Category Archives: Nase

Neelam Gill: Gute Augenbrauen machen selbstbewusst

Bild von Neelam Gill

Für Neelam Gill (20) geht nichts über sauber gezupfte Augenbrauen.

Die Model-Schönheit betört momentan die Fashion-Welt und macht mit ihren buschigen, aber gepflegten Brauen ihrer Kollegin Cara Delevingne (23) Konkurrenz. Für Labels wie Burberry Prorsum durfte sie deshalb auch schon über den Laufsteg stolzieren, während sie die Beauty-Marke Blink Brow Bar als Werbegesicht unterstützt. Ihr Tipp für Frauen, die ihre Augenbrauen beneiden: regelmäßiges Zupfen und Pflegen – und zwar am besten beim Profi.

“Meine Mutter erlaubte mir früher nie, meine Brauen selbst zu zupfen. Sie nahm mich mit zum Threading [Haarentfernung mit Faden], als ich auf die weiterführende Schule kam. Heute gehe ich alle zwei Wochen zu Blink”, gab Neelam gegenüber ‘vogue.co.uk’ preis. “Ich mag das, weil ich persönlich alles gerne unter Kontrolle habe und sage ihnen genau, welches Haar sie zupfen sollen.”

Angenehm ist das Augenbrauenzupfen mithilfe eines Fadens nicht unbedingt, doch für die Britin gilt das Motto ‘Wer schön sein will muss leiden’. “Es tut beim ersten Mal weh, aber man gewöhnt sich dran. Außerdem geben gute Augenbrauen Selbstbewusstsein und lassen dich selbst ohne Make-up besser aussehen!”, erklärte die Schöne.

Make-up benutzt Neelam Gill noch nicht allzu lange, vor allem aufgrund ihres dunklen Hauttons, den sie ihren indischen Wurzeln zu verdanken hat. Inzwischen kennt sie jedoch Tricks, um sich eine für ihre Haut passende Grundierung zu zaubern.

“Für meine Haut muss man unterschiedliche Töne benutzen. Meine Nase und meine Stirn sind etwas dunkler, also muss ich da einen anderen Ton verwenden als beim Rest meines Gesichts.” Welche Marken sie empfehlen kann? “Bobbi Brown und Burberry sind toll für den Alltag. Und die Armani Luminous Silk Foundation ist perfekt, wenn ich etwas mehr Deckkraft brauche.” © Cover Media

Gigi Hadid: Es ist genug!

Bild von Gigi Hadid

Gigi Hadid (20) hat die Nase voll von den Negativ-Kommentaren über ihre Figur und wandte sich mit einem emotionalen Post an ihre Kritiker.

Die Amerikanerin gilt derzeit als eines der gefragtesten Gesichter in der Modeindustrie, auf den Fashion Weeks lief sie für Designer wie Tommy Hilfiger und Versace. Mit ihren beneidenswerten weiblichen Rundungen und der blonden Mähne hebt sich Gigi von vielen ihrer Kolleginnen ab, allerdings muss sie dafür auch immer wieder negative Kommentare einstecken.

Gestern hatte der Star nun die Nase endgültig voll und rechnete mit seinen Kritikern in einem emotionalen Instagram-Post ab: “Es gibt offensichtlich Leute, die einen nicht als Menschen mit echten Gefühlen wahrnehmen. Das ist meiner Meinung nach heutzutage ein großes Problem von Social Media. Es gibt Menschen, die denken, dass sie sich hinter ihren Benutzernamen und privaten Accounts verstecken können und die das Gefühl haben, sie können sagen, was sie wollen, ohne die anderen damit zu treffen. Ich versuche, dem nicht zu viel Aufmerksamkeit zu schenken, aber ich kam an einen Punkt, an dem ich anfing, mich wegen bestimmten Dingen zu schämen – zum Beispiel, dass ich auf eine ungewöhnliche Art laufe und dass ich das verbessern müsse. Wenn man sieht, dass die Leute nicht nur negative Dinge sagen, sondern sie auch auf eine sehr verletzende Weise sagen, dann achtet man mehr darauf”, schrieb sie.

In ihrer Nachricht erklärte Gigi weiterhin, dass die Verurteilungen auf Social Media meist von den Leuten komme, die keine Ahnung davon haben, worüber sie sprechen. Sie wies daraufhin, dass sie nun einmal nicht zu den Magermodels gehöre, die sonst meist auf dem Laufsteg zu sehen sind, dennoch sei sie stolz auf ihre Errungenschaften in der Modeindustrie.

