Category Archives: Einteilung Wickelkommode

Alles griffbereit: die praktische Einteilung unserer Wickelkommode!

Am Mamablog zeige ich dir heute, wie wir unsere Wickelkommode praktisch eingerichtet und organisiert haben. So ist immer alles griffbereit! www.whoismocca.com

Sind es noch wenige Wochen oder mehrere Tage? Eine der Fragen, die mich beinahe täglich so kurz vor der Geburt unseres Babys beschäftigt. Endspurt ist angesagt und doch erscheint mir die Ankunft unseres neuen Familienmitglieds noch so unwirklich und in weiter Ferne. Alles ist bereit für den Kleinen, Babyzimmer und Wickelkommode sind fertig, vieles vermeintlich Wichtige wurde in den vergangenen Wochen noch besorgt.

Nachdem ich dir kürzlich bereits unseren IKEA-Hack fürs Babyzimmer gezeigt habe (mit genauer Schritt-für-Schritt-Anleitung), geht es heute am Mamablog weiter mit dem Thema Wickelkommode. Ich zeige dir, wie ich diesen Bereich gestaltet und worauf ich besonders geachtet habe.

Am Mamablog zeige ich dir heute, wie wir unsere Wickelkommode praktisch eingerichtet und organisiert haben. So ist immer alles griffbereit! www.whoismocca.com

Am Mamablog zeige ich dir heute, wie wir unsere Wickelkommode praktisch eingerichtet und organisiert haben. So ist immer alles griffbereit! www.whoismocca.com

So haben wir unsere Wickelkommode eingeteilt!

Wie richtet man einen Wickelbereich ein, wenn man noch absolut keine Ahnung vom Mamasein und Erfahrungen mit der Babypflege hat? Eine sehr gute und berechtigte Frage. In erster Linie habe ich mich im World Wide Web schlau gemacht und nicht zuletzt war mir auch meine Instagram-Community (darunter viele Mamas) eine sehr große Hilfe.

Wie so oft habe ich mir auch dafür eine To-do-Liste angelegt und erstmal alles notiert, was mir empfohlen wurde und wichtig erschien. Im Anschluss habe ich recherchiert und abgewogen, womit wir wohl am besten zurechtkommen werden. Herausgekommen ist ein meiner Meinung nach toller Wickeltisch, der sowohl das Baby zufrieden stellt und für uns als Eltern in erster Linie eines ist: praktisch und handlich!

Am Mamablog zeige ich dir heute, wie wir unsere Wickelkommode praktisch eingerichtet und organisiert haben. So ist immer alles griffbereit! www.whoismocca.com

Wickeltisch einrichten und organisieren

Der richtige Ort zum Wickeln

Bei der Planung unserer Wickelkommode schwirrten uns einige Fragen durch den Kopf. „Wo ist der richtige Ort zum Wickeln?“ war eine davon. Für uns ist dieser Ort das Babyzimmer. Aufgrund der flexiblen Wickelauflage sind wir jedoch nicht daran gebunden. Diese finde ich besonders praktisch, denn mit zunehmendem Alter und einem Baby, das irgendwann nicht mehr still halten möchte, kann ich so ganz einfach am Tagesbett nebenan bzw. auch am Boden wickeln.

Eine angenehme Temperatur

Viele aus meiner Instagram-Community haben mir eine Wärmelampe für das Baby empfohlen, doch damit konnte ich mich noch nie so recht anfreunden. Wir haben uns für eine Wärmedecke entschieden, die in kürzester Zeit eine angenehme Temperatur erzielt und einfach unter die abwaschbare Wickelunterlage gelegt wird.

Beleuchtung zum Wickeln

Was die Beleuchtung betrifft haben wir, in erster Linie für den Abend, ein sanftes Nachtlicht neben der Türe installiert. Dieses stelle ich euch dann genauer in einem eigenen Babyzimmer-Blogbeitrag vor. Das Licht ist so eingestellt, dass wir als Eltern genügend Beleuchtung für die Pflege haben, es für das Baby aber nicht zu grell ist und womöglich wieder hellwach wird.

Am Mamablog zeige ich dir heute, wie wir unsere Wickelkommode praktisch eingerichtet und organisiert haben. So ist immer alles griffbereit! www.whoismocca.com

Wohlfühlfaktor und Ablenkung

Auch der Wohlfühlfaktor war für uns ganz wichtig als es darum ging, den Wickeltisch einzurichten. Unter anderem schaffen wir dies mit der passenden Wickelauflage, welche weich, hautfreundlich und rutschfest ist. Sanfte Farben rund um den Wickelbereich sollen ebenfalls zur Entspannung beitragen.

