Category Archives: looks

Geht’s nochmal ans Meer? Unsere Beach Essentials für den Spätsommer

Ein letztes Mal den Sommer 2019 genießen!

Der Beitrag Geht’s nochmal ans Meer? Unsere Beach Essentials für den Spätsommer erschien zuerst auf Journelles.

Closet Diary mit Luisa Rotetzki, Schmuckdesignerin

Ganz klar, auf die Details kommt es an!

Der Beitrag Closet Diary mit Luisa Rotetzki, Schmuckdesignerin erschien zuerst auf Journelles.

#LFW: Die 5 besten Streetstyles zum Nachshoppen

Tja, ich muss an dieser Stelle wohl ein Geheimnis lüften: die Londoner Streetstyles sind mir die liebsten. Weil sie tragbar sind, lässig und meist echte Inspiration bieten, was das Nachstylen betrifft. Allein bei unseren 5 ausgewählten Outfits kann man sich schon diese Tipps abschauen: Wie style ich weiße Socken? Ist Colourblocking noch aktuell? Midiröcke und welche Schuhe passen zusammen? Und wie trägt man Cord denn jetzt? Antworten gibts jetzt!

Foto via instagram/estrop_barcelona

Wer unseren Streetstyles durch die Metropolen folgt, dem dürfte aufgefallen sein, dass Blanca Miró es schon zum zweiten Mal in unsere TOP5 geschafft hat. Der Grund sind ihre überraschenden Kombinationen, die uns jedes Mal wieder verzaubern. In London gab es einen Oversized Strickpullover von J.W.Anderson zum Midirock. Die einfache und sehr bequeme Schuhlösung: Sneakers. Sympathisch!

Foto via instagram/nytimesfashion

Hui, es wird bunt! Lauren Santo Domingo beweist, dass Colourblocking in der Modewelt immer noch ein Thema ist, erst recht, wenn es um die Farben Rot und Rosa geht. In ihrem Fall ist es eine knallpinke Cordhose von Céline, die uns nachts nicht mehr schlafen lässt! Wer eine günstige Alternative sucht, der schaut einfach in unser Trend-Special zum Ripp-Material.

Foto via instagram/somosm.e

An dieser Stelle legen wir eine kleine modische Gedenkminute für die Queen of British Vintage ein. Alexa Chung ist mit ihrem Look eindeutig die lässige Gewinnerin der Londoner Fashion Week und wir brauchen jetzt ganz schnell ein Lederhemd und Cowboy Boots. Ruckizucki!

Auf Jessie Bush ist in Sachen Streetstyle Verlass. Sie kombiniert in ihrem Look die zwei Trends, die wir bei den vorher gezeigten Outfits gesehen haben: Klassiker und Knallfarbe. Die Schleifenmules erinnern mich an „Frühstück bei Tiffany“, der Mantel an Sherlock Holmes. Und was soll ich sagen, Hepburn und Holmes sind anscheinend ein Dreamteam.

Fotos via instagram/stylesightworldwide

Dieser Look könnte die Nation in zwei Lager teilen, wir finden ihn aber einfach nur grandios lässig. Kapitän trifft Bäckermeister. Die Schiebermütze macht den Style fashionable, während weiße Socken und die Gucci Loafer in der Gesundheitslatschen-Optik Bodenhaftung verleihen. Kuscheliger Pullover und praktischer Rucksack und der Fußmarsch zur nächsten Show kann beginnen.

Der Beitrag #LFW: Die 5 besten Streetstyles zum Nachshoppen erschien zuerst auf Journelles.

#CPHFW: Die 5 besten Streetstyles zum Nachshoppen

Jeder hat ja eine andere Stilrichtung, zu der er sich hingezogen fühlt: für manche ist das der Gosha-Rubchinsky-Look aus Russland, für andere sind britische Cocktailkleider das ultimative Highlight, ich fühle mich in Sachen Stil von den Französinnen verstanden und Yildiz ist im Team unser Vorbild für skandinavischen Minimalismus. Kein Wunder, dass sie sofort Feuer und Flamme war, als ich verkündete, dass wir die Streetstyles der Kopenhagener Fashion Week (zur Review aller wichtigen Schauen geht es hier entlang) nachstylen wollen.

Sie hat sich also für euch wie verrückt durch die Onlineshops geklickt und mal wieder Sherlock Holmes für die perfekte Handtasche gespielt – mit akutem Schwindel durch zu schnelles Scrollen. Das nenne ich mal Hingabe!

