Category Archives: Comme des Garçons

JOURlook: in Brokatrock und Jeansjacke nach den Fashion Weeks

Nach zwei Wochen Fashion Week in Mailand und Paris bin ich nun endlich zu Hause angekommen. Ich habe mich durch unendlich viele Kollektionen gekämpft, um das Beste für meinen Store auszusuchen. Nicht immer ist das erfreulich, da sich bei manchen Designern nichts mehr verändert, die Kreativität auf der Strecke bleibt oder die Preise immer utopischer werden. Dann muss man sich trennen. „Schluß machen“ macht natürlich nie Spaß und ist mit viel Ärger verbunden.

Zum Glück ist aber der große Teil der Kollektionen wundervoll und ich freue mich schon auf Ende Februar. Dann geht es in die zweite Runde und die Show-Kollektionen werden gezeigt. Bis dahin widme ich mich meinem Store, den ich gerade einer kleiner Renovierung unterziehe. Es wird nie langweilig!

Bis nächste Woche!

Rock: Red Valentino, Jeansjacke: MM6 by Maison Margiela, Tasche: Miu Miu (ähnlich hier), Schuhe: Converse x Comme des Garcons Play

Der Beitrag JOURlook: in Brokatrock und Jeansjacke nach den Fashion Weeks erschien zuerst auf Journelles.

Grace Coddington: So duftet ein Model

Das ehemalige Model, das für seine feuerroten Haare bekannt ist, zählt zwar nicht mehr zu den Jüngsten der Fashion-Industrie, setzt sich deshalb aber noch lange nicht zur Ruhe. Auf Instagram enthüllte die Kreativdirektorin der amerikanischen ‚Vogue‘ einen kurzen Zeichentrickfilm, in dem sie sich völlig hüllenlos mit ihrem Wässerchen ‚Grace‘ einduftet, nur um anschließend von Rosen umringt zu werden. Animiert wurde das Ganze von Jonathan Eden.

„Ich habe eine Webseite gestartet“, kündigte Grace dazu an, auch wenn sie sich offenbar nicht ganz sicher war, wie diese funktioniert. Egal: „Besucht sie trotzdem!“, so die einstige Berufsschönheit, die damit auf ‚GraceCoddington.com‘ verwies.

Das Parfüm geht am 19. April exklusiv im Londoner Modekaufhaus ‚Dover Street Market‘ in den Handel, was der Rotschopf selbst nicht ganz fassen kann. Zunächst war Grace nämlich nicht sicher, ob sie tatsächlich ihren eigenen Duft kreieren sollte. „Mein erster Gedanke war: ‚Ich bin doch nicht J.Lo! Wie soll das gehen?’“, erläuterte sie gegenüber der ‚New York Times‘. Ihre Meinung änderte sie schließlich doch: „Ich bin kein Promi, trotzdem bin ich ein bisschen berühmt. Das versuche ich zwar zu leugnen, aber es stimmt. Dann dachte ich mir, dass ich damit dann auch Geld machen kann.“

 

Céline: Sieger des Wallpaper Design Award

Bild von Céline

Céline gewann den Wallpaper Design Award für seine Winterkollektion.

Phoebe Philo, die für das Design verantwortlich war, konnte sich gegen Louis Vuitton, Gucci und Comme des Garçons durchsetzen.

“Kalkuliert ‘unfertige’ Kleidung war das Herz von Phoebe Philos Winterkollektion für Céline, bei der die Kleider am Rücken unfertig blieben und die Röcke in asymmetrischen Schichten schwangen”, begründete das Magazin seine Wahl. “Die Kleidung wurde sorgfältig zusammengesetzt und hatte exzentrische Feinheiten wie die Manschette bei den Glockenärmeln oder den Flicken vorne auf den Kleidern. Die vernünftigen Schuhe sorgten dafür, dass die Models so schnell wie auch im Alltag laufen konnten.”

Bei den Herrenmode-Designern konnte sich Ermenegildo Zegna Couture gegen Prada, Comme des Garçons, Caruso und Junya Watanabe durchsetzen.

