Category Archives: looks

JOURgarderobe: Closet Diary mit Pamela Valentin, Hair & Make-up Artistin

Unser heutiges Closet Diary startet mit einer Weltreise: Von Mombasa in Kenya über Stuttgart nach Südfrankreich, dann Berlin bis hin nach England und zurück nach München. Das klingt vielleicht nach einem schönen und vielseitigen Urlaub, sind aber die Wohnorte von Pamela Valentin. Mit sechs Jahren zog die 34-Jährige aus Mombasa nach Stuttgart und erlernte erst dort die deutsche Sprache. Danach machte sie noch ganz unspektakulär ihre Ausbildung zur Friseurgesellin in Stuttgart, bis es nach Südfrankreich ging – wegen der Sprache natürlich. Je ein Jahr in Berlin und Stuttgart folgten, danach zog es Pamela wieder hinaus in die Welt nach England – wieder wegen der Sprache. In München verbrachte sie dann noch einmal drei Jahre und arbeitet dort für ein Schweizer Modelabel.

Puh, da wird einem schon beim Lesen schwindelig. Jetzt ist Pamela aber wieder in Stuttgart angekommen und arbeitet dort als Haar- und Make-up Artistin. Schuld an ihrem Closet Diary ist – wie immer – Instagram. Ich vermute ja, dass das Geheimnis ihres tollen Stils einfach Mut ist. Und was soll ich sagen, egal ob samtige Overknees (mein Lieblingsoutfit), lila Lippen oder Federjacke – sie sieht in allem großartig aus.

 

MONTAG

Morgens gehe ich zum Crossfit. Danach habe ich mich mit meiner Freundin, die auch Make-up Artistin ist, getroffen um um einen gemeinsamen Job zu besprechen.

Blouson: Zara, Dunkelrotes Karohemd: H&M, Grünes Karohemd: Zara, Hose: COS, Stiefeletten: COS, Brille: Ray Ban, Tasche: Goyard, Lippenstift: NYX

DIENSTAG

Daisy Lowe: Kein Schlaf, kein gutes Outfit

Das Model ist regelmäßig Gast bei den verschiedensten Festivals, gerne besucht sie auch das Glastonbury-Festival, das am Freitag [24. Juni] beginnt. In ihrer Garderobe findet sich alles, von Showgirl-Teilen aus den 20ern bis hin zum „Drew-Barrymore-90s-Grunge“ ist alles dabei. Wenn eine weiß, was man auf einem Musikfestival zu tragen hat dann Daisy, doch Schlafmangel führt auch bei ihr zu kleinen Modesünden.

„Vor acht Jahren trug ich diese Hose im Wet-Look mit einem blauen ‚Der weiße Hai‘-T-Shirt mit türkisen Sonnenbrillen“, erzählte sie ‚byrdie.co.uk‘. „Ich liebe diese Hosen, aber ich hätte sie nicht mit diesem Top kombinieren sollen. Ich teilte mir ein Zelt mit zu vielen Freunden …“ Zu lange wach und zu wenig Schlaf waren das Resultat. „Ich treffe wirklich schlechte Entscheidungen, wenn ich müde bin!“

Glücklicherweise ist das ja nicht immer so und deswegen kann das Model auch einige hilfreiche Tipps für Festival-Outfits geben. Blumenschmuck fürs Haar und „fließende Hippie-Röcke“, wie sie in Woodstock Pflicht waren, gehören zu ihren Must-haves. Aber auch feenhafte Looks trägt sie gerne. Den krönenden Abschluss bilden bei ihr starkes Make-up und sogar Gesichtsbemalungen. Mit den Tipps von Daisy Lowe sind wir also bestens gewappnet für die Festivals dieses Sommers

Coco Rocha: Was ist schon eine Muse?

Das kanadische Model wurde 2002 bei einem irischen Tanzwettbewerb entdeckt und zierte seitdem zahlreiche Magazin-Cover und Modekampagnen und lief für Designer wie Marc Jacobs, Stella McCartney und Jean Paul Gaultier die Laufstege entlang.

Dank ihrer zarten Figur zählt Coco zu den Stars am Modehimmel und wird oft als Zac Posens Muse gehandelt. Für das Model selbst ist der Begriff Muse aber „nur ein Wort, so wie Supermodel“ und hat sich mittlerweile von seiner ursprünglichen Bedeutung entfernt.

Im Interview mit der Lifestyle-Webseite ‚The New Potato‘ erklärte Coco weiter, dass man lernen kann, eine Muse zu sein. „Das Model eines Designers zu sein bedeutet, die Frau zu interpretieren, an die sie verkaufen. Oder ihre Fantasiewelt zu verkörpern.“

Anschließend sprach Coco über ihre sehr schlanke Figur, für die sie auf Social Media oftmals kritisiert wird, und versicherte, dass sie ein sehr gesundes Leben führe – und ab und zu auch sündige: „Stellt euch vor, ich esse auch Hamburger, ich liebe Hamburger sogar“, erklärte sie und fügte hinzu, dass sie außerdem ein großer Fan von Pommes mit Ketchup sei.

 

Martha, Elsa und Taylor: So funktioniert ihr Victoria’s-Secret-Styling

Die Laufstegschönheiten machen nicht nur in ihren Engelsflügeln und heißen Dessous eine heiße Figur, sondern sind auch für ihre glamourösen Auftritte auf dem roten Teppich bekannt. Aber auch privat überzeugen die Grazien immer wieder mit ihren Outfits. Das verdanken Martha Hunt (27), Taylor Hill (20) und Elsa Hosk (29) dem Star-Stylisten Jeff K.Kim.

