Category Archives: Cut-Outs

Oscars 2016: Das werden die Trends für den roten Teppich

Bild von Elie Saab

Noch machen die Promi-Damen natürlich ein Geheimnis aus ihren Oscar-Kleidern. Seema Malhotra von Forever Unique glaubt aber schon zu wissen, was die Trends in diesem Jahr sein werden.

Fast so wichtig wie die Gewinner der Academy Awards sind in jedem Jahr auch die schicken Kleider, die die Hollywoodschönheiten auf dem roten Teppich tragen werden. Semma ist Gründerin und Designerin des Labels Forever Unique und hat die Oscars und alle weiteren Award-Shows Jahr für Jahr genau im Blick. Gegenüber ‘Cover Media’ ließ sie sich zu einer Vorhersage für die Outfits am 28. Februar hinreißen.

“Die Hauptfarbe bei den Oscars in diesem Jahr wird ein fliederfarbenes Grau sein”, weissagte sie. “Ganz typisch für die Oscars wird es auch ein Jahr der Verzierungen und des Luxus. Ich sage voraus, dass wir viel Spitze und Pailletten sehen werden. Ein großer Trend in diesem Jahr werden auch Kleider mit Capes sein oder bodenlange, schulterfreie Kleider mit Sari-ähnlichen Schärpen über der Schulter.”

Bei den Designern gilt wie in jedem Jahr: Tom Ford wird wieder nur eine Schauspielerin ausstatten. Ansonsten wählen die Damen gerne Klassiker wie Dior, Versace und Prada. Seema Malhotra hat einen Favoriten der Hollywood-Diven ausgemacht:

“Elie Saab wird einen großen Einfluss auf dem roten Teppich haben.”

Sie erwartet Tüll-Kleider, die auch den Blumentrend einfangen werden – “entweder mit Pailletten oder Kristallen eingenäht”, fügte sie hinzu. “Auf jeden Fall wird es bei den diesjährigen Oscars darum gehen, ein Statement zu setzen. Ich erwarte also Cut-outs, Transparenz mit Perlenstickerei und schenkelhohe Schlitze wie bei den aktuellen Shows von Donatella Versace.”

Bei allen Vorhersagen haben die Schauspielerinnen bei den vergangenen Oscar-Verleihungen stets bewiesen, dass sie für Überraschungen gut sind – wir dürfen also gespannt sein. © Cover Media

Jessica Stam fühlt sich sexy im Badeanzug

Bild von Jessica Stam

Jessica Stam (29) macht Werbung für die Bademode von Camilla and Marc.

Das Topmodel zeigte sich auf den Werbefotos unter anderem in einem schwarzen Badeanzug, dessen Träger über nur eine Schulter geht. Es ist die erste Bademode-Serie für das australische Label und die Blondine zeigte sich natürlich begeistert von den Modellen:

“Es war mein erstes Mal in Australien und ich kann es kaum abwarten, wieder hinzufahren”, schwärmte die Kanadierin gegenüber ‘Instyle.com’. “Ich habe mich sehr sexy gefühlt, als ich diese Badeanzüge trug. Es ist ein sehr geschmeidiger Stil mit strukturierten Stoffen und modernen Cut-Outs an den Seiten.”

Jessica Stam ist vor der Kamera wie auf dem Laufsteg zu Hause. Sie hat schon für Chanel, Givenchy und Christian Dior gearbeitet. Außerdem macht sie regelmäßig Werbung für Victoria’s Secret, deshalb macht es ihr auch nichts aus, viel Haut zu zeigen. Sie fand die Bademode von Camilla and Marc zudem nicht zu offenherzig:

“Der höhere Schnitt macht meine Beine länger und schlanker. Das will doch jede Frau. Es ist wichtig, sich wohl zu fühlen, wenn man so viel Haut zeigt.”

Die Schöne präsentierte auch einige Bikinis, aber die sind nicht erste Wahl, wenn sie selbst am Strand entspannt: “Wenn ich Urlaub mache, trage ich Badeanzüge, denn damit komme ich einfacher ins und aus dem Wasser. Ich kombiniere dies normalerweise mit einem Seidenkimono und einem großen Hut, um mich vor der Sonne zu schützen”, berichtete Jessica Stam. © Cover Media

Rag & Bone: Schichten-Mix in New York

Image rag-bone-schichten-mix-in-new-york-cmgdf1d64b4-8af3-41d4-bee9-d8c38a3cf7e4.jpg

Bild von Rag & Bone

Rag & Bone läutete einen neuen Trend auf der New York Fashion Week ein: Dessous für darüber.

David Neville und Marcus Wainwright zeigten am Montagabend [16. Februar] ihre neuesten Herbst/Winterkreationen 2015 im Big Apple. Backstage sprach Wainwright über die Inspiration, die hinter der Kollektion steckte. Laut ‘WWD’ setzte Rag & Bone auf englische Maßschneiderei, sportliche Looks und New Yorker Mut. Addiert man dazu noch die Lingerie, die die Outfits komplettierte, denkt man zunächst an wild zusammengewürfelte Kreationen – die allerdings hervorragend funktionierten.

