Category Archives: Party

Lily Cole: Tragt eure Kleidung solange wie möglich!

Image lily-cole-tragt-eure-kleidung-solange-wie-m-glich-cmg29ab2c60-a716-4423-ac0a-69ed7da99ed6.jpg

Bild von Lily Cole

Lily Cole (28) trägt ihre Klamotten solange, bis sie auseinander fallen.

Das Model engagiert sich in vielen sozialen und gesellschaftlichen Fragen und ist eine große Anhängerin von Livia Firth, der Gründerin von Eco Age Ltd. Das Unternehmen setzt sich dafür ein, dass Modehäuser ihre Kollektionen umweltfreundlicher produzieren. Als Lily Cole vom britischen ‘Time Out’-Magazin gefragt wurde, welche Tipps sie für Modefans und Shopping-Liebhaber im kommenden Jahr habe, griff sie auf eine Idee von Firth zurück: “Livia Firth, eine große Anführerin der moralisch vertretbaren Mode, hat die Menschen herausgefordert, alles, was sie besitzen, mindestens 30mal zu tragen. Wenn man also etwas kauft, sollte man daran denken, dass man es oft tragen wird. Ich trage dieselben Sachen aus meinem Kleiderschrank immer und immer wieder, solange bis sie auseinander fallen. Wenn ich auf eine Party oder ein Event gehe, suche ich ganz weit hinten im Kleiderschrank und ziehe ein altes Kleid heraus, das hoffentlich noch immer passt.”

Lily forderte Fashion-Fans außerdem dazu auf, neue Kleidung sorgfältig auszuwählen und bei Labels zu kaufen, die “der Welt etwas Gutes tun”.

Seit 14 Jahren ist die Britin mittlerweile im Modebusiness tätig und hat viel in den vergangenen Jahren über die Produktionsmethoden gelernt. “Die Firmen, mit denen ich arbeitete, leisteten entweder tolle Arbeit oder hatten Ärger mit der Beschaffung. Also stellte ich selbst Nachforschungen an. Ich ging in die Richtung von Firmen, die transparentere Lieferketten haben, so wie The Body Shop. Für mich ist das ein andauernder Lernprozess: über die Nachwirkungen des Konsums nachzudenken, was wir kaufen, was wir bewerben und umsichtiger mit dem Business zu sein, das wir unterstützen”, so Lily Cole. © Cover Media

Victoria’s-Secret-Show: Das passierte hinter den Kulissen

Bild von Lily Donaldson

Die Victoria’s-Secret-Show war auch dieses Mal ein Großereignis. Die Schau, die am 10. November in New York stattfand und erst im Dezember im Fernsehen ausgestrahlt wird, zeigte die Schönsten der Schönen, die mit ihren Nerven kämpfen mussten und hinter den Kulissen ging es chaotisch und schwesterlich zu.

Kendall Jenner gab ihr Debüt als Engel bei der jährlich stattfinden Schau und wurde gesehen, wie sie mit vielen der etablierten Models plauderte. Ob sie ihr gute Tipps gegeben haben? “Das bleibt ein Geheimnis”, wollte sich die Amerikanerin gegenüber ‘instyle.com’ nicht in die Karten schauen lassen.

Was man aber sagen kann: Den armen Models stand nur eine Toilette zur Verfügung, aber es scheint, dass das Chaos ausblieb. Jedenfalls gab es keine öffentlichen Klagen.

Die Gäste der Show murrten derweil, dass sie keine Fotos machen durften. Nichts durfte auf den Sozialen Medien verbreitet werden. Kris Jenner kümmerte das wenig, sie wurde gesehen, wie sie ein Foto von ihrer Tochter Kendall machte, als diese über den Laufsteg schritt.

Gigi Hadid gab ebenfalls ihr Debüt bei der Show. Sie hatte sich vorher schon zweimal vergeblich darum bemüht, teilzunehmen. Aber dann hatte sie es endlich geschafft und freute sich darüber, dass die Modelstars Lily Aldridge und Behati Prinsloo sie unter ihre Fittiche nahmen.

Nachdem sich die Berufsschönheiten für ihre Auftritte wochenlang so ziemlich alles an Nahrung versagt hatten, ist es kein Wunder, dass sie danach zuschlugen: “Es gibt eine offizielle Afterparty”, berichtete Lily Donaldson dem ‘Telegraph’. “Aber jeder will zu der Pizza-Party, die wir an einem geheimen Ort abhalten.”

