Category Archives: Onlineshop

Midnight Bloomer: Die neue Pre-Fall Kollektion von Aeyde

Da kommt Herbstlaune auf: Die neue Kollektion von Aeyde

Der Beitrag Midnight Bloomer: Die neue Pre-Fall Kollektion von Aeyde erschien zuerst auf Journelles.

London calling: Die Tour durch das ASOS Headquarter mit allen Beauty-Facts

Die Bandbreite der Themen diese Woche ist recht groß: Gerade erst habe ich einen Labelwatch mit den 10 coolsten Fair Fashion Brands geschrieben und nun dieses Schmankerl: eine Tour durch das riesige ASOS Headquarter in London.

Das hatte ich aufgrund einer Pressereise im Juni besucht und eine Rundum-Führung bekommen. Und weil es mich so beeindruckt hat, dachte ich, ich nehme euch mal mit auf eine kleine, aber beeindruckende Reise der Fakten, Zahlen und Infos rund um den Onlineshop, wegen dem der Paketbote sicher ein Mal die Woche im Journelles Office klingelt – unsere Nachbarn sind dem Shop nämlich auch verfallen, wer kann es ihnen verdenken…

Damit sind sie allerdings nicht alleine, sondern gehören zu über 127 Millionen aktiven Nutzern, also Menschen, die in den letzten 12 Monaten bei dem Onlineshop einkauften. Ob Schuhe, Strumpfhose, Jacke, Uhr oder seit neuestem Beauty-Produkte – bei über 85.000 Produkten wird einfach jeder fündig – und ich meine, bei meiner Tour gehört zu haben, dass jeden Tag über 8000 neue Produkte online gehen: ein Wahnsinn, oder?

Generell war der Besuch im ASOS Headquarter eine Reizüberflutung. Lange Gänge, die voll mit Kleiderstangen und Millionen von Kleidern sind, überall laufen Models herum, die Fotostudios reihen sich Tür an Tür, in jedem wird wie wild fotografiert und die langen Flure mit Produktion, Research, Studios, Computern und Kleidung nehmen kein Ende. Es herrscht ein wirres Gewusel, tausend Leute drängeln sich an einem vorbei – überall steht man einfach im Weg. Die Logistik, die hinter so einem großen Onlineshop steht, ist einfach unbegreiflich – jeder Schritt ist durchgeplant und nichts dem Zufall überlassen. Allein die Mensa gleicht am Mittag einem Bienenstock im Höchstbetrieb.

Meine Mode-Favoriten

ASOS Beauty

Eine Welt, der sich ASOS nun mit einer ganz neuen Euphorie widmet: Beauty. Früher bestellte man vor allem wegen der günstigen Mode, den schnellen Trends und der einfachen Lieferung, heute kann ASOS neben den altbekannten Beauty-Onlineshops wie Net-A-Porter, Niche Beauty und Ludwig Beck sehr gut mithalten. Das Geheimnis? Schnelligkeit und gute Labels! So war ASOS zum Beispiel einer der ersten Onlineshops, die Ouai, die Haarlinie der Stylistin Jen Atkins, die unter anderem die Kardashians föhnt und toupiert, im Programm hatte. Genauso kann man Yes to, eine britische Kosmetikfirma mit relativ guten Inhaltsstoffen, oder DAS gehypte Beauty-Label The Ordinary dort bestellen.

Ein weiterer Vorteil, den die ASOS Beauty-Seite bietet? Swatches! Im Gegensatz zu vielen anderen Kosmetikshops sieht man die Textur dort auch aufgetragen auf der Haut, auch die Produktbeschreibungen sind kurz und sehr informativ. Mein absoluter Heiliger Gral: die Bourjois Rouge Edition Velvet Lippenstifte – kein anderer hält so bombenfest!

