Bella Hadid: So dankbar für ihren Fashion-Award

Bella Hadid (19) zeigte sich nach dem Gewinn ihres Daily Front Row Fashion LA Awards äußerst dankbar. …

Bild von Bella Hadid

Bella Hadid (19) zeigte sich nach dem Gewinn ihres Daily Front Row Fashion LA Awards äußerst dankbar.

Die kleine Schwester von Supermodel Gigi Hadid (20) ist mittlerweile selbst in der Topliga der Fashion-Schönheiten angekommen und durfte am Sonntag [20. März] bei der Preisverleihung die Auszeichnung als Model des Jahres mit nach Hause nehmen. Auf Instagram dankte sie hinterher all denen, die diesen Preis möglich machten. „Danke für meinen Award, Jeremy Scott, und danke für dieses schöne Kleid, Moschino“, schrieb sie zu einem Bild, das sie bei ihrer Dankesrede zeigt. Weiterer Dank ging unter anderem an ihre Agentur IMG Models und natürlich Daily Front Row selbst. „Ich schätze mich so glücklich, dass ich das meinen Job nennen kann. Danke euch allen, dass ihr mich unterstützt“, fügte sie dann noch für ihre 3,2 Millionen Follower hinzu. Für die Award-Show trug Bella ein schwarzes Moschino-Kleid, das obenrum wie ein sexy Blazer aussah. Begleitet wurde sie von ihrem Freund, dem Sänger The Weeknd (26, ‚Earned It‘).

Weitere Gewinner des Abends waren Karl Lagerfeld (82), der als Fashion Icon geehrt wurde, Brandon Maxwell, der Designer des Jahres wurde, sowie Rob Zangardi und Mariel Haenn, die den Preis als beste Stylisten gewannen. Lady Gaga (29, ‚Applause‘) konnte sich als Gastredakteurin des Magazins ‚V‘ den Preis als Redakteurin des Jahres schnappen, während Carine Roitfeld (61) mit ihrem ‚CR Fashion Book‘ die Auszeichnung für das Magazin des Jahres erhielt. © Cover Media

Continue reading “Bella Hadid: So dankbar für ihren Fashion-Award”

Lucky Blue Smith: Moschino-Show war cool

Lucky Blue Smith (17) fand es toll, die Moschino-Schau bei der London Collections Men zu eröffnen und auch als Letzter über den Laufsteg zu laufen. …

Bild von Lucky Blue Smith

Lucky Blue Smith (17) fand es toll, die Moschino-Schau bei der London Collections Men zu eröffnen und auch als Letzter über den Laufsteg zu laufen.

Das aufstrebende Männermodel ist sich der Ehre durchaus bewusst, aber er hatte auch ein paar Probleme, denn die gelben Brillen hätten es in sich gehabt: “Ich habe angefangen und sie auch abgeschlossen, das war cool”, grinste der Blondschopf gegenüber ‘vogue.com’. “Beim ersten Look trug ich einen Anzug in Pink mit einem blauen Hemd und einer gelben Krawatte. Es gab viele Muster, das war cool. Man konnte allerdings nicht viel durch diese Gläser sehen. Aber wir haben es überlebt. Und der letzte Look war ein Farbenrausch, den fand ich am besten.”

Luckys Lieblingslook war ein bunter Anzug mit einem passenden Hemd und schweren schwarzen Schuhen.

Der Schönling ist ein richtiger Star in der Modebranche geworden, er lief auch schon für Tom Ford und Versace. Mittlerweile weiß er die Modewelt auch zu schätzen: “Wenn man es aus erster Hand miterlebt, sieht man, wie viel Arbeit in allem steckt. Designer wollen ihre Kleidung und Shows absolut perfekt haben – wie sie es sich vorgestellt haben. Da steckt eine Menge Arbeit dahinter. Einige Kollektionen können eine ganze Geschichte erzählen, wie sich dann die Farben und die Entwürfe ändern. Das ist sehr interessant”, befand Lucky Blue Smith. © Cover Media

Continue reading “Lucky Blue Smith: Moschino-Show war cool”

Stella Maxwell: Meine Karriere war ein Unfall

Stella Maxwell (24) ist eher zufällig Model geworden. …

Bild von Stella Maxwell

Stella Maxwell (24) ist eher zufällig Model geworden.

Die junge Frau wandelte sich in den vergangenen Monaten von einem unbekannten Newcomer zu einem Model, dem sogar die begehrten Flügel von Victoria’s Secret verliehen wurden. Ihre angebliche Romanze mit Popsternchen Miley Cyrus (22, ‘Wrecking Ball’) tat ihr Übriges, um Stella in die Schlagzeilen zu bringen.

