Category Archives: modewoche

Pariser Haute Couture Schauen Sommer 2016

Pariser Haute Couture Schauen Sommer 2016 © News Pictures - face to face 2016Vom 24. bis zum 28. Januar zeigen mehr als 20 Couture Häuser ihre Werke auf der Haute Couture Schau in Paris. Dazu gehören die Traditionslabels wie Chanel, Armani, Versace oder Dior.

Zur ersten Pariser Haute Couture Schau in diesem Jahr hat der Pariser Modeverband „Chambre Syndicale de la Haute Couture“ geladen. Nur wenige Modelabels beherrschen die hohe Schneiderkunst. Daher ist diese Modewoche eine ganz besondere.

Imposante Kulisse bei Chanel
Die Haute Couture Schau von Chanel war wieder sehr spektakulär. Desinger Karl Lagerfeld ließ ein riesiges Holzhaus errichten in dem die Models wie Cara Delevigne, Bella Hadid und Gigi Hadid die neusten Kreationen präsentierten. Den Boden ließ Lagerfeld mit Kunstrasen und Holzplanken auslegen.

In der hochkarätig besetzen Front Row nahmen Schauspielerinnen Diane Kruger, Monica Bellucci und Gwyneth Paltrow Platz.

Pariser Haute Couture Schauen Sommer 2016 © News Pictures - Cordon - face to face 2016Dior mit neuem Design Duo
Mit großer Spannung wurde auch die Schau von Dior erwartet. Denn dies war die erste Show ohne Designer Raf Simons – er hatte vergangenes Jahr sehr überraschend seinen Rückzug verkündet. Die neuen Designer, die das Rennen um den neuen Posten machten, sind Serge Ruffieux und Lucie Meier. Lucie konnte bereits Erfahrungen bei Louis Vuitton und Balenciaga sammeln und Serge arbeitet bereits seit 7 Jahren bei Dior.

Doch bei der neuen Haute Couture Schau war der Geist des Belgiers Simons noch sehr deutlich zu spüren. Dennoch zeigte sich in vielen Teilen eine neue Leichtigkeit und Unbeschwertheit.

In der Front Row von Dior: Elle Fanning, Kirsten Dunst, Olga Kurylenko und Noomi Rapace sowie Prinz Harrys Ex-Freundin Cressida Bonas und Olivia Palermo.

Versace zeigt Drapierungen
Auch Versace zeigte seine Entwürfe zum Auftakt der Parise Haute-Couture-Woche. Die Italienerin Donatella Versace schickte ihre Models wie Lara Stone und Bradley-Cooper-Freundin Irina Shayk in rasant geschnittenen Haute Couture Entwürfen in Sanduhr-Silhouette über den Catwalk. Die Kleider waren insgesamt sehr kurz und zeigten sich in tollen Leuchtfarben im Kontrast zu Schwarz oder Weiß. Drapiert wurden die Lokks mit Bändern und aufgestickten wellenförmigen Linien und Gurten.

 

Kendall Jenner: Mein Nachname hat mir viel gebracht

Image kendall-jenner-mein-nachname-hat-mir-viel-gebracht-cmga4d068bb-f12d-4230-9e60-cdcda319cce0.jpg

Bild von Kendall Jenner

Kendall Jenner (20) ist sich bewusst, dass sie ihrem Familiennamen viel zu verdanken hat.

Das Topmodel stammt aus der berühmten Kardashian/Jenner-Familie, die 2007 mit der Reality-Serie ‘Keeping Up with the Kardashians’ ihren Siegeszug um die Welt antrat. Einige kritisieren, dass aus Kendall nie das heutige Supermodel geworden wäre, das sie ist, wenn sie nicht so heißen würde, wie sie eben heißt.

“Mein Nachname hat mir viel gebracht”, gab die Amerikanerin gegenüber ‘Grazia’ zu. “Auf jede mögliche Art und Weise. Und ich würde nichts ändern wollen. Ich bin stolz darauf. Aber ich habe auch sehr hart daran gearbeitet, dort zu sein, wo ich heute bin.”

Die Berufsschönheit startete ihre Karriere mit kleineren Modeljobs – der große Durchbruch kam, als sie 2014 während der Winter-Modewoche für Marc Jacobs und Giles Deacon lief. Danach ging alles rasend schnell und heute gehört sie zu den großen Namen der Branche: “Das Beste ist, dass ich die ganze Welt bereise und mit den kreativsten Leuten in der Mode und Kunst zusammenarbeiten darf. Doch ich muss mich immer noch an die verschiedenen Zeitzonen gewöhnen.”

