Category Archives: Pumps

Alessandra Ambrosio: Schwarze Pumps müssen sein

Image alessandra-ambrosio-schwarze-pumps-m-ssen-sein-cmgad984ef5-949c-4164-87c2-bf24c138224b.jpg

Bild von Alessandra Ambrosio

Für Alessandra Ambrosio (33) ist es ein “Selbstläufer”, dass man schwarze Pumps besitzt.

Die Laufstegschönheit von ‘Victoria’s Secret’ versuchte sich mit ihren Bade-Kreationen von ále by Alessandra auch schon als Designerin. Außerdem betreibt sie ihr eigenes Blog, wo es um mehr als den heißesten Bikini geht. In ihrem aktuellen Post stellt sich die Brasilianerin beispielsweise der Frage, was jede Frau schuhtechnisch unbedingt im Schrank haben muss.

“Das ist ein Selbstläufer. Jedes Mädchen braucht wenigstens ein paar schwarze Killer-Pumps oder so. Diese Babys können bei jeder Outfit-Kombination Lebensretter sein.”

Alessandra ist für ihre schier endlosen Beine bekannt. Wie man seine Stelzen wie die Fotograzie perfekt in Szene setzt, verriet die zweifache Mutter ebenfalls.

“Ein Schlüsseltrick, um Beine wie die eines Supermodels vorzutäuschen, sind Pumps in Nude. Das ist der beste Weg, um diese Illusion zu kreieren und habt dabei keine Angst: je höher, desto besser!”

Was haben wir also in Alessandras Lebenslauf? Model, Designer und eine 1A-Stylingtipp-Geberin. Aber bald kommt noch was dazu: Am vergangenen Montag [30. März] bestätigte Paramount, dass die Beauty eine Rolle in dem Streifen ‘Teenage Mutant Ninja Turtles 2′ ergattert hat. In dem Werk wird Alessandra Ambrosio an der Seite von Megan Fox (28) und Will Arnett (44) zu sehen sein. © Cover Media

Madeleine: vom Versandhandel zum E-Commerce

Image Madeleine-Online-shop-Versandhandel-Modepilot.png

Madeleine Online shop Versandhandel Modepilot

Der deutsche Online-Shopper gilt international als attraktiv, weil er sich mit Bestell- und Bezahl-Vorgängen leichter tut als andere. Die großen Onlineshop-Betreiber, mit denen ich in den letzten Jahren immer wieder sprach (selbst leitete ich E-Commerce im High Fashion Bereich), führen das auf unsere Versandhandel-Tradition zurück. Wir Deutschen sind mit dem Bestellen von Kleidung wahre Profis: weniger Rückfragen beim Service, schnellerer Abschluss im Kaufprozess. Auch die höhere Retourenquote, die wir bei Onlineshops verursachen, ist auf unsere Übung zurückzuführen: der smarte Shopper bestellt sich die Hose in zwei Größen, behält die passende und das Zurücksenden hat er drauf.

Ich finde das spannend. Zumal mir bewusst wird, dass mich Kataloge noch vor der Vogue-Lektüre prägten. Ich liebte es, als kleines Mädchen in der Küche darin zu blättern. Auch, wenn meine Mutter mit den Augen rollte, wenn ich den Blätterkatalog aus der Post fischte. Die schönen Models der Neunzigerjahre – mit der Hand am aufgestellten Mantelkragen oder in der Taille – kannte ich zunächst aus Heften mit einem Waren-Bestellformular.

Heute trägt Laufstegmodel Izabel “Iza” Goulart die Herbstmode von Madeleine, dem Mode-Versand, der 1978 von Gustav und Grete Schickedanz (Quelle Versand) gegründet und nach deren Tochter benannt wurde. Seit 2001 gibt es Madeleine Damenmode auch online zu bestellen. 30 Prozent des 161 Millionen Euro Umsatzes der Madeleine Gruppe stammen bereits von reinen Online-Shoppern, wobei Telefonbestellungen, die es auch bei reinen Onlineshops gibt, zum Versandhandel gezählt werden. Jetzt bestellte ich mir auf www.madeleine.de Schuhe, wie ich sie mir vor einigen Saisons bei Pierre Hardy gekauft hatte: halbhohe Pumps aus zweierlei blauem Leder. Sie kosten circa ein Fünftel (150 Euro, madeleine.de/lederpumps) des Originals, sind breiter geschnitten, haben ein Fußbett und einen etwas breiteren Absatz. Klar, in der Formensprache ist der Pierre Hardy Pumps unschlagbar. Pierre Hardy ist und bleibt mein liebster Schuhdesigner, doch für den Alltag und die Paris Fashion Week, wo Schotter und Kopfsteinpflaster den Weg zur nächsten Fashion Show ebnen, ist der Madeleine-Pumps das dankbarere Modell.

