Category Archives: Jacke

Lottie Moss und Lucky Blue Smith: Ihr erstes ‚Vogue‘-Cover

 

Die Fashion-Newcomer zieren das Titelbild der Modebibel zum ersten Mal, dabei sitzen die beiden Teenie-Schönheiten eng aneinander geschmiegt vor einem grauen Hintergrund. Lottie begeistert in einem glamourösen goldenen Kleid, während Lucky ein dunkelblaues Jackett trägt, das mit einer Leoparden-Print-Fliege kombiniert wurde.

Beide teilten das Cover stolz auf ihren Instagram-Seiten. „Darauf habe ich mich so lange gefreut und jetzt ist es endlich soweit! Das neue ‚Vogue‘-Cover von mir und Lucky Blue Smith – so eine Ehre, auf meinem ersten ‚Vogue‘-Cover zu sein. Fotografiert vom wunderbaren Mario Testino“, freute sich Lottie, während ihr attraktiver Kollege schrieb: „Wow, ich kann es nicht glauben, dass ich die Chance hatte, für die französische ‚Vogue‘ zu shooten. Vielen Dank!!!!!“

Mit 16 feierte Lottie Moss ihr Fashiondebüt, damals zierte sie das Cover der ‚Teen Vogue‘. Inspiriert wird sie in ihrer Karriere natürlich von ihrer großen Schwester. „Das liegt bei uns irgendwie in der Familie“, sagte sie. „Kate ist ein wichtiger Grund, warum ich mit dem Modeln angefangen habe.“

 

Proenza Schouler: Androgyn und schick bei NYFW

Proenza Schouler - Pasarela

Bei der neuen Kollektion von Proenza Schouler dreht sich alles um “Kontrolle und Befreiung”.

Die Designer des Labels, Jack McCollough und Lazaro Hernandez, zeigten im Rahmen der New York Fashion Week am Mittwoch [17. Februar] ihre neuesten Kreationen und beeindruckten das Publikum mit einem Mix aus androgynen Maßanfertigungen sowie schicken Kleidern. Der amerikanische Maler und Grafiker Frank Stella habe ihnen als Inspiration gedient, verrieten die Modeschöpfer gegenüber ‘Vogue.com’. Worum es bei den neuen Stücken geht, erklärte Lazaro der Webseite genauer: “Es geht um Kontrolle und Befreiung. In der vergangenen Saison haben wir die Schichten abgeschält, in dieser Saison haben wir sie wieder zusammengesetzt, wie bei einer Art Reparatur.”

Proenza Schouler

Asymmetrische Mäntel, weite Hosen und enganliegende Jacken bestimmten den Laufsteg, viel Wert wurde auf Details wie Rüschen gelegt. Einerseits kamen die neuen Kreationen maskulin daher, andererseits mit korsettähnlichen Spitzendetails dann auch wieder sehr weiblich.

Proenza Schouler

Diese Mischung zeigte sich auch beim Styling der Models: Die Haare waren streng nach hinten gegelt, dafür glich das Make-up – zumindest abwechselnd trugen die Schönheiten knallrote Lippen – den männlichen Look mit der richtigen Portion Weiblichkeit aus.

Proenza Schouler - Pasarela

Bei den Farben der neuen Kollektion hielten sich Jack und Lazaro zurück: Klassisch herbstlich kommen die neuen Stücke hauptsächlich in Schwarz, Beige, Grau und dunklen Rottönen. Bei den Stoffen wagten sie dagegen etwas Neues. Den traditionellen Shearling-Mantel peppten sie zum Beispiel durch den glänzenden Stoff wesentlich moderner auf. In der Front Row saß nicht nur ‘Vogue’-Chefredakteurin Anna Wintour, sondern auch Schauspielerin Liv Tyler (38, ‘Armageddon’), die mit ihrem Babybauch den Proenza-Schouler-Models beinahe die Schau stahl.

New York Fashion Week Herbst/Winter 2016/2017

 Seit Donnerstag dreht sich der Modezirkus wieder in New York. Vom 11. bis 18. Februar 2016 findet hier die New Yorker Fashion Week statt und markiert damit den Auftakt der internationalen Fashion Weeks. 80 Designer zeigen ihre Mode in New York in verschiedenen Locations von Uptown, über Downtown bis nach Brooklyn.

Die Fashion Week in New York ist gestartet und Designer wie Victoria Beckham, Calvin Klein Collection, Michael Kors oder auch Rodarte zeigen ihre neusten Kreationen für Herbst/Winter 2016/2017. Mit dabei auch für diese Saison wieder ist Rapper Kanye West. Er zeigte sein „Yeezy“-Kollektion im Madison Square Garden. Während Designer wie Chanel, Versace und Armani traditionell ihre neuen Kollektionen in London, Mailand und Paris zeigen.

