Journelles Marché, eröffnet.

Mein Credo: Mode muss Spaß machen, auf Augenhöhe funktionieren und sollte sich nicht so ernst nehmen.

Mehr über mich findet ihr im Presse-Bereich, auf Instagram und ab und an auf YouTube. Subscribe!

Aktuelles Presse-Feature:

VOGUE.DE: “Influencer im Portrait: Jessica Weiß – Alles, nur kein Stillstand”


Archiv anzeigen

Alle Infos zu Black Friday & Cyber Monday

Shopping-Tipps für Black Friday & Cyber Monday

Eine Wunschliste erstellen:

Da wir alle noch etwas Zeit haben, ist es auf jeden Fall sinnvoll schon jetzt (noch besser: über das ganze Jahr) eine Wishlist zu erstellen. So hat man rechtzeitig eine Auswahl an Dingen zusammen, die man wirklich braucht, und die man während der Cyber Week zu erschwinglichen Preisen erstehen kann.

So ist das Shopping nicht nur effektiver, da man sich nicht durch unzählige Sale-Aktionen und Websites klicken muss, sondern auch nachhaltiger. Wenn ihr wisst, was ihr braucht und wirklich haben wollt, vermeidet ihr Fehlkäufe oder ein großes Loch in eurem Geldbeutel, weil ihr einfach nur wie wild Pieces in den Warenkorb gelegt habt.

Mein Tipp zum Black Friday & Cyber Monday ist außerdem, langfristig zu denken. Häufig sind aktuelle Kollektionen von Rabattaktionen ausgeschlossen, doch der nächste Sommer kommt definitiv – deshalb könnt ihr auch für die nächste Saison Geld sparen. Die Cyber Week bietet euch also auch die Möglichkeit, euch lang gehegte Träume und Wünsche zu erfüllen, auch wenn das Stück vielleicht erst im Frühjahr oder Sommer so richtig zum Einsatz kommen kann.

Seltene SALES bei kleinen und nachhaltigen Labels entdecken:

Inhabergeführte Labels sowie noch junge oder nachhaltige Marken bieten aus verschiedenen Gründen über das Jahr verteilt kaum oder gar keine Sales an. Das kann an der nachhaltigen Philosophie liegen oder auch an den Herstellungskosten und der Preispolitik, die es nicht ermöglicht, die Teile zu Schleuderpreisen zu verkaufen.

Wenn es zum Black Friday und Cyber Monday seltene Rabattaktionen gibt, ist das die Chance, nicht nur tolle Brands zu supporten, sondern euch auch traumhafte Pieces zu gönnen, die nicht jede/r hat. Nutzt also das Rabatt-Wochenende auch, um nicht nur bei High Street & Co. eure Bestellungen aufzugeben, sondern vielleicht auch mal darüber hinaus in ein neues Lieblingsstück zu investieren 🙂 Jetzt ist die beste Chance dafür! Guckt gerne auch am Black Friday bei Ayen vorbei, wir haben uns ein paar tolle Überraschungen für euch überlegt!

Rechtzeitig Ausschau halten: 

Einige Onlineshops starten bereits verfrüht (bis zu einer Woche vorher) mit Rabattaktionen und lassen diese dann ebenfalls für Black Friday und Cyber Monday aktiv. Daher lohnt es sich schon rechtzeitig zu gucken, um die Chance auf das begehrte Lieblingsteil (in der richtigen Größe/Farbe) zu erhöhen.

Weihnachtsgeschenke kaufen:

Black Friday und Cyber Monday eignen sich ideal dafür, um bereits erste Weihnachtsgeschenke für die Lieben zu kaufen. Warum die Rabattaktionen nicht dafür nutzen, um ein paar Euros zu sparen, die man dann noch in ein weiteres Geschenk investieren kann?! Meine Empfehlung: Vor allem bei Technik-Geschenken kann man richtig viel sparen. Ob neue Kopfhörer, TV, Soundsysteme, Handys oder Küchengeräte – viele begehrte Produkte von teuren Marken sind bis zu 50 Prozent reduziert.

Auch das Wochenende und den Montag nutzen:

Wie der Name schon sagt, ist der Black Friday immer an einem Freitag. Hier kann man also die ersten, mega Deals machen. Allerdings sollte man auch über das Wochenende die Augen offenhalten, da einige Rabattcodes und Deals auch über Samstag und Sonntag noch eingelöst werden können. Teilweise laufen Aktionen sogar bis Montag, da hier der Cyber Monday stattfindet und einige Shops so insgesamt vier volle Tage Rabattaktionen anbieten. PS: Am Cyber Monday kann man besonders gut Technik- und Elektronik Schnäppchen schießen. Hier unbedingt Ebay, Saturn, Media Markt, Westwing, Amazon oder Otto auf dem Schirm haben. All die Codes gibt’s wie gesagt hier bei mir auf dem Blog 🙂

Schnell sein lohnt sich:

Wie immer bei guten Preisangeboten heißt es: schnell sein! Besonders nach Black Friday sind häufig die allerbesten Teile schon ausverkauft oder nur noch in restlichen Größen/Varianten verfügbar. Deswegen gilt auch hier: first come, first buy.