Category Archives: Emily Ratajkowski

Mein Körper hat Menschen verwirrt

Das Model war schon in sehr jungen Jahren ziemlich weiblich. „Ich begann zu realisieren, dass ich anders wahrgenommen werde“, gestand sie dem ‚ES‘-Magazin. „Es war verwirrend. Eigentlich ging es darum, dass die Leute ein Problem mit einem Mädchen hatten, das wie eine Frau aussieht. Das verwirrt sie.“

Sexy zu sein, ist aber eindeutig kein Problem für Emily, schließlich ist sie dafür auch bekannt. Dadurch will sie aber nicht etwa den Männern gefallen, sondern eigentlich nur ihre Weiblichkeit zelebrieren – doch wird sie und auch andere dabei oft missverstanden. „Es ist ein interessantes Paradoxon. Wenn du eine sexy Schauspielerin bist, ist es schwer, seriöse Rollen zu bekommen“, erklärte sie. „Sie bieten dir das an, worin sie dich auch schon gesehen haben. Die Leute sind wie Schafe.“

 

Emily Ratajkowski: Ich bin Feministin

Image emily-ratajkowski-ich-bin-feministin-cmg7a58cffd-007d-46c9-a7ee-a2b3e48d66f5.jpg

Bild von Emily Ratajkowski

Für Emily Ratajkowski (24) muss man gewisse Rollenklischees erst erfüllen, bevor man sie brechen kann.

Viele mag es zwar verwundern, doch das Model vertritt eindeutig feministische Positionen. „Wir leben in einer patriarchalen Gesellschaft und die Schönheitsstandars sind eine Reaktion darauf“, sagte sie in einem Interview mit ‚WWD‘. „Das heißt nicht, dass ich mich außerhalb dessen bewegen muss. Ich kann mich darin bewegen und meinen Standpunkt kundtun.“

Laut Emily könne man sich schminken und trotzdem eine Feministin sein. „Ich kann Make-up tragen, das meine Vorzüge hervorbringt. Dabei spiele ich mich dem Standard von Schönheit, das die patriarchale Gesellschaft vorgeben hat, aber ich lebe ja in ihr. Ich trage Make-up nicht, um Männern zu gefallen, ich trage es, um mir selbst zu gefallen.“

Rasierte Achselhaare und BHs seien eben auch ein Teil davon, aber „diese Dinge muss ich nicht ablehnen, um ein Statement bezüglich meiner Sexualität zu machen.“

Und Emily ist eine Meisterin im Spiel mit diesen Rollenklischees – ihr Instagram-Account zeigt oft sehr freizügige Fotos, doch sieht sie das nicht als Verrat an ihrem Feminismus. „Wenn die Leute sagen, dass ich übersexualisierte Bilder poste, antworte ich, dass das meine Entscheidung ist. Es gibt hier um ein Eigentum und eine Berechtigung, die weiter geht“, erklärte Emily. „Wenn ich Nacktfotos von mir mache, sind die nicht für die Jungs. Es geht darum, den Besitz über meine eigene Sexualität zu haben und es auch zu feiern. Und es ist meine Entscheidung. Das sollte in unserer Gesellschaft eigentlich kein Thema mehr sein.“

Ihre Liebe zu sexy Selfies führt dabei allerdings oft zu dem Vorurteil, dass sie bloß ein „dummes, heißes Mädchen“ ist. Emily Ratajkowski will sich aber dennoch treu bleiben – als Feministin und als Model. © Cover Media

Marc Jacobs: Finale bei der New Yorker Modewoche

Image marc-jacobs-finale-bei-der-new-yorker-modewoche-cmg18f30eed-0774-48d5-bd1d-d967cbc40ad2.jpg

Bild von Emily Ratajkowski für Marc Jacobs

Marc Jacobs (52) gab mit seiner Kollektion den Abschluss der New Yorker Modewoche und ließ dabei zum ersten Mal Emily Ratajkowski (24) über den Laufsteg laufen.

Das Model, das durch das Video ‘Blurred Lines’ von Robin Thicke (38) bekannt wurde, gab ihr Catwalk-Debüt und trug dabei einen blauen Hosenanzug, dessen Jacke am Kragen, den Ärmelrändern und den Taschen weiß bestickt war und auf der abstrakte Muster prangten. Die dazugehörige weite Hose ging bis zum Knöchel und zeigte spitze weiße Ankle Boots, die mit Spitze verziert waren. Die Haare der Gelegenheitsschauspielerin waren mit Gel zu einer lässigen Tolle frisiert und ihr Augen-Make-up wirkte dank verschmierter Optik dramatisch.

