Steph Smith: Proenza Schouler war mir eine große Hilfe

Steph Smith genoss die Arbeit mit den Designern von Proenza Schouler.

Bild von Steph Smith

Steph Smith genoss die Arbeit mit den Designern von Proenza Schouler.

Das Model ist noch neu in der Modebranche und landete gerade seinen ersten großen Job für die Marke. In New York lief die Schönheit für die Designer des Labels, Jack McCollough und Lazaro Hernandez, über den Laufsteg. Eine großartige Erfahrung für die Newcomerin: “Sie sind total wundervoll ? zwei der nettesten und talentiertesten Jungs, die ich je kennengelernt habe! Von Beginn an fühlte ich mich bei der Arbeit für sie so wohl. Je öfter ich sie sehe, desto besser lerne ich sie und ihr Team kennen”, schwärmte Steph gegenüber ‘Style.com’. “Eine Sache, die mir im Gedächtnis blieb: Kurz vor der Herbst-2015-Show war ich so nervös, weil ich die Show eröffnete. Sie kamen beide zu mir und sagten: ‘Bist du nervös? Du wirst das rocken!? Dadurch fühlte ich mich vor meiner ersten internationalen Show so viel entspannter. Ich bin ihnen einfach so dankbar, dass sie mir diesen Start ermöglichten. Ich kann Jack, Lazaro und der Casting-Direktorin Ashley Brokaw und dem ganzen Team gar nicht genug dafür danken, dass sie an mich glaubten.”

Für Steph scheint sich der Job tatsächlich gelohnt zu haben. Kürzlich durfte sie bei der Menswear-Show von Prada dabei sein – als eine der wenigen weiblichen Laufsteggrazien. Eine “coole” Erfahrung, wie das Nachwuchsmodel zugab. “Backstage war es bis zum Beginn der Show ein bisschen hektisch und busy, aber ich glaube, das steuert einfach zu der tollen Energie um uns herum bei”, erklärte Steph Smith. “Ehrlich, nachdem ich gelaufen bin, konnte ich einfach nicht aufhören zu lächeln. Ich dachte: ‘Das ist gerade passiert? Wahnsinn!’” © Cover Media

Continue reading “Steph Smith: Proenza Schouler war mir eine große Hilfe”

Menswear-Accessoires: Clutch

Ich stimme Euch langsam auf die kommenden Herrenmodeschauen ein. London steht in den Startlöchern und dann geht es Schlag auf Schlag. Zum Aufwärmen für die kommende Wintersaison in der Menswear widme ich mich heute dem Thema Clutch für die Herren.

Modepilot-Clutch-MenswearMarkert

Die Tasche, die Frauen längst alle im Schrank haben, ist durchaus auch etwas für das andere Geschlecht. Wie man an den Streetstyles sieht, gibt es auch nicht nur Modelle in Schwarz und Dunkelbraun. Manche lösen den Trend mit einer Aktenmappe. Das finde ich auch erlaubt und eine gute Einstiegsalternative.

Viel Spaß beim Scrollen:

Menswear-Clutches-Modepilot Menswear-Clutches-Modepilot Menswear-Clutches-Modepilot haider_ackermann_vaw14_0003 dries_van_noten_vaw14_0003 Menswear-Clutches-ModepilotMenswear-Clutches-Modepilot Menswear-Clutches-Modepilot Menswear-Clutches-ModepilotMenswear-Clutches-ModepilotFotos: Barbara Markert, Catwalkpictures

Der Beitrag Menswear-Accessoires: Clutch erschien zuerst auf Modepilot.

Die besten Herren-Schals zum Shoppen

Gestern habe ich Euch das Trendthema Schals für Herren vorgestellt, heute möchte ich Euch die Modepilot-Favoriten aus den Online-Shops zum Accessoires-Thema zeigen. Alle Exemplare sind KEINE Schnäppchen, sondern sogar recht teuer und das hat seinen Grund. Ein guter Schal hält nicht nur den Hals warm und spart den Gang zum Doktor, sondern er bleibt auch über Jahrzehnte modisch. Hier in gute Qualität zu investieren, zahlt sich also doppelt aus. Natürlich hält Acryl auch warm, aber ein echter Kaschmir-, Schurwoll- oder Seidenschal bleibt auf lange Zeit formschön und ist vor allem eines, eine Wohltat zu tragen. Wer sich diese Luxusteile an einem Herbst- oder Wintermorgen umbindet, wird jeden Tag froh sein, so viel Geld ausgegeben zu haben.

