Category Archives: Look

Streetstyles: Schöne Looks der Berliner Modewoche

Ach, das waren noch Zeiten, als dem Wort „Streetstyle“ noch etwas Unbedarftes und Unschuldiges anhaftete. Echte Looks, ausgewählt, um die Trägerin oder den Träger verlässlich und stilsicher durch den Tag zu begleiten. Weniger wichtig als die Labels im Nacken waren Wohlfühlfaktor, Schnitt, Farbe und der persönliche Geschmack. Internet und Social Media sei Dank ist die Sache mit den Streetstyles zu einem ziemlich großen Geschäft geworden, von dem Labels, Influencer beziehungsweise Fotografierte und natürlich auch die Fotografen profitieren. Wie heißt es so schön? Die Revolution frisst ihre Kinder. Und ähnlich sehe ich das mit den Schnappschüssen von Looks, die immer wieder wunderschön anzusehen, aber nicht mehr wirklich authentisch sind.

Aber es gibt sie noch! Die Damen, die ihren Look morgens sorgfältig zusammen stellen, dabei im Hinterkopf haben, was der Tag an Pflichten und Abenteuern mit sich bringt und denen es vor allem wichtig ist, sich wohl zu fühlen und nicht verkleidet daher zu kommen (was gerade bei der Fashion Week allzu oft der Fall ist). Danke, Berlin!

Mehr Stil und Understatement haben wir im Berliner Salon im Kronprinzenpalais gefuden, wir haben für euch keine lauten, dafür aber zeitlose und geschmackvolle Looks gesammelt und verraten euch, wo sie theoretisch nach geshoppt werden können. Beim Durchsehen der Bilder fiel mir vor allem ein Kleidungsstück auf, das mir bei genauerem Nachdenken wirklich dauernd über den Weg gelaufen ist: Der Blazer feiert gerade sein großes Comeback und gehört definitiv in die Grundausstattung eines jeden Kleiderschranks.

Hier kommen unsere schönsten Looks von der Berliner Modewoche (inklusive #teamjournelles), fotografiert von unserer Fotografin Julia Novy.

WANA LIMAR

Werner, Moderatorin, Influenzaaa

ARI

#teamjournelles

MIRIAM AMRO

stellv. Modeleitung GRAZIA Magazin

JOSEPHA

Stylistin (ganz in William Fan) und CD-Kandidatin

STELLA VON SENGER

Make-Up-Artistin und Tausendsassa, hier geht es zu ihrem Closet Diary bei uns

CHARLOTTE

#teamjournelles

LISA

#teamjournelles

AVA CARSTENS

Creative Director, freie Redakteurin – hier ist ihr Closet Diary bei uns

ANN-KATHRIN GREBNER

TANZEKIND

JULIA MALIK

Schauspielerin

FUNDA CHRISTOPHERSEN

Dänische Bloggerin

ALEXANDRA JAGDFELD

CELINE AARGAARD

Influencerin

Der Beitrag Streetstyles: Schöne Looks der Berliner Modewoche erschien zuerst auf Journelles.

JOURlook: Farbenfroh durch den Herbst

Glücklicherweise sind die Zeiten, in denen man im Winter nur schwarz trägt, vorbei. In den Läden ist es auch in der kalten Jahreszeit farbenfroh und langweilig wird es nie. Ich begeistere mich in dieser Saison besonders für Lila- und Rosatöne, die gerade bei grauem Wetter und Regen für gute Laune sorgen.

Ich kombiniere meine rosafarbene Anzughose mit einem 70er-Jahre inspirierten Strickpullover und meinen bordeauxfarbenen Schuhen von Marni. Weinrot ist mein neues Schwarz, das ich oft als Basic trage und zu vielem passt. Besonders Schuhe in diesem Farbton sind empfehlenswert, wenn man das typische Schwarz umgehen will.

Mantel: Joseph (ähnlich hier), Strickpullover: Isabel Marant, Hose: Marni, Schuhe: Marni (ähnlich hier), Tasche: Chanel (ähnlich hier)

Der Beitrag JOURlook: Farbenfroh durch den Herbst erschien zuerst auf Journelles.

JOURlook: Verkehrter Blazer

Gerade bin ich zwischengelandet in Milano, um morgen nach Paris weiterzufliegen. Anlass ist, wie sollte es anders sein, die Fashion Week. Passend dazu mein Business-Look.

Da ich nicht der Blazer-Typ bin (ich finde mich meist zu streng damit), erfreue ich mich sehr am „verkehrten“ Blazer von Acne: Er hat sein Revers am Rücken und wirkt deshalb nicht ernst, sondern cool. Ich trage ihn mit einer verkürzten flared Denim und meiner neuen Graffiti-Tasche von Balenciaga. So kann ich zum Termin und auch zum Dinner gehen, ohne mich vorher im Hotel umzuziehen! Während der Fashion Week sollten die Looks immer tag- und abendtauglich sein. Das spart Zeit und Platz im Koffer. Der Concealer und Rouge passen ja zum Glück in jedes Täschchen. Denn die langen Tage und Nächte (Baby reist auch immer mit :-)) fordern ihren Tribut. Noch eine Woche Kräfte zusammennehmen, dann wird es wieder ruhiger im Mode-Zirkus.

Happy busy Friday!

