Category Archives: Gürtel

Bella Hadid: Modischer Freigeist

Bild von Bella Hadid

Bella Hadid (18) war in Sachen Style schon immer unabhängig.

Das Model startet derzeit in der Fashionbranche so richtig durch und tritt damit in die Fußstapfen ihrer Mutter Yolanda Foster (51) und ihrer Schwester Gigi Hadid (20).

Das Gespür für Mode liegt ihr im Blut. “Mein ganzes Leben lang war ich eigentlich ziemlich unabhängig, was meinen Style angeht. Meine Mom war in dieser Hinsicht immer richtig großzügig”, verriet Bella im Interview mit ‘Popsugar’. “Als ich jünger war, lackierte ich mir die Nägel schwarz und trug Eyeliner und sie ließ mich immer machen, was ich wollte. Das hat meinen Style wirklich geformt.”

Auch heute folgt die Schöne einfach ihren Instinkten, wenn es um ihre Outfits geht. Dabei teilen sie und Schwester Gigi auch gerne ihre Klamotten. “Ich habe diesen Gürtel, den sie wirklich unbedingt wiederhaben will, aber sie hat vier Pullis von mir. Gestern trug sie meinen Pulli und schimpfte mit mir, weil ich ihren Gürtel trage”, lachte sie. “Komm’ mir nicht mit deinem Gürtel, wenn du meinen Pulli trägst!”

Im Grunde haben Bella und Gigi aber einen unterschiedlichen Geschmack, weshalb Szenen wie diese nicht so häufig vorkommen. Woran beide aber gleich viel Freude haben, ist Instagram. Bella Hadid gefällt daran vor allem, dass sie sich ihren Fans so zeigen kann, wie sie wirklich ist. “Ich liebe es Bilder zu machen. Es ist wirklich cool, dass ich sie auf Instagram oder Twitter posten und allen zeigen kann”, erklärte Bella, der auf der Fotoplattform über 1,2 Millionen Anhänger folgen. © Cover Media

Victoria’s Secret: Neue Engel braucht das Land

Bild von Victoria's Secret

Für Victoria’s Secret werben jetzt insgesamt 15 Engel.

Die Victoria’s-Secret-Engel zählen zu den wohl bekanntesten Models der Welt: In der Vergangenheit trugen schon Branchengrößen wie Tyra Banks (41), Heidi Klum (41), Gisele Bündchen (34) und Miranda Kerr (32) die berühmten Flügel. Nach dem Weggang von Karlie Kloss (22) und Doutzen Kroes (30) verkündete der Wäschehersteller gestern gleich zehn neue Schönheiten, denen diese Ehre ebenfalls zuteil wird:

Von nun an dürfen sich Kate Grigorieva, Taylor Hill, Elsa Hosk, Martha Hunt, Jac Jagaciak, Stella Maxwell, Lais Ribeiro, Sara Sampaio, Romee Strijd und Jasmine Tookes Victoria’s-Secret-Engel nennen.

In der Pressemitteilung des Unternehmens wurden die Models vorgestellt. Deutlich wurde darin auch, dass Victoria’s Secret vor allem Wert auf körperliche Fitness und Gesundheit legt, anstatt einfach nur dünne Models zu engagieren: So war Elsa früher Basketballspielerin und Sara hat einen braunen Gürtel in Karate.

Die zehn neuen Models reihen sich neben den bestehenden Engeln Adriana Lima (33), Alessandra Ambrosio (34), Behati Prinsloo (25), Candice Swanepoel (26) und Lily Aldridge (29) ein und machen den Victoria’s-Secret-Kader komplett.

Die Mädchen freuen sich natürlich sehr über diese Ehre. Die niederländische Schönheit Romee Strijd (19) schwärmte von ihrem neuen Job. “Das ist so toll für eine Marke zu stehen, bei der es um selbstbewusste Frauen geht. Das ist mir sehr wichtig”, begeisterte sie sich gegenüber ‘style.com’. “Wir sind alle ziemlich jung, also ist es ein wenig frischer. Es ist toll, in diesem Alter zu so einer großen Marke zu stoßen.”

Jetzt mit ihrem großen Idol Doutzen Kroes in einem Atemzug genannt zu werden, freute die Holländerin besonders: “Für uns in Holland ist sie das bekannteste Model. Ich habe jede einzelne Show geschaut und es war immer inspirierend, sie zu sehen.” © Cover Media

Suki Waterhouse: Hinter den Kulissen des GQ-Shootings

Bild von Suki Waterhouse

Suki Waterhouse (23) bezaubert nicht nur in den verführerischen Fotos für die Zeitschrift ‘GQ’, sondern auch mit einem Video, das hinter den Kulissen entstanden ist.