Hier kommen die Zahlen, die mich am meisten beeindruckt haben:

  • ASOS hat mittlerweile acht eigenständige Onlineshops in diesen Ländern: Großbritannien, USA, Frankreich, Deutschland, Spanien, Italien, Australien und Russland
  • An einem Tag sind knapp 14,1 Millionen Besucher auf der Website
  • Die Beauty-Sektion startete schon 2004
  • Im HQ werden monatlich über 160 Beauty Produkte pro Monat fotografiert
  • Worte, die am meisten auf der Website benutzt werden, um Beauty-Produkte zu beschreiben: rein, natürlich, luftig, weich, gebräunt, warm
  • Das Make-up-Team lackiert pro Tag 95 Modelfingernägel
  • Die meistverkauften Haarprodukte sind Hitzeschutz und Trockenshampoo

Alle meine Favoriten in der Übersicht

Der Beitrag London calling: Die Tour durch das ASOS Headquarter mit allen Beauty-Facts erschien zuerst auf Journelles.

Seidige Verführung

Seide, Glanz und glamouröse Spitze… Sofort kommen uns traumhafte Unterwäsche und verführerische Schnitte in den Sinn. Doch dieses Mal handelt es sich nicht um schöne Wäschestücke, sondern das neueste Beauty-Accessoire: Face Lace. Die „Spitze für das Gesicht” sorgte bereits auf der Londoner Fashion Week für einen exquisiten Look, der sich auch fabelhaft im Schlafzimmer macht…

Auffällige Kostüme, kreatives Make-up und künstlerische Maskeraden: der Fasching steht bald vor der Tür. Dabei immer wieder zu sehen Venezianische Masken – Symbole höchster Verführung à la Venedig. Die zarte „Maske” von Face Lace verdeckt nicht allzu viel des Gesichtes einer Frau. Vielmehr fungiert der filigrane Spitzenschleier als eine Art 3D-Make-up, welches die Augen auf ganz eigene Art und Weise umrandet und sie in Szene setzt.

Einfach umwerfend: Face Lace in Kombination mit traumhafter Unterwäsche von Chantal Thomass und Princesse Tam Tam.

Die Künstlerin und Visagistin Phyllis Cohen machte ihr Produkt exklusiv 2012 in London berühmt. Seitdem ist die Engländerin und ihre Erfindung bei Schauen auf dem ganzen Erdballen gut gebucht. Doch das auffällige Make-up ist nicht nur Models vorbehalten!

Face Lace und Unterwäsche = Verführung pur

Seit kurzem sind die Face-Spitzendeckchen auch in diversen Onlineshops erhältlich und für jede Frau bestellbar. Die insgesamt 25 verschiedenen Blättchen aus Kunststoff lassen sich ganz einfach und unkompliziert auf das Gesicht aufkleben. Sie sind mehrfach verwendbar und lassen sich natürlich genauso einfach, wie man sie auflegen kann, wieder von der Haut abziehen.

Perfekt zum verführerischen Make-up passt auch die traumhafte Unterwäsche von Myla. © Fotos by meinduft.de, alle Artikel gesehen bei liason-dangereuse.com 

In Kombination mit einer schönen Spitzenunterwäsche ist Face-Lace ein kleiner Geheimtipp für alle Frauen, die ihrem Partner einmal etwas anderes, außergewöhnliches zeigen wollen. Einfach Aufsehen erregend und hinreißend schön – wie kleine Kunstwerke. Ganz nebenbei umweht ein Hauch des erotischen Erfolgsbestsellers „Shades of Grey” die Trägerin. Verführungsgefahr hoch!

Seidige Verführung

Seide, Glanz und glamouröse Spitze… Sofort kommen uns traumhafte Unterwäsche und verführerische Schnitte in den Sinn. Doch dieses Mal handelt es sich nicht um schöne Wäschestücke, sondern das neueste Beauty-Accessoire: Face Lace. Die „Spitze für das Gesicht” sorgte bereits auf der Londoner Fashion Week für einen exquisiten Look, der sich auch fabelhaft im Schlafzimmer macht…

Auffällige Kostüme, kreatives Make-up und künstlerische Maskeraden: der Fasching steht bald vor der Tür. Dabei immer wieder zu sehen Venezianische Masken – Symbole höchster Verführung à la Venedig. Die zarte „Maske” von Face Lace verdeckt nicht allzu viel des Gesichtes einer Frau. Vielmehr fungiert der filigrane Spitzenschleier als eine Art 3D-Make-up, welches die Augen auf ganz eigene Art und Weise umrandet und sie in Szene setzt.

Einfach umwerfend: Face Lace in Kombination mit traumhafter Unterwäsche von Chantal Thomass und Princesse Tam Tam.