Darja Barannik ist eine russische-norwegische Moderedakteurin – klingt exotisch genug, doch ihr Stil setzt dem ganzen noch einmal die Krone auf: besonders ihre Allover-Print Looks sind in der Streetstyle-Szene bekannt. Die Reise nach Kopenhagen war für die Wahl-Osloerin ja nur ein Katzensprung, trotzdem bringt sie mit ihrem J.W.Anderson-Look französische Vibes in die nordische Metropole. Styling-Trick: Muster-Mix! Macht aus dem Streifen-Outfit einen Blickfang, dazu Chanel Mules und wir sind hin und weg!

Lexi schrieb auf ihrem Blog schon eine Liebeserklärung an den Ganni-Pullover und auch wir haben uns seit dem Streetstyle von Camille Charrière in den knallgelben Oma-Strickpulli verliebt – da vergessen wir sogar unsere eigentliche Abneigung gegen die Farbe und werden freiwillig zum Bibo. Auch wenn der auf den weißen Denim-Mini ganz schön neidisch wäre…

Ja, auch der kühle Norden kann bunt. Gesehen an Modebloggerin Annabel Rosendahl die das Maxikleid von Tory Burch ganz einfach über einem schlichten Basic-Shirt, der gehypten Cult Gaia Tasche (hier erfahrt ihr mehr) und Proenza Schouler Metallic Pumps trägt. Rundet den Look perfekt ab: die farbige Porno-Brille im Stil der Siebziger!

Sophia Roe, Roe Dairy

Ja, vielleicht sind wir im Moment ziemlich in Streetstyle-Ikone Sophia Roe verliebt (in unseren LiebLinks krönten wir sie zum Instagram-Account der Woche), aber die Dänin weiß auch einfach, wie man mit schlichten Basics Hingucker-Looks kreiert. Trenchcoat, weißes T-Shirt, karierte Hose, Statement-Ohrringe und Pumps hat fast jeder von uns im Kleiderschrank. Deswegen gilt die Devise: nachstylen!

Tine Andrea, The Fashion Eaters

Tine Andrea hatte einen langsamen Start in die Modebranche, dafür ist sie jetzt überall präsent, wenn es um die skandinavische Modeszene geht. Die freie Stylistin brilliert vor allem durch Looks, die sich zum einfachen Nachstylen eignen – wenige Zutaten, coole Basics und ein paar Eyecatcher sind ihr Geheimrezept. So auch bei diesem Look, der vor allem von den Accessoires lebt: A-Linien-Rock, Bluse mit weiten Ärmeln, ein paar weinrote Slingbacks und schon steht das Outfit, um mit dem Taxi von Show zu Show zu eilen.

Der Beitrag #CPHFW: Die 5 besten Streetstyles zum Nachshoppen erschien zuerst auf Journelles.

Office Gear: Team Journelles wears #24

Da sind wir wieder! Jessie ist immer noch im Urlaub und beglückt uns mit den schönsten Fotos der Welt, Ari war auf Heimaturlaub und Marlene, Yildiz und ich halten in Berlin in unserem Office die Stellung. Quality-Time zu Dritt ist angesagt und das sieht man auch unseren Outfits an – ein Mix aus Business und Casual, neben hunderten von Emails wird geeister Kaffee getrunken, über das Wochenende gesprochen und neue Themen gebrainstormt! Die neue Woche kann kommen!

Marie

Ich glaube, in einem anderen Leben hätte ich Wetter-Moderatorin werden sollen, denn nichts fällt mir so leicht, wie eine Runde über Regen, Kälte und fehlende Sonne zu meckern. Nicht nur stimmungstechnisch, auch vor dem Kleiderschrank stellt mich der momentane ständige Umschwung vor Herausforderungen: mein Retter ist der Blazer. Sieht angezogen aus, hält warm und ist schnell ausgezogen, wenn die nächste Hitzewelle vor der Tür steht. Dazu eine Vintage-Jeans (bei Yildiz Text erfahrt ihr mehr) und Slingbacks – et voilá!

Blazer: Zara, T-Shirt: Zara, Hose: Vintage Levi’s, Tasche: Proenza Schouler (ähnliches Modell), Schuhe: Aeyde

Marlene

Ein Blick in meinen Kleiderschrank und man könnte meinen ich wohne an der französischen Riviera. Ha, schön wärs!