Iza Goulart Madeleine Kathrin Bierling Modepilot

Model Izabel Goulart im Herbstkatalog “Feeling” von Madeleine und ich bei der Paris Fashion Week: der blaue Madeleine-Pumps passt zum Outfit aus Matthew Williamson-Kleid, Yves Saint Laurent-Mantel und Céline-Handtasche

Pierre Hardy Pumps Madeleine blau Wildleder Modepilot

Der aktuelle Madeleine-Pumps im Vergleich zum Original von Pierre Hardy (helle Kappe)

Julia Schwägerl, die 31-jährige Produkt Managerin bei Madeleine, die ich zum Interview treffe, erzählt, dass es nicht einfach war, Model Goulart für den Herbstkatalog “Feeling” zu bekommen. Schwägerl kennt die Trends aus Paris und Mailand. Sie macht sie tragbar. Zum richtigen Zeitpunkt. Mit anderen Materialmischungen und versetzten Nähten.

Welche Herausforderung bieten Trends aus Paris & Co. zuletzt für Ihre Arbeit?

Julia Schwägerl: ”Spontan? Bauchfrei und Neopren. Der Neoprenstoff kam letzten Sommer in der Mode groß raus. In der Tauchbekleidung besteht er aus reinem Polyamid, bei der High Fashion teilweise auch, aber für unsere Größen geht das teilweise nicht. Wir entschieden uns für eine Mischung aus Polyamid, Polyester und Elasthan, damit es weich, fließend und figurschmeichelnd ist.”

Und den Bauchfrei-Trend setzen Sie für Madeleine um?

Julia Schwägerl: “Der Bauchfrei-Trend kommt uns total entgegen, weil mit ihm die Hosen mit hohem Taillensitz wieder kommen. Die Mehrheit unserer Kunden hat niedrig sitzende Hosen eher seltener tragen wollen. Für uns ist die Passform entscheidend.”

Welche Kundin haben Sie vor sich, wenn Sie solche Entscheidungen fällen?

Julia Schwägerl: “Sie ist Anwältin, Ärztin oder Arzt-Gattin, die selbst berufstätig ist und eine Familie, vielleicht mit vier Kindern, hat. Sie möchte alles unter einen Hut bekommen und dabei immer schick sein. “Easy Chic” nenne ich das.”

Wie sieht sie aus, wenn sie morgens aus dem Haus kommt?

Julia Schwägerl: “Sie trägt eine gepflegte Jeans, eine Seidenbluse, bequeme Pumps und wirft sich noch einen Blazer über. Dann vielleicht noch eine schicke Sonnenbrille und eine große Handtasche.”

Julia Schwägerl Modepilot

Julia Schwägerl

Was trägt die Madeleine-Kundin in diesem Winter?

Julia Schwägerl: “Einen lässigen Oversize-Mantel. Da muss man aufpassen, dass er auch wirklich nach “Oversize” aussieht und nicht so ein veganes Teilchen ist: nicht Fisch, nicht Fleisch. Der Shape muss zu erkennen sein. Mäntel sind das ganz große Thema: Wollmäntel, auch in Kaschmirmischungen – da kommt jetzt viel. Und Lederjacken als Blazer-Ersatz über die Bluse getragen.”

Und nächsten Sommer?

Julia Schwägerl: “Da habe ich dir einen unserer Vorab-Kataloge für Frühjahr/Sommer 2015 mitgebracht, die exklusiv an unsere besten Kundinnen gehen (bei Madeleine wird der Sommerkatalog 2015 im Dezember versendet). Wir haben für den kommenden Sommer plissierte Maxi-Röcke, viele Acqua-Töne und Holzfarben, was sich bei Naturfasern anbietet. Seide ist ja nie rein Weiß, sondern immer gebrochen Weiß.”

Was, wenn ein Produkt so gar nicht funktioniert?

Julia Schwägerl: “Das kann passieren. Dann war man damit vielleicht zu früh dran. Oft versuche ich so ein Produkt in der nächsten Saison in einer anderen Farbe noch einmal anzubieten und dann funktioniert es. Das, was ich jetzt auf den Schauen so sehe, ist teilweise noch zu früh für die Kundin.”

Fotos: Madeleine, Modepilot/Barbara Markert

Trend Söckchen im Pumps – Umfrage

Image acne_vaw13_0005.jpg

Modepilot-Socks-in-Pumps-Trend-Fashion-Blog

Ist der Trend schon vorbei oder noch nicht??? Also Söckchen in Pumps und Sandalen anzuziehen ist ein Schweltrend, so will ich das mal nennen. In Anlehung an Schwelbrand. Das ist also eine Modeerscheinung, die sich schon ewig hält, aber nie richtig zum Ausbruch gekommen ist, jedoch trotzdem immer mehr Anhänger findet.

Das Problem dieses Trends ist einfach: Es sieht kindisch aus und verkürzt die Beine. Zwei Sachen, die keiner will. Dennoch kann das mit den Söckchen gut aussehen und sogar richtig cool sein. Asiatinnen sehen in diesem Trend allerliebst aus und manche Fashionistas reissen damit ihr Outfit echt raus.

