Category Archives: englisch

Cara Delevingne: Das perfekte Gesicht für Rimmel London

Image cara-delevingne-das-perfekte-gesicht-f-r-rimmel-london-cmg2202631f-3766-40d6-9902-c8831cd905be.jpg

Bild von Cara Delevingne

Cara Delevingne (23) modelt wieder: Sie hat einen Deal mit Rimmel London an Land gezogen.

Das Model, das eigentlich angekündigt hatte, sich künftig auf seine Schauspielkarriere konzentrieren zu wollen, ist das neue Gesicht der britischen Kosmetikmarke. Laut ‚WWD‘ wird die Schönheit nicht nur in Werbungen erscheinen, sondern auch als Markenbotschafterin tätig sein. Damit tritt sie in die Fußstapfen von Kolleginnen wie Kate Moss (42) und Georgia May Jagger (24).

Johanna Businelli, Marketingchefin des Mutterkonzerns Coty, ist begeistert. „Es ist so selten, dass eine Beautymarke ein so natürliches Gesicht als Botschafter findet“, sagte sie gegenüber ‚WWD‘. „Wir haben sehr viel Glück, Kate Moss zu haben, aber Cara passt auch fantastisch. Wir suchen uns Leute aus, die keine Kostümierung brauchen, und ich denke, das ist einer der Hauptpunkte. Cara Delevingne ist eine echte britische Frau mit einem wahren britischen Stil – eine klassische Schönheit mit einer nachahmbaren Einstellung. Sie wurde rasend schnell zum Star, wie ein Meteorit. Sie ist total unwiderstehlich und wird von der jüngeren Generation, der Hauptzielgruppe unserer Marke, geliebt.“

Auch Cara selbst freut sich über den Deal. „Es ist eine so ikonische Kosmetikmarke, die das London Girl repräsentiert. Das war eine ganz natürliche Partnerschaft. Die Markenphilosophie und die Markenidentität passen zu meinem eigenen Style und meiner Einstellung. Ich bin stolz darauf, englisch zu sein und nahm die Möglichkeit, mit so einer kultigen englischen Marke zu arbeiten, sofort wahr.“

Die erste Rimmel-London-Kampagne mit Cara Delevingne soll schon bald erscheinen, ab sofort können Snapchat-User Fragen an den Star schicken, indem sie diese mit dem Hashtag #RimmelxCara stellen. Das Model wird diese dann am Freitag über die App beantworten. © Cover Media

Poppy Delevingne: Schuhe für Aquazzura

Image poppy-delevingne-schuhe-f-r-aquazzura-cmg2c1ede5a-3028-4ea4-9e8d-cdfca250bda7.jpg

Bild von Poppy Delevingne

Poppy Delevingne (29) verschönert uns den Jahresabschluss.

Im Dezember wird das britische Model gemeinsam mit dem italienischen Label Aquazzura eine Schuhkollektion auf den Markt bringen – damit sorgt die ältere Schwester von Cara Delevingne (23) dafür, dass wir hübsch beschuht ins Jahr 2016 tanzen können. Die Kollektion wird Aquazzura x Poppy Delevingne heißen und ist von den vielen Reisen des Models inspiriert. Label-Mitgründer und Creative Director Edgardo Osorio arbeitete eng mit Poppy zusammen, um die perfekten Treter zu entwerfen.

“Jedes Mal, wenn eine Kollektion erscheint, bin ich mehr und mehr begeistert von der Ästhetik von Aquazzura”, schwärmte Poppy gegenüber ‘WWD’. “Ich liebe es, Edgardos Schuhe zu tragen, sie haben immer diesen Sinn für Humor in sich.”

Die Begeisterung beruht auf Gegenseitigkeit: Edgardo Osorio liebt den Style seiner neuen Kollegin. “Ich habe Poppy immer bewundert – ihr Stil ist ein sehr englischer Mix aus überkandidelt und schick.”

