Category Archives: Jeans

Julia Restoin Roitfeld: Meine Mutter ist stylisher als ich

Das Model beschreibt seinen Look als minimalistisch und klassisch, der genaue Gegensatz zur Mutter, die einst die Chefredakteurin der französischen ‚Vogue‘ war und sich gerne glamourös zeigt.

„Ich bin wirklich nicht so modebewusst wie meine Mutter: Ich bin ruhiger und weniger weit voraus“, erzählte Julia dem ‚Ahlan!‘-Magazin. „Ich entscheide mich nie für etwas Übertriebenes; ich trage, was mir gefällt und worin ich mich wohl fühle.“

Da sie eine vielbeschäftigte Mutter ist – sie hat mit ihrem Ex Robert Konjic die kleine Tochter Romy – ist stylish zu sein nicht mehr ihre oberste Priorität. Wenn sie mal ausgeht, schwört sie aber auf einige Klassiker: ein Paar schwarze Stilettos, gut geschnittene Jeans und ein kleines Schwarzes.

Trotz ihrer Mutterrolle arbeitet Julia Restoin Roitfeld weiter als Model. Derzeit ist sie das Gesicht der neuen H&M Conscious Exclusive Collection, eine Rolle, die sie sehr ernst nimmt. Nachhaltigkeit in der Mode ist ein wichtiges Thema, Designer sollten sich dem „Vermischen und Zusammenfügen von Altem und Neuem“ widmen.

 

Molly Sims: Schlank dank CoolSculpting

Bild von Molly Sims

Molly Sims (42) schwört auf CoolSculpting, um überflüssige Pfunde loszuwerden.

Aufgrund einer nicht diagnostizierten Erkrankung nahm das Model während seiner Schwangerschaft mit Sohn Brooks, der jetzt drei Jahre alt ist, überdurchschnittlich viel Gewicht zu. Bis vor Kurzem kämpfte sie gegen ihr überflüssiges Bauchfett an, das sie nach der Geburt einfach nicht los wurde.

„Diese Erfahrung meiner ersten Schwangerschaft hat mich wirklich erschreckt ?“, gestand sie im Interview mit ‚Access Hollywood‘. „Ich veränderte meine Ernährung nicht und trotzdem nahm ich zu, das erschreckte mich. Und dann wurde ich es einfach nicht mehr los. Ich habe tausende von Sit-ups gemacht, gehungert, gesund gegessen. Es wollte einfach nicht runter.“

Aus der Verzweiflung heraus wandte sich Molly schließlich an CoolSculpting, eine Methode der Fettreduktion durch Einfrieren unerwünschter Fettzellen. „Man friert dabei das Fett ein. Es dauert über eine Stunde – man geht rein, friert es ein, massiert es weg und geht nach Hause. Keine Operation, keine Ausfallzeit“, berichtete sie.

Das Ergebnis begeisterte den Fashion-Star so sehr, dass er es jedem Abnehmwilligen empfiehlt, bevor er sich unters Messer legt.

Mittlerweile passt Molly Sims, die nach Brooks noch die kleine Scarlet (1) zur Welt brachte, wieder in ihre Lieblingsjeans: „Das Tolle ist, dass es einfach das Fett in deinem Körper eliminiert, wenn man es einmal getan hat. Plötzlich stellt man fest, dass es nicht mehr da ist!“ © Cover Media

New York Fashion Week Herbst/Winter 2016/2017

 Seit Donnerstag dreht sich der Modezirkus wieder in New York. Vom 11. bis 18. Februar 2016 findet hier die New Yorker Fashion Week statt und markiert damit den Auftakt der internationalen Fashion Weeks. 80 Designer zeigen ihre Mode in New York in verschiedenen Locations von Uptown, über Downtown bis nach Brooklyn.

Die Fashion Week in New York ist gestartet und Designer wie Victoria Beckham, Calvin Klein Collection, Michael Kors oder auch Rodarte zeigen ihre neusten Kreationen für Herbst/Winter 2016/2017. Mit dabei auch für diese Saison wieder ist Rapper Kanye West. Er zeigte sein „Yeezy“-Kollektion im Madison Square Garden. Während Designer wie Chanel, Versace und Armani traditionell ihre neuen Kollektionen in London, Mailand und Paris zeigen.

