News du JOUR: LiebLinks KW 6

Huiuiui, diese Woche war auf den ersten Blick in der Modewelt nicht so viel los, auf den zweiten dafür aber umso mehr: Das Designer-Karussell hat wieder ordentlich Fahrt aufgenommen, es kommen tolle Kampagnen und Kollektionen auf uns zu, das Thema Bikini Body kann dank Edited in Angriff genommen werden und ein paar Lesetipps sind auch noch dabei! …

Huiuiui, diese Woche war auf den ersten Blick in der Modewelt nicht so viel los, auf den zweiten dafür aber umso mehr: Das Designer-Karussell hat wieder ordentlich Fahrt aufgenommen, es kommen tolle Kampagnen und Kollektionen auf uns zu, das Thema Bikini Body kann dank Edited in Angriff genommen werden und ein paar Lesetipps sind auch noch dabei!

Let’s go!

Lala Berlin Small Leather Goods

Dass ich ein absoluter Lala Berlin und Kufiya-Print Fan bin und mein Lala-Berlin-Weekender ungefähr auf jede Reise mitschleppe, auch wenn sie noch so kurz sein sollte und manchmal nur ins Büro führt, ist hoffentlich nichts Neues für euch. Aber dass ich das Label jetzt auch ohne Riesentasche tagtäglich bei mir haben kann schon. Die neuen Small Leather Pieces (absoluter Favorit ist das kleine Portemonnaie, denn meine Geldbörse passt oft nicht einmal in meine kleinen Handtaschen) ist ab sofort online erhältlich, yay!

Wow! Die neue Coach Spring 2017 Kampagne

Valentino, bist du es? Nein, das amerikanische Traditionslabel Coach fährt mit ihrer neuen Kampagne für das Frühjahr ganz neue Töne auf: Rockige Jeans- und Lederwesten, zarte Tüllstoffe, viel Transparenz und jede Menge coole Statement-Bags. Das hätten wir dem Label ehrlich gesagt gar nicht zugetraut, aber die Kampagne fotografiert von Steven Meisel belehrt uns wirklich eines Besseren!

Riccardo Tisci verlässt Givenchy

Ein paar Tage konnte diese Nachricht nun schon sacken. Riccardo Tisci verlässt nach 12 Jahren das französische Traditionshaus als Chefdesigner. Man munkelte es schon lange, besonders, nachdem das Designer-Karussell gerade wieder Schwung aufgenommen hat – Clare Waight Keller war erst letzte Woche in unseren News mit ihrem Ausstieg bei Chloé. 93 Kollektionen hat Tisci für das Label entworfen, ihm seinen ganz eigenen Stempel aufgedrückt. Vielleicht am Ende zu sehr – da konkurriert dann Markenidentität mit der CI eines Designers. Traurig muss Signore Tisci aber nicht sein, denn es gibt schon Gerüchte über seinen nächsten Arbeitgeber: Es soll zurück in Tiscis italienische Heimat gehen. Versace ruft!

Must-Read: The Woman Behind Martin Margiela

Wer ein echter Margiela Fan ist, erkennt das Label nicht nur am unverkennbarem weißen Label, den vier Nähten und den ungewöhnlichen Schnitten, sondern kennt auch Jenny Meirens. Wer es noch nicht tut, der sollte den Artikel des T Magazines lesen. Denn dort erfahrt ihr alles über die Frau, die dabei half, Maison Martin Margiela zu dem zu machen, was es heute ist: eine modische Institution. Und dabei immer im Schatten blieb.

Shopping Fieber! Die neue COS Spring 17 Kollektion

Nobi Talai war nur der Anfang, jetzt erreicht der Nomaden-Trend auch die High-Street. Wie immer ganz vorne mit dabei ist das skandinavische Label COS. Dort wird das Thema so modern und großstädtisch umgesetzt, dass wir den nächsten Sommer einmal bitte für das Team Journelles die Komplett-Ausstattung mit dem beigen schulterfreien Jumpsuit brauchen. Der hat uns im Office nämlich rundum begeistert, seitdem warten wir, dass das tolle Teil endlich in die Läden kommt.