Sockchen klein

Aber oft finde ich es auch einfach nur überflüssig:

Modepilot-Socks-in-Pumps-Trend-Fashion-Blog

Auf alle Fälle wollte ich mich mit dem Schweltrend nicht wriklich anfreunden. Allerdings sind meine Unterschenkel auch überporportional kürzer als die Oberschenkel. Egal, das müssen wir hier nicht vertiefen. Viel mehr interessiert mich, ob IHR den Trend mitmacht.

Hier geht’s zur Umfrage:

Modepilot-Socks-in-Pumps-Trend-Fashion-Blog

Note: There is a poll embedded within this post, please visit the site to participate in this post’s poll.

Modepilot-Socks-in-Pumps-Trend-Fashion-Blog

Fotos: Catwalkpictures, Barbara Markert

Vol. 2: Welche Schuhe fürs Oktoberfest?

Image SANTONI-FW-2014-2015-WOMAN-11_derby-900x471.jpg

Kathrin Bierling hat ihre Schuh-Favoriten fürs Oktoberfest ja schon vorgestellt. Ich schließe mich der Suche an. Wie gut, dass Santoni gerade die kleine, aber feine und ebenso coole Kollektion “Patchwork Interpretation of Loden” auf den Markt gebracht. Passen perfekt zum Dirndl (aber bitte nicht diese Fähnchen mit Organza und Tüll und so anziehen, wie auf dem Aufmacherbild. Und natürlich auch keine Pumps!).

PS: Da ich keine Dirndl-Trägerin bin, würde ich die Ankle Boots und die Schnürer lieber zu Jeans oder Kleidern anziehen!

SANTONI FW 2014-2015 WOMAN 11_derby

SANTONI FW 2014-2015 WOMAN 12

SANTONI FW 2014-2015 WOMAN 11_ ankle boot

Fotos: catwalkpictures, PR, Santoni

Streetstyle: Sommerkleid steif und pastellig

Image weit-auslandender-Rock.jpg

Modepilot-Streetstyle-Mode-Fashion-pastell

Das sind viele Trend in einem Kleid: Pastell, weit ausladender Rock, der steif absteht, uni und dazu Jeans-Pumps. Wow! Alles richtig gemacht. Und so ein Rock kann sogar breite Hüften verstecken!

Foto: Barbara Markert

Adriana Lima: Sexy Weihnachtswunsch

Image adriana-lima-sexy-weihnachtswunsch-cmg78d43a98-82ab-4b53-b460-fdcfa723fbe2.jpg

Bild von Adriana Lima

Adriana Lima (32) verriet, was ganz oben auf ihrer Weihnachts-Wunschliste steht.

Das Victoria’s-Secret-Model ist daran gewöhnt, in winzigen Dessous über den Catwalk zu laufen. Auch während der Feiertage setzt sie auf den Glamour-Faktor anstelle von gemütlichen Outfits. “Ganz oben auf meiner Wunschliste ist etwas Feminines, es soll sexy sein . Es muss rot oder weiß sein. Und es soll schön sein, vergesst das nicht!”, lachte sie im Interview mit dem ‘People’-Magazin. Die Brasilianerin lief erst im vergangenen Monat über den Laufsteg für das berühmte Dessous-Label und präsentierte ihre atemberaubende Figur. “Mein Lieblingslook ist aus der Reihe Parisian Nights, das war der erste Look, den ich trug”, verriet sie. “Es ist ein sehr sexy Push-up Balconette-BH in Spitze und Rot. Es ist das perfekte Outfit für die Feiertage. Ich fühle mich gern feminin. Ich habe mich darin sehr sexy gefühlt.”

Aber bei den kalten Temperaturen muss Lima momentan leider etwas mehr als nur Dessous tragen. So verriet sie weiterhin, welcher ihr bevorzugter Winter-Look ist: “Ich liebe schwarze Lederhosen und ein gutes Paar Pumps. Und man muss darunter natürlich die richtige Unterwäsche tragen”, lächelte sie.

Die Victoria’s-Secret-Models sind dafür bekannt, einen gesunden Lebensstil zu führen und vor der jährlichen Modenschau besonders hart zu trainieren. Glücklicherweise konnte sich die zweifache Mutter nach der Show belohnen: “Das erste, was ich danach gegessen habe, war brasilianischer Reis mit Bohnen”, lachte sie.

‘Fashionista’ fragte unlängst auch bei den Kolleginnen von Adriana Lima nach, was auf ihrer Wunschliste in diesem Jahr stehe: Jessica Hart (27) “hätte nichts gegen” etwas Kaschmir, Candice Swanepoel (25) wünschte sich mehr Freizeit und Erin Heatherton (24) bat um neue Kerzen. © Cover Media

Thanks fashion-magazin.de