Sie modelt aber nicht nur – Kendall entwirft mit ihrer jüngeren Schwester Kylie (18) auch selbst Mode und tritt immer noch bei ‘Keeping Up with the Kardashians’ auf. Andere Models mögen sich zwar als Schauspielerinnen versuchen, aber Kendall Jenner hat andere Prioritäten: “Ich konzentriere mich jetzt aufs Modeln, aber ich habe Glück, so viele Möglichkeiten zu haben und ich schließe nichts aus. © Cover Media

Pyper America Smith: Inspiriert von Skater Boys

Bild von Pyper America Smith

Pyper America Smith (22) schaut sich privat Looks von lässigen Typen ab.

Beruflich wirft sich das Model in aufregende Roben, wie sie es gerade bei der New Yorker Fashion Week für Philipp Plein und bei der Mailänder Modewoche für Moschino und Scervino getan hat. Aber abseits des Laufstegs darf es ruhig eine Nummer entspannter sein:

“Ich schau’ mir auf der Straße viel von den Jungs ab oder auch von den Leuten in meiner Agentur NEXT”, berichtete die Blondine ‘elleuk.com’. “Und von Skater Boys!”

Pyper fand ihre erste Modenschau bei der New Yorker Modewoche sehr aufregend und kann gar nicht genug vom Modeln bekommen: “Ich finde es so toll, dass es beim Modeln so spontan zugeht und dass es einen dabei an interessante Orte verschlägt. Wenn ich mich entscheiden müsste, wo ich leben will, wäre es das West Village in New York. Ich mag dieses hektische Leben und es ist so eine spannende Stadt.”

Das angehende Topmodel ließ sich bereits für Topmarken wie Monler ablichten und möchte mit Leuten wie Steven Klein, Kevin Murphy und Pat McGrath zusammenarbeiten. Sollte sich die Möglichkeit ergeben, hätte die Amerikanerin auch nichts dagegen, wie Cara Delevingne (23) eine Karriere als Schauspielerin zu starten:

“Seit ich klein war, wollte ich im Film oder Fernsehen zu sehen sein. Aber ich möchte so lange es geht modeln. Selbstvertrauen ist dabei das Wichtigste. Wenn man an sich glaubt und sich selbst liebt, dann bringt man es weit. Man sollte es allerdings nicht übertreiben oder sich zu viele Gedanken darüber machen, was die anderen über einen denken”, zeigte sich Pyper America Smith selbstbewusst. © Cover Media

Kendall Jenner: Lob von den Schwestern

Image kendall-jenner-lob-von-den-schwestern-cmgc27bb2d6-41cb-4528-942e-f0f3e356da1e.jpg

Bild von Kendall Jenner

Kendall Jenner (19) freut sich über das Lob ihrer Halbschwestern Khloe (31) und Kourtney Kardashian (36) zu ihrer Estée-Lauder-Werbekampagne.

Die Amerikanerin hat sich als Model etabliert. Sie lief bei der New Yorker Modewoche für wichtige Designer wie Marc Jacobs und Diane von Furstenberg. Aber den absoluten Durchbruch schaffte sie mit der Werbung für den Kosmetikgiganten Estée Lauder.

“Bevor ich den Vertrag kam, hörte ich, dass ein Vertrag mit Unternehmen wie Estée so etwas wie ein Qualitätssiegel ist. Es war ein Riesenschritt für mich, dass ich diesen Vertrag bekommen habe”, schwärmte Kendall Jenner im Interview mit ‘WWD’. “Neulich waren Khloé und Kourtney am Flughafen und sahen das riesige Werbeplakat mit meiner Estée-Werbung. Sie machten Fotos davon und posteten es auf Instagram. Sie sagten, dass ich jetzt die Coole und Elegante der Familie sei und sie würden das für ihr Leben auszunutzen wissen.”

Die Berufsschönheit hatte immer einen großen Ehrgeiz, was ihre Karriere betrifft. Am Anfang war sie nicht sicher, ob sie als Model akzeptiert wird, aber sie hat es allen gezeigt und gehört nun laut ‘Forbes’ zu den Großverdienerinnen der Branche. Für die Zukunft wünscht sich Kendall Jenner, dass sie “eine der Besten” wird und nimmt sich Supermodel Christy Turlington (46) als Beispiel, denn die hätte es “immer noch drauf”. © Cover Media

Marc Jacobs: Finale bei der New Yorker Modewoche

Image marc-jacobs-finale-bei-der-new-yorker-modewoche-cmg18f30eed-0774-48d5-bd1d-d967cbc40ad2.jpg

Bild von Emily Ratajkowski für Marc Jacobs

Marc Jacobs (52) gab mit seiner Kollektion den Abschluss der New Yorker Modewoche und ließ dabei zum ersten Mal Emily Ratajkowski (24) über den Laufsteg laufen.