Meine Mama verstaut gerade ihren gesamten Haushalt in Kisten, um demnächst auf ihrer kleinen persönlichen Farm einzuziehen. Klar, dass ich mir da ein paar alte Schätze, wie die Leinenbluse und Tasche aus ihrem Kleiderschrank bei einem Besuch in der Heimat gefischt habe. Kurz eine kleine Träne im alten Kinderzimmer verdrückt, um mich dann zurück in Berlin mit ein paar weiteren Sale-Pieces zu trösten.

Von den Mules habe ich schon in meinem Sommer Special berichtet und der Rock sieht nicht nur wie ein Frottee-Handtuch-Lookalike aus, sondern ist auch mindestens genau so gemütlich. Sommer, bitte bleib noch ein bisschen..

Bluse: Secondhand (ähnlich hier), Rock: Mango (ähnlich hier), Schuhe: Camper, Tasche: Secondhand (ähnlich hier)

Yildiz

Vor ein paar Wochen waren Marie und ich bereits auf der Pirsch, um die perfekte Vintage-Levi’s Jeans zu finden. Wahnsinn, dass man fast einen ganzen Tag damit verbringen könnte, das richtige Modell zu finden. Wobei wir beide vermutlich Wochen dafür unterwegs sein könnten – die perfekte Jeans stellt sich schon fast als eine eigene Wissenschaft heraus.

Eine Leserin hatte uns damals Neuzwei in Neukölln empfohlen – ein süßer kleiner Laden in der Weserstraße, in dem die Besitzerin ausschließlich ausgewählte Secondhand-Kleidungsstücke verkauft. Die Farben eher gedeckt, klassische Pieces stehen im Vordergrund – voll mein Ding! Augen offen halten, man kann auch mal auf eine Vintage Jil Sander Leinenhose stoßen! Oder eben auf DIE endlich gut sitzende Vintage-Jeans. Mein Modell ist zwar nicht von Levi’s, aber wie gut sitzen eigentlich die alten Clavin Klein Jeans? Damals war ich noch ein wenig skeptisch wegen der hellen Waschung, über die Wochen hinweg konnte ich sie aber nicht vergessen und habe letztendlich letztes Wochenende zugeschlagen.

Marie ist übrigens bei Mankii Vintage fündig geworden! Wessen Suche also noch kein Ende genommen hat, dem können wir die beiden Shops wärmstens empfehlen.

Oberteil: Ganni (ähnlich hier), Jeans: Calvin Klein (ähnlich hier), Schuhe: Asos (ähnlich hier), Tasche: Vintage (ähnlich hier), Sonnenbrille: Dior (ähnlich hier)

Der Beitrag Office Gear: Team Journelles wears #24 erschien zuerst auf Journelles.

Die 5 besten Streetstyles von der australischen Modewoche zum Nachshoppen

Hach, Australien. Dieses Land macht mich einfach fertig: Die atemberaubendste, abwechslungsreichste Natur, die besten Vibes, die schönsten Menschen. Bei meinen bislang zwei Aufenthalten habe ich immer so viel mitgenommen: Bei meinem Austauschbesuch rund 10 Kilo mehr auf den Hüften (der Jugendspeck mit 15…) und ein wesentlich besseres Englisch, bei meinem Fashion-Week-Besuch die grösste Mode-Inspiration. Denn in Sydney bestechen die Frauen mit ihren ultra-sexy und doch subtilen Looks, ihrer leicht gebräunten Haut, einer sehr sleeken Kleiderwahl und ihrer Vorliebe für heimische Designs. Denn grosse Modeketten gibt es auf dem Kontinent kaum, vielmehr wird die hiesige Modeszene auch in den Kaufhäusern vor Ort unterstützt. Lieber local als importiert. Und das macht den australischen Look auch so besonders.

Vergangene Woche fand die Mercedes-Benz Australian Fashion Week statt und bevor ich euch meine Highlights vom Runway zeige, gibt es zunächst Eyecandy von der Straße – in einer neuen Ausgabe von „Shop the Streetstyles“!

Ally Hayward, Substance

Foto: Ally May Hayward

Lisa Aiken, Net-a-Porter

Foto: Dan Roberts Studio

Foto: Style.com

Foto: Dan Roberts Studio

Foto: Dan Roberts Studio

Der Beitrag Die 5 besten Streetstyles von der australischen Modewoche zum Nachshoppen erschien zuerst auf Journelles.