Das französische Luxuslabel Yves Saint Laurent (YSL) machte es diese Saison mal ganz anders und zeigte außerhalb der Reihe seine neusten Kreationen im Palladium in Los Angeles und nicht wie sonst in Paris. Zu den Gästen gehörte Lady Gaga, Justin Bieber, Demi Moore, Lenny Kravitz, Sam Smith, Jane Fonda und Sylvester Stallone.

“Yeezy Season 3″ by Kanye West
Kanye West ist nicht mehr nur Rapper sondern auch Mode Designer. Seine Kollektion “Yeezy Season 3″-Präsentation von Kanye West
zeigte er zum Auftakt der Fashion Week in New York. Auf dem Laufsteg: Naomi Campbell, Veronica Webb, Liya Kebede und Alek Wek, die schwarze Unitards und bodenlange Fellmäntel auf der Bühne des Madison Square Garden trugen.

Die Kollektion zeigte einen deutlichen Military-Look Ausschlag. Natürlich eigebettet zum Sound von Kanye. Die Kollektion ist in dieser Saison wieder in Kooperation mit Adidas entstanden und ist ist sportlich, schlicht gehlten und urban. Es dominieren Tarnfarben wie Sand, Grau und Braun. Die Teile für den Damen sind hauteng. Die Männerteile dagegen sehr robust.

New York Fashion Week Herbst/Winter 2016/2017 © UPI / face to face 2016Highlight seiner neuen Kollektion ist der Hightech-Turnschuh „Yeezy Boost 350“ und die neuen „Yeezy-1050-Boots“ – ein Mix aus aus Duckboots und Militärstiefeln. Verkaufsstart: 19.Februar 2016.

Die Front Row war natürlich hochkarätig: Balmain-Kreativdirektor Olivier Rousteing, Carine Roitfeld und US-VOGUE-Chefredakteurin Anna Wintour. Natürlich war auch Kim Kardashian West mit ihrer Familie dabei um die neusten Entwürfen zu begutachten.

Alexander Wang im 90er Flair
Alexander Wang – ein Kind der 90er Jahre – hat diesem Jahrzehnt seine neue Kollektion für den nächsten Winter gewidmet. Er ist der Designer der Y Generation und weiß was die Jugend von damals will: Baggy Pants, T-Shirts oder Pullis mit Marihuana-Print, Wallaby-Boots, übergroße Jeansjacken, große Lederschnallen, Schulmädchen-Faltenröcke und Miniröcke mit Zick-Zack Muster. Gezeigt hat er seine Kollektion in der New Yorker Saint Bartholomew’s Church zu feinsten Hip Hop Klängen. Denn auch das gehört für ihn zu den Ninties.

Candice Swanepoel: Lasst meine Haare in Ruhe!

Bild von Candice Swanepoel

Candice Swanepoel (27) findet an ihrem Job nichts schlimmer als die Haare gemacht zu bekommen.

Während die meisten Frauen das Model wohl darum beneiden, dass es für Auftritte stets professionell zurechtgemacht wird, hat Candice darauf nicht immer Lust.

“Ich mag es nicht, wenn mir die Haare gemacht werden. Das ist eine der schlimmsten Seiten am Modeljob”, seufzte sie im Interview mit ‘vogue.com.au’. “Es ist ein bisschen unangenehm und mit dem täglichen Föhnen ist es schwierig, die Haare in einem guten Zustand zu halten.”

Auch sonst hat es Candice nicht so mit dem Aufbrezeln. Privat trägt sie deshalb auch keine schicken Designerklamotten, sondern das, worin sie sich wohl fühlt. “Mein persönlicher Style hängt ganz von meiner Stimmung ab”, erklärte sie. “Ich würde sagen, feminin, manchmal Rock’n’Roll, leger – ich liebe Jeans und ein simples T-Shirt, manchmal auch ein bisschen sportlich. Ich wechsle das gern ab, je nachdem wo ich bin und was ich mache. Ich glaube, man kann mit etwas Klassischem oder Elegantem nie wirklich falsch liegen.”

Rosie Huntington-Whiteley: Mmh, fettiges Frühstück!

Image rosie-huntington-whiteley-mmh-fettiges-fr-hst-ck-cmg75ae6865-7193-4e47-8aa2-0d451250ad2f.jpg

Bild von Rosie Huntington-Whiteley

Rosie Huntington-Whiteley (28) isst am Morgen am liebsten Speck, Eier und Croissants.