Die Modenschau eröffnete ein Model in einer langen schwarzen Hose und einem schwarzen Negligee mit Netz-Verzierungen, das es über einem langärmeligen weißen Shirt trug. Die Ärmel schauten sogar noch unter der marineblauen Jacke im Military-Style mit dem breitem Lederkragen und dem gelben Rand hervor. Dessous über der Outerwear zu tragen, schien ein dominantes Thema der Kollektion zu sein. Ein weiterer Look in diesem Style setzte sich aus einem orangen Dessous zusammen, das das Model über engen Hosen und einem weißen Shirt trug. Das Outfit rundete eine schwarze gesteppte Jacke mit einem unechten Pelz ab. Im Laufe der Modenschau erschienen zunehmend kräftige Farben auf dem Laufsteg sowie dunkelorange Anzugshosen, schimmernden Steppjacken in Burgunder und gelbe Cargo-Hosen.

Der Designer Zac Posen stellte gestern ebenfalls seine Herbst/Winterkollektion 2015 zur Schau und schlug diesmal eine für ihn ungewöhnliche Richtung ein. Sonst ist Posen bekannt für seine Abendroben mit ihren eindrucksvollen Silhouetten. Seine aktuelle Kollektion hatte nach wie vor einige dieser wundervoll, glamourösen Looks im Angebot, doch insgesamt zeigte er mehr lässige Outfits als gewöhnlich. Der Einsatz von Jersey sorgte dafür, dass die Schnitte flüssiger blieben: “Man muss für Überraschungen gut sein und neue Styles und Gefühle dem Üblichen hinzufügen. Wir wollten die Eleganz von Grace Kelly mit der Würze von Chaka Khan in einem Bogen vereinen”, erklärte er gegenüber ‘WWD’.

Als Tages-Looks präsentierten die Models Strickjacken aus Kaschmir, halblange und doppelreihige Mäntel sowie pelzige Schals. Ochsenblut, Flaschengrün und Grau dominierten die Farbpalette. Die Hosen waren eng geschnitten und Gürtel betonten die Taillen der Laufsteggrazien.

Für seine Abend-Look-Fans hatte Zac Posen auch einige Outfits parat: Das Model Alek Wek trug beispielsweise ein Ensemble aus einem gelben Faltenrock und einem Nerz-Top in der gleichen Farbe. Falten und Cut-Outs zählten zu den Schlüsselelementen der Modenschau des Designers. Die Show schloss Naomi Campbell in einem roten, glitzernden und trägerlosen Ballkleid, das sich weit über den Boden ergoss. © Cover Media

Cara Delevingne: Weiße Verführung für Givenchy

Bild von Cara Delevingne

Cara Delevingne (22) und ihre Kolleginnen stellten die sexy Kreationen von Givenchy auf der Fashion Week zur Schau.

Die Britin zählt nach wie vor zu den gefragtesten Gesichtern der Modelszene und begeisterte das Publikum erneut auf dem Laufsteg der Frühjahr/Sommershow 2015 von Riccardo Tisci. Allerdings überraschte das Model mit einem für sie ungewohnten Look: Ihr Markenzeichen – die buschigen Augenbrauen – wurden diesmal nicht betont, sondern von der Visagistin Pat McGrath gebleicht. Dazu trug der Laufstegstar ein verführerisches gerüschtes Spitzenkleid in Weiß mit hohen, schwarzen Stiefeln, die über die Knie reichten.

Insgesamt überzeugte die Givenchy-Kollektion mit ihrem Sex-Appeal. Ein Model flanierte den Catwalk in einem schwarzen Kleid mit Cut-Outs entlang, das mit kniehohen PVC-Boots kombiniert worden war. Auch die bedeckteren Damen verstrahlten noch reichlich Erotik: Ein weiteres Highlight stellte eine monochrome, durchlöcherte Lederjacke dar, die über einem hauchdünnen weißen geschnürten T-Shirt getragen wurde. Die gesamte Kollektion setzte auf monochrom – abgesehen von einem altrosa Kleid mit einem tiefen Ausschnitt. Die femininen und fast kindlichen Rüschen standen im Kontrast zu den kniehohen PVC-Stiefeln. “Prinzipiell gehe ich zu meinen Anfängen zurück – als ich vor zehn Jahren zu Givenchy kam”, erklärte Tisci nach der Show gegenüber ‘WWD’.

Außerdem zeigte Akris gestern seine neuesten Kreationen. Das Schlüssel-Accessoire der Modenschau stellte ein bizarres Visier dar, das die obere Hälfte der Gesichter der Models verdeckte. Die Outfits setzten jeweils auf eine einzige Farbe, wie ein weißes transparentes Shirt, das locker in eine weiße Hose gesteckt war oder ein Netzoberteil in Orange kombiniert mit einem Rock in der gleichen Farbe.