Lady Gagas Superbowl Performance

Was wären unsere News diese Woche nur ohne Lady Gagas Halbzeit-Performance beim Super Bowl? Richtig, nix! Kurze Zusammenfassung: 14 Minuten, „Poker Face“, „Born This Way“, „Telephone“, „Just Dance“, „Million Reasons“ und „Bad Romance“, eine politische Aussage: Toleranz und Gleichheit ja, Trump, nein danke!

Auch sehenswert: Die GIFs, die der Coveteur aus der Perfomance gemacht hat. Da ist wirklich für jede Lebenslage etwas dabei.

Transform yourself mit Karen Walker

Wir alle wissen, dass Jessie ein sehr großer Sonnenbrillen-Fan ist. Kaum ein Bild in unserem Shop Instagram, in dem sie keine trägt. Kein Wunder also, dass auch die neue Karen Walker Sonnenbrillen-Kampagne, die von Cindy Sherman inspiriert ist, Anklang bei ihr fand. Die Macht einer Sonnenbrille ist Mrs. Weiß nämlich bekannt: Sie kann Augenringe verstecken oder auch gerötete Augen von schlaflosen Nächten und Sicherheit verleihen – manchmal aber auch den ganzen Typ verändern. Gesehen bei Karen Walker und beim Anblick der Kampagne gleich mal gelacht! Ganz so krass muss unsere Veränderung nicht sein, aber wir freuen uns schon wieder auf den Sommer, wenn müde Sommernachtsparty-Augen versteckt werden können.

Continue reading “News du JOUR: LiebLinks KW 6”

Irina Shayk: Soziale Medien sind wichtig

Irina Shayk (29) ist sich der Bedeutung von Twitter & Co. …

Bild von Irina Shayk

Irina Shayk (29) ist sich der Bedeutung von Twitter & Co. für ihren Erfolg bewusst.

Die russische Berufsschönheit gehört zu den Großen ihrer Zunft und hat dementsprechend viele Fans – über sechs Millionen Follower zählt sie auf Twitter und Instagram zusammen. „Es ist ein sehr wichtiger Teil meines Jobs“, betonte die Russin gegenüber ‚Look‘, wie man als Model die Welt mit Neuigkeiten mittels der sozialen Medien zufrieden stellt. „Ich selbst folge meinen Freunden und Leuten wie Riccardo Tisci, Mert and Marcus, meiner Freundin Chrissy Teigen, denn diese Leute sind cool und witzig. Ich bin jetzt nicht so abhängig von den sozialen Medien, aber ich nutze sie, um meinen Fans auf spaßige Weise zu zeigen, was in meinem Leben abläuft.“ Allerdings sucht man bei ihr vergebens nach Fotos von ihr und ihrem Liebsten Bradley Cooper (41, ‚Im Rausch der Sterne‘).

Irina macht gerade wieder Werbung für die Dessousmarke ‚Intimissimi‘. Das Label war ihr erster großer Job 2007 und läutete ihre erfolgreiche Modelkarriere ein. „Ich erinnere mich noch so gut daran, als man mir 2007 erzählte, dass ich für die Kampagne gebucht wurde. Ich war noch neu in der Branche und wusste, das Gesicht einer Kampagne zu werden, war eine große Möglichkeit. Dessous sind so wichtig für eine Frau, denn durch sie kann man sich wie eine Königin fühlen“, lächelte Irina Shayk. © Cover Media

Continue reading “Irina Shayk: Soziale Medien sind wichtig”

Donatella Versace: Neues Gesicht von Givenchy

Donatella Versace (59) wirbt gemeinsam mit Riccardo Tisci (40) für Givenchy.

Bild von Riccardo Tisci und Donatella Versace

Donatella Versace (59) wirbt gemeinsam mit Riccardo Tisci (40) für Givenchy.

Das gab es so noch nicht: Die Designerin ist nicht etwa das Gesicht einer Versace-Kampagne, sondern wagte sich für und mit ihrem Kollegen Riccardo Tisci für Givenchy vor die Kamera. Die beiden, die schon länger befreundet sind, teilten die Neuigkeiten ganz aufgeregt im Internet mit ihren Fans und präsentierten das Schwarz-Weiß-Motiv, auf dem fast nur die Gesichter der Designer zu sehen sind, die nachdenklich in entgegensetzte Richtungen blicken.

