Category Archives: Lifestyle

Coco Rocha: Was ist schon eine Muse?

Das kanadische Model wurde 2002 bei einem irischen Tanzwettbewerb entdeckt und zierte seitdem zahlreiche Magazin-Cover und Modekampagnen und lief für Designer wie Marc Jacobs, Stella McCartney und Jean Paul Gaultier die Laufstege entlang.

Dank ihrer zarten Figur zählt Coco zu den Stars am Modehimmel und wird oft als Zac Posens Muse gehandelt. Für das Model selbst ist der Begriff Muse aber „nur ein Wort, so wie Supermodel“ und hat sich mittlerweile von seiner ursprünglichen Bedeutung entfernt.

Im Interview mit der Lifestyle-Webseite ‚The New Potato‘ erklärte Coco weiter, dass man lernen kann, eine Muse zu sein. „Das Model eines Designers zu sein bedeutet, die Frau zu interpretieren, an die sie verkaufen. Oder ihre Fantasiewelt zu verkörpern.“

Anschließend sprach Coco über ihre sehr schlanke Figur, für die sie auf Social Media oftmals kritisiert wird, und versicherte, dass sie ein sehr gesundes Leben führe – und ab und zu auch sündige: „Stellt euch vor, ich esse auch Hamburger, ich liebe Hamburger sogar“, erklärte sie und fügte hinzu, dass sie außerdem ein großer Fan von Pommes mit Ketchup sei.

 

Adrianne Ho: Stolz auf Sportswear-Kollektion

Image adrianne-ho-stolz-auf-sportswear-kollektion-cmg0486c131-11e4-4537-9b55-707fd4c8e01a.jpg

Bild von Adrienne Ho

Adrianne Ho freut sich über ihre neue Modelinie.

Das hübsche Model hat sich mit der amerikanischen Marke PacSun zusammengetan, um ihre eigene sportliche Kollektion, die den passenden Titel ‘Sweat Crew’ trägt, auf den Markt zu bringen. Am 21. August ist es endlich so weit und die Teile gehen in den Verkauf. Dafür rührt Adrianne zurzeit kräftig die Werbetrommel und fliegt heute [19. August] nach New York, wo sie ihre Kollektion Moderedakteuren vorstellen wird, indem sie gemeinsam mit ihnen ein Workout absolviert.

“Fliege nach New York, um morgen der Welt ‘Sweat Crew’ vorzustellen. Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie sehr ich mich freue”, schrieb sie auf Twitter.

Für diejenigen, die vielleicht ein bisschen Bammel vor einer Fitness-Session mit der schönen Kanadierin haben, fand sie außerdem ein paar beruhigende Worte: “Der Schweiß liegt in den Details”, postete sie. “Nichts schlägt die Erfahrung. Kein Ziel wurde ohne ein bisschen Schweiß erreicht.”

Dank ihres Blogs ‘Sweat the Style’ hat Adrianne bereits eine Menge Fans. Auch dort bietet sie Sportswear an und gibt nebenbei noch Ratschläge in Sachen Fitness, Beauty und Ernährung. Mit ihrem Blog will die Jungdesignerin unterdessen eine Lücke schließen.

“Ich habe Style, Fitness und Gesundheit schon immer gemocht, aber es gab da draußen nichts, das mich ansprach”, verriet sie unlängst gegenüber ‘The Coveteur’. “Deshalb rief ich ‘Sweat the Style’ ins Leben. Das ist eine aktive Lifestyle-Kultur und eine Marke, die sich modischer Fitness, natürlicher Schönheit, positiver Gesundheit und echtem Essen widmet. Es ist auch ein Ort, an dem man einzigartige Vintage-Sportswear-Teile finden kann und bald die ‘Sweat by Sweat the Style’-Marke bestehend aus stylisher und technischer Sportkleidung. Das ist ein Bezugspunkt für die moderne Frau (oder den modernen Mann), die sich um ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden kümmert und dabei gut aussehen will”, erklärte Adrianne Ho ihre Philosophie. © Cover Media

Rosie Huntington-Whiteley: Arbeit ist nicht selbstverständlich

Image rosie-huntington-whiteley-arbeit-ist-nicht-selbstverst-ndlich-cmg0bc0f85d-4562-4a00-8e9e-6c5360b3385d.jpg

Bild von Rosie Huntington-Whiteley

Rosie Huntington-Whiteley (28) freut sich, wenn das Telefon klingelt – das bedeutet schließlich Arbeit.

