Rag & Bone: Schlanke Silhouetten

Rag & Bone staffierte seine Models in New York mit schlanken Silhouetten aus. …

Bild von Rag & Bone

Rag & Bone staffierte seine Models in New York mit schlanken Silhouetten aus.

Marcus Wainwright und David Neville, die für die Kreationen verantwortlich sind, wollten ihre Art von sexy Wildfang in ihrer Mode darstellen. Man sah schlanke Silhouetten, die sich an Sportmode und Militärkleidung orientierten. “Diese Referenzen sind die Grundlage für die ‘Rag & Bone’-Frau und wie sie sich kleidet”, betonte David gegenüber ‘WWD’.

Die Modenschau fand in Brooklyn im St. Anns Lagerhaus statt. Radiohead-Sänger Thom Yorke komponierte die Musik und 12 Mitglieder des Brooklyn Jugend-Chors sangen, als die Models mit ihren Seiden-Bomberjacken, Lederröcken und übergroßen Cargohosen über den Laufsteg marschierten. Armeepullover, Overals und XXL-Parka erinnerten an Militäroutfits. Es gab aber auch gelbe und orange Strickkleider, die asymmetrische Säume hatten. Zu denen gesellten sich Baumwoll-Bouclé-Kleider, die vorne und hinten unterschiedliche Farben hatten und lose über die Schulter fielen und ein Mieder zeigten, was den sexy Streetlock vervollständigte.

Die Füße der Berufsschönheiten steckten allesamt in flachen Schuhen, seien es Sneaker oder Sandalen.

Zac Posen zeigte am Montag [14. September] ebenfalls seine Kreationen, die sich auf Tageskleidung konzentrierten. “Ich wollte etwas Leichtes, Fließendes, Weiches und Einfaches”, beschrieb der Designer gegenüber ‘WWD’ seine Ideen. © Cover Media

Continue reading “Rag & Bone: Schlanke Silhouetten”

Trend Ethno: Streetstyle (1)

Ethno-Looks sind ein großes Thema diesen Frühling und Sommer. Wir zeigen in loser Folge, wie die Fashionistas das Thema umsetzen, was es für Produkte gibt, wie man es stylt.

Ethno Streetstyle

Weiße Richelieu, geschoppte Socken, Parka über Kleid und einen dicken Schal drumherum. Das klingt auf den ersten Blick wie ein Horroroutfit, aber hier ist es irgendwie so lässig umgesetzt, dass es passt. Ich mag den Look sehr!

Foto: Barbara Markert

Kate Upton: Kritik ist mir egal

Bild von Kate Upton

Kate Upton (20) stört sich nicht an negativen Meinungen, weil ihre Karriere momentan steil bergauf geht.

Die attraktive Blondine zierte das Cover der ‘Sports Illustrated Swimsuit’ das zweite Jahr in Folge. Ihre Fans lieben ihre weiblichen Formen, doch Upton muss immer wieder negative Kommentare von Kritikern hinnehmen, deren Meinung nach ein Model schlanker sein sollte. “Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung. Meine Karriere läuft gerade hervorragend, deswegen ist das kein Problem für mich”, erklärte sie im Interview mit der ‘New York Post’.

Am Dienstag feierte das Model die Veröffentlichung der ‘Sports Illustrated Swimsuit’-Ausgabe von 2013 im New Yorker Crimson Club. In ihrem bescheidenen burgunderroten Kleid sah Upton hinreißend aus. Auf dem Cover sieht man die Schöne lächelnd in einen weißen Parka gehüllt, unter dem sie nur ein kleines Höschen trägt. Das Shooting fand in der Antarktis statt und der Star gestand, dass er aufgrund der klirrenden Kälte hinterher Frostbeulen hatte. “Als ich zurückkam hörte ich schlecht und konnte auch fast nichts sehen, weil mein Körper einfach abschaltete, das war so hart für ihn”, erinnerte sie sich in der US-amerikanischen Fernsehsendung ‘Today’.

Aufnahmen, in denen Upton nur spärlich bekleidet posiert, bringen aber auch noch andere Probleme mit sich. Der Redakteur von ‘Sports Illustrated’, MJ Day, sprach über die Schwierigkeiten, die richtige Balance zwischen “sexy” und “nicht mehr salonfähig” zu finden: “Wir befinden uns auf dünnem Eis mit dem, was wir machen. Man will, dass es engagiert und frisch wirkt, aber gleichzeitig wollen wir nicht diese dünne Linie überschreiten, dass die Aufnahmen nicht mehr akzeptiert werden. Wir möchten nichts drucken, mit dem man nicht mehr gesehen werden will. Die Ausgabe soll den Frauen Macht verleihen. Das wollen wir tun. Wir wollen keinen so darstellen, dass es ihm peinlich wäre”, berichtete er.

Upton selbst war überrascht, als das Cover herauskam, weil es im Internet auftauchte, bevor sie überhaupt wusste, dass die Wahl auf sie fiel. Fans posteten die Nachricht am Freitag auf Twitter und überraschten damit das Model: “Ich habe sofort dort angerufen und sie sagten nur ‘Poste nichts auf Twitter!”, lachte Kate Upton. © Cover Media

Danke: fashion-magazin.de