Das Model, das durch das Video ‘Blurred Lines’ von Robin Thicke (38) bekannt wurde, gab ihr Catwalk-Debüt und trug dabei einen blauen Hosenanzug, dessen Jacke am Kragen, den Ärmelrändern und den Taschen weiß bestickt war und auf der abstrakte Muster prangten. Die dazugehörige weite Hose ging bis zum Knöchel und zeigte spitze weiße Ankle Boots, die mit Spitze verziert waren. Die Haare der Gelegenheitsschauspielerin waren mit Gel zu einer lässigen Tolle frisiert und ihr Augen-Make-up wirkte dank verschmierter Optik dramatisch.

Topmodel Joan Smalls (27) präsentierte ebenfalls Kreationen von Marc Jacobs – sie trug ein hoch aufgeschlitztes rotes Kleid, dessen Schultern besonders betont wurden. Auch hier wurde der Look mit Ankle Boots abgerundet. Sämtliche Models, unter denen sich auch Karen Elson (36), Bella Hadid (19) und die Sängerin Beth Ditto (34, ‘Heavy Cross’) befanden, hatten dramatisches Augen-Make-up. François Nars war dafür verantwortlich:

“Wir mögen es nicht hübsch”, lachte der Make-up-Experte. “Die Frauen sollen interessant und schön aussehen. Ich sehe sie eher als Charaktere, als dass sie direkt aus einem Friseursalon kommen würden. Was auch immer wir für eine Make-up auftragen, die Frauen sollen aussehen, als ob sie schon etwas gelebt hätten.”

Die New Yorker Modewoche ist damit beendet, nun übernimmt London und zeigt Kreationen von Zandra Rhodes, Eudon Choi und Paul Costelloe. © Cover Media

Tyson Beckford: Ich steh’ total auf Rag & Bone

Image tyson-beckford-ich-steh-total-auf-rag-bone-cmg76d35de5-e709-488f-a4e5-39b4ac5f9616.jpg

Bild von Tyson Beckford

Tyson Beckford (44) genießt die derzeit laufende New York Fashion Week: Men’s.

Das amerikanische Model ist einer der Botschafter der Modewoche und nimmt seine Pflichten sehr ernst.

Rag & Bone präsentierte vor wenigen Tagen seine Herrenkollektion für das kommende Frühjahr und hatte sich für die Präsentation seiner klaren Schnitte etwas Besonderes einfallen lassen: Parkourläufer trugen die Kleidung und sprangen von Gebäuden.

“Ich liebe Rag & Bone und wenn man ein Botschafter für diese Woche ist, muss man sein Gesicht zeigen und die Marken unterstützen. Man wird mich also jeden Tag sehen”, lächelte Tyson im Interview mit dem Style-Ressort von ‘The Hollywood Reporter’. “Im September sind es 23 Jahre, die ich in der Modebranche arbeite. Einmal Model, immer Model. Ich werde immer ein Model sein und mich wie eins fühlen.”

Große Marken wie Michael Kors, Tommy Hilfiger und Calvin Klein Collection haben ihre neuesten Ideen bereits präsentiert, heute folgen die Kollektionen von Polo Ralph Lauren und John Varvatos.

David Neville von Rag & Bone findet, dass das Fashion Event dem Big Apple noch mal Auftrieb gibt.

“Es ist besonders toll für neue Designer, denen eine Plattform geboten wird, auf der sie ihre Marken und Kollektionen zeigen können. Es hat eine ganze Weile gedauert und ich glaube, die Stadt ist jetzt dafür bereit.”

David führt Rag & Bone gemeinsam mit Marcus Wainwright und enthüllte, dass ihre britische Herkunft häufig ihre Designs inspiriere.

“Wir sind wirklich aufgeregt, was die Art angeht, auf die wir im Moment unser Herren-Angebot ausdrücken. Alles wird immer auf den wahren Pfeilern der Marke aufgebaut, was militärische, sportliche Schnitte in einem urbanen Umfeld sind. Wir gehen ziemlich instinktiv vor und haben Verweise auf Dinge, mit denen wir in England aufgewachsen sind, dabei. Diese füllen wir mit der Energie und Inspiration, die uns New York City bieten, an”, erklärte der Mitbegründer von Rag & Bone. © Cover Media