Die britische Schönheit modelte bereits für große Labels wie Tommy Hilfiger, Burberry und Victoria’s Secret und ist nebenbei auch als Schauspielerin tätig. Es kommt also so gut wie nie vor, dass Rosie nichts zu tun hat, was sie nach wie vor überrascht. “Das Telefon klingelt immer weiter. Die Leute bieten mir noch immer Möglichkeiten an. Das ist nicht normal. Nicht nach dieser Zeit. Man hat immer im Kopf, dass schon morgen alles vorbei sein könnte”, erklärte sie gegenüber ‘Haper’s Bazaar’. “Der wichtigste Ratschlag, den ich jemals von jemandem bekommen habe, war, dass ich akzeptieren muss, dass dies nicht für immer so bleiben wird. Es gibt ein Verfallsdatum. Spare also lieber dein Geld!”

Ihr Dasein als Model sieht Rosie deshalb auch nicht als Lifestyle, sondern als Karriere. Dennoch will sie bei Shootings nicht nur das schöne Gesicht sein: Sie will auch ihre Meinung einbringen – was ihr allerdings nicht immer gelingt. “Je länger ich das mache, desto kritischer werde ich, wenn ich mir Bilder von mir selbst ansehe. Die Leute vergessen manchmal, dass ich das schon seit 13 Jahren mache und genauso viel Wissen zu einem Shooting mitbringe wie alle anderen auch. Es ist sehr frustrierend, wenn deine Meinung nicht zählt. Ich versuche diese Situationen heutzutage so gut es geht zu verhindern”, verriet Rosie Huntington-Whiteley. © Cover Media

Jessica Hart: Ihre Reise-Tipps

Image jessica-hart-ihre-reise-tipps-cmg3f7c099e-0bce-46dd-a4d5-27e28f939113.jpg

Bild von Jessica Hart

So wappnet sich Jessica Hart (29) für ihre vielen Reisen.

Dank ihrer Arbeit für Victoria?s Secret und ‘Sports Illustrated’ machte sich die hübsche Australierin einen Namen in der Modebranche. Jetzt fliegt der Fashion-Star regelmäßig um die Welt und im Interview mit der ‘Vogue Australia’ verriet Jessica, welche Looks sie auf ihren Reisen und im Alltag bevorzugt. “Ich habe es gern bequem, aber gleichzeitig stylish. Bequeme Jeans oder Kaschmir-Leggings, große Pullover, immer ein Schal und bequeme Schuhe, normalerweise Converse. Viele Schichten sind gut, weil die Temperatur ständig schwankt. Egal ob das im Flugzeug, in den Terminals oder beim Zoll ist – man will auf alles vorbereitet sein. Es gibt nichts Schlimmeres, als im Flugzeug zu frieren”, befand sie.

Bei ihren Reisen hat das Model stets hydratisierende Vitamin-Sprays für das Gesicht in der Tasche. Außerdem trägt sie immer eine Handcreme und einen Lippenpflegestift bei sich.

Ihrem Jet-Set-Lifestyle verdankt Jessica auch ihre neue Rolle als Trend-Beraterin für die australische Fluggesellschaft Qantas. Der Star zeigte sich begeistert von seiner neuen Aufgabe und verriet, was diese beinhalte: “Viele Dinge. Unter anderem werde ich Vorschläge und Tipps einbringen, die die kleinen Dinge betreffen, die eine Reise bequemer für die Passagiere machen können. Ich reise immerzu mit vielen verschiedenen Fluggesellschaften und deshalb befinde ich mich in der Position, festzustellen, was an Board verbessert werden könnte. Ich werde Qantas dabei helfen, den Vorsprung beizubehalten”, erklärte sie.

Natürlich ist auch das Model nicht vor einem Jetlag gefeit. Um diesen zu bekämpfen, hat Jessica Hart ihre ganz eigene Methode: “Die Millionen-Euro-Frage! Ich höre einfach nicht auf. Pausen sind der Feind. Aus dem Flugzeug aussteigen, arbeiten, essen, schlafen, ins Fitnessstudio gehen, mehr arbeiten, das Ganze wiederholen und abfahren. Falls jemand eine bessere Idee hat, würde ich sie gern hören!” © Cover Media

Coco Rocha: Aus Versehen Supermodel?

Image coco-rocha-aus-versehen-supermodel-cmg5524719c-fbbd-4309-90d2-fec3400b312e.jpg

Bild von Coco Rocha

Coco Rocha (26) hätte nie gedacht, dass sie das Zeug zum Model hat.