Die Preise für die Schuhe aus der ‘Aquazzura x Poppy Delevingne’-Kollektion starten bei umgerechnet rund 520 Euro und gehen hoch bis ca. 1270 Euro.

Alle, die jetzt schon sehnsüchtig auf die Teile warten, können sie ab Ende November auf der Webseite von Aquazzura vorbestellen und sich so ein Paar sichern. Ab Dezember ist Aquazzura x Poppy Delevingne dann auch auf Net-a-porter.com und Matchesfashion.com erhältlich, sowie bei Colette in Paris, Level Shoe District in Dubai, Bergdorf Goodman und Saks Fifth Avenue in New York City. © Cover Media

Sara Sampaio: Kunst ist überall

Image sara-sampaio-kunst-ist-berall-cmg8fea74f7-6157-4940-a5d6-760fdcfd8320.jpg

Bild von Sara Sampaio

Für Sara Sampaio (24) ist jeder Sänger, der mit Herzblut singt, ein echter Künstler.

Die portugiesische Schönheit bringt ihre Fans regelmäßig mit heißen Bikini-Bildern um den Verstand und jüngst wurde sie zum Engel für Victoria’s Secret ernannt. Zeit für Besuche in Kunstgalerien bleibt der Beauty deswegen kaum – aber das braucht sie auch nicht. Denn Sara entdeckt Kunst in allem, was sie umgibt:

“In der Kunst geht es darum, deine Seele in etwas Besonderes zu stecken. Ich stehe gar nicht so auf Malerei, um ehrlich zu sein”, erklärte sie gegenüber ‘harpersbazaar.co.uk’. “Kunst ist für mich, wenn ein Sänger sein ganzes Herz in einen Song legt, wie Schauspieler die Performance ihres Lebens abliefern und Bücher oder Filme mich Dinge spüren lassen, von denen ich nicht wusste, dass ich sie fühlen kann. Kunst steckt in allem, solange es mit Seele gemacht wurde.”

Was ihre Seele inspiriert? Darauf konnte die Beauty schnell eine Antwort geben: das Meer, ihr Hund und Musik.

Auf die Frage, was die Menschen am meisten überrascht, wenn sie sie kennenlernen, grinste Sara Sampaio: “Dass ich Portugiesin bin! Es gibt nicht viele portugiesische Models, also glauben alle immer, ich sei Brasilianerin wegen meines Aussehens. Manchmal glauben sie sogar, ich sei Amerikanerin, weil ich einen leichten US-Akzent habe, wenn ich Englisch spreche.” © Cover Media

Haute Couture Schauen Herbst/Winter 2015/2016 in Paris

Image 33169720-Visual-Press-Agency-face-to-face-2015.jpg

Haute Couture in Paris © Visual Press Agency / face to face 2015Parallel zur Berliner Fashion Week fanden vom 5. bis 10. Juli 2015 in Paris die Haute Couture-Schauen für Herbst/Winter 2015/16 statt. Renommierte Modehäuser wie Chanel, Christian Dior, Giambattista Valli und Giorgio Armani Privé zeigten in der vergangenen Woche ihre maßgeschneiderten Roben und exklusiven Materialien.

Haute Couture können sich nur wenige Menschen auf der Welt leisten. Lange war der Haute Couture Markt ein sehr schwieriger, doch das ändert sich jetzt. Viele reiche Kundinnen entdecken die Haute Couture für sich. Handgemachte Luxusmode ist wieder im Trend und Models, Schauspieler und Milliardärsgattinnen tummeln sich derzeit in Paris.

Begonnen hat alles 1858 als der englischen Textilverkäufer Charles Frederic Worth ein paar reiche Damen in sein Geschäft auf der Pariser Rue de la Paix einlud. Model seiner Mode ist seine Ehefrau selber. Geordert werden konnte direkt bei ihm. Alles wird anschließend handgenäht und Worth wird damit zum Erfinder der Haute Couture. Seine Kundinnen: Kaiserin Eugénie von Frankreich und Elisabeth von Österreich.