Das französische Luxuslabel Yves Saint Laurent (YSL) machte es diese Saison mal ganz anders und zeigte außerhalb der Reihe seine neusten Kreationen im Palladium in Los Angeles und nicht wie sonst in Paris. Zu den Gästen gehörte Lady Gaga, Justin Bieber, Demi Moore, Lenny Kravitz, Sam Smith, Jane Fonda und Sylvester Stallone.

“Yeezy Season 3″ by Kanye West
Kanye West ist nicht mehr nur Rapper sondern auch Mode Designer. Seine Kollektion “Yeezy Season 3″-Präsentation von Kanye West
zeigte er zum Auftakt der Fashion Week in New York. Auf dem Laufsteg: Naomi Campbell, Veronica Webb, Liya Kebede und Alek Wek, die schwarze Unitards und bodenlange Fellmäntel auf der Bühne des Madison Square Garden trugen.

Die Kollektion zeigte einen deutlichen Military-Look Ausschlag. Natürlich eigebettet zum Sound von Kanye. Die Kollektion ist in dieser Saison wieder in Kooperation mit Adidas entstanden und ist ist sportlich, schlicht gehlten und urban. Es dominieren Tarnfarben wie Sand, Grau und Braun. Die Teile für den Damen sind hauteng. Die Männerteile dagegen sehr robust.

New York Fashion Week Herbst/Winter 2016/2017 © UPI / face to face 2016Highlight seiner neuen Kollektion ist der Hightech-Turnschuh „Yeezy Boost 350“ und die neuen „Yeezy-1050-Boots“ – ein Mix aus aus Duckboots und Militärstiefeln. Verkaufsstart: 19.Februar 2016.

Die Front Row war natürlich hochkarätig: Balmain-Kreativdirektor Olivier Rousteing, Carine Roitfeld und US-VOGUE-Chefredakteurin Anna Wintour. Natürlich war auch Kim Kardashian West mit ihrer Familie dabei um die neusten Entwürfen zu begutachten.

Alexander Wang im 90er Flair
Alexander Wang – ein Kind der 90er Jahre – hat diesem Jahrzehnt seine neue Kollektion für den nächsten Winter gewidmet. Er ist der Designer der Y Generation und weiß was die Jugend von damals will: Baggy Pants, T-Shirts oder Pullis mit Marihuana-Print, Wallaby-Boots, übergroße Jeansjacken, große Lederschnallen, Schulmädchen-Faltenröcke und Miniröcke mit Zick-Zack Muster. Gezeigt hat er seine Kollektion in der New Yorker Saint Bartholomew’s Church zu feinsten Hip Hop Klängen. Denn auch das gehört für ihn zu den Ninties.

Marc Jacobs: Finale bei der New Yorker Modewoche

Image marc-jacobs-finale-bei-der-new-yorker-modewoche-cmg18f30eed-0774-48d5-bd1d-d967cbc40ad2.jpg

Bild von Emily Ratajkowski für Marc Jacobs

Marc Jacobs (52) gab mit seiner Kollektion den Abschluss der New Yorker Modewoche und ließ dabei zum ersten Mal Emily Ratajkowski (24) über den Laufsteg laufen.

Das Model, das durch das Video ‘Blurred Lines’ von Robin Thicke (38) bekannt wurde, gab ihr Catwalk-Debüt und trug dabei einen blauen Hosenanzug, dessen Jacke am Kragen, den Ärmelrändern und den Taschen weiß bestickt war und auf der abstrakte Muster prangten. Die dazugehörige weite Hose ging bis zum Knöchel und zeigte spitze weiße Ankle Boots, die mit Spitze verziert waren. Die Haare der Gelegenheitsschauspielerin waren mit Gel zu einer lässigen Tolle frisiert und ihr Augen-Make-up wirkte dank verschmierter Optik dramatisch.

Topmodel Joan Smalls (27) präsentierte ebenfalls Kreationen von Marc Jacobs – sie trug ein hoch aufgeschlitztes rotes Kleid, dessen Schultern besonders betont wurden. Auch hier wurde der Look mit Ankle Boots abgerundet. Sämtliche Models, unter denen sich auch Karen Elson (36), Bella Hadid (19) und die Sängerin Beth Ditto (34, ‘Heavy Cross’) befanden, hatten dramatisches Augen-Make-up. François Nars war dafür verantwortlich:

“Wir mögen es nicht hübsch”, lachte der Make-up-Experte. “Die Frauen sollen interessant und schön aussehen. Ich sehe sie eher als Charaktere, als dass sie direkt aus einem Friseursalon kommen würden. Was auch immer wir für eine Make-up auftragen, die Frauen sollen aussehen, als ob sie schon etwas gelebt hätten.”

