Category Archives: Lauren Hutton

Ashley Smith: Was mache ich da eigentlich?

Bild von Ashley Smith

Ashley Smith (24) hatte zwar anfangs keine Ahnung vom Modeln – bekam den Dreh aber fix raus.

Die Blondine hat sich schnell an ihren Job in der Modewelt gewöhnt, bereits für Top-Marken wie Alexander Wang posiert und erschien in Publikationen wie der italienischen ‘Vogue’. Doch bei der Arbeit hielt sie sich für Inspirationen nicht an andere Model-Vorbilder, sondern wollte etwas Kreatives und Originelles machen. “Ich weiß nicht, ob ich irgendwelche Model [-Ikonen] habe. Meine Ideen entstammen hauptsächlich meinem Instinkt und daraus, im Jetzt zu sein, während Fotos gemacht werden. Wenn ich am Set bin, ist die Musik die größte Inspiration für mich. Als ich mit dem Modeln anfing, wusste ich nicht, was zur Hölle ich da tat!”, lachte sie im Gespräch mit ‘Refinery29′ und ergänzte: “Ich wusste nur, wie man tanzt und sich zur Musik bewegt, also habe ich eine Playlist nach der anderen erstellt und das half mir, am Set locker und voller Energie zu bleiben. Mein Alltags-Leben wird auch von der Musik inspiriert, weil nichts so sehr gegen miese Stimmung hilft, wie meine Kopfhörer, und das Volumen bei meinem neuen Lieblings-Song bis elf aufzudrehen!”

Momentan lebt die Catwalk-Grazie in New York und hat über die Jahre dank verschiedener Jobs auch zahlreiche Erfahrungen sammeln können. Von einer anderen berühmten Kollegin bekam sie einen wertvollen Tipp, den sie wohl niemals vergessen wird. “Den besten Ratschlag, den ich je bekommen habe, ist, dass man als Model den Job hat, alles mitzunehmen und sich weiterzubilden; um eine Art Vorbild zu sein, wenn man so will”, erklärte Ashley Smith und führte aus: “‘Ein Fotograf will sehen, dass hinter diesen Augen auch etwas vor sich geht.’ Diesen Rat gab mir Lauren Hutton [früheres amerikanisches Supermodel], eine Model-Pionierin mit großer Zahnlücke, und natürlich eine fantastische Frau und ein super Vorbild!” © Cover Media

Lauren Hutton: Jeder kann Stil haben

Bild von Lauren Hutton

Lauren Hutton (70) findet, dass jeder in der Lage dazu ist, stylish zu sein.

Das legendäre Model gehört seit Jahrzehnten zu den führenden Stilikonen und sie steht auch weiterhin vor der Kamera – sei es kürzlich für Revlon oder für The Row, der Linie von Mary-Kate und Ashley Olsen (27). Auch heute noch wirft sich die Amerikanerin in ungewöhnliche Outfits und sie rät anderen, auf die innere Stimme zu hören. “Die Leute sagen immer, dass man entweder mit einem Sinn für Stil geboren sei oder nicht. Das ist aber Humbug. Man muss seinen eigenen Stil entwickeln und finden. Wir sind doch alle verschieden und haben unterschiedliche Körper. Hol dir etwas, was zu dir passt. Schau dich ganz genau im Spiegel an – nicht mit den Augen deiner Mutter oder deiner Schwester – lass dich nicht darauf ein, was andere dir erzählen, wie du zu sein hast. Schau dich ganz genau an”, forderte Lauren Hutton im Interview mit ‘WWD’ auf und sagte weiter: “Erinnere dich an die Komplimente, die du von anderen bekommen hast und mach dir dies zunutze. Wenn man immer das trägt, was andere dir verkaufen wollen, wird man nie modisch sein.”

Die Schauspielerin (‘Ein Mann für gewisse Stunden’) zog als junges Mädchen von Charleston nach New York, um ihre Modelkarriere voranzutreiben. Und sie hatte Riesenerfolg – wenn auch ganz anders, als sie es sich vorgestellt hat. “Es war unheimlich. ‘People’ schrieb damals die Schlagzeile über mich ‘Sie hat alles’. Ich weiß noch, wie es mir kalt den Rücken herunterlief. Denn so etwas gibt es nicht. Sie hat alles? Das ist doch der Wahnsinn. Niemand kann alles haben. Das Leben bietet dir eine Million von Optionen und zwar in jeder Minute des Tages”, philosophierte Lauren Hutton. © Cover Media

Frauenschuh: Zeitlos schön statt Kurzzeit-Mode

Gerade im Hinblick auf Skalando und die Diskussion um Billiglohnländer sowie den Fashion Revolution Day finde ich ja, dass nachhaltig produzierte, „heimische“ Mode einen großen, dicken Platz in unserem Herzen verdient hat. Und es gibt sie wirklich noch, die Familienunternehmen, die auf Naturmaterialien setzen und auf eine mehr als gute Verarbeitung (so dass das gute Stück nicht nach der zehnten Wäsche auseinanderfällt). Wie das Sportmode-Label Frauenschuh aus Kitzbühel, das wir hier schon mehrmals vorgstellt hatten und von dem Parisoffice auch bereits eine Skijacke getestet hat. Die markanten Entwürfe des österreichischen Unternehmens gibt es inzwischen in über 100 Geschäften weltweit zu kaufen. Und natürlich in Kitzbühel.

Angefangen hat alles 1950 mit der Ledermanufaktur Frauenschuh. Ungefähr 10 Jahre später ließ sich Kult-Regisseur Luchino Visconti bei einem Aufenthalt in Kitzbühel einen Lammfellmantel schneidern. Nicht so ein langweiliges, typisches Standardmodell, sondern ein äußerst stylishes Exemplar. Einige Frauenschuh-Modelle haben inzwischen Kult-Status – wie die Fleecejacke, die 1995 kreiert wurde, oder die Jacken und Mäntel aus handschuhweichem Hirschleder.

Zu den Fans von Frauenschuh zählt unter anderem Lauren Hutton, die 2011 als Rolemodel für das Label warb.

Frauenschuh_Lookbook_W_03

Das ist er: Der kultige Mini-Rock aus samtweichem Hirschleder aus der aktuellen Sommerkollektion

Frauenschuh_Lookbook_W_04

Cool, oder? Mal was anderes als ein schwarzer Hosenanzug

Frauenschuh_Lookbook_W_02

Zwei Mal Trend: die Kultjacke von Frauenschuh in DER Farbe des Sommers – Gelb!

Fotos: PR, Frauenschuh