Des Weiteren haben wir ein Mobile mit Tieren direkt über der Wickelkommode aufgehängt, das für Ablenkung während der Babypflege sorgen darf. Außerdem findet man hinter dem Wickeltisch eine Spieluhr, welche harmonische Lieder von sich gibt. Am Regal darüber habe ich Körbchen und eine Ablagefläche für Stofftiere, Rasseln, Beißringe und Co., welche während dem Wickeln zum Einsatz kommen können.

Ein praktischer Wickelbereich

Neben all diesen tollen Features darf natürlich auch der praktische Aspekt eines Wickeltisches nicht verloren gehen. Uns war es besonders wichtig, dass wir von einem Standpunkt aus alles griffbereit haben. Sei es die Pflege fürs Baby, Windeln oder frisches Gewand.

In der Wickelkommode selbst haben wir zwei Schubladen voll mit Windeln, Waschlappen, Feuchttücher, Pflege, waschbare Wickelunterlagen und noch einiges mehr. Des Weiteren habe ich diese ansteckbaren Behälter an der obersten Schublade angebracht – für alles, was ich direkt griffbereit haben möchte.

In den Schubladen des Tagesbettes versteckt sich der weitere Vorrat an Windeln, Feuchttücher, Wattepads und eben alles, das man für die tägliche Babypflege so benötigen wird.

Links neben dem Wickeltisch befindet sich der Kleiderschrank mit ausziehbaren Körben mit frischem Gewand für das Baby. Was auf den Fotos nicht zu sehen ist, ist der Windeleimer, der, sobald das Baby da ist, ebenfalls direkt neben der Wickelkommode seinen Platz finden wird.

Übrigens: Da wir unsere Wickelkommode selbst gebaut haben, konnten wir auch die Höhe auf uns anpassen. Eine aufrechte Haltung war uns wichtig, sowohl für meinen Mann als auch mich. Unsere Must-haves für einen praktischen Wickelbereich habe ich dir nachfolgend noch einmal zusammengefasst.

Am Mamablog zeige ich dir heute, wie wir unsere Wickelkommode praktisch eingerichtet und organisiert haben. So ist immer alles griffbereit! www.whoismocca.com