Topmodel Joan Smalls (27) präsentierte ebenfalls Kreationen von Marc Jacobs – sie trug ein hoch aufgeschlitztes rotes Kleid, dessen Schultern besonders betont wurden. Auch hier wurde der Look mit Ankle Boots abgerundet. Sämtliche Models, unter denen sich auch Karen Elson (36), Bella Hadid (19) und die Sängerin Beth Ditto (34, ‘Heavy Cross’) befanden, hatten dramatisches Augen-Make-up. François Nars war dafür verantwortlich:

“Wir mögen es nicht hübsch”, lachte der Make-up-Experte. “Die Frauen sollen interessant und schön aussehen. Ich sehe sie eher als Charaktere, als dass sie direkt aus einem Friseursalon kommen würden. Was auch immer wir für eine Make-up auftragen, die Frauen sollen aussehen, als ob sie schon etwas gelebt hätten.”

Die New Yorker Modewoche ist damit beendet, nun übernimmt London und zeigt Kreationen von Zandra Rhodes, Eudon Choi und Paul Costelloe. © Cover Media

Poppy Delevingne: Regen? Macht mir nichts aus!

Bild von Poppy Delevingne

Poppy Delevingne (29) konnte wegen des Wetters ihr maßgeschneidertes Alice-Temperley-Design nicht zu einer Jo-Malone-Party tragen.

Das It-Girl wurde vor Kurzem als das neue Gesicht von Jo Malone London Girl verkündet. Um diesen Anlass zu feiern gab Jo Malone eine Dinner-Party für Poppy in Los Angeles, allerdings spielte das Wetter nicht mit und war weniger sonnig als erwartet.

“Ich erinnere mich noch daran, wie wir vor einem Monat mit der Planung anfingen und ich sagte, dass es diesen großartigen Ort gäbe, der einfach unglaublich und draußen ist. Alle fragten gleich, was wir machen würden, wenn es regnet. Ich sagte ihnen, dass wir in L.A. sind und es dort nicht regnet. Und natürlich ist es jetzt so. Wir erwarten Regen. Die wunderbare Alice Temperley, eine gute Freundin von mir, hat etwas wirklich Wundervolles kreiert, aber es passt nicht dazu. Also habe ich dieses Miu-Miu-Design gewählt”, erklärte Poppy gegenüber ‘WWD’.

Das Model sah in seinem Miu-Miu-Look umwerfend feminin aus. Sie trug einen kurzen blauen Faltenrock mit einem weißen Strickoberteil. Cat Deeley (38) und Emily Ratajkowski (23) schützten sich mit Regenjacken gegen das Nass von oben. Laut Poppy passte das Wetter allerdings hervorragend zu der Art der Veranstaltung:

“Das ist eine richtige englische Gartenparty. Das machen wir in London. Das haben wir schon immer gemacht, das stört uns wenig”, lachte sie.

Doch obwohl sich der Fashion-Star, der von Ehemann James Cook begleitet wurde, ganz wie zu Hause fühlte, genießt Poppy Delevingne das Leben in Kalifornien: “Ich habe das Gefühl, dass L.A. jetzt ein zweites Zuhause für mich ist. Ich habe mich wirklich in die Stadt verliebt. Ich lasse mich gern bräunen oder gehe im Runyon Canyon rennen. Ich denke, dass in mir ein wahres Sonnenschein-Mädchen steckt.”

Georgia Howorth: Ungeplante Modelkarriere

Image georgia-howorth-ungeplante-modelkarriere-cmg4c8029b7-0f65-4f69-97d3-a01d55be14c3.jpg

Bild von Georgia Howorth

Georgia Howorth kam eher zufällig zum Modeln.