Heute geht es auf der Paris Fashion Week mit den Modenschauen von Designern wie Stella McCartney und Giambattista Valli weiter. © Cover Media

Ist das kaputt oder gehört das so?

ist-das-kaputt-oder-geheort-das-so
Bildquellen: 1 2 3

Schuhe, die so aussehen, als hätte sie die große Schwester 2 Jahre nonstop auch im Bett getragen und nun weiter vererbt. Kaputte Jeans, bei deren Anblick sich meine Oma im Grabe umdrehen und sagen würde “Wie läufst Du denn schon wieder rum?” oder T-Shirts mit Löchern, die uns an unsere alte Hausaufgabenausrede erinnern “Es tut mir leid, aber mein Hund hat das aufgegessen.” Alles schon mal gesehen. Ebenfalls ein Wahnsinns Clou: Oberteile, die aussehen, als wären sie auf links gedreht. Hin und wieder hat man das Gefühl, wenn gerade kein neuer Trend ansteht, packt man sich blindlings schon da gewesenes und pinselt das Attribut Vintage darüber. Oh, nicht dass ich hier lästern will, ganz im Gegenteil: Vintage ist klasse und Destroyed Jeans beispielsweise sind absolut nach meinem Geschmack! Die Ausnahme bestätigt allerdings in diesem Fall die Regel.

Doch es geht auch anders. Sozusagen die elegante Variante. Wilde Cut Outs im Rücken sind überholt. Schlitze, die sich aus dem Nacken über den kompletten Rücken ziehen, bieten nur bei entsprechender Bewegung oder genauem Hinsehen tiefe Einblicke. Trotzdem sorgt der Look für einen aufregenden Reiz.
Absolut begeistert war ich von einem Cardigan, der mir neulich über den Weg lief. Hier fanden sich die Schlitze nicht am Rücken, sondern an den Seitennähten, oder besser gesagt, an den Seiten gab es keine Naht. Das Jäckchen wurde nur über die Schultern und Ärmel zusammengehalten. Ab den Achseln trennen sie sich. Im Internet habe ich so ein Exemplar bisher nicht finden können. Deswegen bin ich super dankbar für Hinweise und Tipps?! Und selbst wenn nicht, findet sich bestimmt ein Kleidungsstück in meinem Schrank dem ein kleines, aber feines Makeover ganz gelegen kommen würde. Nähte an der Seite bis zur Achsel aufgetrennt, noch mal kurz drüber mit der Nähmaschine und Zack – fertig das Trendteil!

Habt ihr euch auch schon mal selbst um einen Used Look gekümmert?

Liebe Grüße,
Eure Kathi

Super insidefruits

Ambrosio und Prinsloo: So halten sie sich fit

Image ambrosio-und-prinsloo-so-halten-sie-sich-fit-cmg50535d65-5dce-4518-9ead-6d60325b2d4b.jpg

Bild von Alessandra Ambrosio und Behati Prinsloo

Alessandra Ambrosio (32) und Behati Prinsloo (24) verraten, wie sie ihre Traumkörper fit halten.

Die Victoria’s-Secret-Grazie hat zwar zwei Kinder mit ihrem Ehemann Jamie Mazur, doch ist ihre Figur nach wie vor so makellos, dass sie auch weiterhin die hübschen Designs des Dessous-Labels präsentiert. In einem Interview verriet die schöne Brasilianerin, dass es sie jedoch viel harte Arbeit koste, ihren Körper so in Form zu halten: “Wenn du einen Bikini-Body haben willst, dann solltest du viel Cardio-Training machen. Ich gehe am liebsten zu einem Spinning-Kurs. Ich liebe ‘SoulCycle’, weil mir das immer viel Spaß macht. Ich gehe auch gern zu Pilates Platinum, wenn ich meinen Körper trainieren möchte”, sagte sie gegenüber ‘modelinia.com’.

Trotz ihres stressigen Jobs verbringt das Model so viel Zeit wie möglich mit ihrer Tochter Anja (5) und ihrem Sohn Noah (22 Monate). Obwohl man Ambrosio eher in winzigen Bikinis kennt, setzt sie beim Spielen mit ihren Kleinen lieber auf praktische Bademode. “Ich trage gern Bade-Outfits in witzigen Farben und sie müssen die richtige Passform haben. Ich habe Kinder und ich bin sehr aktiv, wenn ich also am Strand bin, dann will ich etwas anziehen, in dem ich mich auch bewegen kann”, erklärte sie.

Ihre namibische Kollegin Behati Prinsloo modelte auch gerade wieder für die neusten Looks von Victoria’s Secret. Dabei stört sie sich nicht an merkwürdigen Bräunungsstreifen, wenn sie dafür die coolen Cut-Out-Looks des Labels anziehen darf: “[Ich liebe ihre abgeschnittenen Tops und Overalls], vor allem die mit den interessanten Cut-Outs! Ich finde die kurzen Tops so gut, weil man mit ihnen einfach nur in eine Shorts oder einen hochtaillierten Rock schlüpfen muss, und dann so zum Lunch oder Dinner gehen kann”, schwärmte sie.

Behati Prinsloo hält sich am liebsten mit Sport im Freien sowie mit Stand-up Paddle-Boarding und Volleyball fit und ist anscheinend genauso aktiv wie ihre Model-Kollegin Alessandra Ambrosio. © Cover Media