“Hi, mein Name ist Suki Waterhouse und ich bin hier in L.A., beim Shooting mit ‘GQ’”, lächelt die schöne Blondine in die Kamera. “Ich war so ein Wildfang, ich machte Karate … ich mache immer noch Karate. Ich habe den braunen Gürtel. Ja, ich war echt ein Junge, als ich jünger war. Mein Vater erzog mich wie einen Jungen, ich ging immer zu Football-Spielen, machte Karate, Rock Climbing. Wirklich wie ein Wildfang.”

Davon ist auf den Fotos für ‘GQ’ nichts mehr zu sehen, auf denen zeigt die verführerische Freundin von Bradley Cooper (40, ‘Ohne Limit’) eine Reihe an Bade-Outfits, wie einen hochgeschnittenen schwarzen Badeanzug unter einem weißen T-Shirt. Auf einem anderen trägt die Britin winzige Jeans-Shorts und ein weißes T-Shirt, das hochgezogen den Blick auf ihren durchtrainierten Bauch freigibt.

In dem Interview, das Suki der Publikation zu ihrem Fotoshooting gab, ging sie noch detaillierter auf ihre Karate-Leidenschaft ein und gestand lachend: “Ich und meine Schwester haben die Schei** aus uns geprügelt!”

Ob sie ihre Sportliebe auch in ihrem neuen Wohnort in Kalifornien weiterverfolgt? Dort lebt die Londonerin seit einiger Zeit und hofft darauf, es ihrem Schatz gleichzutun und ebenfalls im Filmgeschäft erfolgreich zu werden. Los Angeles hat sie auch schon richtig schätzen gelernt: “Es ist wirklich aufmunternd, dass man zwischen Meetings die Berge hochrennen kann. Das ist irre”, lächelte Suki Waterhouse. © Cover Media

Rag & Bone: Schichten-Mix in New York

Bild von Rag & Bone

Rag & Bone läutete einen neuen Trend auf der New York Fashion Week ein: Dessous für darüber.

David Neville und Marcus Wainwright zeigten am Montagabend [16. Februar] ihre neuesten Herbst/Winterkreationen 2015 im Big Apple. Backstage sprach Wainwright über die Inspiration, die hinter der Kollektion steckte. Laut ‘WWD’ setzte Rag & Bone auf englische Maßschneiderei, sportliche Looks und New Yorker Mut. Addiert man dazu noch die Lingerie, die die Outfits komplettierte, denkt man zunächst an wild zusammengewürfelte Kreationen – die allerdings hervorragend funktionierten.

Die Modenschau eröffnete ein Model in einer langen schwarzen Hose und einem schwarzen Negligee mit Netz-Verzierungen, das es über einem langärmeligen weißen Shirt trug. Die Ärmel schauten sogar noch unter der marineblauen Jacke im Military-Style mit dem breitem Lederkragen und dem gelben Rand hervor. Dessous über der Outerwear zu tragen, schien ein dominantes Thema der Kollektion zu sein. Ein weiterer Look in diesem Style setzte sich aus einem orangen Dessous zusammen, das das Model über engen Hosen und einem weißen Shirt trug. Das Outfit rundete eine schwarze gesteppte Jacke mit einem unechten Pelz ab. Im Laufe der Modenschau erschienen zunehmend kräftige Farben auf dem Laufsteg sowie dunkelorange Anzugshosen, schimmernden Steppjacken in Burgunder und gelbe Cargo-Hosen.

Der Designer Zac Posen stellte gestern ebenfalls seine Herbst/Winterkollektion 2015 zur Schau und schlug diesmal eine für ihn ungewöhnliche Richtung ein. Sonst ist Posen bekannt für seine Abendroben mit ihren eindrucksvollen Silhouetten. Seine aktuelle Kollektion hatte nach wie vor einige dieser wundervoll, glamourösen Looks im Angebot, doch insgesamt zeigte er mehr lässige Outfits als gewöhnlich. Der Einsatz von Jersey sorgte dafür, dass die Schnitte flüssiger blieben: “Man muss für Überraschungen gut sein und neue Styles und Gefühle dem Üblichen hinzufügen. Wir wollten die Eleganz von Grace Kelly mit der Würze von Chaka Khan in einem Bogen vereinen”, erklärte er gegenüber ‘WWD’.

Als Tages-Looks präsentierten die Models Strickjacken aus Kaschmir, halblange und doppelreihige Mäntel sowie pelzige Schals. Ochsenblut, Flaschengrün und Grau dominierten die Farbpalette. Die Hosen waren eng geschnitten und Gürtel betonten die Taillen der Laufsteggrazien.

Für seine Abend-Look-Fans hatte Zac Posen auch einige Outfits parat: Das Model Alek Wek trug beispielsweise ein Ensemble aus einem gelben Faltenrock und einem Nerz-Top in der gleichen Farbe. Falten und Cut-Outs zählten zu den Schlüsselelementen der Modenschau des Designers. Die Show schloss Naomi Campbell in einem roten, glitzernden und trägerlosen Ballkleid, das sich weit über den Boden ergoss. © Cover Media

Linda Evangelista: Elegante Kampagne für Hudson’s Bay

Bild von Linda Evangelista

Linda Evangelista (49) steht für “elegante Mode” und ist damit das perfekte Model für die luxuriöse ‘The Room’-Kampagne von Hudson’s Bay.

