Naomi Campbell: Kate Moss ist wie eine Schwester

Bild von Naomi Campbell

Die Modewelt ist für Naomi Campbell (43) nach wie vor wie eine Familie.

Der Fashionstar zählte zu den gefragtesten Models der späten 80er und 90er Jahre. Zusammen mit Christy Turlington (44), Cindy Crawford (47), Linda Evangelista (48), Claudia Schiffer (43) und Kate Moss (39) war sie ein Teil der Elite-Supermodels, die als ‘Big Six’ in der Modeindustrie bekannt waren. Und noch heute betrachtet Campbell diese Gruppe von Frauen als einen Teil ihrer Familie. “Natürlich. Kate ist wie meine Schwester”, sagte sie gegenüber dem ‘Interview’-Magazin. “Egal, wie alt sie ist – im nächsten Jahr wird sie 40 -, ich betrachte sie als meine kleine Schwester. Eine Visagistin, die Sharon Gault hieß und mit Madonna auf Tour war, stellte mir Kate vor. Das war 1992. Ich lernte Kate und [den Fotografen] Mario Sorrenti zur gleichen Zeit kennen. Dann traf ich Kate in Madrid wieder. Ich habe sie gekidnappt und das war’s. Ich entführte sie, hielt in Paris an, um Christy abzuholen und dann flogen wir alle zusammen nach Dublin.”

Nicht nur zu ihren ehemaligen Kolleginnen hat die Schöne noch eine enge Verbindung, auch zu einigen der berühmtesten Designer. Ihrer Meinung nach existieren diese engen Freundschaften mittlerweile aber nicht mehr in der Modeindustrie: “Ja, [die Modewelt ist noch immer meine Familie]. Ich liebe die Beziehung, die ich zu Azzedine [Alaïa], zu Donatella [Versace], zu Stefano [Gabbana] und Domenico [Dolce], zu Marc Jacobs und zu Anna Sui habe. Als ich mit dem Modeln begann, gab es keine Casting-Chefs oder Stylisten, also hatte man direkt mit den Designern zu tun. Damals standen wir uns alle viel näher – wir kommunizierten direkt miteinander und wenn wir nicht arbeiteten, hingen wir alle miteinander ab. Offensichtlich hat sich das jetzt verändert, aber ich habe es so beibehalten”, erklärte Naomi Campbell. © Cover Media

Danke: fashion-magazin.de

Tyra Banks: Investition in eine Fashion-Webseite

Bild von Tyra Banks

Tyra Banks (39) ist die neue Investorin der Fashion-Internetseite ‘The Hunt’.

Das US-amerikanische Supermodel Tyra Banks beteiligt sich mit ihrer Firma Fierce Capital an der Internetseite ‘The Hunt.com’. Die Shopping-Seite ist eine zentrale Anlaufstelle, die Fashionistas bei der Suche nach Stücken hilft, die diese auf Fotografien, in Kampagnen oder sozialen Netzwerkseiten gesehen haben. “Ich habe Fierce Capital LLC kreiert, weil es mir besonders am Herzen liegt, Geschäfte, die Frauen leiten und besitzen und deren Zielgruppe auch Frauen sind, zu unterstützen. Wir sind erfreut, uns jetzt an ‘The Hunt’ zu beteiligen, weil es wirklich nervt, wenn man ein großartiges Design entdeckt, es aber nirgendwo finden und kaufen kann. ‘The Hunt’ löst das Fashion-Dilemma auf eine spaßige und innovative Art und Weise”, schwärmte Banks auf ‘WWD’.

‘The Hunt.com’ funktioniert wie eine Gemeinschaft, die Leute, die die Outfits auf den geposteten Bildern wiedererkennen, mit denen zusammenbringt, die sie suchen.

Banks ist überzeugt davon, dass das Konzept der Internetseite die Zukunft des Online-Shoppings bedeutet: “Das Tolle an ‘The Hunt’ ist, dass Frauen anderen Frauen helfen, ihr perfektes Outfit zu finden. Ich freue mich, ein Teil dieser neuen Herangehensweise des kollektiven Handels und Stylings zu sein”, fügte sie hinzu.