Die Künstlerin und Visagistin Phyllis Cohen machte ihr Produkt exklusiv 2012 in London berühmt. Seitdem ist die Engländerin und ihre Erfindung bei Schauen auf dem ganzen Erdballen gut gebucht. Doch das auffällige Make-up ist nicht nur Models vorbehalten!

Face Lace und Unterwäsche = Verführung pur

Seit kurzem sind die Face-Spitzendeckchen auch in diversen Onlineshops erhältlich und für jede Frau bestellbar. Die insgesamt 25 verschiedenen Blättchen aus Kunststoff lassen sich ganz einfach und unkompliziert auf das Gesicht aufkleben. Sie sind mehrfach verwendbar und lassen sich natürlich genauso einfach, wie man sie auflegen kann, wieder von der Haut abziehen.

Perfekt zum verführerischen Make-up passt auch die traumhafte Unterwäsche von Myla. © Fotos by meinduft.de, alle Artikel gesehen bei liason-dangereuse.com 

In Kombination mit einer schönen Spitzenunterwäsche ist Face-Lace ein kleiner Geheimtipp für alle Frauen, die ihrem Partner einmal etwas anderes, außergewöhnliches zeigen wollen. Einfach Aufsehen erregend und hinreißend schön – wie kleine Kunstwerke. Ganz nebenbei umweht ein Hauch des erotischen Erfolgsbestsellers „Shades of Grey” die Trägerin. Verführungsgefahr hoch!

Miranda Kerr: Ich bin eine Geschäftsfrau

Bild von Miranda Kerr

Miranda Kerr (31) sieht sich selbst gar nicht als Model.

Diese Ansicht ist für Außenstehende nicht so verständlich, schließlich ist die erfolgreiche Australierin permanent auf den Laufstegen dieser Welt zu bewundern und derzeit auch noch auf dem Titel von ‘The Edit’, dem Magazin des Luxus-Onlineshops ‘Net-a-Porter’, zu sehen. Auch das Cover der australischen ‘Vogue’ ziert Miranda. Aber sie selbst sieht sich nicht als Modepüppchen, viel lieber würde sie als Geschäftsfrau wahrgenommen werden. “Angefangen bei meinem ersten Fotoshooting mit 14, sah ich mich selbst nie als ein Model”, erklärte die Catwalk-Beauty gegenüber dem Magazin. “Wenn mich jemand fragt, was ich mache, sage ich ‘Ich habe meine eigene Hautpflege-Linie.’ Ich definiere mich selbst nicht als Model.”

Doch das bedeutet im Umkehrschluss nicht, dass sie keine Freude an ihren vielen Model-Jobs hat. So war sie regelmäßig auf dem ‘Victoria?s Secret’-Laufsteg zu bewundern und in Kampagnen für Prada, Clinique und Mango zu sehen. “Ich mag es, in der Lage zu sein, verschiedene Aspekte meiner selbst zu finden und mich durch sie in einem Bild auszudrücken. Es macht Spaß.” Doch Models haben eben ihre Halbwertszeit: “Es wird nicht für immer sein”, grübelte die Powerfrau.

Mit ihren Jobs zu jonglieren, bringt die Grazie aber nicht aus der Ruhe. Außerdem erzieht sie als Single-Mama noch ihren drei Jahre alten Sohnemann Flynn, den sie von ihrem Ex, dem Hollywoodstar Orlando Bloom (37, ‘Fluch der Karibik’), hat.

2009 launchte sie KORA Organics, ihre organische Hautpflege-Linie – diesen Job liebe sie über alles. “Ich mag die geistige Stimulation, die ich von KORA bekomme, wenn ich als Führungskraft Entscheidungen treffe. Ich bin sehr getrieben. Ich fühle mich nie gestresst; ich fühle mich ruhig, wenn ich mehrere Dinge gleichzeitig tue.” Außerdem lasse sie sich nie hängen. “Ich versuche immer, das Beste in jeder Situation zu sehen, egal, was es ist. Selbst wenn es etwas Trauriges ist, versuche ich, den Grund dafür zu finden.”