Wickelkommode einrichten: Unsere Must-haves

  1. Rutschfeste Wickelauflage: Unsere Wickelauflage von Leander hält bombenfest auf der umfunktionierten MALM-Kommode. Diese Auflage hat eine gute Größe, ist an den Seiten etwas erhöht, weich sowie wasserabweisend. Durch die feste Unterlage kann ich diese auch aufs Tagesbett oder den Boden legen, sollte es platzmäßig aufgrund eines wachsenden Babys mal eng werden. Hier gibt es die Leander Matty Wickelmatratze in Beige.
  2. Waschbare Wickelunterlagen: Für die Wickelauflage habe ich waschbare Wickelunterlagen sowie auch Einweg-Wickelunterlagen besorgt. Letztere sind in erster Linie für Unterwegs gedacht, können aber natürlich auch Zuhause zum Einsatz kommen.
  3. Wärmedecke: Wie weiter oben im Beitrag bereits erwähnt, haben wir uns gegen eine Wärmelampe und für ein Heizkissen am Wickeltisch entschieden. Das habe ich schon bei vielen anderen Mamas gesehen und finde diese Lösung richtig gut. Mit unterschiedlichen Temperatureinstellungen kann ich so die Wärme ideal regulieren.
  4. Windeln: Für welche Windeln man sich anfangs entscheidet, hat mich erstmal vor eine Herausforderung gestellt. So ein großes Angebot, so viele unterschiedliche Meinungen. Wir haben uns nun für zwei Marken zum Starten entschieden. Zum einen für die babylove Öko-Windeln von DM und zum anderen für die hautfreundlichen Windeln von LILLYDOO. Wir werden sehen, welche sich durchsetzen und zu unserem Baby passen werden.
  5. Windeleimer mit Deckel: Den Windeleimer von Chicco habe ich aufgrund von guten Bewertungen und Empfehlungen von Freunden bestellt. Ich wollte einen ohne Kassette, einfach einen, der mit haushaltsüblichen Säcken funktioniert und natürlich gut dicht hält.
  6. Hautfreundliche Feuchttücher: Einen Vorrat an Feuchttücher habe ich mir von Natracare und LILLYDOO zugelegt. Zudem auch eine Packung Öl-Tücher. Wir möchten viel mit frischem Wasser reinigen, was natürlich besonders sanft zu Babys Haut ist. Unterwegs werden aber wohl auf hautfreundliche Feuchttücher zurückgreifen.
  7. Thermoskanne statt Wasserschüssel: Erst hatte ich daran gedacht, für Babys Reinigung einen Behälter neben der Wickelkommode mit lauwarmen Wasser zu füllen. Als ich dann über die Thermoskanne mit Pumpspender gestolpert bin, habe ich den ersten Gedanken verworfen und diese direkt bestellt. (Am Foto ist noch die alte Thermoskanne zu sehen) Mit einem großen Wattepad lässt sich so das Wasser super dosieren.
  8. Große Wattepads: Wir möchten in erster Linie mit Wasser reinigen, daher haben wir große Wattepads besorgt. Mit diesen kann ich etwas Wasser von der Thermoskanne mit Pumpspender aufnehmen und das Baby reinigen. Diese gibt es natürlich auch in der wiederverwendbaren Version.
  9. Weiche Waschlappen: Außerdem habe ich in der obersten Schublade der Wickelkommode weiche Waschlappen eingeräumt. Da Babys nicht jeden Tag gebadet werden, kann ich die Babypflege mit einem Waschlappen durchführen.
  10. Babypflege: Was die Babypflege betrifft, habe ich mich bei der Anschaffung etwas zurückgehalten. Einige haben mir zu verschiedenen Wundschutzcremes und z.B. auch Mandelöl geraten, was ich auch beides bereits besorgt habe. Eine gute Creme finde ich für unser Herbst-/Winter-Baby wichtig, da wir täglich mit unseren Hunden draußen sein werden. In erster Linie möchte ich jedoch Babys Haut nicht überreizen und wenn möglich mit Muttermilch nachhelfen. Es wird sich dann zeigen, auf welche Produkte wir vertrauen können und welche gut für unser Baby sind – ich lasse es dich dann gerne in einem eigenen Beitrag wissen. Was ich kürzlich noch gekauft habe ist Heilwolle, denn diese gilt als Naturheilmittel für Babys. Des Weiteren befinden sich in der Babypflege-Schublade eine weiche Haarbürste und eine abgerundete Nagelschere.
  11. Kleine Hausapotheke: Auch eine kleine Hausapotheke habe ich für unseren Nachwuchs bereits angeschafft. Hier habe ich beispielsweise einen Fieberthermometer besorgt, Bauchweh-Tropfen und physiologische Kochsalzlösungen.
  12. Mullwindeln/Spucktücher: Mullwindeln können als waschbare Wickelunterlage dienen, das Baby beschäftigen oder ganz einfach als Kuschel- und Spucktuch zum Einsatz kommen. Davon haben wir uns wirklich einen beachtlichen Vorrat angeschafft.
  13. Kapuzenhandtücher: Nach einem Bad finde ich kuschelige Kapuzenhandtücher für das Baby ideal. Die Kapuze wärmt die sensible Nacken- und Kopfpartie und schützt das Baby vor dem Auskühlen. Vor allem in Kombination mit der Wärmedecke auf der Wickelauflage stelle ich mir das sehr angenehm vor.
  14. Spieluhr und Mobile: Um für Ablenkung und ein möglichst entspanntes Wickeln zu sorgen, finde ich Mobiles und Spieluhren ideal. Baby hat was zu schauen und wir Eltern können uns der Pflege widmen.
  15. Sanftes Nachtlicht: Ein dezentes Nachtlicht für die späteren Stunden war mir persönlich besonders wichtig. Es ist weder für das Baby noch für uns angenehm, abends/nachts bei grellem Licht wickeln zu müssen. Das Licht ist genau so eingestellt, dass man alles Notwendige sieht, aber es das Baby nicht überreizt.

Wie hast du die Wickelkommode eingerichtet? Gibt es noch einen ultimativen Tipp, den du für mich hast?

Am Mamablog zeige ich dir heute, wie wir unsere Wickelkommode praktisch eingerichtet und organisiert haben. So ist immer alles griffbereit! www.whoismocca.com Am Mamablog zeige ich dir heute, wie wir unsere Wickelkommode praktisch eingerichtet und organisiert haben. So ist immer alles griffbereit! www.whoismocca.com Am Mamablog zeige ich dir heute, wie wir unsere Wickelkommode praktisch eingerichtet und organisiert haben. So ist immer alles griffbereit! www.whoismocca.com Am Mamablog zeige ich dir heute, wie wir unsere Wickelkommode praktisch eingerichtet und organisiert haben. So ist immer alles griffbereit! www.whoismocca.com Am Mamablog zeige ich dir heute, wie wir unsere Wickelkommode praktisch eingerichtet und organisiert haben. So ist immer alles griffbereit! www.whoismocca.com

Der Beitrag Alles griffbereit: die praktische Einteilung unserer Wickelkommode! erschien zuerst auf Life und Style Blog aus Österreich.