“Alles geschieht aus einem bestimmten Grund”, lächelte die Blondine im Interview mit dem britischen Magazin ‘Grazia’. “Ich habe nicht geplant, Model zu werden, es ist einfach irgendwie passiert. Jetzt liebe ich, was ich tue.”

Neben ihrem Job für den Lingerie-Giganten Victoria’s Secret, posierte Stella auch schon für Alexander McQueen und lief für Marc Jacobs und Moschino über den Laufsteg. Ihre weitere Karriere möchte die Schönheit weiterhin optimistisch angehen.

“Negativität”, antwortete sie auf die Frage, was sie gerne aus ihrem Leben verbannen würde. “ich bin ein sehr positiver Mensch und mag es, mich mit positiven Menschen zu umgeben. Mir passieren gerade so viele gute Dinge – wie eine von Victoria’s Secret zu werden – , dass ich einfach keine Zeit für irgendetwas Negatives habe.

Ich glaube auch nicht daran, etwas zu bereuen. Obwohl: Einmal drehte ich bei Disney dreimal hintereinander eine Runde im ‘Space Mountain’. Danach war mir schlecht!”

Neben der Mode bastelt die Nordirin derzeit daran, einen Wohltätigkeitsverein ins Leben zu rufen. Konkrete Pläne hat sie zwar noch nicht, aber Stella Maxwell ist sicher, dass sich auch da alles fügen wird: “Ich arbeite daran, meine eigene Charity zu gründen, deswegen versuche ich Startkapital aufzubauen. Noch sind wir in der Diskussionsphase, aber sie soll der Medizinforschung dienen.” © Cover Media

Continue reading “Stella Maxwell: Meine Karriere war ein Unfall”

Pyper America Smith: Inspiriert von Skater Boys

Pyper America Smith (22) schaut sich privat Looks von lässigen Typen ab. …

Bild von Pyper America Smith

Pyper America Smith (22) schaut sich privat Looks von lässigen Typen ab.

Beruflich wirft sich das Model in aufregende Roben, wie sie es gerade bei der New Yorker Fashion Week für Philipp Plein und bei der Mailänder Modewoche für Moschino und Scervino getan hat. Aber abseits des Laufstegs darf es ruhig eine Nummer entspannter sein:

“Ich schau’ mir auf der Straße viel von den Jungs ab oder auch von den Leuten in meiner Agentur NEXT”, berichtete die Blondine ‘elleuk.com’. “Und von Skater Boys!”

Pyper fand ihre erste Modenschau bei der New Yorker Modewoche sehr aufregend und kann gar nicht genug vom Modeln bekommen: “Ich finde es so toll, dass es beim Modeln so spontan zugeht und dass es einen dabei an interessante Orte verschlägt. Wenn ich mich entscheiden müsste, wo ich leben will, wäre es das West Village in New York. Ich mag dieses hektische Leben und es ist so eine spannende Stadt.”

Das angehende Topmodel ließ sich bereits für Topmarken wie Monler ablichten und möchte mit Leuten wie Steven Klein, Kevin Murphy und Pat McGrath zusammenarbeiten. Sollte sich die Möglichkeit ergeben, hätte die Amerikanerin auch nichts dagegen, wie Cara Delevingne (23) eine Karriere als Schauspielerin zu starten:

“Seit ich klein war, wollte ich im Film oder Fernsehen zu sehen sein. Aber ich möchte so lange es geht modeln. Selbstvertrauen ist dabei das Wichtigste. Wenn man an sich glaubt und sich selbst liebt, dann bringt man es weit. Man sollte es allerdings nicht übertreiben oder sich zu viele Gedanken darüber machen, was die anderen über einen denken”, zeigte sich Pyper America Smith selbstbewusst. © Cover Media

Continue reading “Pyper America Smith: Inspiriert von Skater Boys”

Linda Evangelista: Elegante Kampagne für Hudson’s Bay

Linda Evangelista (49) steht für “elegante Mode” und ist damit das perfekte Model für die luxuriöse ‘The Room’-Kampagne von Hudson’s Bay.

Bild von Linda Evangelista

Linda Evangelista (49) steht für “elegante Mode” und ist damit das perfekte Model für die luxuriöse ‘The Room’-Kampagne von Hudson’s Bay.

Die Kanadierin startete ihre Fashion-Karriere in den 80ern und wurde schnell zu einem der gefragtesten Models. Damals lief sie für Labels wie Donna Karan, Jil Sander und Ralph Lauren, in jüngerer Vergangenheit posierte sie unter anderem für Moschino. Ihr Erfolg scheint nicht abreißen zu wollen und so landete Linda gerade eine neue Kampagne für die Luxuskollektion ‘The Room’ des Online-Händlers Hudson’s Bay.