“So stolz und geehrt, meine neue ultimative Ikone vorzustellen: Donatella Versace”, schrieb der Givenchy-Kreativchef auf Twitter und kündete weitere Bilder der Herbst/Winterkampagne an.

Auch auf dem offiziellen Twitter-Account von Versace meldete sich Donatella zu Wort und postete das Bild ebenfalls, begleitet von den Worten: “Für meinen talentierten Freund Riccardo. Zusammen sprengen wir die Grenzen der Mode!”

Riccardo Tisci, der seit 2005 das Modehaus leitet, und Donatella Versace sind schon viele Jahre befreundet. Im Jahr 2011 hatte die Italienerin im ‘Interview’-Magazin sogar die Möglichkeit, ihrem Landsmann Fragen zu stellen. Schon damals schwärmte der Designer von ihr: “Donatella, du bist sowas von eine Givenchy-Frau! Ich sage das, weil ich möchte, dass die Welt das weiß. Für mich repräsentiert deine Ästhetik das, was eine italienische Frau ausmacht”, begeisterte er sich. “In der Tat haben du und ich schon mehrmals versucht, Projekte zusammen zu machen. Ich würde es lieben, dich in Givenchy zu sehen.”

Et voilà: Ein paar Jahre später konnte Riccardo Tisci genau diesen Traum Wirklichkeit werden lassen und Donatella Versace nicht nur in Givenchy sehen, sondern in einer Werbeaufnahme für die Ewigkeit festhalten. © Cover Media

Continue reading “Donatella Versace: Neues Gesicht von Givenchy”

Tamy Glauser: Harte Zeiten für “ungewöhnliche” Models

Tamy Glauser findet, dass Models mit einem klassischen Look noch immer mehr gebucht werden.

Bild von Tamy Glauser

Tamy Glauser findet, dass Models mit einem klassischen Look noch immer mehr gebucht werden.

Zwar ist der androgyne Look derzeit immer noch sehr angesagt, dennoch überwiegen die klassischen Models nach wie vor. Aktuell sorgt aber doch wieder mal ein Model mit einem speziellen Look für Aufsehen: die Schweizerin Tamy mit ihren abrasierten Haaren.

“Wenn man so einen unverwechselbaren Look hat, dann kann es schwieriger sein, irgendwo reinzukommen. Aber ich bin froh, dass ich es an einen Ort geschafft habe, wo ich kommunizieren und mit anderen zusammenarbeiten kann. Ich kann einfach ich selbst sein und ich habe die Möglichkeit bekommen, an einigen wundervollen Dingen zu arbeiten. Früher hätte ich nie gedacht, dass ich dazu in der Lage wäre – Fashion überrascht mich einfach immer wieder”, lächelte sie gegenüber ‘style.com’.

Tamy flanierte den Laufsteg für Designgrößen wie Vivienne Westwood, Jean Paul Gaultier und Riccardo Tisci entlang. Ihre Fashion-Karriere startete sie mit Ende 20 allerdings verhältnismäßig spät.

“Ich hatte nichts mit Fashion zu tun. Ich interessierte mich nicht wirklich dafür, aber Freunde fragten mich öfter, ob ich das nicht machen wollte. Aber ich war schon 27, warum sollte ich in diesem Alter noch anfangen”, erinnerte sie sich zurück.

Ein Freund schickte schließlich Fotos von ihr an eine Pariser Agentur und schon kurz darauf landete sie ihre ersten Jobs. Trotz des Erfolges hatte sie im vergangenen Jahr allerdings eine Krise und stand kurz vorm Aufgeben. “[Ich dachte mir:] ‘Was zum Teufel mache ich hier?! Soll ich einfach alles hinschmeißen? Ich bin keine 16 mehr und es ist nicht in Ordnung, kein Geld zu haben und zu kämpfen.’ Ich sah, wie alle meine Freunde immer erfolgreicher wurden und ihre Karriere wirklich gut liefen. Ich blieb hinter ihnen zurück”, sagte sie.