Die Kanadierin gilt als eines der erfolgreichsten Models ihrer Generation und stolzierte schon die Laufstege etlicher hochrangiger Labels entlang. Dabei ist von ihrem Erfolg wohl niemand überraschter als Coco selbst: “Als ich angesprochen wurde, dachte ich ganz ehrlich, dass der Mann sich über mich lustig macht. Ich war diese große, dünne, blasse 14-Jährige und in meinem Kopf waren alle Models braun gebrannte brasilianische Sexbomben”, lachte die Beauty im Interview mit der Zeitschrift ‘Hello Fashion’. “Ich sah das Modeln zu Anfang erstmal als Experiment – ich dachte, es könnte für den Sommer eine interessante Erfahrung sein und dann würde ich in mein ‘echtes Leben’ zurückkehren. Ich hatte den Segen von meiner Mama und meinem Papa, weil sie wussten, dass ich ein vernünftiges Mädchen war und das Modeln als einen Job ansah, nicht als einen Lifestyle.”

Aktuell bereitet sich Coco auf einen Job der ganz anderen Art vor: Mit ihrem Ehemann James Conran erwartet sie ihr erstes Kind. Die beiden sind seit 2010 verheiratet und waren vor ihrer Beziehung lange Zeit gute Freunde.

“Der Merkwürdigste war, als wir uns endlich unsere Gefühle füreinander eingestehen mussten. Wir waren so lange gut befreundet gewesen, ich glaube, wir hatten beide Angst, dass wir unsere Freundschaft ruinieren würden. Als wir erst einmal offen damit umgingen, was wir füreinander empfanden, fühlte sich alles ganz natürlich und unglaublich schön an. Ich werde den Tag, an dem wir schließlich zugaben, was für füreinander empfanden, nie vergessen”, strahlte Coco Rocha. © Cover Media

Rosie Huntington-Whiteley: Brauen-Phobie

Bild von Rosie Huntington-Whiteley

(Cover) – DE Star Style – Rosie Huntington-Whiteley (27) vertraut niemandem, wenn es um ihre Augenbrauen geht.

Die meisten Leute erwarten, dass Models wie die Laufsteg-Granate ständig eine Riesen-Entourage an Beauty-Experten im Schlepptau haben, die dafür sorgen, dass sie wie aus dem Ei gepellt aussehen. Die Britin nimmt die Hilfe von Make-up-Profis zwar für große Events in Anspruch, doch sogar die müssen um gewisse Körperstellen einen Bogen machen.

Ihre wunderschön geformten Brauen seien für jeden Beauty-Experten Sperrgebiet. “Ich mache sie selbst. Ich würde niemals irgendwem anderes vertrauen – ich habe das auf die harte Tour gelernt”, seufzte sie gegenüber dem britischen ‘Hello!’-Magazin.

Was ihre Augen angeht, haben die Profis aber wieder freie Bahn. Rosie ist für ihre dichten Klimper-Wimpern bekannt, allerdings betonte sie, dass auch für große Events damit nicht viel angestellt werde, außer, dass ein paar einzelne falsche Wimpern dazugesetzt werden.

Auch was den Rest ihres Looks angelangt, ist die hübsche Catwalk-Queen entspannt – gewagten Lippenstift sucht man bei ihr vergebens, da sie eher auf natürliche Farben und getönten Balm stehe.

Wenn es um ihr Sport-Regime geht, zeigt Rosie hingegen mehr Einsatz – es gibt ja auch einen triftigen Grund, warum sie so besessen trainiert. “Ich liebe mein Essen – ich meine, ich liebe es – weshalb ich so fleißig beim Sport bin. Es kann schwer sein, eine Balance zu finden, wenn man eine Woche zu Hause und eine Woche in einem Hotel ist. Oder auch, dass ich viel ausgehe, außerhalb esse, meine Freundinnen sehe. Also habe ich die Regel, zu Hause clean und simpel zu essen, dann kann ich guten Gewissens schlemmen, wenn ich ausgehe”, betonte das hübsche Model.

Was auf Rosies Speiseplan landet? Hühnchen oder auch Fisch mit Gemüse sowie grüne Smoothies.

Sport treibt die Britin drei bis fünf Mal pro Woche, wenn sie nicht gerade arbeiten muss, und hält sich dann mit Tanz- und Aerobic-Kursen fit. “Ich möchte niemals das Mädchen im Restaurant sein, das im Salat herumstochert und keinen Spaß hat. Ich möchte mein Essen, mein Leben und meine Freunde genießen. Aber ich bin immer achtsam. Selbst in Restaurants wähle ich immer die gesunde Variante. Ich mache so viel Sport, ich bin immer unterwegs – ich brauche meine Energie; ich muss schlank und in Form bleiben, aber ich möchte mich auch stark fühlen und Energie haben und gesund und fit sein”, beschrieb Rosie Huntington-Whiteley ihren gesunden Lifestyle. © Cover Media