Die Kanadierin startete ihre Fashion-Karriere in den 80ern und wurde schnell zu einem der gefragtesten Models. Damals lief sie für Labels wie Donna Karan, Jil Sander und Ralph Lauren, in jüngerer Vergangenheit posierte sie unter anderem für Moschino. Ihr Erfolg scheint nicht abreißen zu wollen und so landete Linda gerade eine neue Kampagne für die Luxuskollektion ‘The Room’ des Online-Händlers Hudson’s Bay.

Nun veröffentlichte das Label erste Fotos der Kampagne, die das Model in einem monochromen, mit Pailletten besetzten Kostüm zeigt, das von einem riesigen knallig gelben Gürtel mit Peace-Symbol verziert wird.

Pamela Hanson schoss die Fotos von Linda in New York, die für das Shooting in Outfits von Labels wie Versace, Erdem und Giambattista Valli schlüpfte.

In einem Interview mit ‘WWD’ erklärte Michael Crotty, der Vizepräsident und Marketing-Chef von Hudson’s Bay, warum die Wahl auf Linda fiel: “Linda repräsentiert elegante Mode. Ihre Schönheit überdauert die Zeit. Aktuell sieht man, wie Labels und Designer reifere und authentische Gesichter in ihren Kampagnen zeigen.”

Ältere Frauen als Werbegesichter einzusetzen ist bei den großen Labels zurzeit angesagt. Auch der Beauty-Gigant NARS engagierte kürzlich die Schauspielerin Charlotte Rampling (68, ‘Der Nachtportier’) als Werbegesicht.

Linda Evangelistas ‘The Room’-Werbefotos werden im März in Modemagazinen wie ‘Elle’ und ‘Vogue’ erscheinen. Doch trotz ihrer beeindruckenden Karriereerfolge hat sich das Model den Ruhm nie zu Kopf steigen lassen: “Das ist mir total egal”, erklärte Linda Evangelista im ‘Hello!’-Interview über ihren Status als Supermodel und fügte hinzu: “Ich habe diesen Begriff nicht erfunden und ich bezeichne mich so auch nicht, das ist kein Teil meines Vokabulars. Ich sehe ständig, dass es benutzt wird, aber ich finde das ambivalent – in jedem Falle tangiert es mich nicht.” © Cover Media

Cara Delevingne: Individueller Burberry-Look

Bild von Cara Delevingne

Cara Delevingne (22) findet, dass einem Burberry-Mantel ein paar Kritzeleien durchaus guttun würden.

Der Trenchcoat ist das wohl berühmteste Design des Modehauses und immer wieder das Herzstück der Werbekampagnen. Der klassische Burberry-Mantel ist traditionell beige, weist eine doppelreihige Knopfleiste auf und einen Gürtel in der Hüfte.

Das Topmodel würde dem klassischen Look allerdings gern einen frischen Touch verpassen: “Ich würde das Ganze mit kleinen Kritzeleien versehen – überall. Aber ganz klein, sodass man von weitem nicht erkennt, was es ist, aber aus der Nähe betrachtet ist es eine Geschichte. Das würde ich auf jeden Fall machen. Nur ich und mein Edding”, lachte sie im Interview mit ‘style.com’.

Für die neueste Burberry-Parfüm-Kampagne tat sich das Model mit Stilikone Kate Moss (40) zusammen. Es war das erste Mal, dass die beiden Supermodels zusammenarbeiteten und Delevingne nutzte die Gelegenheit, sich einige Ratschläge von ihrer älteren Kollegin einzuholen: “Sie riet mir, einfach ich selbst zu sein und mich nicht darum zu kümmern, was die anderen über mich sagen. Und für mich selbst einzustehen. Sie ist eine extrem starke Frau und sie lässt sich von niemanden etwas sagen, das ist toll. Sie setzt sich dafür ein, woran sie glaubt. Das ist sehr inspirierend”, berichtete Cara.

Die Britin ist nicht nur ein Fan des Burberry-Trenchcoats, auch das neue Parfüm des Labels ‘My Burberry’ trägt die attraktive Blondine regelmäßig. Insbesondere die vielen Erinnerungen, die der Duft in ihr hervorruft, machen ihn zu ihrem Lieblingsparfüm. “Es ist wirklich herrlich. Das erste Mal, dass ich das Parfüm roch, wollte ich gleich daran lecken. Es hat einen recht genießbaren Geruch. Es erinnert mich an England, meine Heimat und draußen ans Freie. Es hat etwas Heimisches. Ich kann es nicht beschreiben, was es genau ist. Offensichtlich hat es auch etwas Naturbelassenes. Es ist sowohl ein Outdoor- als auch ein Indoor-Geruch. Es riecht nach nassen Bäumen”, lachte Cara Delevingne. © Cover Media