In der ‘Wallpaper’-Jury saß unter anderem Oscarpreisträger Eddie Redmayne (34, ‘Die Entdeckung der Unendlichkeit’), der mit darüber entschied, wer in den elf Kategorien gewann. Koshu Ueshima siegte für die Misoka – ISM Zahnbürste in der Kategorie des besten Pflegeprodukts. “Wenn es bei Design darum geht, dass das Leben leichter wird, dann ist es wohl so, dass simpler das Beste ist”, bemerkte Eddie. “Ich frage mich, ob wir in fünfzig Jahren wieder zum Anfang zurückkehren und ich dann nur noch mit einem Block und meinen Muji-Schreibwaren dasitze.”

Die komplette Liste der Gewinner findet sich im neuen ‘Wallpaper’-Magazin. © Cover Media

Naomi, Iman und Rihanna: Gemeinsam im ‘W’-Magazin

Bild von Rihanna, Naomi Campbell, und Iman

Naomi Campbell (44), Iman (59) und Rihanna (26) bezaubern zu dritt in einem Foto-Shooting.

Die zwei Fashion-Queens und der R’n’B-Star (‘Diamonds’) posierten für einen Artikel über den Balmain-Kreativchef Olivier Rousteing in der September-Ausgabe des Modemagazins ‘W’. Die Fotografin Emma Summerton knipste die drei Grazien, die Looks der neuesten Kollektion des französischen Modehauses trugen und von Edward Enninful gestylt wurden. Der Artikel thematisiert die Mission Rousteings, “der Mode eine Vision zu geben”. Im Interview mit der Publikation bemerkte er: “Diese Frauen inspirieren so viele verschiedene Menschen. Sie zusammenzubringen, repräsentiert das Konzept, auf das ich hinarbeite.”

Für das Shooting stellten sich die drei Schönheiten in verschiedenen Posen auf und ein Foto zeigt eine Nahaufnahme ihrer Gesichter. Das britische Topmodel Naomi blickt in ihrem orangefarbenen Kleid aus dünnen Stricken mit hochgeschlossenem schwarzen Kragen und großen goldenen Ohrringen verführerisch in die Kamera. Sie sitzt rechts von Iman. Ihre Haare fallen in einem Mittelscheitel glatt nach unten und bis auf die extra langen Wimpern ist das Make-up natürlich gehalten. Rihanna steht hinter Iman und trägt ein ähnliches Kleid in Knallgelb. Ihre Haare sind wie Naomis frisiert, auch sie trägt große Ohrringe – aber in Schwarz. Iman sitz im vorderen, linken Teil des Bildes, die Haare sind ihr aus dem Gesicht gebunden. Ihre pfirsichfarbenen Lippen hat sie leicht geöffnet, dazu trägt sie ebenfalls große goldenen Ohrringe. Ihr Outfit besteht aus einer Jacke mit großem Kragen im Zebra-Look.

Rihanna ziert darüber hinaus das Cover des Magazins. Das Foto, das den Titel “weltweit wildeste Stil-Ikone” trägt, schoss das Duo Mert Alas und Marcus Bigott. Für das Titelbild schlüpfte die Sängerin in ein Outfit von Alexander McQueen und Comme des Garçons und trug ein Nasen-Piercing von Meadowlark. Auf ihrem Twitter-Account postete die Schöne ein Foto des Shootings und verlieh ihrer Begeisterung Ausdruck, mit Iman und Naomi Campbell zu posieren. © Cover Media

Wie riecht Schwarz?

Seit dem 2. April gab es Black, den neuen Duft von Comme des Garçons, nur in den CdG Black Stores – seit heute dann auch endlich überall, heißt in allen CdG-Läden und in gut sortierten Parfümerien. Ich werde morgen schnuppern gehen, denn die Mischung aus Schwarzem Pfeffer, Zeder und Vetiver klingt nach einem guten Griff.

(Eau de Toilette, 100ml, ca. 75 Euro)

Foto: Comme des Garçons