Haute Couture in Paris © Visual Press Agency / face to face 2015Das spricht sich in Paris rum und immer mehr Designer fingen an Haute Couture herzustellen. Wer in die hohe Schneiderkunst einsteigen darf entscheidet auch heute noch die Chambre Syndicale de la Haute Couture. Die wichtigsten Kriterien: ein Maßatelier mit mindestens 15 Vollzeit-Angestellten, ein Hauptsitz in Paris und 35 von Hand gefertigte Entwürfe für Tages- und Abendmode zweimal im Jahr in Paris zu präsentieren. Jeder Entwurf ist natürlich ein Unikat.

Haute Couture in Paris © Visual Press Agency / face to face 2015Haute Couture in Paris © Visual Press Agency / face to face 2015Nach dem Zweiten Weltkrieg zählt die Haute Couture mehr als 40 000 Kundinnen weltweit. Erst in den 50er Jahren ist Schluss mit Haute Couture. Angesagt ist jetzt Prêt-à-Porter – industrielle Luxusmode von der Stange. Die Styles sind im Vergleich zur Haute Couture deutlich günstiger und damit für eine größere Kundschaft erschwinglich. Von mehr als 100 Haute Couture Designer sind nur noch 11 übrig geblieben.

Heute ist Haute Couture tragbarer geworden, die Millionäre auch im Job tragen können. Dazu beigetragen hat auch Designer Raf Simons für Dior. Jean Paul Gaultier und Viktor und Rolf verkaufen mittlerweile gar keinen Prêt à Porter Mode mehr sondern nur noch Haute Couture.

Die Schauen der Haute Couture Paris Herbst/Winter 2015/2016 in der Übersicht:

Sonntag, 05. Juli 2015
Adeline André – Palais de Tokyo
Ulyana SergeenkoVOGUE vor Ort
Ilja – Hôtel d’Avaray
Atelier VersaceVOGUE vor Ort
Atelier Versace

Montag, 06. Juli 2015
SchiaparelliVOGUE vor Ort
Schiaparelli
Dice Kayek – Nef des Arts Décoratifs
Rad Hourani
Christian DiorVOGUE vor Ort
Christian Dior
Ralph & Russo – Pavillon Cambon
Giambattista Valli VOGUE vor Ort
Serkan Cura

Dienstag, 07. Juli 2015
Chanel – Grand PalaisVOGUE vor Ort
Chanel – Grand Palais
Bouchra Jarrar
Stéphane Rolland
Julien Fournié – Oratoire du Louvre
Yiqing Yin – Hôtel Salomon de Rothschild
Giorgio Armani Privé – Palais de Chaillot VOGUE vor Ort
Alexandre Vauthier – Nef des Arts Décoratifs

Mittwoch, 08. Juli 2015
Maison MargielaVOGUE vor Ort
Franck Sorbier
Elie Saab – Pavillon Cambon CapucinesVOGUE vor Ort
Jean Paul Gaultier – 325 Rue Saint-MartinVOGUE vor Ort
Viktor & Rolf – Palais de TokyoVOGUE vor Ort
Alexis Mabille – Opéra Garnier
Maurizio Galante – Galerie Hélène Bailly
FendiVOGUE vor Ort

Donnerstag, 09. Juli 2015

Zuhair Murad – Palais de Tokyo

Georgia May Jagger: Britische Coolness

Image georgia-may-jagger-britische-coolness-cmg08fc2bf7-bd93-4502-aff0-5e397cad0297.jpg

Bild von Georgia May Jagger

Georgia May Jagger (23) vermittelt in einer neuen Fotokampagne für Mulberry die typische “britische Kühle”.