Zurzeit ziert die Newcomerin das Cover des Modemagazins ‘Self Service’, ihr gutes Aussehen verdankt sie ihrer Mutter Jeny, die in den 80er-Jahren ein begehrtes Model war. Momentan studiert Georgia allerdings noch und rechnete früher auch nie mit einer Modelkarriere. “Ich habe über das Modeln überhaupt nicht nachgedacht, bis Katie Grand mich fragte, ob sie mich fürs ‘Love’-Magazin fotografieren könnte. Als ich dann im vergangenen Jahr in New York war, fragte mich ein alter Freund meiner Mutter, Arthur Elgort, ob er Fotos von mir machen könne. Er ist eine Legende und natürlich habe ich Ja gesagt. Und so nahm alles seinen Lauf. Dann hatte ich ein Shooting mit Drew Jarrett, den ich für sehr talentiert halte”, zitierte sie ‘style.com’.

Im vergangenen Monat feierte Georgia dann ihr Laufsteg-Debüt und lief für Giles Deacon auf der London Fashion Week. In einem opulenten Gothic-Kleid schlenderte sie an der Seite von Supermodel Erin O’Connor (37) über den Catwalk. Die Front Row zierten Stars wie Cara Delevingne (22), Emily Ratajkowski (23) und Daisy Lowe (26). “Es war total irreal! Was für ein Kleid, das mir Giles für meinen allerersten Walk auf dem Laufsteg gegeben hat! Es war wild. Ich liebte es. Unglaubliches Kleid, unglaubliches Styling von Katie Grand und diese dunklen Lippen – das ganze Erlebnis war einfach unvergesslich!” schwärmte sie.

Jetzt freut sich Georgia Howorth auf ihre zukünftige Fashion-Karriere und hofft darauf, eines Tages mit den Starfotografen Mario Testino, Mert Alas und Marcus Piggott, Inez Van Lamsweerde und Vinoodh Matadin zusammenarbeiten zu können. © Cover Media

Emily Ratajkowski: Fashion ist vielfältig

Image emily-ratajkowski-fashion-ist-vielf-ltig-cmg7397be95-e425-4f75-85aa-9813938f4db5.jpg

Bild von Emily Ratajkowski

Emily Ratajkowski (23) genießt es, dass Models heutzutage nicht alle gleich aussehen müssen.

Nachdem die hübsche Brünette in dem Videoclip ‘Blurred Lines’ von Robin Thicke (37) im Jahr 2013 ihre sexy Kurven zur Schau stellte, ging es mit ihrer Karriere steil bergauf. Im Anschluss daran zierte sie das ‘Sports Illustrated Swimsuit’-Magazin sowie andere Titelseiten. Emily genießt ihren Erfolg und beschreibt sich selbst als Model, das “mit den traditionellen Körpermaßen bricht”.

In einem Interview mit dem britischen ‘Esquire’-Magazin erklärte sie diese Aussage näher: “Nach den 90er Jahren war der Heroin-Chic auf allen Fashion Weeks präsent, aber in der letzten Zeit gibt es viele Models – dazu gehöre ich auch -, die nicht das typische A-Cup haben oder 1,75 Meter groß sind. Es ist schön, diese Vielfalt in der Industrie zu sehen.”

Emily liebt es, für ihren Job durch die Welt zu reisen und mit verschiedenen Fotografen zu arbeiten. Es fiel ihr allerdings nicht leicht, einen Lieblingsknipser zu benennen: “Das ist eine schwere Frage. Es ist selten, mit einem richtigen Künstler in der Model-Industrie zu arbeiten. Aber mit Bruce Weber und David Sims war das etwas ganz anderes. Das kann wie ein richtiges Film-Shooting sein – man übernimmt eine Rolle”, überlegte sie.

Auch im Film konnte das Multitalent bereits erste Erfahrungen sammeln. Im vergangenen Jahr stand sie an der Seite von Ben Affleck (42) und Rosamund Pike (36) für den Film ‘Gone Girl – Das perfekte Opfer’ vor der Kamera. Als nächstes wird sie in dem Film zur Serie ‘Entourage’ neben Jeremy Piven (49) und Adrian Grenier (38) zu sehen sein. Emily Ratajkowski kann es kaum erwarten, dass der Film herauskommt:

“Das wird echt witzig. Jeder, der die Fernsehserie liebt, ist total gespannt. Es ist eine Wiedervereinigung dieser perfekten Jungs-Crew. Ich spiele eine witzige Hollywood-Version meiner selbst. Die besten Teile der Serie sind auf jeden Fall in dem Film.” © Cover Media