Auch wenn man es ihr nicht ansieht, hat das Supermodel eine Vorliebe für fettige Mahlzeiten. Insbesondere zum Frühstück liebt Rosie eine gute Portion Kalorien:

“Speck, Eier, ein Croissant, Kaffee, Kartoffeln? ein tolles und sehr ungesundes Frühstück”, kicherte sie auf ‘elle.com’ auf die Frage nach ihrem bevorzugten Start in den Tag.

Natürlich gibt die hübsche Britin ihrem Verlangen nach einem fettigen Frühstück nicht täglich nach und treibt ausreichend Sport, wenn sie es dann doch einmal tut. Kein Wunder also, dass sie in ihrer neuesten Dessous-Kampagne, die sie selbst in einer Kollaboration für Marks & Spencer entwarf, wieder einmal beneidenswert aussieht.

Rosie ist außerdem das Gesicht von Paige Denim und trägt auch privat am liebsten die Skinny Jeans des Labels. “Für mich ist die Jeans das erste und letzte, worüber man nachdenkt. Macht das Sinn? Jeans sind das grundlegendste Teil eines jeden Outfits, aber es ist auch das letzte, um das man sich Sorgen machen will. Deshalb ist Denim für mich ein Basic im Kleiderschrank einer jeden Frau. Man will etwas haben, das sofort funktioniert, das man am Tag und am Abend anhaben kann, etwas, das elegant und lässig gleichzeitig ist. Zum Beispiel Schlaghosen sind toll, die habe ich heute auf dem Weg zum Flughafen getragen”, berichtete sie.

Schwarz ist dabei die bevorzugte Jeans-Farbe des Models: “Ich liebe schwarze Jeans. Ich finde, dass schwarze Jeans am vielseitigsten sind. Außerdem schmeicheln sie der Figur am meisten. Und zusammen mit einem weißen T-Shirt wirkt es klassisch am Tag und abends kann man ein kleines, sexy Top anziehen und das Abendessen rocken”, schloss Rosie Huntington-Whiteley. © Cover Media

Männerhosen: Lieber Chino oder Jeans?

Normalerweise sind es immer die Frauen, die sich über modische Fragen den Kopf zerbrechen. Doch auch in der Herrenmode gibt es immer mehr Auswahl, die junge und stilbewusste Männer dazu verführt, auch mal etwas länger durch die Läden und Boutiquen zu schlendern. Bei Oberteilen gibt es keine Neuerscheinungen, die sich nahezu aufdrängen. Ganz anders ist das bei den Hosen, die in der letzten Saison einen ganz besonderen Star hinzubekommen haben. Die Rede ist von der Chino. Vor allem im Sommer ist sie nicht mehr wegzudenken. Warum die Chino so einen Siegeszug antritt und wann doch eher zu einer klassischen Jeans gegriffen werden sollte, erfahrt ihr hier!

 

Die Jeans

Der neue Shooting Star am Modehimmel

Zu Beginn ihrer Karriere war die Chino vor allem in der Frauenmode aufzufinden. Schon dort konnte sie mit ihrem legeren, frechen, aber eleganten Schnitt und auffälligen Farben für Begeisterung sorgen. Nach kleineren Variationen ist die Chino nun auch nicht mehr aus der Herrenmode wegzudenken. Chinos zeichnen sich durch einen leichten Baumwollstoff aus, der vor allem im Sommer sehr angenehm zu tragen ist. Dieser Stoff kann in den verschiedensten Farben getragen werden, so sind weinrot, dunkelgrün, dunkelblau aber auch gelb populäre Farben für diesen frischen Look. Noch sommerlicher wird der Look wenn die Chino unten hochgekrempelt wird. Allgemein lässt sich die Chino gut im Freizeitlook und schickem Alltagslook kombinieren.

Alte Liebe rostet nicht

Schon etwas länger im Modegeschäft ist die Jeans. Zur Zeit ist sie vor allem in enggeschnittener Version im Trend, wie man sie auch oft hier bei jeans-meile.de sieht. Sie lässt sich auch toll in den legeren Businesslook integrieren und kann durch Budapester zum Mittelpunkt eines modernen Looks für das Büro werden.

Allgemein kann gesagt werden, dass beide Hosen so vielseitig kombiniert werden können, dass sie nahezu in jedem Look zu Hause sein können. Bei der Chino ist allerdings leichte Vorsicht geboten: zu bunte Farben und zu legeres Auftreten könnte im Businessleben zum Teil unpassend erscheinen. Jeans oder Chino? Wer will kann beides tragen, man muss nur wissen wie.