Die Bunten:

Burberry ProrsumBurberry Prorsum: Schal aus Wolle-Kaschmir-Mischung im Burberry-Muster
Preis: 695,00 € über The Corner.

Elsa MaromottoElsa Marmotta: bedruckter Kaschmirschal
Preis: 605,00 € über Luisa Via Roma

a5ul1jywz6mo9ntd Continue reading “Die besten Herren-Schals zum Shoppen”

Menswear-Trend Schals: die Top 5 Stylings

Frauen wissen um die Macht der Accessoires. Die modischen Nebensächlichkeiten peppen nicht nur jedes Outfit auf, sondern können sogar modische Standpunkte setzen. Eines der Lieblingsaccessoires der Damen hat nun endlich auch in der Herrenmode einen festen Platz eingenommen. Die Rede ist von Schals, bzw. Tüchern. Vor allem für die kommende Herbst- und Winter-Saison haben sich die Designer ziemlich viel zu diesem Thema einfallen lassen. Die Farben der Schals und Tücher gehen von uni bis kunterbunt. Sie wärmen in Form von Strick oder in einer edlen Seidenversion. Es gibt sie in allen Breiten und Längen. Bei uns gibt es nicht nur eine Übersicht über die modische Vielfalt, sondern wir zeigen Euch, die 5 Styles, wie Mann diesen Winter Schal trägt.

1. Der Klassische Schal:

Für die modisch Konservativen unter den Männern gibt es ein Revival des klassischen Halstuchs, wie man sie in den 60ern und 70ern gerne trug. Die italienische Designermarke Etro, der Pariser Designer Haider Ackermann und das Kreativ-Duo rund um Valentino votierten alle für diese dezent-edle Version des Schals. Klassische Paisley-Muster, Blumen und Ornamente in meist gedeckten Farben sind vorherrschend. Das Tuch wird nah am Hals gebunden und die Enden in Hemden und Pullovern versteckt.

Trend-Scarf-menswear-Modepilot

Etro

Trend-Scarf-menswear-Modepilot

Haider Ackermann

Trend-Scarf-menswear-Modepilot

Valentino

2. Die modernen Schals: bunt, großformatig, lässig

Wesentlich modischer behandeln die Häuser Burberry und Paul Smith das Trendthema. Sie empfehlen mittelgroße, teilweise sehr farbfrohe Tücher, die locker und geschwungen gestylt werden. Auf den Laufstegen wurden diese Versionen in zwei Arten getragen: Paul Smith wickelt den Schal seinen Models mehrmals locker um den Hals, lässt die Enden locker baumeln oder knotet sie an einer Seite.  Diese Trageidee verpasst dem Outfit einen Schuss Rock’n Roll.

TRend-Scarf-Menswear-Modepilot

Paul Smith

TRend-Scarf-Menswear-Modepilot

Paul Smith

TRend-Scarf-Menswear-Modepilot

Paul Smith

TRend-Scarf-Menswear-Modepilot

Paul Smith

Ganz anders geht Christopher Bailey, seines Zeichen Burberry-Designer, ans Werk. Er legte die Tücher sehr feminin über die Schulter und über Jacketts, Trenchs oder Hemden und rollte sich nur an den Enden ein, um sie weit unten an der Brust zusammen zu knoten. Das Motiv der Tücher kommt in dieser Trageweise voll zur Geltung. Was Sinn hat, denn Burberrys seidene Tücher mit ihren bunten Mustern und Farben erinnern stark an die berühmten Carrés von Hermès.