Die New Yorker Modewoche ist damit beendet, nun übernimmt London und zeigt Kreationen von Zandra Rhodes, Eudon Choi und Paul Costelloe. © Cover Media

Rag & Bone: Schlanke Silhouetten

Image rag-bone-schlanke-silhouetten-cmga95da585-7864-4038-bfda-07703d0b90e7.jpg

Bild von Rag & Bone

Rag & Bone staffierte seine Models in New York mit schlanken Silhouetten aus.

Marcus Wainwright und David Neville, die für die Kreationen verantwortlich sind, wollten ihre Art von sexy Wildfang in ihrer Mode darstellen. Man sah schlanke Silhouetten, die sich an Sportmode und Militärkleidung orientierten. “Diese Referenzen sind die Grundlage für die ‘Rag & Bone’-Frau und wie sie sich kleidet”, betonte David gegenüber ‘WWD’.

Die Modenschau fand in Brooklyn im St. Anns Lagerhaus statt. Radiohead-Sänger Thom Yorke komponierte die Musik und 12 Mitglieder des Brooklyn Jugend-Chors sangen, als die Models mit ihren Seiden-Bomberjacken, Lederröcken und übergroßen Cargohosen über den Laufsteg marschierten. Armeepullover, Overals und XXL-Parka erinnerten an Militäroutfits. Es gab aber auch gelbe und orange Strickkleider, die asymmetrische Säume hatten. Zu denen gesellten sich Baumwoll-Bouclé-Kleider, die vorne und hinten unterschiedliche Farben hatten und lose über die Schulter fielen und ein Mieder zeigten, was den sexy Streetlock vervollständigte.

Die Füße der Berufsschönheiten steckten allesamt in flachen Schuhen, seien es Sneaker oder Sandalen.

Zac Posen zeigte am Montag [14. September] ebenfalls seine Kreationen, die sich auf Tageskleidung konzentrierten. “Ich wollte etwas Leichtes, Fließendes, Weiches und Einfaches”, beschrieb der Designer gegenüber ‘WWD’ seine Ideen. © Cover Media

Georgia May Jagger: Ihre Kollektion ist schön und praktisch

Image georgia-may-jagger-ihre-kollektion-ist-sch-n-und-praktisch-cmgb918f33d-c62f-4995-85f2-6cd3b5e8eebf.jpg

Bild von Georgia May Jagger

Die Jacke, die Georgia May Jagger für Mulberry entwarf, ist in gewisser Hinsicht multifunktional.

Das Model zeigt derzeit sein kreatives Talent und designte für das britische Modehaus eine kleine Kollektion, zu der auch eine Jacke gehört, auf die die Schönheit besonders stolz ist. Bei dieser war ihr nämlich wichtig, dass sie auch praktisch ist.

“Ich liebe Lederjacken wirklich. Sie ist eines der grundlegendsten Stücke, man muss einfach eine haben. Das Problem bei ihnen ist meiner Meinung nach, dass die meisten für den Look designt werden, nicht den Komfort – viele sind kurz und eng geschnitten”, erklärte Georgia in der britischen Ausgabe von ‘Harper’s Bazaar’. “Aber diese hier ist für den Alltag gemacht. Sie geht über die Hüfte und ist groß genug, um darunter einen Pulli oder Hoodie zu tragen. Und die Tasche wurde so designt, dass ein iPhone darin Platz hat. Man müsste noch nicht mal eine Handtasche dabei haben.”

Doch Georgia weiß natürlich, dass Frauen nur ungerne ohne Tasche aus dem Haus gehen. Deshalb gibt es in der Kollektion auch eine lederne Cross Body Bag, die sowohl schick als auch schlicht zu tragen ist.

“Ich wollte eine Tasche, in die man bei Konzerten einfach reingreifen kann. Es ist leichter, wenn man etwas schräg über den Körper hängen kann; man will ja seine Hände frei haben. Und mit dem Reißverschluss in Richtung Körper hält man es sicher. Deshalb ist sie gut für Festivals oder die Straße. Der flache Boden lässt sie wie einen Rucksack aussehen. Dadurch passt auch richtig viel rein”, erklärte Georgia May Jagger die Vorzüge ihrer Tasche. © Cover Media