“Nein, ich habe keinen Körper wie die anderen Models in den Shows. Ich repräsentiere ein Körper-Image, das bisher in der High Fashion nicht akzeptiert wurde, und ich kann mich sehr glücklich schätzen, von den Designern, Stylisten und Redakteuren so akzeptiert zu werden wie ich bin? Ohne meinen Körper hätte ich nicht diese Karriere. Ich bin stolz auf mich!

Natalia Vodianova: Schön dank Liebe und Pilates

Image natalia-vodianova-sch-n-dank-liebe-und-pilates-cmg7bb4d91b-4a00-4d5b-8eae-7842095ba159.jpg

Bild von Natalia Vodianova

Natalia Vodianova (33) glaubt, dass ihr die Liebe zu ihrer schlanken Figur verhilft – allerdings verlässt sie sich mittlerweile nicht mehr allein auf die Schmetterlinge im Bauch.

Die Schönheit, die bereits für Labels wie Calvin Klein, Louis Vuitton und Gucci gebucht wurde, brachte vier Kinder zur Welt, sieht aber immer noch so rank und schlank wie vor den Schwangerschaften aus.

“Ich glaube, ich habe einfach Glück, denn ich habe in den drei Jahren, bevor ich Maxim [ihr Jüngster ist mittlerweile 14 Monate alt] bekam, nicht wirklich etwas getan – ich schätze, dass ich mich verliebt habe, hat mich fit gehalten”, grinste die gebürtige Russin im Interview mit der britischen Ausgabe der ‘InStyle’. “Nachdem ich ihn [Maxim] bekommen hatte, empfahl mir jemand Pilates, da das die Bauchmuskeln aufbaut und jetzt liebe ich das total. Ich mache das ein- oder zweimal die Woche und das ist wahrscheinlich das Beste, das ich für meinen Körper tue.”

Ihre ersten drei Kinder Lucas, Neva und Viktor bekam Natalia mit ihrem Ehemann Justin Portman, von dem sie sich 2011 trennte. Maxim ist ihr erstes Kind mit Antoine Arnault, dem Sohn von LVMH-Gründer Bernard Arnault.

Dass es Natalia in Hinblick auf ihr Fitnessprogramm eher entspannt hält, erlaubt übrigens keine Rückschlüsse auf ihr Verhältnis zu anderen Beauty-Bereichen. Sie liebt es, ihr Make-up selbst zu machen und steht dabei besonders auf den Contouring-Look.

“Ich bin ein Contouring-Profi, ich mache das ständig! Der Trick ist, immer ein wenig Rouge zu benutzen. Der total gemeißelte Look funktioniert gut für Fotos, aber im Alltag finde ich ihn ein bisschen merkwürdig. Ich trage also immer ein wenig Rouge oberhalb meiner Wangenknochen auf, direkt unter dem Auge – das hilft wirklich dabei, optisch hohe Wangenknochen zu zaubern. Man muss nur darauf achten, dass man das Rouge von der Form her anders verteilt als das Contour-Produkt – Rouge sollte rund und klein sein und nie zu nah an der Nase aufgetragen werden”, riet Natalia Vodianova. © Cover Media

Chrissy Teigen: Schluss mit Photoshop!

Bild von Chrissy Teigen

Chrissy Teigen (29) hat die Nase voll von Photoshop & Co.: sie zeigt sich nur noch ganz natürlich.

Das Model ist nicht nur in der Fashion-Branche ein Star, sondern auch in den sozialen Netzwerken. Dort postet die hübsche Brünette regelmäßig Fotos für ihre Fans, auf Instagram hat sie ganze 2,1 Millionen Anhänger. Erst in der vergangenen Woche lud sie einen Schnappschuss ihrer Oberschenkel hoch, die voller blauer Flecken waren – das Ergebnis eines Zusammenstoßes mit der Küchenschublade. Auf dem Bild sieht man außerdem einige Dehnungsstreifen. Das war zwar nicht Teigens Absicht, doch war sie im Nachhinein froh, das Bild gepostet zu haben.

“Ich habe eigentlich nur ein Foto der blauen Flecke gemacht und dann sah ich die Dehnungsstreifen. Ich habe diese Apps, Facetune und Photoshop, aber ich hatte einfach keine Lust mehr darauf, diese zu benutzen. Und das werde ich auch nie wieder, weil ich das Gefühl habe, dass wir vergessen, wie normale Leute aussehen”, erklärte sie der Talkmasterin Meredith Vieira (61). “Ich meine die Leute, verpassen ihren Fotos Schönheits-OPs. Wir sind an einem Punkt, an dem sie nicht nur ihre Haut weicher machen, sondern sogar ihre Figuren verändern. Keiner kann da mehr mithalten, wenn man die Bilder so sehr bearbeitet. Das ist unfair!”