TRend-Scarf-Menswear-Modepilot

Burberry Prosum

TRend-Scarf-Menswear-Modepilot

Burberry Prorsum

TRend-Scarf-Menswear-Modepilot

Burberry Prorsum

TRend-Scarf-Menswear-Modepilot

Burberry Prosrum

Das Original selbst, das Hermès ursprünglich vor allem für die weibliche Kundschaft anbietet, ist in dieser kommenden Herbst- und Wintersaison nun auch für die Herren dekliniert worden. Jedoch in einer sehr üppigen Größe und in feinstem Seiden-Kaschmir. Das Herren-Carré wird einfach gefaltet locker um den Hals gelegt, ohne vorne geknotet zu sein.  Das Tuch hängt casual zwischen Pulli, Jacke oder Mantel und reicht weit über den Schritt.

TRend-Scarf-Menswear-Modepilot

Hermès

TRend-Scarf-Menswear-Modepilot

Hermès

Diese sehr lässige Form des Schal-Stylings sah man auch in Abwandlung bei Louis Vuitton. Hier sind die Tücher sogar noch mehr Dekoration denn wärmendes Element und werden einfach über die Schulter gelegt.

TRend-Scarf-Menswear-Modepilot

Louis Vuitton

TRend-Scarf-Menswear-Modepilot

Louis Vuitton

Und Haider Ackermann kombinierte die vorgestellten Formen und Trageweisen zusammen zu seinem sehr speziellen Look:

TRend-Scarf-Menswear-Modepilot

Haider Ackermann

TRend-Scarf-Menswear-Modepilot

Haider Ackermann

TRend-Scarf-Menswear-Modepilot

Haider Ackermann

3. Die feinen kleinen Schals

Genau das Gegenteil dieser riesigen Schals hat sich Prada für die Herren in diesem kommenden Herbst ausgedacht. Lange, ganz schmale Versionen aus Strick oder Seide in Uni oder in Streifen stylt Miuccia Prada in denkbar einfacher Form: Sie werden nur einmal um den Hals gebunden und seitlich geknotet, die beiden Enden fallen auf beiden Seiten, einmal an der Brust und einmal am Rücken, hinunter.

TRend-Scarf-Menswear-Modepilot

Maison Martin Margiela

TRend-Scarf-Menswear-Modepilot

Prada

TRend-Scarf-Menswear-Modepilot

Prada

TRend-Scarf-Menswear-Modepilot

Prada

4. Die dicken, wärmenden Schals:

Wem diese dünnen Fähnchen bei einem windigen oder kalten Herbst- oder Wintertag nicht reichen, ist bei den Schalversionen von Saint Laurent und dem neuen Kultlabel AMI by Alexandre Matiussi gut aufgehoben. Hier wird ordentlich gewickelt, damit der Schal den Körper warm hält: Dicker Strick umschließt den Hals und das Kinn bei AMI.

TRend-Scarf-Menswear-Modepilot

AMI by Alexandre Matiussi

TRend-Scarf-Menswear-Modepilot

AMI by Alexandre Mattiussi

Boris Bidjan Saberi hat eine andere Wickelweise in Form einer Stola gewählt:

TRend-Scarf-Menswear-Modepilot

Boris Bidjan Saberi

Hedi Slimane von Saint Laurent hat sich für eine wollende Webversion des Schals entschieden, den er  – sehr französisch – zweimal am Hals knotet. Ein Ende liegt wie bei der gezeichneten Romanfigur des Le Petit Prince von Antoine de Saint-Exupéry über der Schulter, das andere Ende baumelt vorne herunter.

TRend-Scarf-Menswear-Modepilot

Saint Laurent

TRend-Scarf-Menswear-Modepilot

Saint Laurent

TRend-Scarf-Menswear-Modepilot

Saint Laurent

5. Die Extravaganten

Wer sich in keiner der dargestellten Schalversionen wieder findet, der darf diesen Winter auch modische Extravaganzen ausleben. Dries van Noten entwarf dicke und in Signalfarben eingefärbte Pelzschals, Riccardo Tisci für Givenchy anknöpfbare Pelzkrägen. Der deutsch-iranische Designer Boris Bidjan Saberi und das englische Label Daks zeigen Poncho-ähnliche Umhänge. Bei Cerruti und Maison Martin Margiela sind die wärmenden Accessoires direkt als Schalkragen in Jacken und Mäntel integriert.