Die englische Berufsschönheit präsentiert die neuen Lederwaren für den Herbst und Winter und steht auf dem Foto vor einer roten Mauer. Ein schwarzer Hut verdeckt einen Teil ihres Gesichts. Die Blondine trägt einen grauen Mantel und hält in ihren Händen eine rote Bayswater-Tasche von Mulberry.

Die Fotos wurden im Londoner Stadtteil Chelsea geschossen, denn die Firma wollte hierbei auf ihre britischen Wurzeln verweisen, wie Mulberry-Chef Thierry Andretta ‘WWD’ berichtete: “Mulberry ist stolz britisch zu sein und es ist wichtig, diesen Geist von britischer Coolness am Leben zu erhalten, wenn wir international wachsen.”

Für die Fotos war Alasdair McLella verantwortlich, der dem Ganzen einen 70er-Jahre-Look verpasste. Neben der Bayswater sieht man auch die Roxette- und Mini-Jamie-Tasche. Ein Video, unterlegt mit Musik von The Jesus and Mary Chain, begleitete die Aufnahme.

Die Mulberry-Fotostrecke ist nicht die einzige Kampagne, die gerade veröffentlicht wird – auch Carolina Herrera brachte neue Werbefotos heraus. Hier sieht man Lily Aldridge, fotografiert von Mario Testino, wie sie zusammen mit einem Mann auf ein Baby schaut, das nach einer Tasche in Creme, Grün und Lila von Carolina Herrera greift. Testino beschrieb gegenüber ‘WWD’ die Idee hinter den Motiven. “Die südamerikanische Welt kommt nach Amerika und bringt dabei ihre Kultur, Tradition, Werte, Familiensinn und Stil mit. So möchten Südamerikaner angezogen sein und sich präsentieren und dieser Ethos gehört auch zu Carolina Herrera.” © Cover Media

Kate Moss: Im Flieger ganz relaxt

Image kate-moss-im-flieger-ganz-relaxt-cmg052365ac-5039-4011-9ddf-4171b45c921a.jpg

Bild von Kate Moss

Kate Moss (41) fliegt gerne, sie findet es nämlich entspannend.

Das englische Supermodel muss oft reisen und entdeckt dank ihres Jobs die Welt. Viele finden Reisen langweilig oder anstrengend, der Fashion-Star ist aber gerne im Flugzeug.

“Ich liebe es zu fliegen”, verriet sie im Interview mit dem britischen Magazin ‘InStyle’. “Ich finde es sogar sehr entspannend – kein Handy, ein Film, ein Glas Wein und etwas Salat. Perfekt! Ich habe immer eine Kaschmir-Decke dabei und in meinem Pass-Halter müssen Fotos von meiner Familie sein.”

Sicherlich sind auch Bilder von ihrem Mann Jamie Hince (46) und ihrer Tochter Lila (12), die aus einer früheren Beziehung stammt, mit dabei. Ihre Tochter ist auch ihre liebste Reisebegleiterin, für den nächsten Trip hat Kate große Pläne.

“[Designer] Stuart Weitzman macht etwas sehr cooles mit seinen Kindern, das möchte ich auch mal mit Lila probieren”, erzählte die Blondine. “Man greift sich aus einem Hut eine Nummer, dann sucht man sie auf der Abflug-Anzeige und fliegt einfach in das entsprechende Land. Brillant!”

Auf Koffertragen muss Lila sich wohl gefasst machen, ihre stylishe Mutter hat nämlich immer mindestens zwei Gepäckstücke mit dabei. Ginge aber mal was verloren, würde das Model es ganz gelassen sehen: “Wäre ich in einem warmen Ort, wie Ibiza, würde ich mir einfach einen Bikini, ein Paar Shorts, ein T-Shirt und Sandalen kaufen. Wäre es kälter, zum Beispiel New York, würde ich eine Jeans, eine Jacke und ein Paar Louboutin-Schuhe wählen”, entschied sich Kate Moss. © Cover Media