Laut Chrissy startete dieses Phänomen im Zuge von Behandlungen wie Botox, aber jetzt sei es noch viel einfacher für Frauen, ihr Erscheinungsbild zu verändern, ohne sich dafür unters Messer legen zu müssen. Oftmals sei es dann ein wahrer Schock, wenn man die Leute in der Realität sehe, nachdem sie ihre geposteten Bilder so stark bearbeitet haben.

Der Fashion-Star ist bekannt für seine Natürlichkeit, trotz des Ruhmes ist Chrissy absolut auf dem Boden geblieben. Das bewies sie auch bei ihrem ersten Treffen mit dem US-amerikanischen Präsidenten Barack Obama (53) und seiner Frau Michelle (51). “Ich schlug ihm ziemlich kräftig auf den Rücken. Er war auf jeden Fall ein wenig verwundert. Ich denke, die Leute machen das nicht sehr oft bei ihm”, kicherte Chrissy Teigen. “Ich google immer, wie man sie anspricht. Sagt man Madam First Lady? Und dann vergisst man alles. Plötzlich sagte ich ‘Was geht, B.? Barack, yo!” © Cover Media

Kimora Lee Simmons: Neues Image

Bild von Kimora Lee Simmons

Kimora Lee Simmons (39) beweist mit ihrem neuen Look, dass sie eine “seriöse Geschäftsfrau” ist.

Das ehemalige Model war bis 2010 als Kreativ-Chefin und Vorsitzende des Labels Baby Phat tätig. Ab 2011 übernahm sie die gleichen Funktionen bei dem Online-Shop JustFab, außerdem bringt sie ihre Linie KLS Kimora Lee Simmons auf den Markt.

Früher machte die Schöne regelmäßig Schlagzeilen mit ihrer Leidenschaft für wilde Partys und ihren Beziehungen zu Russell Simmons (57) und Djimon Hounsou (50, ‘Blood Diamond’). Von ihrem Ruf hat Kimora jetzt aber die Nase voll und möchte eine neue Seite anschlagen:

“Ein neues Image aufbauen, so würde man das wohl nennen. Aber ich denke, dass es eher eine Entwicklung ist. Ich bin jetzt nicht mehr die gleiche Frau. KLS spricht kein Teeanger-Publikum oder das junge Party-Mädchen an. Ich bin eine ernstzunehmende Geschäftsfrau. Das ist etwas anderes. Ich bin erwachsen”, berichtete der ehemalige Reality-TV-Star gegenüber ‘WWD’.

Kimora ist jetzt mit Tim Leissner verheiratet und sie erwarten ihre erstes gemeinsames Kind. Das Model hat bereits zwei Töchter, Ming und Aoki, mit ihrem Exmann Russell und einen Sohn, Kenzo, mit ihrem Exfreund Djimon.

Um ihre Veränderung zu unterstreichen, ließ sich die Modeexpertin in einem ganz natürlichen Licht von dem Fotograf David Sims in ihren Designs knipsen. Ihr Look ist ganz ohne Make-up und auch die Fotos wurden nicht retuschiert – wie in ihren alten Model-Tagen:

“Wenn sich die Leute das ansehen, denken sie, dass das Kimora vor 12 oder 13 Jahren bei Chanel ist. Ich hatte kein Make-up, als ich bei Givenchy und Saint Laurent war. Ich habe mit den besten Leuten aus dem Business gearbeitet und hier geht es wieder zurück zu dieser Person”, berichtete Kimora Lee Simmons. © Cover Media

Cuir d’Ange – Wie riechen Engel, Herr Ellena?

Draußen regnet es und es herrscht eine typisch graue November-Stimmung. Trist? Ja, das ist das richtige Wort. Deshalb entführe ich Euch mit diesem Post in den Süden. Im Mai dieses Jahres wurde in Manosque, das ist ein kleiner Ort in der Nähe von Avignon, ein neuer Duft von Hermès vorgestellt. Cuir d’Ange (zu dt.: Engelsleder) ist Teil der edlen Hermessence-Linie, einer sehr persönlichen Duftlinie des Haus-Parfümeurs Jean-Claude Ellena. Es ist das zwölfte Parfüm dieser Reihe, bei der ich schon einmal an einer Präsentation teilnehmen durfte. Die Lancierung von Hermessence Düften werden immer besonders poetisch und zauberhaft inszeniert. So auch diesmal.

Wir wurden zu einem Gartentor gefahren und tauchten ein in einem Tunnel aus Jasmin:

Hermessence-Cuir-Ange-Parfum-Modepilot-MarkertHermessence-Cuir-Ange-Parfum-Modepilot-Markert