Doch spätestens ihr Erfolg bei den letzten Fashion Weeks änderte ihre Meinung. Tamy lief exklusiv für Louis Vuitton in Paris über den Catwalk und arbeitete eng mit Nicolas Ghesquière und seinem Team zusammen. Sie hätte sich nie zuvor träumen lassen, dass sie eines Tages zum Louis-Vuitton-Girl gekürt werden könnte: “Als ich in die Agentur kam und die Bestätigung erhielt, weinte ich vor Freunde. Es war wie eine Bestätigung, dass ich auf dem richtigen Weg war und dass sich die schweren Zeiten bezahlt machen würden.” © Cover Media

Continue reading “Tamy Glauser: Harte Zeiten für “ungewöhnliche” Models”

Cara Delevingne: Weiße Verführung für Givenchy

Cara Delevingne (22) und ihre Kolleginnen stellten die sexy Kreationen von Givenchy auf der Fashion Week zur Schau.

Bild von Cara Delevingne

Cara Delevingne (22) und ihre Kolleginnen stellten die sexy Kreationen von Givenchy auf der Fashion Week zur Schau.

Die Britin zählt nach wie vor zu den gefragtesten Gesichtern der Modelszene und begeisterte das Publikum erneut auf dem Laufsteg der Frühjahr/Sommershow 2015 von Riccardo Tisci. Allerdings überraschte das Model mit einem für sie ungewohnten Look: Ihr Markenzeichen – die buschigen Augenbrauen – wurden diesmal nicht betont, sondern von der Visagistin Pat McGrath gebleicht. Dazu trug der Laufstegstar ein verführerisches gerüschtes Spitzenkleid in Weiß mit hohen, schwarzen Stiefeln, die über die Knie reichten.

Insgesamt überzeugte die Givenchy-Kollektion mit ihrem Sex-Appeal. Ein Model flanierte den Catwalk in einem schwarzen Kleid mit Cut-Outs entlang, das mit kniehohen PVC-Boots kombiniert worden war. Auch die bedeckteren Damen verstrahlten noch reichlich Erotik: Ein weiteres Highlight stellte eine monochrome, durchlöcherte Lederjacke dar, die über einem hauchdünnen weißen geschnürten T-Shirt getragen wurde. Die gesamte Kollektion setzte auf monochrom – abgesehen von einem altrosa Kleid mit einem tiefen Ausschnitt. Die femininen und fast kindlichen Rüschen standen im Kontrast zu den kniehohen PVC-Stiefeln. “Prinzipiell gehe ich zu meinen Anfängen zurück – als ich vor zehn Jahren zu Givenchy kam”, erklärte Tisci nach der Show gegenüber ‘WWD’.

Außerdem zeigte Akris gestern seine neuesten Kreationen. Das Schlüssel-Accessoire der Modenschau stellte ein bizarres Visier dar, das die obere Hälfte der Gesichter der Models verdeckte. Die Outfits setzten jeweils auf eine einzige Farbe, wie ein weißes transparentes Shirt, das locker in eine weiße Hose gesteckt war oder ein Netzoberteil in Orange kombiniert mit einem Rock in der gleichen Farbe.

Heute geht es auf der Paris Fashion Week mit den Modenschauen von Designern wie Stella McCartney und Giambattista Valli weiter. © Cover Media

Continue reading “Cara Delevingne: Weiße Verführung für Givenchy”

Sneakerboots – I knew it

Givenchy-Designer Riccardo Tisci entwirft Sneaker für Nike (“Nike RT”) und verlängert eines der Modelle um einen geschnürten Stiefelschaft. Karl Lagerfeld tut das Gleiche für Chanel, zeigt das am Dienstag und ich freue mich über mein maßgeschneidertes Sneakerstiefel-Modell von Fernando Berlin, das ich zur Berlin Fashion Week das erste Mal trug.

Auf so viel Trendgespür (Glück) brate ich mir am Wochenende ein Ei…

RICCARDO TISCI NIKE MODEPILOT

Postete Designer Riccardo Tisci soeben mit Verweis auf die italienische Vogue auf Instagram

CHANEL Sneaker boots Modepilot

Lief am Dienstag in Paris: Chanel-Mode für die Herbst/Wintersaison 2014/14

Sneaker Stiefel Modepilot

Mein Instagram-Bild von der Berlin Fashion Week im Januar

Riccardo Tiscis Instagram Account: instagram.com/riccardotisci17

Maßgeschneiderte Sneakerstiefel von Fernando: Hier entlang >>>

Fotos: Riccardi Tisci/Vogue Italien, Kathrin Bierling/Modepilot, Catwalkpictures