Im Januar ging die Internetseite online und zählt bereits eine Reihe von prominenten Stars zu ihren Kunden. Neben Banks investierten auch Ashton Kutcher (35, ‘Two and a Half Men’) und Madonnas (54, ‘Hung Up’) Manager Guy Oseary in das Projekt.

Tim Weingarten und Simon Peck, die Gründer von ‘The Hunt’, wählten sorgfältig die Investoren aus und achteten darauf, dass diese einschlägige Erfahrungen mitbrachten. “Sie ist sehr aktiv und kein passiver Investor. Ihr Wissen bezüglich Style und Fashion bis hin zu ihrer Intuition und ihrem angeborenen Sinn, wie die Gemeinschaft gelenkt werden sollte, ist toll- sie hat viele gute Ideen”, schwärmte Weingarten von seiner neuen Investorin Tyra Banks. © Cover Media

Thanks fashion-magazin.de

Madonna in La Perla

Die MDN-Welttour von Popqueen Madonna ist derzeit in vollem Gange. Diverse Medien berichten über die ungewöhnliche Bühnenshow und die entäuschten und verägerten Fans, doch davon lässt sich Madonna nicht unterkriegen. Die offenherzige 54-Jährige performt weiterhin mit viel Power und atemberaubenden Dekolleté. Hersteller des Wunder-BHs? La Perla!

Ein offenes Cabrio, Madonna singend auf der Rückbank und eine feiernde Menschenmenge, die im Laufschritt dem Auto folgt: Kürzlich wurden die ersten Ausschnitte des neuen Musikvideos “Turn up the radio” im Netz veröffentlicht.

Ob der Song “Turn up the radio” ein Hit wird, steht noch in den Sternen, der Spitzen-BH von La Perla befindet sich jedoch  jetzt schon auf den Unterwäsche-Hitlisten.

Was auffällt: Im Videoclip zu ihrem neuen Hit trägt Madonna einen reizenden Couture-BH. Sofort wurde spekuliert, ob es sich bei dem aufreizenden und prominent platzierten Dessous um eine Kreation des langjährigen Madonna-Freundes Jean Paul Gaultier handle. Und das tut es.

Schon in den 1990er Jahren sorgte Madonna mit der Wahl ihrer Unterwäsche für Aufsehen: Die BHs und Korsagen mit extrem spitz-zulaufenden Körbchen, ebenfalls vom Skizzenblock des Enfant Terrible Jean Paul Gaultier, fanden sich in allen Medien wieder und verursachten Empörung.

Französische Wäsche-Couture

Der verführerische Spitzen-BH mit Lederelementen, der im Video zu sehen ist, stammt aus der kreativen Liaison von dem französischen Designer und der Nobelmarke La Perla. Gewohnt lasziv zeigt sich Madonna in ihrem Clip, als auch auf  ihrer musikalischen Weltreise in den reizenden Kreation aus der La Perla by Jean Paul Gaultier Collection – sie ist Teil der Bühnenausstattung.

Doch die Kollektion ist auch abseits der Bühne erhältlich. Die Kollektion umfasst aufwendige BHs und Höschen, sexy Negligés und außergewöhnliche Bademode mit viel Spitze und Transparenz. Einzelne Wäschestück präsentieren sich mit Leder im luxuriösen Bondage-Stil.

Negligés, BHs, Strings und Bademode: Jean Paul Gaultier überzeugt erneut mit seinen verführerischen Entwürfen für La Perla. © Fotos by lamutamu.com und laperla.com

Erhältlich ist der Lingerie-Look von Madonna in ausgewählten La Perla Stores und weltweit über den Onlineshop, der derzeit außerdem mit dem Sale lockt. Die La Perla by Jean Paul Gaultier Collection ist definitiv alles andere als “Like a virgin”!