Für Miranda steht allerdings immer das Mama-Dasein an erster Stelle und obwohl ihr Sohn sein Model-Debüt in der ‘Vogue’ machte, ist sie wild entschlossen, ihren Kleinen vom Rampenlicht so gut es geht abzuschirmen. “Privatsphäre ist das Allerwichtigste, ganz besonders, wenn man Mutter ist; wenn ich einen freien Tag habe, ist es eine Herausforderung, wenn da Fotografen stehen. Es wird zu einem Zirkus und das will ich für Flynn nicht.” Wenn ihr Liebling nicht gerade dabei ist, posiert das Model für Paparazzi-Fotos schon lieber. “Wenn ich auf den Weg zur Arbeit bin und sie ein Foto bekommen, ist das in Ordnung. Aber wenn jemand einen freien Tag haben möchte ? Können Sie sich vorstellen, ein Bauarbeiter zu sein und an Ihrem freien Tag zu arbeiten? Ich lasse mich beruflich fotografieren und wenn ich einen freien Tag habe, machen sie immer noch Fotos. Ich verliere nicht das Gesamtbild aus den Augen, aber es ist einfach nett, seine kleinen Momente zu haben, wenn sie nicht stören”, seufzte Miranda Kerr. © Cover Media

Coco Rocha: Fan von Carmen Dell’Orefice

Bild von Coco Rocha

Coco Rocha (25) war richtig stolz, bei der American Ballet Theatre Gala ihr Idol Carmen Dell’Orefice (82) kennenzulernen.

Die Berufsschönheit war gestern Abend auf der Veranstaltung im New Yorker The Metropolitan Opera House, die auch von anderen Berühmtheiten wie den Schauspielerinnen Selena Gomez (21, ‘Spring Breakers’) und Emmy Rossum (27, ‘Shameless – Nicht ganz nüchtern’) besucht wurde

Viel wichtiger aber: Coco traf dort auf ihr großes Vorbild und postete bei Twitter ein Bild von sich und Carmen Dell’Orefice. “Ich hatte die große Ehre, heute Abend meine Ikone zu treffen, das Original-Supermodel Carmen Dell’Orefice. Was für eine Lady”, schwärmte die Catwalk-Schönheit in der Bildunterschrift des Schnappschusses.

Carmen Dell’Orefice gilt als ältestes Model, das auch noch mit 82 Jahren auf dem Laufsteg Kleidung präsentiert und für große Kampagnen gebucht wird.

Auf dem gemeinsamen Bild trug die Ikone eine schwarze Jacke und ein helles Top, ihre Haare hatte sie in einen schicken Zopf nach hinten gestylt. Rocha zeigte auf dem Foto ihre neue Frisur: Sie ließ sich vor Kurzem einen Bob schneiden. Die Schönheit trug eine rote Lanvin-Robe und kombinierte diese mit Schmuckstücken aus ihrer eigenen Linie, die sie zusammen mit dem Onlineshop Bauble Bar auf den Markt gebracht hat.

Ihre Model-Kollegin Karlie Kloss (21) besuchte die Veranstaltung ebenfalls und sah in einem Schwarz-Weiß-Ensemble sehr elegant aus. Auch sie hielt ihre Fans auf dem Laufenden und lud bei Instagram ein Foto von sich und dem Star-Designer Valentino Garavani (82) hoch, an dessen Schulter sie posierte. Auch Kloss zeigte sich von ihrer Begegnung begeistert: “Ich habe es gerade rechtzeitig zurück nach New York City geschafft, um die Eröffnungsgala des American Ballet Theatre zu besuchen. Letzten Montag bei der Met-Gala, diesen Montagabend in der Metropolitan Opera. Was für eine schicke Woche”, lauteten die Zeilen zu dem Schnappschuss.

Doch nicht nur das Modeln ist Kloss wichtig, auch auf Bildung legt die Schöne Wert, weshalb sie ein paar Kurse in der Elite-Uni Harvard besucht. Auch an ihrem Campus-Leben lässt sie ihre Anhänger stets teilhaben. “Ich bin sehr aufgeregt, dass ich diese Woche für einen Kurs ein paar Tage auf dem Harvard-Campus in Cambridge verbringe. Ich musste Herrn John Harvard einfach Respekt zollen und an seinem Fuß reiben, damit er mir Glück bringt”, betitelte sie ein Foto von sich und der Statue des berühmten Theologen, der der Namensgeber der renommierten Uni ist. © Cover Media