Blazer: Acne Studios, Hose: Helmut Lang, Schuhe: Acne Studios (ähnlich hier) und Tasche: Balenciaga (ähnlich hier)

Der Beitrag JOURlook: Verkehrter Blazer erschien zuerst auf Journelles.

Daisy Lowe: Kein Schlaf, kein gutes Outfit

Das Model ist regelmäßig Gast bei den verschiedensten Festivals, gerne besucht sie auch das Glastonbury-Festival, das am Freitag [24. Juni] beginnt. In ihrer Garderobe findet sich alles, von Showgirl-Teilen aus den 20ern bis hin zum „Drew-Barrymore-90s-Grunge“ ist alles dabei. Wenn eine weiß, was man auf einem Musikfestival zu tragen hat dann Daisy, doch Schlafmangel führt auch bei ihr zu kleinen Modesünden.

„Vor acht Jahren trug ich diese Hose im Wet-Look mit einem blauen ‚Der weiße Hai‘-T-Shirt mit türkisen Sonnenbrillen“, erzählte sie ‚byrdie.co.uk‘. „Ich liebe diese Hosen, aber ich hätte sie nicht mit diesem Top kombinieren sollen. Ich teilte mir ein Zelt mit zu vielen Freunden …“ Zu lange wach und zu wenig Schlaf waren das Resultat. „Ich treffe wirklich schlechte Entscheidungen, wenn ich müde bin!“

Glücklicherweise ist das ja nicht immer so und deswegen kann das Model auch einige hilfreiche Tipps für Festival-Outfits geben. Blumenschmuck fürs Haar und „fließende Hippie-Röcke“, wie sie in Woodstock Pflicht waren, gehören zu ihren Must-haves. Aber auch feenhafte Looks trägt sie gerne. Den krönenden Abschluss bilden bei ihr starkes Make-up und sogar Gesichtsbemalungen. Mit den Tipps von Daisy Lowe sind wir also bestens gewappnet für die Festivals dieses Sommers

Kate Moss: Meine Tochter macht mein Make-up

Bild von Kate Moss

Kate Moss (42) lässt sich am liebsten von ihrer Tochter Lila (13) schminken.

Als Model hat die britische Schönheit zwar die Möglichkeit von den besten Make-up-Artists der Welt geschminkt zu werden, doch keine macht sie schöner zurecht als ihre eigene Tochter. „Sie weiß jetzt, wie sie ihre Wimpern machen kann und sie macht ihre Augenbrauen“, lächelte Kate stolz im Interview mit ‚Women’s Wear Daily‘. „Sie schimpft mich, wenn ich das nicht mache: ‚Es geht um die Form der Brauen!‘ Ich antworte dann: ‚Wirklich?‘ Sie sagt mir, was ich machen soll statt andersrum. Manchmal macht sie auch mein Make-up, was zum Schreien ist.“

Zwar mag Kate lieber einen natürlichen Look, dennoch benutzt sie heute mehr Schminke denn je zuvor. Sie weiß nämlich endlich, wie man sie richtig einsetzt: „Ich kann die Augen und das Make-up jetzt besser machen. Und ich trage gern meinen eigenen Lippenstift auf.“

Lila sei genau wie sie selbst „von Make-up besessen“, plauderte Kate weiter aus. Auch das Model habe sich schon in jungem Alter geschminkt.

Neben Tochter Lila verlässt sich Kate Moss heutzutage auch auf Make-up-Expertin Charlotte Tilbury, die ihr dabei hilft, selbstbewusst auf den roten Teppich zu treten. „Wenn ich auf den Red Carpet gehe, macht meine Freundin Charlotte Tilbury mein Make-up. Wir lachen dann viel und so bin ich nicht nervös. Es ist einfach, als würde ich nur mit meiner Freundin abhängen.“ © Cover Media

Irina Shayk: Soziale Medien sind wichtig

Bild von Irina Shayk

Irina Shayk (29) ist sich der Bedeutung von Twitter & Co. für ihren Erfolg bewusst.

Die russische Berufsschönheit gehört zu den Großen ihrer Zunft und hat dementsprechend viele Fans – über sechs Millionen Follower zählt sie auf Twitter und Instagram zusammen. „Es ist ein sehr wichtiger Teil meines Jobs“, betonte die Russin gegenüber ‚Look‘, wie man als Model die Welt mit Neuigkeiten mittels der sozialen Medien zufrieden stellt. „Ich selbst folge meinen Freunden und Leuten wie Riccardo Tisci, Mert and Marcus, meiner Freundin Chrissy Teigen, denn diese Leute sind cool und witzig. Ich bin jetzt nicht so abhängig von den sozialen Medien, aber ich nutze sie, um meinen Fans auf spaßige Weise zu zeigen, was in meinem Leben abläuft.“ Allerdings sucht man bei ihr vergebens nach Fotos von ihr und ihrem Liebsten Bradley Cooper (41, ‚Im Rausch der Sterne‘).

Irina macht gerade wieder Werbung für die Dessousmarke ‚Intimissimi‘. Das Label war ihr erster großer Job 2007 und läutete ihre erfolgreiche Modelkarriere ein. „Ich erinnere mich noch so gut daran, als man mir 2007 erzählte, dass ich für die Kampagne gebucht wurde. Ich war noch neu in der Branche und wusste, das Gesicht einer Kampagne zu werden, war eine große Möglichkeit. Dessous sind so wichtig für eine Frau, denn durch sie kann man sich wie eine Königin fühlen“, lächelte Irina Shayk. © Cover Media