In einem ‚Vogue.com‘-Interview plauderte der Experte nun über den Style der Damen und erklärte, dass er ihren individuellen Look als Ausgangspunkt für das Styling nehme:

„Jede von ihnen hat ihren eigenen Stil. Elsa ist auf jeden Fall ein Kind der 70er Jahre, ich scherze immer mit ihr, dass sie in der falschen Ära geboren wurde. Taylor ist jünger und sehr modern. Sie will nicht mehr wie ein junges Mädchen aussehen; sie will elegant und sexy sein, aber auch nicht übertrieben. Ich denke, dass das ihr Vibe ist. Martha ist etwas erdiger und mehr ein Hippie, sie hat einen lässigen Vibe.“

Der Stylist arbeitet mit jedem Model einzeln, um die Looks zu perfektionieren und sie mit einem Design von Victoria’s Secret zu ergänzen. Zu auffällig sollte das allerdings nicht sein, Kim setzt eher auf dezente Zeichen. „Als wir die Bralette-Kollektion mit Taylor promoteten, drehte sich alles darum, den Bralette zu zeigen und wie man ihn mit anderen Stücken kombinieren kann – und wie das elegant sein konnte, ohne dass man das Gefühl hat, jemand zeigt nur seine Unterwäsche. Als Stylist macht das Spaß, weil es eine Herausforderung ist“, erklärte er. Diese meistert Jeff K.Kim eindeutig mit Bravour.

Georgina Chapman: Ihr Coachella-Style

Image georgina-chapman-ihr-coachella-style-cmg31858ffe-6167-44a0-9a6a-b7d4516bd359.jpg

Bild von Georgina Chapman

(Cover) – DE Beauty – Georgina Chapman (40) setzte beim Coachella-Festival auf Accessoires.

Der britische Modestar leitet gemeinsam mit Keren Craig das Modehaus Marchesa, die beiden sind bekannt für ihre hochwertigen, märchenhaften Designs. Als Georgina vor wenigen Tagen aber das Coachella-Festival besuchte, setzte sie auf einen erwachseneren Boho-Style, den sie nun erklärte.

„Ich habe meine Ästhetik in die Coachella-Looks integriert und sie mit etwas lässigeren, tragbareren Stücken kombiniert“, verriet sie auf ‚vogue.com‘. „Ich wollte auf jeden Fall auffällige Accessoires mit meinen Einzelteilen und den Kleidern kombinieren. Wenn man sich lässig kleidet, ist es wichtig, gute Accessoires zu finden.“

Das Ergebnis war unter anderem ein gerüschtes Kleid im Folk-Style, ein Maxi-Kleid im Leopardenmuster und ein Oberteil mit pinkfarbenen Blumen. Dazu trug Georgina eine große Sonnenbrille aus dem Hause Valentino, Schmuck von Boucheron und eine Handtasche sowie Schuhe von ihrem eigenen Label.

Auf dem legendären Musikfestival feierte Georgina außerdem ihren 40. Geburtstag. „Was könnte besser dafür geeignet sein, als ein sorgenfreies Wochenende im Freien mit toller Musik und noch besseren Freunden?“, freute sie sich.

Marchesa debütierte seine Schuhkollektion im Sommer 2015 – ein Schritt, den Georgina Chapman als „unglaublich aufregend“ bezeichnete – und nur kurz vorher verkündete das Label, außerdem eine Schmuckkollektion herauszubringen. © Cover Media

Chrissy Teigen: John liebt meinen Babybauch!

Image chrissy-teigen-john-liebt-meinen-babybauch-cmgcf2c5d47-a37a-4fbe-be37-86d42732da46.jpg

Bild von Chrissy Teigen

Chrissy Teigen (30) stellt gern ihren Babybauch zur Schau.

Das ‘Sports Illustrated Swimsuit’-Model erwartet derzeit ihr erstes Kind mit Ehemann John Legend (37, ‘All of Me’) und zeigt nur zu gerne in hübschen Outfits, dass sie in anderen Umständen ist. Glücklicherweise konnte sie sich bei der Auswahl ihrer Looks auf die Hilfe von Reality-TV-Star Kim Kardashian (35, ‘Keeping Up with the Kardashians’) verlassen, die selbst zwei Kinder hat. “Sie hat mir gesagt, ich solle auf Stretch-Sachen setzen”, verriet sie im Interview mit ‘InStyle Australia’. “Ich wollte schon immer zu den Frauen gehören, die ihren Babybauch zeigen, weil ich das wunderschön finde. Das sollte man annehmen. Kim macht das gut und ich liebe es, ihren Bauch zu sehen und ich weiß, dass Kanye das auch gut findet. Wir haben Glück, dass wir mit Männern zusammen sind, die die Schwangerschaft sexy finden. Gott sei Dank!”

Ein Walford-Schlauchkleid ist das Lieblingsteil der schwangeren Chrissy, da es vielfältig tragbar ist. Ganze 45 Stück besitzt das Model davon in verschiedenen Farben und Größen.

Doch die werdende Mutter legt nicht nur Wert auf ihren Style in der Schwangerschaft, sondern auch auf ihre Ernährung. Als begeisterte Köchin muss sich Chrissy ein wenig zurückhalten, da sie jetzt weniger Sport als früher machen kann.

“Bei mir war das schon immer eine schwierige Balance – wenn ich Sport mache, kann ich essen, was ich will. Aber ich komme aus einer Familie, in der wir schnell auseinander gehen. Und John auch. Wenn wir ein schlechtes Wochenende haben, sieht man das sofort. Also passen wir darauf auf, eine gute Balance zu halten”, so Chrissy Teigen. © Cover Media