TRend-Scarf-Menswear-Modepilot

Givenchy

TRend-Scarf-Menswear-Modepilot

Dries van Noten

TRend-Scarf-Menswear-Modepilot

Dries Van Noten

TRend-Scarf-Menswear-Modepilot

Daks

TRend-Scarf-Menswear-Modepilot

Maison Martin Margiela

TRend-Scarf-Menswear-Modepilot

Dolce & Gabbana

TRend-Scarf-Menswear-Modepilot

Boris Bidjan Saberi

Und wem das alles zu viel wird, der greift zum Rollkragen-Pulli, denn der ist diesen Winter üppiger und auch geknöpft zu haben:

TRend-Scarf-Menswear-Modepilot

Daks

TRend-Rollkragen-Modepilot

Antonio Marras

TRend-Rollkragen-Modepilot

Missoni

Fotos: Catwalkpictures

Umfrage: Männer, rasiert Ihr Euch die Beine?

Noch wenige Wochen können wir ohne Strümpfe und Socken aus dem Haus gehen. Vor allem die Herren haben in diesem Sommer dem Trend der nackten Beine in Slippers, Sneakers und Slip-Ons gefröhnt.

Doch dann sah ich bei diesem Beispiel, dass sich Männer genau dieser Mode wegen die Gegend rund um den Knöchel rasieren. Seht genau hin: Kurz unter der Jeans ist die Rasur zu Ende und die Häärchen kommen zum Vorschein.

TRend-Menswear-Waxing-legs-Modepilot

Macht ihr das auch? Wie findet Ihr das? Hier geht es zu unserer Umfrage, bei der auch die Damen gerne mitmachen dürfen.

Note: There is a poll embedded within this post, please visit the site to participate in this post’s poll. Continue reading “Umfrage: Männer, rasiert Ihr Euch die Beine?”

Ist der Anzug wieder cool, Herr Tomasi?

Männliche Fashionistas tragen wieder Anzug. Das haben die Streetstyle-Bildern der Modewochen klar gezeigt. Selbst der Dreiteiler ist modisch aus dem Büro spaziert und zeigt sich auf der Straße. In unserer Trendprognose für den kommenden Sommer haben wir das Thema auch aufgegriffen. Kann man also von einem Revival des Anzugs sprechen?

Ob unsere Einschätzung stimmt und wie man heute am besten den Anzug stylt, wollten wir von einem Experten wissen. Marco Tomasi ist Creative Director beim Schweizer Herrenmode-Label Strellson, das seit 30 Jahren für perfekt sitzende Anzüge bekannt ist.

Marco Tomasi_2-Creative Director Strellson_2Modepilot: Herr Tomasi, sind Anzüge wieder cool? 

Marco Tomasi: Klar sind Anzüge cool!

Wie kommt’s? Die waren doch jahrelang nur fürs Büro reserviert.

Es gibt kaum ein Bekleidungsstück, das sich aktuell so facettenreich zeigt, und den Mann besser aussehen lässt.

Woran erkennt man, dass ein Anzug passt?

Einen guten Anzug muss man spüren, egal wie man ihn trägt!

Wie stylt man den Anzug modern?

Ob smart und dressy mit Hemd und Krawatte oder eher neu interpretiert mit einem Longsleeve-Shirt und Sneaker.

Auf was sollte man beim Styling achten?

Es sollte in erster Linie natürlich und selbstverständlich wirken.

Bildschirmfoto 2014-10-06 um 23.06.36

Zu Strellson:

Das Schweizer Herrenmode-Label Strellson vom Bodensee feiert in diesem Jahr sein 30. Bestehen. Gegründet wurde das Unternehmen von den Gebrüdern Uwe und Jochen Holy, den Enkelkindern von Hugo Boss. Beide hatten Boss zu dem gemacht, was es heute ist und sich nach dem Verkauf ihrer mehrheitlichen Anteile einem modischen Neuanfang gewidmet: Strellson. Die Maxime der Gründer war und ist: Beste Passform, beste Qualität und das alles zu bezahlbaren Preisen. Zum Jubiläum gibt es deshalb auch einen bezahlbaren Dreiteiler im modernen Slim-Fit-Schnitt. Das Modell Sky Evans Jr. gibt es in zwei Qualitäten, Wollgarn oder Stretch-Twill.

Fotos: PR