Nun veröffentlichte das Label erste Fotos der Kampagne, die das Model in einem monochromen, mit Pailletten besetzten Kostüm zeigt, das von einem riesigen knallig gelben Gürtel mit Peace-Symbol verziert wird.

Pamela Hanson schoss die Fotos von Linda in New York, die für das Shooting in Outfits von Labels wie Versace, Erdem und Giambattista Valli schlüpfte.

In einem Interview mit ‘WWD’ erklärte Michael Crotty, der Vizepräsident und Marketing-Chef von Hudson’s Bay, warum die Wahl auf Linda fiel: “Linda repräsentiert elegante Mode. Ihre Schönheit überdauert die Zeit. Aktuell sieht man, wie Labels und Designer reifere und authentische Gesichter in ihren Kampagnen zeigen.”

Ältere Frauen als Werbegesichter einzusetzen ist bei den großen Labels zurzeit angesagt. Auch der Beauty-Gigant NARS engagierte kürzlich die Schauspielerin Charlotte Rampling (68, ‘Der Nachtportier’) als Werbegesicht.

Linda Evangelistas ‘The Room’-Werbefotos werden im März in Modemagazinen wie ‘Elle’ und ‘Vogue’ erscheinen. Doch trotz ihrer beeindruckenden Karriereerfolge hat sich das Model den Ruhm nie zu Kopf steigen lassen: “Das ist mir total egal”, erklärte Linda Evangelista im ‘Hello!’-Interview über ihren Status als Supermodel und fügte hinzu: “Ich habe diesen Begriff nicht erfunden und ich bezeichne mich so auch nicht, das ist kein Teil meines Vokabulars. Ich sehe ständig, dass es benutzt wird, aber ich finde das ambivalent – in jedem Falle tangiert es mich nicht.” © Cover Media

Continue reading “Linda Evangelista: Elegante Kampagne für Hudson’s Bay”

Aline Weber: Marc wer?

Aline Weber (25) wusste nicht, was für ein Kult-Star Marc Jacobs (51) ist, als sie zum ersten Mal über seinen Laufsteg schritt.

Bild von Aline Weber

Aline Weber (25) wusste nicht, was für ein Kult-Star Marc Jacobs (51) ist, als sie zum ersten Mal über seinen Laufsteg schritt.

Die brasilianische Schönheit wurde als Teenager in ihrer Heimat entdeckt und zog dann nach Amerika, um dort ihre Karriere zu beginnen. Vor ihrem Runway-Debüt war die Grazie in Bezug auf die Fashion-Welt aber völlig ahnungslos. “Ich kannte keinen der Designer”, gab sie im Gespräch mit ‘The Edit’ zu. “Ich lief bei der Show von Marc Jacobs mit und wusste nicht, wer er ist, dass er eine Ikone ist.”

Bevor sie New York zu ihrer neuen Wahl-Heimat erklärte, sprach sie kaum ein Wort Englisch und lebte mit anderen Models für zwei Monate in Miami, um die Sprache zu lernen. “All die [anderen] Models aus unterschiedlichen Ländern brachten es [englisch] mir bei. Sie waren die besten Lehrerinnen”, erinnerte sie sich mit einem Lächeln. “Ich hatte etwas Angst, [als ich nach New York zog], weil ich mich nicht so gut verständigenn konnte, aber ich habe mich auch sehr gefreut. Die schwierigste Sache war das Heimweh. Ich habe geweint, aber ich sagte mir, dass ich das vor meiner Familie nicht zeigen darf, da ich wusste, dass sie darüber todunglücklich wären und das war so eine große Chance.”

Diese Gelegenheit ließ sich die Brasilianerin nicht nehmen, sie modelte in Kampagnen für hochkarätige Labels wie Dolce & Gabbana und Moschino und schritt unter anderem für Luxus-Modehäuser wie Calvin Klein und Balenciaga über den Laufsteg.

Ihre Schönheit brachte sie aber nicht nur vor die Linse von Modefotografen – der amerikanische Designer Tom Ford (53) hielt sie für die perfekte Wahl, um Lois in seinem stylishen Regie-Debüt ‘A Single Man’ zu verkörpern. “Ich war so glücklich, [in ”A Single Man’] besetzt zu werden. Ich halte das Schauspielern für faszinierend und herausfordernd. Ich würde es liebend gerne tun, aber bin ich in der Lage dazu? Es ist nicht so leicht. Tom sagte mir: ‘Dieser Professor [Colin Firth] hat ein Geheimnis und du magst das Gefühl, das er dir vermittelt, nicht. Du musst ihn ansehen, als ob du wüsstest, was er verbirgt, selbst wenn du es noch nicht weißt. Du weißt, dass da etwas ist’”, erinnerte sich Aline Weber an die Anweisungen der Ikone. © Cover Media

Continue reading “Aline Weber: Marc wer?”