Carolyn Murphy: Es ging wild zu

Bild von Carolyn Murphy

Carolyn Murphy (40) war als junges Model “unartig”.

Im zarten Altern von 15 wurde sie entdeckt, seitdem arbeitet sie für riesige Labels wie Max Mara und Estée Lauder und erschien in dem berühmten Pirelli-Kalender. In den 90ern machte das Model-Dasein richtig Spaß, auch wenn Carolyn zu Anfang etwas scheu war.

“Erst war ich ein bisschen unwillig. Ich war ein echtes Landei aus dem Süden, so unsicher und schüchtern. Ich hatte vor der Fashion-Welt Angst”, erklärte sie im Gespräch mit ‘The Edit’. “Früher drehte sich alles um wilde Partys mit Kate Moss, Amber Valletta und Shalom Harlow, dann musste man morgens aufstehen und hoffen, dass man noch eine Karriere hat. Es war super lustig, aber wir waren sehr unartig… Die Mädchen heute sind sehr professionell!”

Heutzutage geht es bei Carolyn etwas ruhiger zu, sie muss schließlich ein gutes Vorbild für ihre Tochter Dylan (13) sein. Zum Beispiel macht sie dem Teenager klar, dass sie sich bei der Arbeit regelrecht verwandelt.

Leider kann sie nicht allen jungen Menschen beibringen, dass sie nicht immer perfekt aussehen müssen. Besonders die vielen Fotos auf Instagram geben ihr zu denken.

“Es ist kein Voyeurismus mehr, es ist viel mehr als das. Den Mädchen wird gesagt, dass sie so und so viele Follower brauchen, so werden sie ausgenutzt”, seufzte Carolyn. “Manchen folge ich nicht mehr, ich konnte einfach kein weiteres Foto von ihrem Hintern oder ein Airbrush-Selfie mit Schmollmund ertragen. Geht einfach nicht.”

Instagram hat Carolyn Murphy zwar, dabei hält sie sich aber an selbst erstellte Regeln, damit sie “mysteriös” bleibt. © Cover Media

Paulina Porizkova: Ich war ein Albtraum

Image paulina-porizkova-ich-war-ein-albtraum-cmgf154cda6-01fc-4202-a37b-6a479cfdae6a.jpg

Bild von Paulina Porizkova

Paulina Porizkova (50) war früher kein Vorzeige-Model: Sie rauchte, trank und schminkte sich oft nicht ab.

Seit über 30 Jahren ist die gebürtige Tschechin in der Modeindustrie tätig. Während eines Gesprächs mit dem ‘People’-Magazin erinnerte sie sich an ihre Karriereanfänge zurück: “Es war ein Alptraum. Ich bin eine Produkt-H**e. Ich habe mit allem experimentiert, was man mir gab. Ich habe getrunken, geraucht, ich bin ins Bett gefallen und hatte noch die ganze Schminke im Gesicht. Dann ging ich zur Arbeit und sagte: ‘Seht her. Ich bin schon fertig!’. Manchmal hat’s funktioniert, manchmal nicht”, lachte sie.

Trotz ihrer wilden Jugend sieht Paulina auch heute noch immer umwerfend aus. Im vergangenen Monat feierte sie ihren 50. Geburtstag und zu Beginn der Woche postete sie ein beeindruckendes Foto von sich im Bikini am Pool. “Florida, Auszeit”, schrieb sie unter das Bild, das sie auf Twitter veröffentlichte.

Paulinas Figur beneiden zweifelsohne zahlreiche Frauen, die halb so alt wie der frühere Fashion-Star sind. Dennoch kommentierte ein Twitter-Anhänger, dass sie gealtert sei, seitdem er ihre Poster in seinem College-Zimmer an der Wand hatte. Paulina räumte daraufhin ein: “Bloß im Liegen nicht.”

Während des Interviews mit ‘People’ verriet das Model außerdem, wie sie ihre Haut schützte. “Ich ging auf eine Party von Estée Lauder? dort waren einige Wissenschaftler und ich fragte sie nach dem guten Zeug. ‘Welches Zeug sollte ich benutzen?’ Beide sahen mich an und rieten mir, Sonnencreme zu benutzen. Seitdem benutze ich sie jeden Tag. Ich fühle mich wie ein Vampir, wenn ich ohne rausgehe”, lachte Paulina Porizkova. © Cover Media

Daisy Lowe: Ich bin kein It-Girl!

Bild von Daisy Lowe Daisy Lowe (26) will kein It-Girl sein. Das britische Model ist fest in das Londoner Partyleben involviert und wird auch regelmäßig auf Showbizpartys in der britischen Hauptstadt gesichtet. Während viele Damen eine ganze Karriere aus ihrer Feierlaune gemacht haben, ist das nichts, was Daisy interessieren würde. Sie will vor allem als Model bekannt sein. “Es ist einfach … die Vorstellung eines It-Girls. Das kann man auf die Pariser Weise sehen, was ein Kompliment ist, so wie Jane Birkin oder Brigitte Bardot, oder man kann es auf britische Weise sehen, was dann heißt: ‘Du arbeitest nicht hart für dein Geld – du wirst nur dafür bezahlt, auf Partys zu gehen.’ Aber ich arbeite wirklich hart”, stellte die Schönheit in der britischen Ausgabe des Magazins ‘InStyle’ klar. Das Ausgehen gehört für Daisy einfach zum Job dazu. Häufig trifft man sie bei wichtigen Fashion Events an. So auch beim ‘Coach x Harper’s Bazaar Brunch’ im vergangenen Monat, zu dem sie in einem atemberaubenden Blümchenkleid erschien. Auch als Designerin ist die Laufsteggrazie mittlerweile tätig. Für Morgan in Paris kreierte sie eine Minikollektion. “Ich mag es, Dinge zu erschaffen. Ich würde auch gerne wieder designen. Ich würde gerne Kleidung für kurvenreiche Frauen machen und Kleidung, die ich tragen will, die Leute nicht einfach nur machen. Manchmal finde ich Shoppen wirklich frustrierend”, offenbarte Daisy Lowe.

Poppy Delevingne: Regen? Macht mir nichts aus!

Bild von Poppy Delevingne

Poppy Delevingne (29) konnte wegen des Wetters ihr maßgeschneidertes Alice-Temperley-Design nicht zu einer Jo-Malone-Party tragen.

Das It-Girl wurde vor Kurzem als das neue Gesicht von Jo Malone London Girl verkündet. Um diesen Anlass zu feiern gab Jo Malone eine Dinner-Party für Poppy in Los Angeles, allerdings spielte das Wetter nicht mit und war weniger sonnig als erwartet.

“Ich erinnere mich noch daran, wie wir vor einem Monat mit der Planung anfingen und ich sagte, dass es diesen großartigen Ort gäbe, der einfach unglaublich und draußen ist. Alle fragten gleich, was wir machen würden, wenn es regnet. Ich sagte ihnen, dass wir in L.A. sind und es dort nicht regnet. Und natürlich ist es jetzt so. Wir erwarten Regen. Die wunderbare Alice Temperley, eine gute Freundin von mir, hat etwas wirklich Wundervolles kreiert, aber es passt nicht dazu. Also habe ich dieses Miu-Miu-Design gewählt”, erklärte Poppy gegenüber ‘WWD’.

Das Model sah in seinem Miu-Miu-Look umwerfend feminin aus. Sie trug einen kurzen blauen Faltenrock mit einem weißen Strickoberteil. Cat Deeley (38) und Emily Ratajkowski (23) schützten sich mit Regenjacken gegen das Nass von oben. Laut Poppy passte das Wetter allerdings hervorragend zu der Art der Veranstaltung:

“Das ist eine richtige englische Gartenparty. Das machen wir in London. Das haben wir schon immer gemacht, das stört uns wenig”, lachte sie.

Doch obwohl sich der Fashion-Star, der von Ehemann James Cook begleitet wurde, ganz wie zu Hause fühlte, genießt Poppy Delevingne das Leben in Kalifornien: “Ich habe das Gefühl, dass L.A. jetzt ein zweites Zuhause für mich ist. Ich habe mich wirklich in die Stadt verliebt. Ich lasse mich gern bräunen oder gehe im Runyon Canyon rennen. Ich denke, dass in mir ein wahres Sonnenschein-Mädchen steckt.”